Beitreten zum Aktionsbündnis FQAD e.V. KLICK

Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Corona Impfung

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1408
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Corona Impfung

#28970

Beitragvon cf12 » 01.10.2021, 20:54

Hallo liebe Barbara,

bei den vielen Erkrankungen und den schlechten Laborwerten würde der Hersteller wahrscheinlich von der Impfung abraten (siehe Beipackzettel für den Impfstoff). Die Medikamente entwickeln schon umfangreiche Nebenwirkungen, aber bei den wenigen Blutwerten findet man schon starke Mängel von Mikronährstoffen: z.B. Vitamin B12, Kalium, Folat (siehe auch "Mitochondrientherapie", Dr. Kuklinski 2006). Das Immunsystem ist stark geschwächt und ich würde u.a. den Verzehr von ausreichend Eiweiß empfehlen (Loborwert Gesamteiweiß?). Viel Erfolg! :)

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende

cf12



Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 89
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28972

Beitragvon Ems87 » 02.10.2021, 13:54

Hallo Neri,

darf ich dich fragen, warum du für die Impfung bist? (Und am Ende dann doch die individuelle Entscheidung betonst?)


Ich frage das auch ganz neutral, v.a. weil ich es nicht nachempfinden kann.


Ich kann niemanden (natürlich auch den Nicht-Gefloxten) etwas nahe legen, dass so schlecht erforscht ist für ein Risiko, das wirklich in den meisten Fällen minimal ist. Ich rate auch nicht jedem sich gegen Grippe oder FSME impfen zu lassen, obwohl es da auch sehr reale Risiken gibt - IN MANCHEN Fällen. (Cov19 einbegriffen.) Aber von einer Empfehlung sehe ich mich weit entfernt, das ist kein Ebola.

Und die Risiko-Patienten sollten selbst entscheiden - dass man immer noch Risiko-Gruppen hernimmt und sie dafür ausnützt alle anderen zu gängeln löst bei mir nicht enden wollende Brechreize aus.


Ich kenne mittlerweile (persönlich) so viele mit Impfschäden, dass mir ganz übel wird. Ich habe immer gesagt, mit Pech wird sich die Zahl der Nebenwirkungen (prozentual) an Flox annähern. Ich glaube das ist jetzt schon passiert.

Mag auch sein, dass Fluorchinolone in manchen Fällen berechtigt und ihre Gabe sinnvoll ist, aber ich würde nicht auf die Idee kommen zu sagen, dass ich allgemein für Fluorchinolone bin. V.a. nicht nachdem ich gefloxt bin und schon schöne UAWs habe, dauerhaft. ;)

LG Ems

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1465
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Corona Impfung

#28975

Beitragvon Krabiwi » 02.10.2021, 19:59

Die renommierte Oxford Universität hat ein Tool für Wissenschaftler bereitgestellt um individuelle Mortalitäts- und Hospitalisierungsrisiken bei einer Covid-Infektion im Rahmen von Studien zu berechnen.

https://qcovid.org/Calculation

Bspw. mein individuelles statistisches Mortalitätsrisiko liegt demnach bei etwa 1:70.000, das Hospitalisierungsrisiko bei rund 1:4.000.

Selbst wenn man testweise Alter 70, Diabetes Typ II, Organtransplantation, Downsyndrom, Übergewicht eingibt ist es schwierig auf ein Mortalitätsrisiko von über 1:4.000 zu kommen.

Das Tool ist sehr gut dazu geeignet um sein individuelles Risiko einzuschätzen.

Während man es im Bundestag immer lässiger angeht und nicht so genau nimmt, werden die Maßnahmen bei den Schwächsten der Gesellschaft dagegen nach wie vor konsequent durchgesetzt.

chrome_KFYtiB0KyC.jpg
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 89
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28980

Beitragvon Ems87 » 03.10.2021, 22:51

Nettes Tool. Schade, dass man da kein Feld hat mit "Genesen", jetzt wäre ich bei 1:166667 .... mit dem Genesen-Ding vermutlich noch etwas geringer dran. Aber egal ....

Ich habe heute erst eine Unterhaltung mitgehört und ich bin langsam wirklich verwundert, wieviele Leute es scheinbar geschafft haben trotz einer so massiven geistigen Begrenztheit alleine aufs Klo zu gehen. Vielleicht tragen sie aber auch sehr diskrete Windeln, ich weiß es nicht.

Dass die Zahl der Vollimmunisierten mit Krankheit/Infektion immer mehr steigt ist ein gutes Zeichen. Die Impfung wirkt. Und weil die Impfwirkung aber gleichzeitig trotz des guten Zeichens nachlässt, geht man sich halt alle paar Monate nachimpfen lassen, tut ja nicht weh.

Herr im Himmel ... warum?!

Ein Sohn meiner Freundin sagte mir, seine Lehrerin macht aktiv Impfdruck weil die Schüler ohne Cov-Impfung im Lebenslauf nirgends mehr genommen werden in der Zukunft. Keine Impfung = keine Zukunft und außerdem sind Ungeimpfte respektlose Gefährder.

Ich bekomme beim Zuhören und Lesen von so einer Scheiße echt so heftig Diarrhö - kann ich nicht mal mit einer ganzen Packung Magnesium in dem Ausmaß erreichen.


:confusion-helpsos:

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#29047

Beitragvon Regu » 13.10.2021, 13:27

Hallo,

ich habe hier noch zwei Links, die euch evtl. interessieren könnten.


https://www.pathologie-konferenz.de/

Edit: zweiter Link gelöscht, uschi.


LG
Gudrun

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#29049

Beitragvon Levoflox26 » 13.10.2021, 14:41

Hallo Gudrun,

Nimm's mir bitte nicht übel, aber das ist genau das was m.M. nach unter Verschwörungstheorie läuft:
editiert


Ich weiß nicht, wie die anderen hier das sehen aber wenn wir solche Links weiter verbreiten, machen wir uns als tatsächlich Pharma Geschädigte absolut unglaubwürdig. Jeder darf privat gerne denken und glauben was er/sie mag. Man kann auch über politisch motivierte Maßnahmen, falsche Zahlen beim RKI etc. diskutieren. Aber das da oben geht m.E. deutlich zu weit. Es benötigt nur wenige Klicks, um zu checken, von welchen "Gruppen" dieser Link verbreitet wird. Die glauben z.T. auch noch, dass die Erde eine Scheibe ist....

Btw, es gibt gerade mind. zwei langjährige Mitglieder, die auf Grund dieser Threadentwicklung dem Forum fern bleiben.

Wir tun uns damit ganz sicher keinen Gefallen!

vg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
BarbH
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 520
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Corona Impfung

#29051

Beitragvon BarbH » 13.10.2021, 15:27

Liebe Foris,

ich fand heute einen interessanten Beitrag, den ich Euch gerne mitteilen möchte.
Für mich, als Gefloxte, ist das der erste wirklich gute Beitrag und vor allem informativste Beitrag, den ich bisher gelesen habe.
https://www.fluorchinolone.info/post/au ... -19-achten

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#29058

Beitragvon Regu » 13.10.2021, 22:12

Liebe Uschi,

wenn Dich oder andere der Teil mit dem Patent so stört, dann lösche diesen Teil meines Beitrags doch bitte.

Für mich ist heute sowieso mit der Impfempfehlung zur 3. Impfung für über 12jährige geistig bzw. körperlich behinderte Menschen ab 4 Wochen nach Zweitimpfung eine absolut rote Linie überschritten worden. Was fällt diesen Politikern eigentlich ein?! Unsere Tochter ist geistig total eingeschränkt, körperlich fehlt ihr absolut nichts.

Mich erinnert das alles sehr an Zeiten, über die mir mein Vater berichtet hat. Aber die meisten Menschen interessiert das heute nicht mehr.

Hinzu kommt, dass ich heute im direkten Umfeld über den Tod eines im Mai Geimpften und ausgesprochen sportlichen 45jährigen Mannes Kenntnis erhielt. Er hatte genau die Speicheldrüsenproblematik die in der Pathologiekonferenz geschildert wurde. Mag natürlich Zufall sein.

Letztendlich schließe ich hier mit den Worten eines sehr guten Freundes. „Der Mensch lernt über den Schmerz.“

Ich wünsche allen nur das Beste. Macht es gut und seid wachsam.

Liebe Grüße
Gudrun

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 593
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#29059

Beitragvon Momo » 13.10.2021, 23:04

Hallo zusammen,
wenn ich mich richtig erinnere, wollten wir unter diesem thread die Erfahrungen mit der Impfung austauschen.
Alles andere gehört hier m.E. nicht hin.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

striker_06
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 144
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: Corona Impfung

#29060

Beitragvon striker_06 » 13.10.2021, 23:17

Hallo zusammen,

ich wäre auch dafür, hier mal etwas aufzuräumen.

Lg

Benutzeravatar
BarbH
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 520
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Corona Impfung

#29075

Beitragvon BarbH » 15.10.2021, 01:19

Hallo,

kritische Beiträge zur Impfung sollten dennoch erlaubt sein.

LG Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#29078

Beitragvon Levoflox26 » 15.10.2021, 08:39

Hallo zusammen,

@regu
Ich danke dir, dass ich den Teil deines Beitrags raus nehmen kann. Mir geht es einzig um unser Ansehen nach außen, wenn hier solche Beiträge verlinkt werden. Glaub mir, ich stehe (auch wenn ich selbst geimpft bin) dem Ganzen sehr kritisch gegenüber. Der Druck, der auf Ungeimpfte ausgeübt wird, ist unmenschlich. Und dass jetzt schon behinderte Kinder dritt geimpft werden sollen (das ist an mir vorbei gegangen), weil die Erwachsenen nicht mit spielen, dafür fehlen mir die Worte. Niemals hätte ich geglaubt, dass all das was gerade so läuft, in unserm Land möglich ist.

@BarbH
Natürlich sind kritische Meinungen erlaubt. Nur möge sich bitte jeder zuvor fragen, ist das, was ich schreiben will meine kritische Meinung oder handelt es sich um unbelegte Verschwörungstheorien.

@Striker
Aufräumen? Du meinst Beiträge löschen? Nein, so lange nicht gegen Forenregeln verstoßen wird, werde ich das nicht tun. Aber du kannst gerne einen anderen Mod oder Sascha direkt anfragen. Gudrun hat's mir jetzt angeboten, darüber bin ich froh und mach das gleich auch. Aber jetzt willkürlich Beiträge löschen - klares nein.

Es steht übrigens jedem frei hier selbst Moderator zu werden und es besser zu machen.

Viele Grüße

uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#29091

Beitragvon Regu » 15.10.2021, 22:29

Danke Uschi :clap:

Ich hätte heute selbst noch eine Korrektur geschrieben, nachdem ich mir Teile der Studie übersetzt habe.

Zu den behinderten Kindern gibt es auch eine Korrektur. Es sind immungeschwächte Kinder ab 12 Jahren gemeint, was es aber meines Erachtens nicht besser macht.

Ich habe hier jetzt auch mehr als genug zum Thema Impfung geschrieben. Ich befasse mich seit zig Jahren - insbesondere aufgrund der Behinderung unserer Tochter - mit keinem Thema so intensiv. Um das Ganze zu begreifen, ist es letztendlich notwendig bis zur spanischen Grippe zu recherchieren. Bereits zu dieser Zeit gab es Ärzte, die die Übertragungswege untersuchten und zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen sind. Das macht aber am besten jeder für sich., wenn er es denn möchte.

In Italien und Frankreich waren heute riesige Demos. Riesige Plätze z.B. in Florenz sind voll mit Menschen und die Hafenarbeiter in verschiedenen Orten blockieren wg. der Greenpasspflicht diverse Häfen. Das wird auch wieder Auswirkungen auf die Lieferketten haben. Ob der Mainstrream darüber berichten wird? ich kann dazu nichts sagen, weil ich seit letztem Sommer nicht ein einziges Mal mein TV eingeschaltet habe.

Nochmals vielen lieben Dank für Dein Festhalten an der Meinungsfreiheit. Ich bin auch Moderator in einem alternativem Krebsforum. Manchmal ist es schwer, allen gerecht zu werden und auch zu seinen eigenen Fehlern zu stehen.

Liebe Grüße

Gudrun

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 115
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Corona Impfung

#29163

Beitragvon Katharina71 » 27.10.2021, 10:36

Ich habe um 14 Uhr einen Termin, hin und her gerissen bin. Immerhin Morbus meulengracht mit Ciprofloxacin Blutgefäße Kopf platzen lassen wenn auch nur die kleinsten. Und ich noch"Glück hatte. Ich hatte Corona 11 Wochen mich mit c und Gemüse mittelschwer gehalten. Jetzt habe ich auf ein(vermutlich) Kürbis reagiert hatte nur 10 Minuten gekocht mach ich immer mit Gemüse, Körper wurde feuerrot crp auf 7...wer hat Morbus meulengracht und sich impfen lassen?
Habe noch 3 Stunden...

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 115
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Corona Impfung

#29167

Beitragvon Katharina71 » 27.10.2021, 19:07

Ich habe abgesagt..

Benutzeravatar
BarbH
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 520
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Corona Impfung

#29170

Beitragvon BarbH » 28.10.2021, 00:40

Liebe Foris,

heute fand ich diese Seite über die Impfung, die ich sehr interessant fand, denn das wäre vielleicht für den einen oder anderen eine Information, die man einem Arzt zeigen kann.
Bei mir steht z.B. tatsächlich die Diagnose "Mastzellenaktivierungssymptom" im Raum, da ich immer unverträglicher werde. Diese ist in der Information mit aufgeführt, und was dann zu einer eventuellen Impfung notwendig wäre.
Mit diesen Hinweisen ist es vielleicht einfacher, eine Bescheinigung zur Impf-Absage zu erhalten.

https://www.usz.ch/app/uploads/2021/01/ ... ergien.pdf

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 334
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Re: Corona Impfung

#29244

Beitragvon spacerat » 09.11.2021, 12:27

Hat sich jemand von euch mal zuerst ein Bruchteil der Impfung verabreichen lassen um zu testen ob NW auftreten ? Wäre eine Strategie um zu testen wie man reagiert

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#29247

Beitragvon Levoflox26 » 09.11.2021, 14:12

Hallo Spacerat,

ich glaube nicht, dass das möglich ist. Die Impfenden sind ja eh sehr bemüht, so viele Impfdosen wie möglich aus einem Fläschchen zu bekommen.

Ich hatte Anfang September meine Antikörper bestimmen lassen, die waren so gut wie nicht vorhanden. Das war 4 Monate nach Zweitimpfung. Nun weiß ich nicht, lag es an Astra Zeneca, welches eh einen geringeren Schutz bietet oder gehöre ich zu denen, die kaum Antikörper bilden? Gibt ja die Non Responder. Heute hatte ich eine Einladung zur Auffrischung im Briefkasten. Bin gespannt, wann man auch mit Impfung dann wieder zu den Ungeimpften gehört? In anderen Ländern machen sie es schon vor. Nach 6 Monaten ist man ohne Booster wieder ungeimpft.
Hier in BW hat man es als nicht geimpfte Person gerade recht schwer, überall 2G. Ich finde das unmöglich. :roll: Es gibt keine Impfpflicht, warum schließt man die Ungeimpften dann aus??

Gruß uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 593
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#29250

Beitragvon Momo » 09.11.2021, 17:20

Hallo Uschi,
da wird mal wieder das Pferd von hinten aufgezäumt... 2G verhindert ja nicht die Übertragung sondern , dass noch mehr Ungeimpfte krank werden. Es geht dabei wieder um die Intensivbetten.
Tests für alle, auch Geimpfte scheint mir der bessere Weg.

Ich hoffe, es ist nicht Floxtypisch, dass du nach 4 Monaten keine Antikörper mehr hast. Meine 85 jährige Mutter hatte nach 7 Monaten immerhin noch etwas mehr, als unbedingt nötig.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

Robert
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 34
Registriert: 27.10.2019, 15:36

Re: Corona Impfung

#29274

Beitragvon Robert » 13.11.2021, 18:29

Hallo zusammen.

Bei uns im Rhein-Neckar-Raum nimmt so wie überall die Zahl an Corona-Erkrankten immer mehr zu.

Momentan bin ich hin und her gerissen. Soll ich mich gegen Corona impfen lassen oder nicht?

Ich weiß nicht wie gut ich die Impfung vertragen würde.

Allerdings würde ich eine Corona-Erkrankung bestimmt auch nicht gut vertragen.

Da ich öfters zum Arzt muss (Orthopäde, HNO-Arzt,Othomolekular-Ärztin), könnte ich mich dort mit Corona anstecken, ebenso wenn ich bei Verwandten zu Besuch bin.

Wie denkt Ihr über die aktuelle Coronasituation? Werdet Ihr Euch aktuell impfen lassen, z. B. mit Moderna / Biontech (die Totimpfstoffe sind ja leider immer noch nicht verfügbar )?

Liebe Grüße
Robert

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 812
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Corona Impfung

#29275

Beitragvon Karlken » 13.11.2021, 20:00

Hallo Robert

Bei uns im Rhein-Neckar-Raum nimmt so wie überall die Zahl an Corona-Erkrankten immer mehr zu.


Nimmt tatsächlich die Zahl der C-Erkrankten zu?
Oder ist es vielmehr die Zahl der positiven PCR-Tests?
Da wird seitens der Politik und den ÖR nicht so gern differenziert.
Ansonsten bin ich der Ansicht, dass dir, schon aus moralischen Gründen, hier niemand zu-oder abraten kann.
Mache dich kundig und scheue dich nicht, auch die von unserer Regierung "verbotenen" Quellen zu nutzen.

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#29278

Beitragvon Levoflox26 » 14.11.2021, 10:35

Hallo Robert und Karlken,

ich finde es momentan sehr schwierig, die Lage einzuschätzen. Da sind immer so viele Ungereimtheiten, z.B. schreibt der Leiter der Helioskliniken ganz klar, dass auch die nicht wegen Corona eingelieferten Patienten (z.B. Beinbruch etc) mit zufällig positivem PCR Test einbezogen werden. Dann gibt es die falsch positiven Testungen und die mehrfach Getesteten. Wenn die Lage so dramatisch ist, wie vermittelt wird, warum lässt man dann noch Großveranstaltungen wie den Kölner Karneval, volle Stadien, keine Masken/Abstandpflicht bei 2G Diskotheken/Clubs zu?
Ich hatte mich ja impfen lassen und die Impfung auch gänzlich ohne NW vertragen. Aber was ist denn mein Impfschutz heute wert? Eigentlich gehöre ich jetzt zu denen, die eine Booster Impfung benötigen, um wieder halbwegs geschützt zu sein. Aber auch die Menschen mit 3 Impfungen infizieren sich, wenn auch meist ohne schwer zu erkranken. Geimpfte werden kaum getestet. Würden sie uns auch testen, gingen die Zahlen wohl gerade durch die Decke. Bzw. sie werden es, denn 3G+ wird eingeführt werden, da bin ich recht sicher. Dann hat man wahrscheinlich täglich 100 000 Neuinfektionen, Inzidenzen landesweit um die 1000. Aber was sagt das aus? Wichtig finde ich einzig die Zahl der tatsächlich kranken Menschen, aber die erfährt man ja gar nicht, so lange auch nicht Erkrankte in die Hospitalisierungen einbezogen werden.

Die Maßnahmen, die Ungeimpfte vom sozialen Miteinander ausschließen, nehmen hier in BW gerade ganz massiv zu. 3G am Arbeitsplatz wird ganz sicher kommen. 3G+ fände ich sogar legitim. Und hier gibt es immer mehr 2G und der Großteil der Bevölkerung scheint das zu befürworten. Die Schlinge zieht sich immer weiter zu. Hier sind Lockdowns für Ungeimpfte schon in der Pipeline. Und ich kann nur hoffen, dass die neue Regierung das verhindert - glaub ich aber nicht.

Letztendlich werden sich, wie auch jetzt schon, die Leute impfen lassen, damit sie weiterhin am Leben teilnehmen dürfen.

Unsere Politik hat sich von Beginn der Pandemie an unglaubwürdig gemacht. Jeder, der das Strategiepapier gelesen hat, kann nur misstrauisch sein. Dann kam der Intensivbettenskandal, also auch da wenig Vertrauen in die Zahlen.
Jetzt wieder der Aufschrei der Intensivmediziner, das Gesundheitssystem würde "wieder" überlastet. Es gab aber bisher keine Überlastung, was also kann man noch glauben? Mich würde die Zahl der Intensivkräfte, die gekündigt haben interessieren, erfährt man aber nicht.

Dennoch, was ist, wenn die Zahlen stimmen? Die Intensivbetten tatsächlich nicht mehr zu betreuen sind? Besteht dann nicht sowas wie eine moralische Verpflichtung, sich impfen zu lassen?

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, Robert. Ich würde mich auch heute wieder impfen lassen, wenn ich nicht schon geimpft wäre. Aber ich bin über 60 und habe Risikofaktoren. Wäre ich jünger und gesund, sähe das vielleicht anders aus.
Generell war ich aber noch nie ein Gegner von Impfungen, im Gegenteil, ich bin dankbar, dass mit Impfungen einige Krankheiten in D keine Rolle mehr spielen. Aber nach der Flox Erfahrung hatte ich natürlich auch Bedenken, gegen Impfstoffe, die dermaßen schnell aus dem Boden gestampft wurden. Ich hab sie vertragen. Aber man muss auch klar sagen, es gibt Menschen, die die Impfung nicht überlebt haben. Betraf hier zwar hauptsächlich Astra Zeneca (wenn das noch so stimmt?) aber man darf nicht so tun, als sei eine Impfung nur mit einem kleinen "Pieks" verbunden. Es sind "Einzelfälle", wenn man die Masse der Geimpften betrachtet. Aber wir sind hier ja auch lauter Einzelfälle, nicht wahr....

Triff die für dich richtige Entscheidung, Robert.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

der_matze
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 98
Registriert: 14.08.2019, 15:15

Re: Corona Impfung

#29285

Beitragvon der_matze » 14.11.2021, 17:13

Dachte mir das ich auch mal meinen Senf dazugeben.
Da mir die ganzen Beschränkungen an die Nerven ging war ich mal mutig hab mir Johnson & Johnson spritzen lassen. Wollte einfach auf schnellsten Weg meine Freiheit zurück.
Was soll ich sagen, hab das Gefühl gar keine Impfung bekommen zu haben.
Hatte wirklich gar keine Nebenwirkungen. Noch nicht Mal Schmerzen am Arm.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#29287

Beitragvon Levoflox26 » 14.11.2021, 18:20

Hallo Matze,

bei J&J lässt der Schutz ja angeblich schon nach 4 Wochen extrem nach. Die Stiko ruft zur Auffrischung auf. Lässt du dir die geben? Falls ja (Biontech), würdest du bitte rückmelden, ob du den Impfstoff auch gut verträgst? Das wäre nett.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#29289

Beitragvon Regu » 15.11.2021, 00:31

Ich kann zu diesem Thema nur noch eines empfehlen: Lest auch mal auf den „verbotenen Kanälen“ und bildet Euch dann eine eigene Meinung. Nur mit Mainstream und Printmedien wird das nichts. Wobei die Berliner Zeitung heute einen lesenswerten einigermaßen kritischen Artikel hatte.

Ich war schon immer impfkritisch und befasse mich seit Jahrzehnten mit diesem Thema. Zunächst stand ich nur dem Thema Keuchhustenimpfung kritisch gegenüber, von der auch unser damaliger Kinderarzt wegen einem Fall von plötzlichem Kindstod abgeraten hat. Mittlerweile bin ich der Meinung, das es keine einzige gute Impfung gibt. Dies resultiert aus meiner jahrelangen Recherche zu diesem Thema, insbesondere wegen unserer behinderten Tochter. Aufgrund dieser langen Recherche bin ich zu meiner kritischen Einstellung zu Impfungen bekommen, die hier natürlich nicht geteilt werden muss.

Wer Englisch gut beherrscht, kann sich ja mal die Children‘s Health Seite von Robert F. Kennedy anschauen. Der hat übrigens am Freitag in Bern und gestern in Mailand ganz tolle Reden gehalten. Hat der Mainstream was berichtet? Im Frankreich, Italien und jetzt sogar in Australien waren Zehntausende gegen die Impflicht für med. Personal auf den Straßen. Es wird nichts berichtet.

In Polen startet morgen ein parlamentarischer Untersuchungsausschuß zum Thema Coronamaßnahmen und Impfung. Bin mal gespannt, ob die Mainstreampresse dazu was berichtet.

Bevor ich mich einem Impfzwang unterwerfe, verlasse ich dieses „beste Deutschland in dem wir je gelebt haben“. Wir bereiten uns auf jeden Fall dahingehend vor und ich verkaufe gerade mein Mietshaus, welches eigentlich Teil meiner Altersversorgung sein sollte, habe alle Lebensversicherungen gekündigt und auf Edelmetalle und einige ausgewählte andere Werte gewechselt.

Das hier die Bevölkerung gegeneinander aufgebracht wird und die Hetze der Politiker, großen Teilen der Journaille sowie dem Weltärztepräsidenten immer mehr an Fahrt aufnehmen, dürfte ja auch dem einen oder anderen aufgefallen sein. Davor habe ich deutlich mehr Angst als vor der Mikrobe.

Ich habe die Tage einen Spruch gelesen: Die Wahrheit macht Dich frei, aber erst erschlägt sie Dich.

Liebe Grüße
Gudrun

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 812
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Corona Impfung

#29300

Beitragvon Karlken » 15.11.2021, 20:23

Hallo Regu und alle

Falls wir den selben Artikel in der Berliner Zeitung meinen, so könnte man die dort aufgeführte Liste noch mit etlichen Fällen erweitern!
Das ist nur die Spitze des Eisberges!

Hier aktuelle Daten der NW von Moderna EU vom 13.11.2021
Moderna Stand 13.11.21.PNG

hier von Biontech Pfizer
Biontech Pfizer 13.11.21.PNG

Astra Zeneca
Astra Zeneca 13.11.21.PNG

und Janssen
Janssen 13.11.21t.PNG


Hier noch 2 Screenshots mit Daten vom 06.11.2021
Ich weiß nicht mehr wie ich mir diese Daten direkt anschauen konnte.
Ich finde den Weg nicht mehr.
Vielleicht kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen.
Fälle EU gesamt.PNG

06.11.21 UAW Verdachtsfälle.PNG

Quelle hier: https://www.adrreports.eu/en/search_subst.html#
"C" auswählen und dann bis Covid 19 runterscrollen.

Selbst wenn man großzügig eine Meldequote von 10% unterstellt, kommt
man meines Erachtens auf sehr beeindruckende Zahlen.
Ich behaupte, dass jedes andere Medikament oder jeder andere Impfstoff mit dieser Quote
längst eingestellt worden wäre!
Aber hier passiert das genaue Gegenteil. Die Menschen werden, ja, ich nenne es erpresst, sich diese
Impstoffe geben zu lassen.
Möge ein Jeder sich seine eigene Meinung bilden.

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

Biggi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 240
Registriert: 07.08.2018, 17:26

Re: Corona Impfung

#29304

Beitragvon Biggi » 15.11.2021, 21:43

Hallo zusammen,
Ich lese schon seit langem still mit und habe zunehmend kein Verständnis mehr für dieses Geschwurbel.
Wie stehen eigentlich die Impfgegner dazu, dass jetzt schon in einigen Bundesländern die Intensivbetten mit ungeimpften Coronapatienten besetzt sind, dass für andere medizinische Notfälle wie Schlaganfälle, Herzinfarkte, dringende OPs es schwierig wird noch freie Intensivbetten zu finden? Hier wird immer das Recht auf Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit hochgehalten. Das finde ich auch legitim, aber es ist nicht okay, dass die Freiheit einiger weniger die Freiheit von vielen einschränkt, das hat auch was mit Solidarität und Verantwortung zu tun.
Wenn Ungeimpfte auf der Intensivstation landen, dann wollen sie natürlich auch bestmöglich versorgt werden, aber es wird in Kauf genommen dass schwerkranke Menschen mit dem Rettungsdienst in weit entfernte Kliniken mit freien Plätzen transportiert werden. Dieses Verhalten ist in meinen Augen sehr rücksichtslos.
LG Biggi

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#29308

Beitragvon Regu » 16.11.2021, 02:27

Liebe Biggi,

letztes Jahr hat Spahn zu Beginn der Pandemie angekündigt, 3000 neue Intensivbetten zu bestellen. Wo sind die? Seit letztem Jahr sind über 5000 Intensivbetten (Divi Intensivregister) abgebaut und mehr als 20 Kliniken geschlossen worden. Kliniken, die eine Intensivbettenrückstellung für C-Patienten schafften, bekamen Zuschläge. Der Betreuungsschlüssel wird ausgerechnet mitten in der Pandemie erhöht = weniger Betten pro Schwester.

Wir haben in diesem Jahr laut Sonderauswertung Sterbefälle deStatis fast 35.000 mehr Sterbefälle. Trotz Impfung oder ....? Es gibt in 11 Monaten C-Impfung mehr Impftote wie in den 20 Jahren davor insgesamt.

Vielleicht möchtest Du Dir darüber mal Gedanken machen. Vielleicht hast Du ja eine logische Erklärung dafür.

Jetzt gibt es ja die Booster. Die nützen aber bei Delta nichts. Eine Ärztin hatte diesbezüglich Schriftwechsel mit Biontech. Die Impfstoffe sind nicht für Delta angepaßt worden. Im Februar verkündet Biontech Immunität durch Impfung (ntv). Dann heißt es schützt vor schweren Verläufen. Die Geimpften werden jetzt reihenweise krank. Impfdurchbrüche.

Warum sollte ich und andere, die das kritisch sehen uns impfen lassen? Und was die Ungeimpften auf der ITS betrifft, kannst Du Dir ja mal die Testkriterien anschauen. Geimpfte zählen bei positivem Test nur mit Symptomen als Infizierte. Bei Ungeimpften ist positiver Test gleich infiziert.

liebe Grüße
Gudrun

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#29310

Beitragvon Levoflox26 » 16.11.2021, 11:24

Hallo zusammen,

ich hatte schon vorgestern einen Beitrag begonnen aber vergessen zu speichern, jetzt ist er weg. :doh:

Mittlerweile bin ich der Meinung, das es keine einzige gute Impfung gibt. Dies resultiert aus meiner jahrelangen Recherche zu diesem Thema, insbesondere wegen unserer behinderten Tochter.


Ich kann gut verstehen, dass du das Impfen mit anderen Augen betrachtest, wenn du ein behindertes Kind hast. Aber deshalb jede Impfung schlecht zu finden, verstehe ich nicht. Dann müsstest du auch jedes Medikament verteufeln, denn es gibt keines ohne Nebenwirkungen. Tust du das? Was, wenn deine Tochter lebensbedrohlich erkranken würde? Keine Medis?

Ich sorge mich auch um meine Tochter, aber im umgekehrten Sinne. Sie ist sehr krank: Schizophrenie, schwere Rheumaschübe und entsprechende Immunsupression mit Kortison und MTX, dazu ihre Drogenabhängigkeit. Ob auf Grund der psych. Erkrankung oder aus Revoluzzertum...sie leugnet Corona. Sie ist ernsthaft der Meinung, es gäbe dieses Virus nicht. Sie bewegt sich in Kreisen, in denen viele so denken und sich auch nicht anderweitig schützen. Ich liege oft wach und weine, weil ich große Angst um sie habe. Zwei mal hat sie mich schon angerufen, auf Grund positiver Schnelltests. Die haben sich GsD mit PCR Test nicht bestätigt. Aber bis die Ergebnisse da waren, bin ich tausend Tode gestorben...in ihrem gesundhtl. Zustand würde sie Covid wahrscheinlich schwer erkranken lassen. Sie hat dem nicht viel entgegen zu setzen.

@Karlken
Was sind das für Zahlen? Die EU weit aufgeführten, bekannten Nebenwirkungen? Die habe ich mir natürlich auch schon angeschaut, allerdings auf die Symptome bezogen und in Relation zu der Zahl der Geimpften. Der Großteil besteht aus Schmerzen an der Einstichstelle, Kopfweh oder sonstigen, aus meiner Sicht harmlosen Impfreaktionen.
Schwere Reaktionen sind deutlich weniger, als die Zahlen der Tabellen es befürchten ließen. Aber klar, es gibt sie und ich verstehe jeden, der sich aus Angst davor nicht impfen lassen möchte.

Keiner von uns würde noch mal ein Fluorchinolon nehmen, obwohl der Großteil der Menschen keine Probleme mit ihnen hat. Wir warnen alle, die wir erreichen, davor. Niemand käme auf die Idee, die Menschen, die ein AB brauchen, mit Zwang dazu zu bringen. Der Vergleich hinkt natürlich an der Stelle, Corona ist hoch ansteckend. Aber mit dem Vergleich kann vielleicht jeder besser nachfühlen, dass sich Menschen nicht impfen lassen möchten, um nicht das Risiko von NW einzugehen.

Der Betreuungsschlüssel wird ausgerechnet mitten in der Pandemie erhöht = weniger Betten pro Schwester.


Ich würde es anders formulieren: mehr Pflegekräfte pro Intensivpatient. Das war längst überfällig, schon ohne Covid. Die Intensivpflegekräfte haben einen verdammt harten Job, Covid hat das Ganze noch verschärft. Sie nicht zu entlasten wäre sträflich gewesen und hätte zu noch größerer Abwanderung gesorgt. Letztendlich profitieren die Patienten auch davon.

Aber allem zum Trotz, ich bin nach wie vor dagegen, die Menschen zur Impfung zu zwingen. Ob durch eine Impfpflicht oder durch den Ausschluss vom sozialen Leben. Als selbst Medikamenten Geschädigte würde ich niemals verlangen, dass andere ein Risiko eingehen. Diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen dürfen. Das betrifft auch meine Tochter.
Dass es zu wenig Intensivbetten gibt, kann nicht den Ungeimpften zum Vorwurf gemacht werden. Das ist politisches Versagen.

Bleibt alle gesund. Und bitte, lassen wir hier uns nicht spalten. Wir alle wissen nur zu gut, wie es ist, ein Einzelfall zu sein...

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#29315

Beitragvon Regu » 16.11.2021, 16:45

Liebe Uschi,

es tut mir sehr leid, dass auch Du in ständiger Sorge um ein Kind bist. Mir ist durchaus bewußt, dass für viele Erkrankungen Medikamente erforderlich sind. Jeder kann für sich entscheiden, ob er sie nimmt oder nicht.

In unserer Familie ist glücklicherweise niemand auf Insulin oder andere Medis angewiesen und alle kleinen Infekte lassen wir, falls erforderlich, von einem Arzt für Naturheilkunde behandeln. Ich bin schon froh, dass meine Kinder und mein Mann sich nicht impfen lassen. In zahlreichen Familien gibt es Streit wegen diesem Thema.

Ich habe zum Thema Impfung inkl. Nebenwirkungen schon mehr als genug geschrieben. Viele Studien dazu sind auf impfkritischen Seiten verlinkt. Findest Du schnell - wenn gewünscht. Was ich an den meisten Impfstoffen kritisch sehe, sind die sog. Wirkverstärker (Aluminium, Quecksilberverbundungen uvm.) und die embryonalen Zelllinien auf denen einige entwickelt werden. Auch werden teils tierische Gewebe (z.B. Nierenzellen von Grünaffen) verwendet. Ich möchte sowas halt nicht, weil ich mich dazu umfangreich belesen habe.

Das mit dem Pflegeschlüssel sehe ich ähnlich wie Du. Trotzdem wundert es mich, dass dieser ausgerechnet im Pandemiejahr geändert wird.

Ich habe für mich und meine Familie auch Bedenken wegen der durch die Impfungen in die Körper eingebrachten Spikeproteine. Die werden aber nur von Geimpften verteilt werden. Die kennt nämlich das Immunsystem Ungeimpfter nicht und wird bei einer Infektion gut zu tun haben. Viele sagen Kiefernadeltee soll da hilfreich sein. Bestätigen kann ich das nicht, weiß nur das Germanium und Tryphtanblau darin enthalten ist und diese die negativ geladenen Sauerstoffionen erhöhen. Die bringen auf jeden Fall Gifte aus dem Körper. Ich probier gerade, ob es evtl. auch bei meinen Floxsymptomen was bringt. Falls ja, werde ich hier berichten. 1/2 Tasse Nadeln auf 3 Tassen nicht mehr kochendes Wasser geben und 10 Min. zugedeckt ziehen lassen.. Absieben und trinken.

Ansonsten wird von mir hier nichts mehr zum Thema C geschrieben, was ich schon vor Wochen mitgeteilt hatte. Ich habe mich nun doch wieder hinreißen lassen und wartete eigentlich nur auf eine Antwort von Ems auf eine PN. Mit Ems bin ich seit gestern privat in Kontakt. Somit ist von meiner Seite her jetzt Ruhe zu dem Thema.

Ich wünsche Euch hier wirklich von Herzen Frieden, Freiheit und Gesundheit. Macht es gut. Die Meinungsfreiheit wurde hier aufrecht erhalten, dafür danke ich den Moderatoren.

Liebe Grüße
Gudrun

Wattmädchen
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 112
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Corona Impfung

#29317

Beitragvon Wattmädchen » 16.11.2021, 19:22

Hallo zusammen,

ich denke, ich versuche hier auch mal was zum Thema schreiben. Ich habe Corona, mir geht es ganz schön schlecht, und ich habe Angst. Meinen Mann hat es auch erwischt. Er ist nicht gefloxt, er hält sich regelmäßig an der frischen Luft auf, betreibt Radrennsport, Duathlon, Laufen. Er isr der Inbegriff von Gesundheit und Kraft. Er ist geimpft, ich nicht. Es geht uns beiden nahezu gleich schlecht. Obwohl der eine geimpft ist, der andere nicht, dafür aber gefloxt. Von 10 geimpften Familienmitgliedern meines Mannes sind zwei nach der Impfung im Krankenhaus gelandet. Herzbeutelentzündung, unangenehme Kathederuntersuchung und Ausschlag am Arm und mieserable Blutwerte. die Freundin meiner Mutter ist nach der Boosterimpfung krankgeschrieben. Geschmacksnerven funktionieren auch nicht mehr. Wir haben hier FQAD , und viele auch noch CFS. Was die bieden Krankheiten organisch angerichtet haben, ist ja nicht erforscht. Klar ist aber, dass es sich um Multisystemerkrankungen handelt, die auch Gehirn und Herz schädigen können. Was macht eine Impfung mit den geschädigten Organen?Obwohl es mir super schlecht geht, obwohl ich Angst habe und mich inzwischen die Kraft zum Kämpfen verlässt, möchte ich kein Mittel in meinen Körper gepumpt bekommen, das in einem Wettbewerb entstanden ist. Nach dem Motto, wer zuerst kommt, malt zuerst. da geht es doch um Auftragsgewinnung, und nicht um Gesundheit. Die Risiko-Nutzen-Bewertung möchte ich lieber eigenständig übernehmen, und die sagt mir nicht zu. MeinMann leidet trotz Impfung so sehr wie ich. er ist zwar nicht im Krankenhaus gelandet, zwei seiner Geschwister aber schon. Geimpfte stecken auch an. G2 halte ich für extrem gefährlich, da nicht getestet wird. Warum wird denn geboostert? Weil das Zeug eben doch nicht so dolle wirkt.
Also, chaquˋun á son goût. Jeder sollte für sich entscheiden dürfen. Puuuh, Temperatur steigt, ich muss aufhören. Gerade wir sollten kritisch im Umgang mit chemischen Keulen sein.

Liebe Grüße
Wattmädchen

Sanny123
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 44
Registriert: 06.04.2019, 22:16

Re: Corona Impfung

#29318

Beitragvon Sanny123 » 16.11.2021, 22:28

Hallo zusammen,

Den Beitrag habe ich ja ursprünglich eröffnet, da ich bereits vor mehreren Monaten Angst hatte, meinen Job aufgrund der Impfung zu verlieren.
Ich arbeite als Heilerziehungspfleger in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung.
Nun hört man ja immer öfter, dass genau solch eine Impfpflicht im sozialen Bereich kommen Soll. Seit Tagen denke ich an nichts anderes, auch wenn mir irgendwie bewusst ist, dass sowas nicht einfach umsetzbar sein wird.
Jetzt meine Frage an euch:
Aufgrund von Flox ist es unmöglich eine Impfunfähigkeitsbescheinigung zu bekommen oder ? Aufgrund von Flox habe ich auch eine diagnostizierte SFN, diese Diagnose wird ja nicht anerkannt bei einer Impfbefreiung. Dr. Pieper habe ich bereits eine E-Mail geschrieben aber leider noch keine Antwort bekommen.
Eine Impfung kommt für mich nicht in Frage, da ich aufgrund von Flox wie viele hier eine große Angst gegenüber Medikamenten etc. entwickelt habe. Eine Verschlechterung meines Gesundheitszustandes wäre für mich psychisch nicht mehr tragbar. Ich bin sehr froh, dass ich in meiner Arbeit in den Nachtdienst wechseln konnte und körperlich keine anstrengenden Arbeiten mehr ausführen muss. Teilzeit kann in meine Arbeit gerade noch gut ausführen, dafür bin ich wirklich sehr dankbar! Wenn ich Aufgrund der Impfung meinen Arbeitsplatz verlieren würde wüsste ich nicht welchen Beruf ich überhaupt noch ausführen könnte.... :( ich weiß nicht mehr weiter
Gefloxt im März 2019 durch 3 Tabletten Ciprofloxacin und gleichzeitiger Ibuprofeneinnahme

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1408
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Corona Impfung

#29319

Beitragvon cf12 » 16.11.2021, 22:50

Hallo Sanny,

versuche es einfach bei einem Privatarzt und evtl. bekommst Du eine Impfbefreiung. Viel Erfolg! :)

Viele Grüße

cf12

der_matze
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 98
Registriert: 14.08.2019, 15:15

Re: Corona Impfung

#29320

Beitragvon der_matze » 16.11.2021, 23:10

Levoflox26 hat geschrieben:Hallo Matze,

bei J&J lässt der Schutz ja angeblich schon nach 4 Wochen extrem nach. Die Stiko ruft zur Auffrischung auf. Lässt du dir die geben? Falls ja (Biontech), würdest du bitte rückmelden, ob du den Impfstoff auch gut verträgst? Das wäre nett.

lg uschi


Nein, ich werde mir definitiv keine Auffrischung geben lassen so lange ich es nicht muss.
Ich möchte mit der einen jetzt einfach nur durch den Winter kommen, mehr nicht.
Ich hab mich nicht Impfen lassen um mich selbst zu schützen. Ich hab keine Angst vor Corona sondern vor den Folgen was der die Beschränkungen in meinem Kopf angerichtet haben. Seit der Impfung ist ein richtiger Druck abgefallen und fühl mich einfach viel besser.
Klar, ich hab jetzt ein wenig gepokert gehabt. Aber grundsätzlich hab ich ein gutes Körpergefühl entwickelt und dieser hat mir gesagt " Tu es, es geht".

Der ein oder andere wird den Kopf schütteln aber das ist mir relativ egal.

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 257
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Corona Impfung

#29321

Beitragvon NiewiederCipro » 17.11.2021, 01:07

@Sanny123

Ich habe EXAKT das gleiche Problem wie Du, gleicher Beruf, gleiche Angst.

Je mehr man versuchen will, mich zur Impfung zu drängen, desto weniger möchte ich die Impfung haben. Nicht unbedingt aus Trotz heraus, sondern wegen des Misstrauens.

Ich bin noch nicht 100%ig sicher, überlege mir aber mittlerweile ernsthaft, es im Fall der Fälle auf eine Arbeitslosigkeit ankommen zu lassen. (Ich war immer arbeiten, liebe Arbeit und bin fleißig. Selbst unter schlimmsten Flox-Symptomen war ich stets arbeiten, kaum Krankenstand). ABER ICH WILL DIESE IMPFUNG (NOCH!!!) NICHT!!!!!!!

BASTA!

Es ist mir zu gefährlich im Hinblick auf meine Neuropathien. Ich würde eine Verschlimmerung der Neuropathie (die ja durchaus auftreten könnte dirch die Impfung) definitiv nicht aushalten. Würde vermutlich Suizid-Gedanken o.ä. bekommen und da habe ich echt keine Lust mehr drauf. Durch Flox hatte ich lange genug damit zu tun :angry-tappingfoot:

Ich wünsche Dir und allen anderen, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen werden.

Ich fühle auf jeden Fall mit Dir und setze mich jeden Tag mit genau diesen Gedanken auseinander...

Liebe Grüße an alle und danke für Eure grandiosen Recherchen (@Gudrun, Karlken, CF, Uschi, Krabiwi) und natürlich alle anderen). Ich ziehe so viel aus Euren Beiträgen :)

Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#29324

Beitragvon Levoflox26 » 17.11.2021, 20:34

Hallo zusammen,

@Wattmädchen

Ich habe Corona, mir geht es ganz schön schlecht, und ich habe Angst. Meinen Mann hat es auch erwischt.


Dir und deinem Mann wünsche ich von Herzen gute Besserung und dass ihr schadlos aus der Sache raus kommt. Ich hätte sicherlich auch Angst und versteh dich gut. :romance-caress:

@Pia und Sanny

Das ist echt eine Sch... Situation. Ich hoffe für euch, dass sie mit einer Impfpflicht nicht durch kommen. Jeder muss das Recht haben seine eigene Entscheidung zu treffen, egal wie die ausschaut.
Wie ist das denn bei euch? Die Menschen, die ihr betreut, sind die nicht geimpft? Das wäre doch viel wichtiger. Aber geht vermutlich auch nicht bei jedem, könnte ich mir vorstellen. Hattet ihr denn schon Fälle in der Einrichtung?
Ich selbst habe die letzten 21 Jahre in einer großen Einrichtung der Kinder und Jugendhilfe gearbeitet. Eigentlich als Gärtnerin und Arbeitsanleiterin, ab 2015 habe ich dann aber stationär untergebrachte, minderj. Flüchtlinge betreut. Hat mir irre viel Spaß gemacht, hab ich dann aber nicht mehr geschafft, als Flox begann. Wenn man solch einen Job mit Herzblut macht und dann unter Druck gesetzt wird "impfen oder Kündigung", finde ich das ganz furchtbar. Auch die Betreuten haben ja Beziehungen zu ihren Betreuern, für sie ist es eine große Umstellung, wenn dann die vertraute Person fehlt. Natürlich hat man auch viel Verantwortung. Was, wenn man wirklich einen Betreuten infiziert und dieser schwer erkrankt oder gar stirbt? Damit muss man sich auseinender setzen. Aber das kann auch passieren, wenn man geimpft ist. Das sehen wir ja gerade. Deshalb glaube ich auch nicht, dass eine Impfpflicht rechtmäßig wäre. Aber das entscheiden andere...

@Gudrun
Ich muss dich mal fragen, ob ich dich richtig verstehe:
Ich habe für mich und meine Familie auch Bedenken wegen der durch die Impfungen in die Körper eingebrachten Spikeproteine. Die werden aber nur von Geimpften verteilt werden. Die kennt nämlich das Immunsystem Ungeimpfter nicht und wird bei einer Infektion gut zu tun haben. Viele sagen Kiefernadeltee soll da hilfreich sein. Bestätigen kann ich das nicht, weiß nur das Germanium und Tryphtanblau darin enthalten ist und diese die negativ geladenen Sauerstoffionen erhöhen. Die bringen auf jeden Fall Gifte aus dem Körper.


Du meinst, Geimpfte können die Spike Proteine an Ungeimpfte weiter geben? Wie soll das denn funktionieren? Und dagegen soll Kiefernadeltee helfen? Sorry Gudrun, ich will dir nicht zu nahe treten aber das hört sich schon arg unglaubwürdig an. Aber ich bin dem dennoch nach gegangen. Da wurden Aussagen von Warren aus dem Kontext gerissen. Wissenschaftler haben diese Hypothese bereits recht früh widerlegt.

Um hier im Forum unsere Glaubwürdigkeit bzgl. Flox zu wahren, möchte ich dich bitten, solch unbelegte Hypothesen hier nicht zu posten. Ich denke, du weißt worum es geht und wirst das nachvollziehen können. Merci.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 257
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Corona Impfung

#29326

Beitragvon NiewiederCipro » 17.11.2021, 21:41

Guten Abend allerseits,

oh Gott, zuallererst möchte ich WATTMÄDCHEN und ihrer Familie eine schnelle Genesung wünschen. Das wollte ich eigentlich gestern als erstes schreiben...

@Uschi:
Ich habe in diesem Jahr meine Arbeit gewechselt vom stationären Bereich mit geistig behinderten Menschen in den stationären Bereich der Jugendhilfe (Rehabilitation für psychisch kranke Jugendliche), d.h. ich bin nicht mehr in der Pflege tätig und habe so gesehen auch keinen direkten Körperkontakt mehr.

Vielleicht kommt mir der Jobwechsel bzgl. Impfung zugute. Das kann man aber trotzdem noch nicht sagen. Alle Jugendlichen sind geimpft. Auch alle Kollegen, außer die Hauswirtschaftskraft und ich.

Vor zwei Wochen waren alle Kollegen noch in einem Restaurant nach einer Fortbildung. Jeder zuckt seinen super tollen Impfausweis und zeigt ihn vor und ich komme dann mit meinem weißen Blatt Papier mit dem Testergebnis, wo dann mehrmals kritisch drauf geschaut wird (vielleicht sogar irritierte Blicke von Seiten des Personals, aber das könnte auch Einbildung sein ;))

Ich komme mir einfach manchmal bescheuert vor. Aber die Tests sind gut und wichtig, fühle mich dadurch auch relativ sicher. Bis jetzt zahlt der Arbeitgeber sie für mich 3x die Woche, was ich wirklich zu schätzen weiß.

Hoffentlich bleibt das noch so.

Ich habe immer Angst, dass ich wegen der Impfung zu einem Mitarbeitergespräch gebeten werde. Die Angst sitzt mir im Nacken :?

Aber natürlich geht es vielen so.

Hab einen schönen Abend!

Liebe Grüße von Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Wattmädchen
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 112
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Corona Impfung

#29340

Beitragvon Wattmädchen » 19.11.2021, 10:58

Liebe Uschi, liebe Pia, vielen Dank für eure Genesungswünsche. Das tut richtig gut. :romance-grouphug:

Kann nicht so viel schreiben. Zu schlapp

Liebe Grüße
Wattmädchen

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 398
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Corona Impfung

#29351

Beitragvon nino » 20.11.2021, 03:14

Habe am Donnerstag meine Drittimpfung bekommen. Bisher habe ich sie besser vertragen als die Zweitimpfung; kein Fieber oder Schwäche zur Bettlegerigkeit, "nur" schwäche und Müdigkeit und leicht geschwollener Lymphknoten unter der Achsel vom Arm der Einstichstelle; kein Vergleich zu den unter beiden Armen sehr schmerzhaft geschwollenen Knoten und dem Fieber nach der Zweitimpfung.

Muss dazu sagen, dass ich schon seit knapp einer Woche einen doofen Infekt habe, der mir ohnehin bereits Krankheitsgefühl und co beschert; kann theoretisch sein, dass das einen Teil der Impfnebenwirkungen "überlagert".

Werde ggf. weiter berichten.
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 398
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Corona Impfung

#29364

Beitragvon nino » 20.11.2021, 22:48

Schon heute gehts mir so, als wäre nie eine Impfung gewesen. Die leichte Schwellung ist wieder weg, der Arm tut nicht mehr weh, und sogar der Infekt, den ich unabhängig davon hatte, hat sich weitgehend verzogen.
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 593
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#29365

Beitragvon Momo » 21.11.2021, 00:37

Hallo nino,
freut mich, dass Du die Impfung so gut verträgst.
Ich möchte mich im Januar auch zum 3. Mal impfen lassen.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

pm22
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2017, 16:51

Re: Corona Impfung

#29372

Beitragvon pm22 » 22.11.2021, 10:41

Zur Covid19 Risikoeinschätzung wegen KH oder Tod finde ich 2 Datenreports interessant:

1.
in google eingeben=
"uk covid 19 vaccine surveillance report week 46 pdf" (die Wochen Nr. entsprechend ändern)

2.
in google eingeben=
"Coronavirus Todesfälle Basel Stadt nach Alter"
(Kanton Basel Stadt hat ca. 200000 Einwohner)

Wie man sehen kann schützt die Impfung relativ gut vor KH Aufnahme, jedoch nicht absolut.
Wenn daher die Masse an Geimpften das als Freifahrtschein versteht sind die KH ebenfalls gut besucht. Zusätzliche Risikofaktoren sind Geschlecht männlich und Übergewicht.
Ich würde sagen spätestens Ü60 zieht das Risiko für einen schweren Verlauf an, kann aber auch den 45Jahre alten Marathonläufer voll treffen, keiner hat eine Glaskugel. Das ist aber bei anderen Krankheiten wie z.b. Krebs nicht anders.

Mina
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 1
Registriert: 30.11.2021, 20:06

Re: Corona Impfung

#29415

Beitragvon Mina » 30.11.2021, 20:36

Hallo zusammen,
ich bin noch ganz neu hier im Forum :)

Ich habe im Jahr 2014 Cyprofloxacin für einen Harnwegsinfekt verschrieben bekommen. Vermutlich wurde ich aber auch schon vorher gefloxt. Ich hatte damals verschiedene Symptome: u.a. Parästhesien/Kribbeln am ganzen Körper, Muskelzuckungen (ganz schlimm in der Einschlafphase), extreme Konzentrationsprobleme, Tinitus. Vor Symptombeginn hatte ich einen Unfall bei dem meine HWS vermutlich etwas abbekommen hat. Damals hatte ich den Zusammenhang zwischen den Symptomen und Cypro nicht gesehen. Ich und auch die Ärzte dachten es kam von der HWS. Alle Untersuchungen MRT, Blut , Neurologe wirklich alles war unauffällig. Ich hatte Monate mit den Symptomen zu kämpfen. Habe viel recherchiert und bin dann irgendwann doch bei Cypro angekommen. Habe es der damaligen Ärztin dann auch erzählt, aber sie ist da nicht drauf eingegangen. Ich habe das Thema dann nicht weiter verfolgt, da meine Beschwerden fast weg waren. Mit der Zeit waren sie dann ganz verschwunden, also habe sie zumindest nicht mehr wahrgenommen.

Jetzt zum eigentlichen Thema. Ich habe im Juli meine 1. Biontech Impfung bekommen. 20 Minuten später merkte ich Nadelstiche an verschiedenen Körperteilen. Zehn Minuten später begann es in meinen Händen zu kribbeln. Das Kribbeln hat sich im Laufe des Tages auf Arme, Beine, Hände, Füße, Gesicht, Zunge und Lippe ausgebreitet. Dieses Kribbeln habe ich seit dem dauerhaft, mal mehr mehr weniger. Zudem habe ich teilweise Muskelzuckungen, schwere Arme und Beine und Taubheitsgefühle, Hände und Füße schlafen sehr schnell ein. Diese Beschwerden sind den Beschwerden, die ich im Jahr 2014 hatte sehr ähnlich. Ich Frage mich die ganze Zeit, ob es ein Rückfall ist? Wurde etwas von damals getriggert oder ist es direkt auf die Impfung zurückzuführen? Ich habe mittlerweile viele Betroffene gefunden, die seit der Impfung ähnlichen Symptomen haben.
Ich habe mich bisher nicht an die zweite Impfung getraut, da das Kribbeln etc. noch präsent ist. Die Ärzte haben auch keine Ahnung, sagen dies auch ehrlich und können mir bzgl. zweiter Impfung nichts sagen. Eine Bescheinigung, die mich von der Impfung befreit aufgrund von Nebenwirkungen wollen sie mir aber auch nicht ausstellen. :confusion-seeingstars:

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 224
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Re: Corona Impfung

#29418

Beitragvon Moien » 02.12.2021, 11:44

Ich wollt nur mal ganz kurz ein Update geben.

Ich war genesen den Bericht findet man irgendwo hier im Verlauf und hab am letzten Donnerstag meine Impfung mit Biontech bekommen.


Flox würde dadurch gar nicht getriggert nur die Eintrittsstelle tat weh. 8 Tage später alles okay nichts besonderes zu erzählen.

Maria-MUC
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 133
Registriert: 23.08.2017, 09:54

Re: Corona Impfung

#29419

Beitragvon Maria-MUC » 02.12.2021, 12:11

@Mina ... ich habe seit meiner Cipro-Einnahme 2017 schwerste Probleme mit Muskeln,Sehnen, ist so schlimm, dass ich kaum 200 Meter laufen kann, bis heute. Schmerzen, Brennen, Taubheitsgefühle, Muskel- und Sehenschwäche.

Ich habe dann im Juni diesen Jahres meine erste Biontech Impfung bekommen. Gleich am ersten Abend verstärkten sich meine Beschwerden, d.h. meine Arme, Beine, Fußsohlen brannten, kribbelten, und das um einiges schlimmer als sonst. Gut, dachte ich, kann ja sein, so unmittelbar nach der Impfung. Aber die Probleme hielten an, dazu kam eine Verschlechterung meiner Muskelschwäche, konnte wochenlang kaum am PC schreiben, Geschirrabspülen etc. Beine waren fast so extrem wie am Anfang meiner Cipro-Leidensgeschichte. Extremes Brennen, Taubheitsgefühle. Deine Beschwerden haben mich meine erinnert. Ca. eine Woche nach der Impfung ist dann Tinnitus aufgetreten. Hatte ich vorher noch nie. Momentan einigermaßen wie vorher, aber nicht ganz. Tinnitus tritt immer mal wieder auf und wie bei dir schlafen Füße und Hände sehr schnell ein.
Habe Angst bekommen und auf die zweite Impfung verzichtet. Ob mir jemand ein Attest schreiben würde, keine Ahnung, habe mich nicht darum bemüht. Habe allerdings meinem Arzt telefonisch von den Problemen berichtet. Sollte tatsächlich die Impfpflicht kommen, werde ich mich um eine Befreiung bemühen, aber wird wohl alles nicht einfach werden. Aber was ist schon einfach nach FC. LG Maria-muc

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 739
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Corona Impfung

#29421

Beitragvon EagleEyeC » 02.12.2021, 15:57

Gebe hier auch mal meinen Senf dazu.
Ich bin ganz klar für focused protection.

Ich find es verantwortungslos und unsolidarisch, die jungen zur Impfung zu zwingen (ja, habt recht gelesen, umgekehrt!)

Man sollte die Finger lassen von allen unter 30 (am liebsten sogar eher alle unter 40). Jene zwischen 3o und 55 Jahren sollen m.M.n. nach dem eigenen Bauchgefühl entscheiden. Alle ab 55 (spätestens 65!) sollten sich impfen lassen aus eigenem Schutz und auch aus Solidarität, weil genau wegen dieser Altersgruppe, welche ungeimpft ist, nun alle Jungen, welche potentiell deutlich mehr unter der Impfung sowie den Massnahmen leiden (Risiko Fertilität etc., Suizidrate bei 12-20 Jährigen) drunterkommen.

Bei uns gabs ne Abstimmung. Die 18 bis 34 jährigen wollten 3G (ja 3G, nicht 2G oder Impfpflicht) klar abschaffen. Wer hat das ganze umgelenkt? v.a. 60+ ... Die, die nur noch (im Schnitt) 30 Jahre leben, versauen gerade das Leben derjenigen, die noch 60 oder mehr Jahre leben in unserem Land.

Impfung steht bei mir ganz hinten. Wenn kein anderer Ausweg ausser auswandern noch vorhanden ist. Und auch dann muss ich es mir 2 mal überlegen, was ich wähle.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#29423

Beitragvon Levoflox26 » 03.12.2021, 08:44

Hallo Marco,


Wer hat das ganze umgelenkt? v.a. 60+ ... Die, die nur noch (im Schnitt) 30 Jahre leben, versauen gerade das Leben derjenigen, die noch 60 oder mehr Jahre leben in unserem Land.


Ich bin gerade zutiefst geschockt über diese Aussage. Lässt du dich tatsächlich von der Politik spalten? Geimpft gegen ungeimpft? Alt gegen jung? Ich hab gerade mal geschaut, wie eure Bevölkerung altersmäßig aufgestellt ist:
Ende 2020 waren 19,9 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz unter 20 Jahre alt, 61,3 Prozent zwischen 20 und 64 Jahre und 18,8 Prozent 65 Jahre und älter.

Du wiegst die Lebensqualität jüngerer Menschen gegen die der älteren auf? Mit welchem Recht, Marco? Aber, noch viel wichtiger, aus welchem Grund? Ihr konntet immerhin noch abstimmen. Ein echter Luxus, wenn man sich um schaut. Der größere Teil hat sich für die Maßnahmen entschieden. Und da können es wohl nicht nur "die Alten" gewesen sein.

Was wäre denn dein Vorschlag zur Bewältigung einer weltweiten Pandemie? Alle über 60 bleiben für den Rest ihres Lebens in Selbstisolation? Ach nee, geht ja gar nicht, die müssen ja noch ein paar Jahre arbeiten? Aber dann reicht es doch bestimmt, wenn sie nach der Arbeit zu Hause bleiben? *Sarkasmus off*

Marco, ich halte dich für einen intelligenten jungen Mann. Was auch immer dich zu deiner Denkweise bewogen hat, bitte reflektiere das noch mal selbst. Jeder von uns ist gerade aufgerufen, sich gegen die Spaltung und Hetze aufzulehnen! Uns gegenseitig vorzuwerfen, dass wir leben (nicht nur überleben) wollen, ist das Letzte, was wir gerade brauchen können.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 257
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Corona Impfung

#29424

Beitragvon NiewiederCipro » 03.12.2021, 11:10

Guten Morgen,

herzlichen Dank Uschi, für Deinen Kommentar. Ich sehe es ganz ähnlich und hätte es nicht treffender formulieren können.

Die Wut eines jeden Einzelnen verstehe ich zwar, aber es darf nicht zu einem "Gegeneinander" werden.

Letztendlich sitzen wir doch alle im selben Boot.

Liebe Grüße von Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 271
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: Corona Impfung

#29425

Beitragvon Jens_86 » 03.12.2021, 12:26

Ich finde auch, man sollte nicht Leben gegen Leben abwägen (60 Jahre zu leben gegen 30 Jahre zu leben). Ich finde auch die Entwicklungen sehr besorgniserregend, insbesondere auch, dass ich mir jetzt alle 6 Monate die Impfung verpassen lassen soll.

Ich finde aber auch, da Menschen 60+, 70+, 80+ deutlich gefährdeter von Corona sind, und insbesondere für diese Altersgruppen seit 2 Jahren Maßnahmen ergriffen werden, ist einfach um Umkehrschluss die persönliche Verantwortung bei diesen Menschen umso größer, sich selbst und andere zu schützen.

Ich bin auch etwas ratlos, wie das alles weitergehen soll, aber es muss ja jeder persönliche Opfer bringen in einer Solidargemeinschaft, deswegen finde ich es auch etwas zu einfach, sich jetzt darauf zu berufen dass nicht zwischen geimpft und ungeimpft „gespalten“ werden soll.

Wer sich bislang nicht hat impfen lassen, hat aus welchem Grund auch immer eben eine Entscheidung pro sich selbst und contra Solidarität getroffen - im Gegensatz zu denen, die sich trotz Nebenwirkungsrisiko geimpft haben.

Ich finde, das kann man schon ganz objektiv und wertfrei sagen und das müssen diejenigen, die sich nicht impfen lassen, auch aushalten.

Etwas anderes ist es, ob ich diese Leute verurteile, und das kann ich beim besten Willen nicht machen - dabei rede ich jetzt garnicht mal von Gefloxten, bei denen kann ich es noch 10000 mal mehr verstehen.

Nur mal als Gedanke dazu.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2515
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#29426

Beitragvon Levoflox26 » 03.12.2021, 13:16

Hallo zusammen,

Ich finde aber auch, da Menschen 60+, 70+, 80+ deutlich gefährdeter von Corona sind, und insbesondere für diese Altersgruppen seit 2 Jahren Maßnahmen ergriffen werden, ist einfach um Umkehrschluss die persönliche Verantwortung bei diesen Menschen umso größer, sich selbst und andere zu schützen.


In D sind etwa 87% der Ü60 jährigen geimpft. Das sind deutlich mehr als im Rest der Bevölkerung. Somit übernimmt der Großteil der Älteren Verantwortung.
Nun ist es aber ja leider nicht so, dass die jüngeren Menschen nicht auch auf der Intensivstation landen und auch versterben. Der neue Wochenbericht des RKI über den Verlauf der letzte 4 Wochen ist eindeutig. Gott sei Dank aber nicht in der Masse wie die älteren Menschen. Leider war aber auch ein Kind unter den Verstorbenen. Keiner kann sich darauf verlassen, dass er Corona unbeschadet übersteht. Auch wenn es größtenteils der Fall ist. Aber weiß ein junger Mensch, wie krank ihn das Virus machen kann? Da gibt es einige wenige Videos von jungen Covid Erkrankten, die die Intensivstation gerade so überlebt haben, invasiv beatmet. Unter ihnen Sportler in bester körperlicher Verfassung...wenn man ihnen Glauben schenken kann. Welche Folgeschäden so eine Beatmung mit sich führen kann, muss ich nicht erwähnen.
Was jetzt durch die neue Variante dazu kommt, weiß man noch nicht. In Afrika hat sie bisher hauptsächlich junge Männer erwischt. Aber ich weiß, man darf das nicht vergleichen, es gibt ein ganz anderes Altersverhältnis in Südafrika.

Alte und Vorerkrankte sind ganz sicher deutlich gefährdeter, das heißt dennoch nicht, dass das Virus für alle anderen ungefährlich ist. Nun kommt noch die schlechtere Wirkung der bisherigen Impfstoffe dazu. Auch wir Geimpften sind infektiös, können schwer erkranken und sterben. Wenn man das in Betracht zieht, gibt es m.M. nach keinen Grund, sich über die Ungeimpften zu stellen. Die Politik forciert aber genau das mit ihren 2G Maßnahmen. Aber arbeiten gehen, das dürfen die Ungeimpften. Mag jeder drüber denken, was er will...

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro


Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste