Aufgrund der neuen rechtlichen Situation für Online-Plattformen, wurde das Forum am 15.02.24 geschlossen. Das Projekt selber wird intern weitergeführt. Infos hier: KLICK

Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

mrffm
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2023, 19:44

Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34389

Beitragvon mrffm » 28.10.2023, 19:54

Grüßt euch,

ich soll morgen Ciprofloxacin wegen Prostatitis nehmen, es wurde der Keim klebsiella pneumoniae festgestellt und leider vertrag ich auch kein cotrim 960 mg, da ich darauf mit Ausschlag reagiert hatte.

befund-Ciprofloxacin.jpg
Befund


Nun habe ich große Angst. weil ich viele Erfahrungsberichte bei uns im Prostata Forum gelesen habe und einer sogar im Rollstuhl sitzt.

Gibt es wirklich keine Alternative zu diesem Antibiotikum? Das auch gut wirkt? :confusion-helpsos: Dann würde ich das meiner Ärztin vorschlagen und hoffen, dass es passt.

Evtl. hat von euch jemand ja eine Idee. was man noch tun könnte, um Ciprofloxacin zu vermeiden. Oder mache ich mir umsonst sorgen?

Ich bin Kraftsportler, sehr aktiv im Leben und bin schon durch einen Reizdarm vorbelastet, die Prostat Geschichte habe ich schon einige Wochen, aber ehrlich gesagt bin ich schon seit 2019 daran erkrankt und ich denke, es ist auch ein Keim gewesen... letztlich mal war es ein E Coli Keim und jetzt dieser...

Ich glaube da die Prostata generell seit 2019 entzündet ist, da damals die schmerzen von einem auf den nächsten Tag anfingen und als Beckenschmerzsyndrom diagnostiziert wurde. Aber mein Urologe hat nie gescheit geschaut, bis Anfang diesen Jahres der Wechsel kam und mal Kulturen angelegt wurden.

Ich freue mich auf euere Vorschläge und danke für eure Mühe.

Lg Andreas
Zuletzt geändert von mrffm am 28.10.2023, 19:58, insgesamt 3-mal geändert.

cf12
Beiträge: 1855
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34390

Beitragvon cf12 » 28.10.2023, 21:51

Hallo Andreas,

herzlich willkommen im Forum und es tut mir sehr leid, dass Du unter der Prostata Entzündung leiden musst! Die alternativen Antibiotika solltest Du mit Deiner Ärztin besprechen: z.B. Doxycyclin (es sind keine Langzeitschäden bekannt). Sollte die Gabe von Cipro wirklich zwingend erforderlich sein, wären zusätzlich täglich 2400 mg ACC (NAC) und täglich > 1 g Vitamin C zu empfehlen (während der Therapie und einige Tage danach: u.a. Senkung des oxidativen Stresses). Magnesium sollte zeitversetzt zu Cipro in Absprache mit dem Arzt eingenommen werden. Gute Besserung! :think:

Viele Grüße

cf12
Zuletzt geändert von cf12 am 28.10.2023, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.

mrffm
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2023, 19:44

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34391

Beitragvon mrffm » 28.10.2023, 22:55

Hallo, danke für deine Antwort und Besserungswünsche. :-)

das Doxycyclin scheint leider nicht für den klebsiella pneumoniae geeignet zu sein, wenn ich diese Informationen sehe: https://fachkreis.ratiopharm.de/assets/ ... opharm.pdf

Wenn ich das so sehe, sind nur Tigecyclin und Gentamicin besser geeignet, als Ciprofloxacin, dass ja sogar als Gelb gekennzeichnet ist.

Evtl. hat ja jemand auch seine Prostata Probleme anders lösen können. Ich versuch gerade nach jeden Strohhalm zu greifen, weil ich Ciprofloxacin wirklich nur als aller letzte Möglichkeit nehmen möchte. Ich habe einfach so ein ungutes Gefühl dabei.

Das Tigecyclin scheint aber auch nicht ohne zu sein, da es auf der Roten Liste ist.

Lg
Zuletzt geändert von mrffm am 28.10.2023, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.

Momo
Beiträge: 880
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34392

Beitragvon Momo » 28.10.2023, 23:36

Hallo,
aus dem Befund lässt sich Ciprofloxacin als Behandlungsoption nicht ersehen. Das Foto ist wohl unvollständig. Aber da sind doch noch einige andere als sensibel gekennzeichnet. Ich würde Ciprofloxacin nicht nehmen, solange es auch nur etwas weniger gefährliche Antibiotika gibt zumal das Cipro laut der Liste auch nur bedingt geeignet zu sein scheint.
Zuletzt geändert von Momo am 28.10.2023, 23:54, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

mrffm
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2023, 19:44

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34394

Beitragvon mrffm » 29.10.2023, 00:40

Ja, ich denke auch das es noch mehr gibt. Anbei noch mal den anderen Befund dieses mal Vollständig:

Bildschirmfoto 2023-10-29 um 00.38.26.png
Befund Urin Kultur


Sowie den Hinweis: Penicilin &Cotrim Allergie, Ciprofloxacin nicht gewünscht für das Krankenhaus, aber die haben mich nachhause geschickt und gemeint, ich sollte das Ciprofloxacin nehmen.

Lg
Zuletzt geändert von mrffm am 29.10.2023, 00:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Brischid
Beiträge: 433
Registriert: 09.06.2019, 10:07

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34395

Beitragvon Brischid » 29.10.2023, 06:14

Guten Morgen Andreas,

ich kann Momo nur zustimmen. Dein Antibiogramm zeigt, dass bei dir kaum Resistenzen bestehen (13 AB mit S). Die Einnahme von Ciprofloxacin und Co. ist Russisch Roulette. Inzwischen wurde in vier Rote-Hand-Briefen des BfArM und im WiDo-Report der AOK auf die Gefahren hingewiesen, da sollte m.E. jede Option genutzt werden.

Alles Gute für dich.

Brischid
Ciprofloxacin 250 mg / 11 Tabletten - September 2016
Ciprofloxacin 500 mg / 10 Tabletten - September 2016

mrffm
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2023, 19:44

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34396

Beitragvon mrffm » 29.10.2023, 08:40

Guten Morgen,

ja das sehe ich auch so, wobei scheinbar nicht bei beiden Seiten die selben Antibiotika stehen, ich habe deshalb mal beide auf einen Blatt germacht:

antiogram-beidseitig.jpg


Penizillin und Cotrim 960mg (Sulfamethoxazol 800 mg und Trimethoprim 160 mg) fallen ja schon mal raus.

Lg
Zuletzt geändert von mrffm am 29.10.2023, 08:42, insgesamt 1-mal geändert.

Idgie
Beiträge: 895
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34400

Beitragvon Idgie » 29.10.2023, 10:31

Hallo mrffm,

Ciprofloxacin genau wie alle anderen Fluorchinolone sind Reserveantibiotika, die nicht bei einfachen Infektionen wie eben Blasenentzündung, Prostataentzündung, Nebenhölenentzündung ect. ect. gegeben werden sollen.

Das ist wie mit Kanonen auf Spatzen schießen, zumal wenn, wie bei Dir, jede Menge anderer ABs zur Verfügung stehen - Brischid hat sie gezählt, 13 an der Zahl. Wenn Du die abziehst, die Du nicht verträgst, bleiben immer noch genügen übrig um Deine Entzündung in den Griff zu bekommen.

Grüße Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3103
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34402

Beitragvon Levoflox26 » 29.10.2023, 11:03

Hallo mrffm,

um es mal ganz deutlich zu sagen: Nimmst du Cipro, ist evtl. dein Leben vorbei. Du kannst evtl. nie wieder laufen, Freunde und Ärzte werden dich nicht ernst nehmen, es gibt keine Hilfe, dein Job und dein Sport sind Geschichte!
Genau so ergeht es mir seit 7 Jahren. Ich kann nicht mehr viel machen, außer den anderen vom Fenster aus beim Leben zuzuschauen. Nicht jeden erwischt es so heftig, ich hatte auch kein Cipro sondern Levo aber das macht keinen großen Unterschied. Du spielst russisch Roulette.
Wenn dir die Ärzte unbedingt Cipro (oder andere Fluorchinolone) geben wollen, sag einfach, du hattest davon schon mal Nebenwirkungen. So lange du dich in keinem lebensbedrohlichen Zustand befindest und es sogar harmlosere (harmlos ist kein Medikament) Alternativen gibt, nimm es nicht!!!

Gut gemeinte Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

mrffm
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2023, 19:44

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34404

Beitragvon mrffm » 29.10.2023, 11:10

Danke Uschi,

ja ich werde das nicht nehmen, weil das bestätigt meine Ängste und Sorgen. Deshalb sind solche Foren auch so wichtig, weil nur dadurch merkt man, dass es Probleme gibt.

Danke für dein Feedback und deine Moderation des Forums.

Alterantiv wäre ggfs. noch das für mich: posting.php?mode=quote&f=56&p=24741 Fred scheint da gute Erfahrung mit gemacht zu haben. Die Dame kenne ich auch, aber die Therapiekosten von ca. 1050 Euro, haben mich doch abgeschreckt.

Lg und gute Besserung
Andreas

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3103
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34407

Beitragvon Levoflox26 » 29.10.2023, 11:41

ja ich werde das nicht nehmen


Eine weise Entscheidung. Ich habe in den Jahren hier im Forum so viel Leid mit gekriegt, es ist ein Trauerspiel, dass unsere Aufsichtsbehörden so dermaßen versagen. Niemand sollte solch einem Risiko ohne triftigen Grund ausgesetzt werden dürfen, leider passiert das weiterhin jeden Tag. Wie es klingt, kennst du aus dem Prostata Forum ja selbst schon Geschädigte.

Die Dame kenne ich auch, aber die Therapiekosten von ca. 1050 Euro, haben mich doch abgeschreckt.

Ja, würde mich auch abschrecken. Zumal man oft nichts Gutes hört, was Verunreinigungen oder gesundheitsgefährdende Zusatzstoffe in solchen Produkten/ähnlichen Prod. aus Fernost betrifft.

Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht und du Ruhe vor weiteren Problemen bekommst.

Schönen Sonntag!

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

mrffm
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2023, 19:44

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34418

Beitragvon mrffm » 29.10.2023, 16:29

Ja wirklich schlimm, die Antibiotika werden wie Smarties vergeben und man muss regelrecht dagegen ankämpfen um eine Alternative zu erhalten und wird wie ein Hypochonder angeschaut.

Morgen werde ich erst mal schauen und hoffe das ein Arzt mir eine andere Antbiotika verschreibt.

Vielen Dank, dir auch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße
Andreas

Marek2509
Beiträge: 3
Registriert: 15.11.2023, 18:30

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34499

Beitragvon Marek2509 » 15.11.2023, 19:16

Hallo Andreas,

habe das selbe Problem, sind jedoch Kliebsiella Oxytoca.
Auch mir wurde Ciprofloxacin verschrieben...
Warst du schon beim Urologen? Falls ja, welches Antibiotika hast du bekommen?

VG

Markus

mrffm
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2023, 19:44

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34500

Beitragvon mrffm » 15.11.2023, 19:24

Hallo Markus,

Nitroxolin 250mg, ich sollte es 3x täglich nehmem, 40 Tabletten habe ich verbraucht, heute war die letzte Einnahme.

Lg und gute Besserung
Andreas

Marek2509
Beiträge: 3
Registriert: 15.11.2023, 18:30

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34503

Beitragvon Marek2509 » 16.11.2023, 07:17

Hallo Andreas,

das hört dich toll an. Vielen Dank soweit.
Ich hoffe, dass es dir besser geht

Viele Grüße

Markus

mrffm
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2023, 19:44

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34568

Beitragvon mrffm » 28.11.2023, 17:56

Danke Markus, ich hoffe bei dir läuft es auch.

Beschwerden sind bei mir unverändert, aber ob jetzt die bakterien noch da sind, werde ich in 2 Wochen spätestens wissen.

Lg

Marek2509
Beiträge: 3
Registriert: 15.11.2023, 18:30

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34592

Beitragvon Marek2509 » 02.12.2023, 11:54

Hallo Andreas,

habe Cotrim 800 mg/160 mg über 10 Tage genommen (morgens und abends).
Die Beschwerden sind weniger geworden.
Manchmal komplett weg, manchmal aber auch wieder da, jedoch nicht so stark und mit keinem allgemeinen Kranheitsgefühl wie leichten Fieber und Unwohlsein.

Autofahren (arbeite im Außendienst) ist jedoch nicht so toll, habe da ständig das Gefühl, dass mir ein Tropfen Urin an der Penisspitze hängt.

Habe gestern noch eine Ejakulatprobe abgegeben am Dienstag kriege ich dann das Ergebnis. Ich werde berichten.
Befürchte aber, dass noch Bakterien vorhanden sein werden und ich das Antibiotikum dann 6 Wochen nehmen muss.

Prostatitis ist leider sehr langwierig.

Ich drücke uns beiden die Daumen, dass wir beschwerdefrei werden.

VG

Markus

mrffm
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2023, 19:44

Re: Ciprofloxacin wegen Prostatitis, gibt es Alternativen?

#34593

Beitragvon mrffm » 02.12.2023, 12:10

Guten Morgen Markus,

die hatte ich auch mal genommen über 4 Wochen ca. Die Beschwerden waren auch danach noch da, aber ich hatte am Harnröhren Ausgang danach keine Beschwerden mehr, wie davor.

Bakterien Kultur ergab, dass alles bestens wäre. Aber da es dann noch mal passiert ist, wird das wohl ein falscher Wert gewesen sein, zu früh nach der Antibiotika.

Ich habe zuletzt am 15.11 genommen und werde erst nächste Woche die Proben zwecks Analyse abgeben. Letztes mal hatte ich nur 2 Wochen gewartet, dieses Mal warte ich zur Sicherheit 3 Wochen ab. Also am 6.12. wird die Probe abgegeben.

Schade das der Fred aus dem Forum nicht mehr aktiv ist und auch nicht auf Nachrichten reagiert. Der hatte etwas alternatives getestet was für mich sehr interessant wäre.

Ich wünsche dir auch eine gute Besserung und Gottes Segen

Lg
Andreas
Zuletzt geändert von mrffm am 02.12.2023, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Erste Hilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast