Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen: HIER KLICKEN

Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15367

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 10:22

Vor 8 Jahren hatte ich eine Typ C (chemische-toxische) Gastritis ohne H.P diagnostiziert via Gastroskopie. Therapiert wurde mit Pantoprazol, beginnend mit 80mg/d. Gemäss Gastroenterologe soll ich den PPI nicht absetzen, lediglich reduzieren. Das tat ich über die Jahre, bis auf alle 2-3 Tage 20mg.

Nach Durcharbeiten der Bücher von Dr. sc. med. Bodo Kuklinski ist mir aber klar, dass soll falls möglich ganz abgesetzt werden.
Spannend fand ich v.a. die Erklärung zu Sodbrennen und H.P., dass nitrosativer Stress/NO zur Relaxation des Sphinkter führt und deshalb Säure zurückfliesst. Sowie dass Vitamin C ebenfalls durch PPI gehemmt wird, Vitamin C jedoch dafür dient, H.P. in Schach zu halten.


Ich würde gerne hier Tipps und Erfahrungsberichte sammeln über Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen - also die "typischen" Magenerkrankungen.


Bisher hab ich folgendes:

Allgemein
- Ernährung: Fisch und eher mageres Fleisch statt Steak und Wurst, viel Gemüse, nicht allzu scharf
- Fasten schont den gesamten Magen-Darm Trakt

Sodbrennen
- B12 Mangel führt zu mehr NO --> Relaxation Sphinkter --> Sodbrennen

Gastritis
- Cissus quadrangularis wird anscheinend für Gastritis und Ulzera verwendet
- Vitamin C schützt vor Gastritis und dämmt H. Pylori ein
- Süssholzwurzeltee lindert gastritische Beschwerden

Was mir früher geholfen hat war Porridge. Der besteht aber aus Haferflocken und passt nicht so ganz in meine LCHF/LOGI Diät.

Freue mich auf eure Teilnahme



EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15377

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 11:56

Hat schon jemand von euch Erfahrungen mit Heilerde gemacht?

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1006
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15382

Beitragvon cf12 » 11.09.2019, 14:19

Hallo EEC,

mein Bruder hat die PPI gleich am ersten Therapietag in den Papierkorb geworfen und sie wurden auch nicht mehr benötigt: bei den ersten Reflux Beschwerden nimmt er einfach hochdosierte Vitamin B12 Lutschtabletten ein. Die Magen-/Darmschleimhaut erholt sich schon nach einigen Wochen.

Ich leide nur gelegentlich an Reflux und die Vitamin B12 Dosierung ist etwas "komplizierter" (bei Bedarf Laboruntersuchungen). Bei einem massiven Vitamin B12 Mangel schwellen u.a. auch die Nasenschleimhäute an und bei der hochdosierten B12 Substitution werden die Nasennebenhöhlen besser belüftet. Vitamin C sollte in ausreichender Menge eingenommen werden (Magenschutz, z.B. täglich > 500 mg). :)

Viele Grüße und einen schönen Tag

cf12

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15383

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 15:04

Das mit B12 wusste ich dank Kuklinski. Nehme täglich von Allvital 5000mcg Lutschtabletten zu mir.

Meinst du Vitamin C als Magenschutz? Bin gespannt ob das hilft. Hab mir ein gutes Präparat gekauft auf liposomaler Basis

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15384

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 15:51

Paper zu Vitamin C und Gastritis

"The data revealed a significant positive correlation between lower vitamin C intake and severity of gastritis (CC=0.41; p=0.0046). Similarly, Fontham et al. found dietary vitamin C consumption to significantly reduce the risk of gastric cancer precursor lesions while studying 93 subjects with advanced chronic atrophic gastritis and hospital controls (OR =0.40; p<0.01) [65]."

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3874117/

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15385

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 15:54

Paper zu Cissus quadrangularis und peptische Ulzera in riesiger Dosierung

Further, gastric juice and mucosal studies showed that CQE at a dose of 500 mg/kg given for 10 days significantly increased the mucosal defensive factors like mucin secretion, mucosal cell proliferation, glycoproteins, and life span of cells. The present investigation suggests that CQE not only strengthens mucosal resistance against ulcerogens but also promotes healing by inducing cellular proliferation. Thus, CQE has potential usefulness for treatment of peptic ulcer disease.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15383234

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15386

Beitragvon BarbH » 11.09.2019, 16:00

Hallo,
mir hat bei Sodbrennen immer wunderbar 1 TL Kokosöl geholfen.
Einfach herunterschlucken. Das ist wie Balsam für den Rachen und den Mageneingang.

Hilfreich zur besseren Verträglichkeit der Nahrung und auch um meinen Magen in der Heilung zu unterstützen,
war für mich der "Hericium Heilpilz".
https://www.heilenmitpilzen.de/hericium-erinaceus/

Man braucht hier zwar etwas Geduld, denn die Besserung kommt nicht von heute auf morgen (wie bei allen Naturheilmitteln), aber dafür gibt es keine Nebenwirkungen (wenn man nicht auf Pilze allergisch ist, aber dann darf man sie sowieso nicht einnehmen).

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15387

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 16:52

BarbH hat geschrieben:Hallo,
mir hat bei Sodbrennen immer wunderbar 1 TL Kokosöl geholfen.
Einfach herunterschlucken. Das ist wie Balsam für den Rachen und den Mageneingang.

Sehr interessant. Ich mache das nun schon eine Zeit lang einfach wegen den guten Fetten.

BarbH hat geschrieben:Hilfreich zur besseren Verträglichkeit der Nahrung und auch um meinen Magen in der Heilung zu unterstützen,
war für mich der "Hericium Heilpilz".
https://www.heilenmitpilzen.de/hericium-erinaceus/


Das habe ich gerade letzte Woche in der Fachzeitschrift für Orthomolekulare Medizin gelesen Bundes meine Mitbewohner empfohlen welcher schon länger mit Nahrungsmittelallergien kämpft.

Vielen Dank für den Feedback

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15389

Beitragvon BarbH » 11.09.2019, 17:32

Hallo EagleEyeC,
eine gute Kombination zum Hericium ist der Pleurotus.
Er hat die Eigenschaften, dass er den kompletten Bewegungsapparat unterstützt, genauso wie er sich günstig auf die Darmflora auswirkt.
Mit dem Pleurotus habe ich eine Kalkschulter (nachweislich über Röntgen- und Ultraschallbilder bestätigt), ohne Operation wieder wegbekommen. Ich hatte bereits eine Verklebung des Schleimbeutels und Versteifung des linken Arms (konnte ihn nur noch im 45 Grad-Winkel anheben und meine Kopfhaut nicht mehr mit der Hand berühren).
3 Monate nach Einnahme von hochdosiertem Pleurotus hatte ich keine Verklebung mehr, meine Kalkschulter hatte sich vollständig zurückgebildet und die Versteifung des Armes war auch nicht mehr vorhanden (ich hatte keine Physio, keine OP und auch kein Kordison genommen).
Meine Orthopädin hatte, weil sie es nicht glauben wollte, dann nochmal Röntgenaufnahmen und Ultraschall gemacht:war nichts mehr vorhanden.
Bei allen Problemen, die den Bewegungsapparat betreffen, und das ist für viele Gefloxte ja eine schwere Nebenwirkung, ist der Pleurotus eine gute Unterstützung. Er kann ohne Probleme in bestehende Therapien mit einbezogen werden.
Für Fragen kann man bei Mycovital kostenlos anrufen und sich beraten lassen.
https://www.heilenmitpilzen.de/pleurotus-ostreatus/
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15390

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 18:09

BarbH hat geschrieben:Er hat die Eigenschaften, dass er den kompletten Bewegungsapparat unterstützt, genauso wie er sich günstig auf die Darmflora auswirkt.


Danke für den Tipp. Ich habe gerade gesehen, den Pleurotus ostreatus (Austernseitling) ist in Bio Qualität und frisch erhältlich bei meinem üblichen online Lieferdienst. Hast du den Effekt mit den frischen Pilzen oder mit einem Extrakt gemacht?

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15391

Beitragvon Krabiwi » 11.09.2019, 18:10

Ich startete mit einer Gastritis in das Floxdasein. Sicher mit ein Grund warum es mir bei den NEM anfangs gefühlt fast den Magen zerriss. Alles säuerliche wie Vitamin C u. ALA brannten im Magen, sind daher bei akuter Gastritis wenn überhaupt nur niedrig dosiert zu empfehlen.

Die Gastritis heilte unter meiner allgemeinen Mt-Therapie unter denkbar schlechten Floxumständen über ein paar wenige Monate fast komplett ab, während PPI zuvor lediglich Linderung brachten und wahrscheinlich meinen Nährstoffmangel begünstigten. Low carb schont auch den Magen, da weniger Säure gebildet wird, fast jeder kennt das Sodbrennen nach weizenmehlreichen Mahlzeiten.

Es wurde zur Gewohnheit mir als erste Mahlzeit einen LCHF Porridge zu machen, dieser besteht aus einer Kombination von gemahlenem Chia, Whey, Kreatin, Weizenkeimen, kräftiger Aroy-D Kokosmilch, Zimt und nach Belieben einer Auswahl an Beeren sowie Mandeln, Weizenkleie und Kokosmehl oder Raspeln. Mittlerweile gebe ich auch mal einen Spritzer Agavendicksaft hinein.

Ich kann das nur jedem empfehlen der Magen-Darm-Probleme hat, alleine schon wegen den Ballaststoffen.

MfG
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15393

Beitragvon BarbH » 11.09.2019, 18:24

Ich habe nur die Kapseln genommen und war sehr zufrieden. Die Kapseln sind ebenfalls Bio und man kann den Hersteller in Limeshain auch besuchen, so dass man sich alles wirklich genau anschauen kann, wie die Pilze dort gezüchtet werden. Das hatte mich überzeugt.

Noch als Nachtrag: Wenn man den Pilz frisch zubereitet, muss man ihn kg-weise essen, um die Dosierung zu erreichen, die man bei der einen oder anderen Erkrankung benötigt. Ich stelle mir das schwierig vor, zumal man auch wiederum sicher einige Inhaltsstoffe durch die Zubereitung zerstören kann.
Zusätzlich zu den Kapseln kann man ja täglich Pilze essen, aber allein (meine persönliche Meinung) wird man da wohl kaum eine zufriedenstellende Verbesserung merken.

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15394

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 19:32

Krabiwi hat geschrieben:Ich startete mit einer Gastritis in das Floxdasein. Sicher mit ein Grund warum es mir bei den NEM anfangs gefühlt fast den Magen zerriss. Alles säuerliche wie Vitamin C u. ALA brannten im Magen, sind daher bei akuter Gastritis wenn überhaupt nur niedrig dosiert zu empfehlen.


Ich kenne das von meinem Acerola Pulver. Ich hoffe jedoch, dass das liposomale synthetische Vitamin C weniger auf den Magen schlägt.
Krabiwi hat geschrieben:Die Gastritis heilte unter meiner allgemeinen Mt-Therapie unter denkbar schlechten Floxumständen über ein paar wenige Monate fast komplett ab, während PPI zuvor lediglich Linderung brachten und wahrscheinlich meinen Nährstoffmangel begünstigten. Low carb schont auch den Magen, da weniger Säure gebildet wird, fast jeder kennt das Sodbrennen nach weizenmehlreichen Mahlzeiten.


hast du vor Flox lange PPI konsumiert? Und dann gleich nachher abgesetzt? Also auch die NEM haben deine Gastritis verbessert?
Bei mir ist es durch die Ketogene Diät sowie Ergänzungsmittel eher schlechter geworden und ich habe die Dosierung zeitweise wieder erhöht. Natürlich ist das nicht die Lösung ich werde versuchen beides unter einen Hut zu bringen.


Krabiwi hat geschrieben:Es wurde zur Gewohnheit mir als erste Mahlzeit einen LCHF Porridge zu machen, dieser besteht aus einer Kombination von gemahlenem Chia, Whey, Kreatin, Weizenkeimen, kräftiger Aroy-D Kokosmilch, Zimt und nach Belieben einer Auswahl an Beeren sowie Mandeln, Weizenkleie und Kokosmehl oder Raspeln. Mittlerweile gebe ich auch mal einen Spritzer Agavendicksaft hinein.

Ich kann das nur jedem empfehlen der Magen-Darm-Probleme hat, alleine schon wegen den Ballaststoffen.
MfG


Hört sich nach einer guten Alternative an. Letzte Woche habe ich dein keto Brot Rezept ausprobiert, kommt recht nahe an richtiges Brot ran.

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15395

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 19:33

BarbH hat geschrieben:Ich habe nur die Kapseln genommen und war sehr zufrieden. Die Kapseln sind ebenfalls Bio und man kann den Hersteller in Limeshain auch besuchen, so dass man sich alles wirklich genau anschauen kann, wie die Pilze dort gezüchtet werden. Das hatte mich überzeugt.

Liebe Grüße
Barbara


Ich denke ich werde wohl eher einmal die frischen bestellen, da ich gerne Pilze esse passt das sehr gut rein.

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15396

Beitragvon Krabiwi » 11.09.2019, 20:12

hast du vor Flox lange PPI konsumiert? Und dann gleich nachher abgesetzt? Also auch die NEM haben deine Gastritis verbessert?
Bei mir ist es durch die Ketogene Diät sowie Ergänzungsmittel eher schlechter geworden und ich habe die Dosierung zeitweise wieder erhöht. Natürlich ist das nicht die Lösung ich werde versuchen beides unter einen Hut zu bringen.


War gut 2 Monate auf PPI, Gastritis wurde dann besser jedoch immer noch spürbat, unter Flox flammte es dann nochmal richtig auf, da Flox auch stark die Schleimhäute schädigt.

Nicht die NEM haben mir geholfen, sondern die Kombi aus NEM, Fasten und nährstoffreicher LCHF-Ernährung. Hatte in der akuten Phase zwangsweise eine Woche durchgefastet weil (abgesehen von der Appetitlosigkeit) der Magen verkrampfte und dicht machte, da glaubt ich bereits jetzt ist es ganz aus und ich müsse sterben so dreckig ging es mir, nach der Fastenwoche wurde es erstmals leicht besser. Anschließend fastete ich 18/6 bis 20/4, damit entlastet man den Magen enorm und therapiert gleichzeitig die Mt der Magenschleimhaut.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15397

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2019, 20:39

Krabiwi hat geschrieben:
War gut 2 Monate auf PPI, Gastritis wurde dann besser jedoch immer noch spürbat, unter Flox flammte es dann nochmal richtig auf, da Flox auch stark die Schleimhäute schädigt.

Nicht die NEM haben mir geholfen, sondern die Kombi aus NEM, Fasten und nährstoffreicher LCHF-Ernährung. Hatte in der akuten Phase zwangsweise eine Woche durchgefastet weil (abgesehen von der Appetitlosigkeit) der Magen verkrampfte und dicht machte, da glaubt ich bereits jetzt ist es ganz aus und ich müsse sterben so dreckig ging es mir, nach der Fastenwoche wurde es erstmals leicht besser. Anschließend fastete ich 18/6 bis 20/4, damit entlastet man den Magen enorm und therapiert gleichzeitig die Mt der Magenschleimhaut.


Das Fasten hilft tatsächlich am besten von allem was ich bisher probiert habe für die Gastritis. Mein Ziel ist ganz klar, der PPI muss weg. Nicht sofort, aber innert "kurzer" Zeit (im Vergleich zu den 8 Jahren Einnahme). Ich spiele sogar mit dem Gedanken einfach keine mehr zu nehmen, jedoch denke ich ein kontrolliertes ausschleichen über 4 bis 8 Wochen ist sinnvoller

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 169
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15409

Beitragvon Zipp » 12.09.2019, 18:52

Hallo,

bei Helicobacter kann ich Pylopass mono (Lactobacillus reuteri) empfehlen. Ohne dafür Werbung machen zu wollen.

Ich hatte vor Flox einen nachgewiesenen HB-Befall. Nach nur wenigen Tagen mit dem Präparat, gingen die Beschwerden zurück. Leider habe ich keine weitere Probe die das bestätigen könnte. Kurz danach kam eh die ganze Flox-Geschichte.

Grüße
Zipp

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15414

Beitragvon EagleEyeC » 12.09.2019, 20:32

Zipp hat geschrieben:Hallo,
bei Helicobacter kann ich Pylopass mono (Lactobacillus reuteri) empfehlen. Ohne dafür Werbung machen zu wollen.


Bereits mehrfach in der Fachzeitschrift OM & Ernährung gelesen. Danke für die Erinnerung.
Wie hast du für H.P getestet? Atemtest?

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 169
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15416

Beitragvon Zipp » 12.09.2019, 20:39

EagleEyeC hat geschrieben:Wie hast du für H.P getestet? Atemtest?

Hallo EagleEyeC,

bei einer Magenspiegelung wurde eine Gewebeprobe entnommen.

Grüße
Zipp

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15424

Beitragvon Mitochondrion » 12.09.2019, 22:41

Habe auch derzeit - und das erste Mal in meinem Leben - eine akute Gastrits. Besteht nun seit über 3 Wochen.

Symptome: Dauerhaftes Magenbrennen, v.a unmittelbar nach der Nahrungsaufnahme. - - kein Sodbrennen (hatte ich zum Glück noch nie)

Die Auslösung der Gastritis ist mir immer noch nicht ganz klar.

Als Ursache sehe ich die Einnahme von 250ml unverdünnten Cranberrysaft auf einen Schlag. War mein erstes Mal Cranberrysaft, die Empfehlung von nur 70ml am Tag und am besten verdünnt habe ich zu spät gelesen. Es war vermutlich ein Säure-Schock für meinen Magen.

An anderen Stellen wird paradoxer Weise grade Cranberry-Saft zur Behandlung einer Gastritis empfohlen. Allerdings gilt dies wohl nur für (bakterielle, Helicobacter-Pylorie) B-Gastritis.

Hatte anfangs gehofft mit ein paar Tagen PPIs die Reizung schon in den Griff zu bekommen. Nun spiele ich seit 2 Wochen mit PPIs in unterschiedlicher Dosierung, zuletzt mit "nur" 20mg am Tag. Damit ich nicht in einen Teufelskreus des Rebound-Effektes gerate, schleiche ich nun bereits wieder aus. Selbst bei 20mg PPI am Tag habe ich starke Nebenwirkungen (Verstärkung der Flox-Symptome wie Krämpfe, Neuropathien durch Verminderte Aufnahme von Mineralien).

Werde als PPI-Alternative ab jetzt 2x400mg Mumijo am Tag nehmen. Da meine Frau damit mal ihre Gastritis geheilt hat, ist es einen Versuch Wert.

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15425

Beitragvon Krabiwi » 12.09.2019, 22:48

Anbei ein Auszug aus Kuklinskis Buch Mitochondrientherapie. Cranberry-Saft fällt hier eher unter die bakterielle Bekämpfung:

Die wohl häufigste Erkrankung des Magens ist die Gastritis, also die
Magenschleimhautentzündung. Ist sie chronisch, dann geht sie immer
mit einer schlechten Versorgung mit Magnesium, Zink und Vitamin B12
einher. Es gibt drei Hauptformen der Gastritis: Die A-Form mit einem
autoimmunen Hintergrund (5 %), die B-Form, bei der Bakterien die
Auslöser sind (85 %) und die C-Form, die durch chemische Reizung
zustande kommt (5 %). Bei der häufigsten B-Form wohnt meist der
Magenkeim Helicobacter pylori (H. pylori) im Magen und greift dort die
Schleimhaut an. Entzündungen und sogar Tumore (Ulcus) können die
Folge sein. Die Schulmedizin zieht dann als Waffe ihre
evidenzbasierte Triple-Therapie mit zwei Antibiotika und einem
Protonenpumpenhemmer. Patienten mit Mt-Schäden vertragen diese
Therapie erwartungsgemäß sehr schlecht. Antibiotika schädigen die
Mt, erhöhen den nitrosativen Stress und führen zu Magnesium-,
Vitamin-B12- und Zink-Defiziten. Bei Menschen, die schon eine Mt-
Schädigung in sich tragen, kann diese Therapie ein CFS Erkrankungsbild
entstehen lassen. Es gibt deutlich bessere Wege! H.
pylori bezieht seine Energie aus Harnstoff, den er den
Magenschleimhautzellen entzieht. Dafür braucht er ein spezielles
Enzym, die Urease. Sie kann durch Vitamin C gehemmt werden.
Gesunder Magensaft enthält normalerweise als Schutzfaktor für die
Magenschleimhaut mehr konzentriertes Vitamin C (5- bis 20-fach
höher) als das Blut. Jede Gastritis, jedes Magenulcus ist nur bei
Vitamin-C-Mangel möglich! Siedelt sich H. pylori an, ist dies also ein
sicherer Hinweis auf einen Vitamin-C-Mangel im Magensaft. Gibt man
reichlich Vitamin C zur Auffüllung des Defizites (vier Wochen lang früh
und abends je 2 g unbedingt als Calciumascorbat), „verhungert“ das
Bakterium. Auch Vitamin E spielt im Konzert mit und sollte
eingenommen werden (Vitamin E mit allen acht Formen 1 g/Tag vier
Wochen lang). Enthält doch der Magensaft auch Vitamin E höher als
im Blut konzentriert. Durch die Gabe beider Vitamine erhöht sich der
unterstützende Effekt – am besten noch verstärkt durch die
Kombination mit sekundären Pflanzenstoffen.
Es ist bekannt, dass zahlreiche sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe gegen Bakterien wirken.
Das Alliin des Knoblauchs wirkt selbst in hohen Verdünnungen noch
bakterizid, auch auf tripletherapieresistenten H. pylori. Menschen in
heißen Ländern, in denen eine bakterielle Besiedelung von Nahrung
häufiger vorkommt, schützen sich z. B. (unbewusst) vor Infektionen
durch reichlichen Knoblauchkonsum.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Sommerwind
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 20
Registriert: 08.09.2019, 17:12

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15516

Beitragvon Sommerwind » 15.09.2019, 21:46

EagleEyeC hat geschrieben:Hat schon jemand von euch Erfahrungen mit Heilerde gemacht?

Ich habe Erfahrung mit heilende gemacht. Habe auch immer Magen darmproblematik kann so gut wie nichts mehr essen habe immer mit magenschleimhautentzündung zu tun. Muss dann esomeprazol nehmen 40mg. Sobald ich es wieder irgendwie im Griff habe nehme ich wieder heilende. Habe das Gefühl das Pulver ist wirksamer ist natürlich etwas blöde zunehmen es geht aber auch als kapseln.... bekommt man im Drogeriemarkt.

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15579

Beitragvon Mitochondrion » 18.09.2019, 14:15

Ich habe binnen 5 Tagen durch folgendes Protokoll meine akute Gastritis zu 70% heilen können. Bin sehr begeistert und zuversichtlich, dass die Magenschleimhaut sich in den nächsten Wochen vollständig beruhigt.

1. Ich hatte ohnehin schon alle NEMs gestrichen, doch nun habe ich zusätzlich auf das Magnesium-Citrat verzichtet (Säure = Reizstoff)
2. Stattdessen trinke ich jetzt über den Tag verteilt selbsthergestelltes, basisches Magnesium Bicarbonat Wasser (sensationell, ich kann damit 1500g elementares Magnesium über den Tag verteilt zu mir nehmen, ohne dünnen Stuhl zu bekommen = hohe Bioverfügarkeit. Der Alternativmediziner Dr. Sircus beschreibt Magnesium-Bicarbonat als Cocktail für die Mitochondrien, da Magnesium als ein Co-Transporter für Bicarbonat in die Zellen dienen soll und Bicarbonat als Transporter für Magnesium in die Mitochondrien (Quellen gibt er leider keine an).
3. Vor den täglichen 3 Mahlzeiten jeweils 2 Pillen (400mg) Mumijo in einem Schluck kochendem Wasser auflösen und vor dem Essen trinken
4. Nach dem Essen 800mg Natriumbicarbonat (1 Bullrichsalz Tablette) in Wasser auflösen und trinken

Mumijo Quelle:
https://www.amazon.de/Mumie-Mumijo-Rett ... B005I847LC
https://www.amazon.de/gp/product/B07LFF ... UTF8&psc=1

Infos zu Mumijo:
http://orthocell.ch/wp-content/uploads/ ... final-.pdf
https://www.radionik.info/haege/Mumijo.pdf

Infos über Magnesium Bicarbonat:
https://books.google.de/books?id=Wi5XCA ... ls&f=false

Magnesium Bicarbonat selber herstellen:
https://www.youtube.com/watch?v=TdJ23faQWkI

Quelle für Magnesium Hydroxid (benötigt zum herstellen von Magnesium Bicarbonat):
https://www.ebay.de/itm/Magnesium-Hydro ... 3262728890

Anleitung Magnesium Bicarbonat Wasser herstellen:

1. 4g Magnesium Hydroxid in eine 1l Flasche Kohlensäure-Wasser (Ich nutze Leitungs bzw. gefiltertes Wasser -> in den Sodastream)
2. Schütteln. Magnesium Hydroxit löst sich auf und reagiert mit CO2 zu Magnesium Bicarbonat
3. Das Wasser enthält nun 1500mg elementares Magnesium. Über den Tag oder über mehrere Tage verteilt trinken

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15611

Beitragvon Krabiwi » 19.09.2019, 00:38

Zitrat ist Zitronensäure und reizt Schleimhäute. Ein weiterer Nachteil ist, dass es die Zitrat verwertenden Bakterien im Darm ernährt wie Citrobacter etc, das wurde bei meiner Stuhlprobe festgestellt. Darüberhinaus hemmt es laut Michalak die Glykolyse und verringert den ROS, was unter Flox wiederum positiv ist.

Warum kein einfaches Mg-carbonat?
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Blue
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 35
Registriert: 05.12.2018, 08:30

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15726

Beitragvon Blue » 22.09.2019, 17:56

Ich habe im Juli damit begonnen gehabt, Lansoprazol, das ich seit vielen Jahren nehme, auszuschleichen. Fiel am Anfang schwer, doch dann wurde es immer leichter, war gerade dabei nur alle 3-4 Tage 1 Lansoprazol zu nehmen.

Dann ging der Ärger wieder los: Erst eine hartnäckige Prostataentzündung, gegen die ich 20 Tage lang Antibiotika nehmen musste. Mit dem Ergebnis, dass der Magen und vor allem die Speiseröhre wieder voll Probleme gemacht haben. War dann gerade dabei, dass sich das untr Lansoprazol wieder eingespielt hatte, dann bekam ich letzte Woche eine fiebrige Nierenbeckenentzündung. Das Antibiotikum (Cefuroxim) als Infusion habe ich gut vertragen. Sollte dann aber noch 6 Tage lang 2x 500 mg als Tablette nehmen. Ab dem 4. Tag spielen nun Magen und Speiseröhre wieder verrückt. Ist also nicht ganz so einfach, von den PPI wegzukommen.

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15799

Beitragvon EagleEyeC » 24.09.2019, 13:47

Hab PPI (nach 8 Jahren) von 100 auf 0 abgesetzt, eigentlich direkt nach erstellen des obigen Threads

Ersetzt durch:
- Heilerde bei Bedarf
- Vitamin C liposomal hochdosiert
- B12 hochdosiert
- Ficus carica Spagyros Spray (hilft v.a. gegen den komischen Geschmack im Mund bei Sodbrennen/Gastritis)

Ich rühr keine Medikamente mehr an aussert ich stehe kurz vor dem aus. Und das sage ich als zukünftiger Arzt.

Herzlich
EEC

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 577
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15809

Beitragvon Karlken » 24.09.2019, 22:31

Hallo EEC

Dann laß mich bitte wissen wo du praktizierst :) ;)

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15812

Beitragvon EagleEyeC » 25.09.2019, 10:25

Karlken hat geschrieben:Hallo EEC

Dann laß mich bitte wissen wo du praktizierst :) ;)

m.f.G.
Karlken


In ein paar Jahren dann gerne. Eigentlich bin ich ja weniger als 2 Jahre vor dem Abschluss. Aber dank Cipro werde ich wohl das praktische Jahr nun auf 2 Jahre verteilen. Aber gut, ich kann dem Ganzen bereits etwas positives entnehmen: Meine Einstellung zur Medizin hat sich in den letzten 4 Monaten auf den Kopf gestellt. Und das ist gut so.

Mfg
EEC

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#15831

Beitragvon Mitochondrion » 26.09.2019, 16:55

Krabiwi hat geschrieben:Warum kein einfaches Mg-carbonat?


Hey Krabiwi. Ich gehe davon aus, dass Mg-Bicarbonat bioverfügbarer ist und Mg-carbonat (wie die meisten anderen anorganischen Magnesiumsalze) eher zu Durchfall führt. Studien zur Bioverfügbarkeit von Mg-Bicarbonat gibt es nicht, jedoch zur schlechten Bioverfügbarkeit von Mg-Carbonat im Vergleich mit Citrat und anderen organischen Magnesiumverbindungen. Mit Magnesiumcitrat könnte ich niemals 1500mg elementar täglich aufnehmen, ohne Durchfall zu bekommen (und Magnesiumcitrat ist schon jene organische Verbindung, von der ich sehr viel vertrage).

Auf Pharmawiki habe ich grade gelesen, dass die schlecht bioverfügbaren Magnesiumsalze durch eine schlechte Löslichkeit gekennzeichnet sind. Magnesium-Bicarbonat beispielsweise hingegen existiert nur in wässriger Lösung.

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1249
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#16692

Beitragvon Schorsch » 25.10.2019, 20:04

Hallo,

bei Gastritis am einfachsten täglich 1-2 Gläser frisch gepresstes Zitronenwasser moins und abends. Das ist top basisch. Magnesium als Flox sowieso, das kann ich mir auch gut vorstellen, nur die meisten nehmen ja schon Magnesium.

Und was für mich auch super hilft sind Papyakerne. Die Schäle ich aus trockne ich und nutze die auch gemörsert als Pfeffer. Hab das schon öfters gepostet bzw. hier empfohlen. Man kann die natürlich auch schon immer während der Trockenphase kauen.

Bei Gastritis kann man die Kerne sich auch täglich 3x geben. Immer pro Portion dann so 5-8 schön kleinkauen und mit viel Wasser runterspülen. Das ist generell gut und ganzheitlich wirkend, genau wie das Zitronenwasser.

Gruß Schorsch
Levofloxacin zwei Tage je 500 mg Kapsel im Juli 2015

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#16695

Beitragvon EagleEyeC » 25.10.2019, 21:15

Papayakerne hatte ich früher wg. Gastritis immer gekaut (als ich in Costa Rica war).

Wie viele Zitronen nimmst du für das Zitronenwasser?

Lg. EEC

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2054
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#16699

Beitragvon Levoflox26 » 25.10.2019, 23:14

Hallo zusammen,
das klingt interessant, ich selbst hab GsD keine Magenprobleme aber mein Mann hat oft Sodbrennen. Kann man Papayakerne kaufen oder nehmt ihr selbst die Kerne aus den Früchten? Ich weiß nicht mal, wie eine Papaya aussieht. :oops: Schmecken die Kerne nach was, süß, sauer, bitter, neutral?
Freue mich über Aufklärung, was die bewirken. Wenn sie speziell gegen Sodbrennen helfen, krieg ich ihn vielleicht von den Medis weg.
Vielen dank.
lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#16733

Beitragvon EagleEyeC » 27.10.2019, 16:36

Papayakerne wirken gegen Entzündungen. Allgemein wird in Lateinamerika der gesamten Frucht nachgesagt, bei diversen Magen-Darm Problemen zu helfen.

Zerkaut empfinde ich die Kerne als Bitter. Hier sind die Papayas leider schweine teuer und das Fruchtfleisch ist nicht annähernd so lecker wie dort wo sie wachsen. Hier gibts z.B. Bio Papaya Kerne: https://www.greenist.de/gesund-leben-bi ... 0zEALw_wcB

Ich würd aber bei Sodbrennen aktuell v.a. Heilerde Luvos empfehlen. Die Dinger wirken bei mir 1A

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2054
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#16734

Beitragvon Levoflox26 » 27.10.2019, 16:56

Vielen Dank, EEC.
Die Heilerdekapseln helfen nicht. Ich hab auch den Eindruck, dass der ganze Magen/Darmtrakt nicht okay ist. Aber wie manche Männer halt so sind, zum Arzt geht's erst mit dem Kopf unterm Arm.
In welcher Fachsparte studierst du eigentlich, was willst du später mal machen?
lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#16735

Beitragvon EagleEyeC » 27.10.2019, 17:37

Levoflox26 hat geschrieben:In welcher Fachsparte studierst du eigentlich, was willst du später mal machen?
lg uschi


Ich werd Hausarzt :) nach dieser ganzen Geschichte wohl ein sehr alternativer. Da ich nun ein Jahr "verloren" habe, geht's aber noch 3 bis ich arbeiten und die Facharztausbildung anfangen kann.

Benutzeravatar
S.Heuer
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 298
Registriert: 30.09.2016, 11:32

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#16736

Beitragvon S.Heuer » 27.10.2019, 17:41

Hi Uschi,

da ich selber starken Reflux bedingt durch eine Hiatushernie habe, kann ich dir vielleicht auch einen Tipp geben.

Bei mir ist das leider sehr ausgeprägt und ich habe eine 15 jährige PPI-Karriere hinter mir (Omeprazol, Esomeprazol etc.) tgl bis zu 120mg.
Da dies nicht gesund ist, habe ich mich vor Jahren sehr intensiv damit beschäftigt a) die PPI abzusetzen und b) eine gesündere Reduktion der Magensäure zu bewerkstelligen.

Da dein Mann ja nichts absetzen muss, gleich zu b)
Klar Ernährung...brauch ich nichts zu sagen. Dann Bentonit, Flohsamenschalen (im Shaker) Weiterhin hilft Zitrone. Auspressen, bissl mit Wasser mischen und 3x tgl trinken. Keine Milch, macht es nur noch schlimmer bei den meisten. Mandeln helfen auch gut. (alles Bio natürlich)
In ganz drastischen Situationen hilft eine Alginat ganz gut (z.B. Gaviscon)
Bentonit und Flohsamenschalen 2 Std vor dem Essen und etvl. Medikamenten.

Vielleicht ist ja was dabei.

LG
Sascha
---

Sascha Heuer
(Administrator)

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2054
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#16755

Beitragvon Levoflox26 » 28.10.2019, 00:21

Danke, Sascha und EEC.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Nichtmitmir
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 12
Registriert: 25.10.2019, 11:37

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#16771

Beitragvon Nichtmitmir » 28.10.2019, 13:57

EagleEyeC hat geschrieben:
Karlken hat geschrieben:Hallo EEC

Dann laß mich bitte wissen wo du praktizierst :) ;)

m.f.G.
Karlken


In ein paar Jahren dann gerne. Eigentlich bin ich ja weniger als 2 Jahre vor dem Abschluss. Aber dank Cipro werde ich wohl das praktische Jahr nun auf 2 Jahre verteilen. Aber gut, ich kann dem Ganzen bereits etwas positives entnehmen: Meine Einstellung zur Medizin hat sich in den letzten 4 Monaten auf den Kopf gestellt. Und das ist gut so.

Mfg
EEC


Ich möchte bitte auch auf die Benachrichtigungsliste :-))
LG
Nichtmitmir

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18429

Beitragvon Mitochondrion » 20.01.2020, 15:11

Nimmt hier irgendein Gefloxxter PPIs oder H2-Antagonisten?

Es ist erschreckend. Ich bin 7,5 Jahre postflox und bin zwar langfristig geschädigt, aber schon lange aus dem "Allerschlimmsten Höllenmeer" raus. Achillessehnenproblematiken hatte ich z.B garkeine mehr, Schübe auch nicht.

Jetzt nach einer Woche Säurehemmer Famotidin wieder Achillessehnenschmerzen, generalisierte Muskel- und Nervenschmerzen (stärker als die chronisch-bekannten), Wiederauftreten von Knackgeräuschen etc.

-> Solch eine heftige und akute Verschlechterung könnte ich nichtmal auslösen, wenn ich mich einen Monat nur von Weizen ernähren würde. In der Tat ist mein System was Ernährung angeht (ob lowcarb/highcarb), sehr stabil.

Das Flox-System scheint jedoch noch viel sensibler auf Elektrolytschwankungen (hier durch die gehemmte Salzsäure) zu reagieren. Substitution von Magnesium und Co. scheint hier rein gar nichts zu bringen, oder wir übersehen etwas Wichtiges.

Ich frage mich, ob es hier schwer gefloxxte Leute gibt, die postflox PPIs (in Langzeitherapie über 10 Tage) gut vertragen, ohne massive Symptome zu bekommen? Es würde mich wundern, aber vielleicht ist mein elektrolytschwankung-sensibles System ja auch ein Einzelfall.

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 169
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18430

Beitragvon Zipp » 20.01.2020, 15:19

Hallo Mitochondrion,

ich habe vor ca. einem halben Jahr über zehn Tage Esomeprazol genommen. Ich hatte ein Brennen in den Füßen, konnte es aber auf die Katzenkralle zurückführen, die ich parallel eingeführt habe. Nachdem ich die Katzenkralle nicht mehr genommen habe, waren die Beschwerden wieder wie sonst auch. Konnte sonst keine gravierende Verschlechterung feststellen. Ich würde mich als schweren Fall bezeichnen. Sitze im Rollstuhl. Wurde in 10/2018 gefloxt.

Grüße
Zipp

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18431

Beitragvon EagleEyeC » 20.01.2020, 15:37

PPI führen zu Mg2+ und B12 Mangel. Das könnte schon eine Erklärung sein.

Ich hab noch 1-2 Monate nach Flox PPI genommen (vorher schon 5+ Jahre). Hatte nicht mehr Beschwerden dadurch.

Heute ersetzt durch Heilerde + low carb

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18454

Beitragvon Mitochondrion » 21.01.2020, 15:48

Zipp hat geschrieben:Hallo Mitochondrion,

ich habe vor ca. einem halben Jahr über zehn Tage Esomeprazol genommen. Ich hatte ein Brennen in den Füßen, konnte es aber auf die Katzenkralle zurückführen, die ich parallel eingeführt habe. Nachdem ich die Katzenkralle nicht mehr genommen habe, waren die Beschwerden wieder wie sonst auch. Konnte sonst keine gravierende Verschlechterung feststellen. Ich würde mich als schweren Fall bezeichnen. Sitze im Rollstuhl. Wurde in 10/2018 gefloxt.

Grüße
Zipp


Es ist traurig zu hören, dass es Dich so stark gefloxxt hat :(

Warum hast Du Esomeprazol genommen und in welcher Dosierung? Hat es geholfen?

Wie konntest Du klar differenzieren, dass die Verschlechterung durch Katzenkralle gekommen ist?

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18455

Beitragvon Mitochondrion » 21.01.2020, 16:02

EagleEyeC hat geschrieben:PPI führen zu Mg2+ und B12 Mangel. Das könnte schon eine Erklärung sein.

Ich hab noch 1-2 Monate nach Flox PPI genommen (vorher schon 5+ Jahre). Hatte nicht mehr Beschwerden dadurch.

Heute ersetzt durch Heilerde + low carb


Da ich durch frühere Substitution einen hohen (über dem oberen Referenzbereich) Vit-B12 Wert habe und dieser sich sehr lange hält, wäre ein B12 Mangel eher ausgeschlossen. Dass das System hier so kurzfristig reagiert, halte ich für unwahrscheinlich.

Magnesium kann sein, substituiere ich allerdings sehr hoch, deshalb eigentlich auch unwahrscheinlich, denn es müsste ausreichend aufgenommen werden (Aufnahme von Citrat und Glycinat-Form sollten eigentlich gar nicht groß von der pH-Wert Anhebung im Magen beeinflusst werden, meine ich). Zuletzt ca. 700mg Magnesium Bisglycinate täglich substituiert, da ich Citrat aufgrund der Säureunverträglichkeit weggelassen habe. Auch Zink habe ich jetzt einfach mal auf heikle 600%, Kupfer auf 300% erhöht, möglicherweise wird dadurch der Schub grade etwas abgeschwächt, habe aber auch schon Famotidin stark runterdosiert.

Mein System reagiert stark und kurzfristig darauf wenn mit entweder Metalle entzogen werden (durch Chelate) oder die Aufnahme blockiert wird. Hätte erwartet, dass es Anderen auch so ergeht, aber vermutlich reagieren viele auf verschiedenste pathogenetische Faktoren, wobei High-Carb und Elektrolytschwankuungen die wesentlichen Faktoren zu sein scheinen, die zu dysf. Mitochondrien / oxidativen Stress führen.

Habe grade gesehen, dass Du Gluthation gut verträgst, also scheinst Du wohl eher nicht das Problem mit den Elektrolyten zu haben. (Hier hast Du also einen Genesungsvorteil)

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 169
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18456

Beitragvon Zipp » 21.01.2020, 16:42

Mitochondrion hat geschrieben:Warum hast Du Esomeprazol genommen und in welcher Dosierung? Hat es geholfen?

Wie konntest Du klar differenzieren, dass die Verschlechterung durch Katzenkralle gekommen ist?

Ich glaube es waren 2 x 20 mg. Habe es aufgrund eines Verdachts auf Zwölffingerdarmgeschwür genommen. Dieser hat sich nicht bestätigt. Daher hat das Esomeprazol auch nicht geholfen.

Kann Katzenkralle eingrenzen, da es nach dem Absetzen besser wurde, obwohl ich das eso weiter genommen habe. Danach habe ich Katzenkralle zwei weitere Male versucht und die Beschwerden waren immer wieder gleich.

Grüße
Zipp

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18461

Beitragvon Mitochondrion » 22.01.2020, 15:02

Zipp hat geschrieben:Kann Katzenkralle eingrenzen, da es nach dem Absetzen besser wurde, obwohl ich das eso weiter genommen habe. Danach habe ich Katzenkralle zwei weitere Male versucht und die Beschwerden waren immer wieder gleich.


Danke für die Info. Dann war es bei Dir wohl die Katzenkralle. Zehn Tage Esomep waren vermutlich nicht lang genug, um signifikante Elektrolytverluste zu erzeugen.

In anderen Fällen (bei jahrelanger PPI Einnahme) mag durch PPI induzierter langfristiger Mineralienmangel vllt. sogar ein wichtiger ursächlicher Faktor gewesen zu sein, warum es überhaupt zur Floxung kam.

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18462

Beitragvon Mitochondrion » 22.01.2020, 15:53

Heute Magenspiegelung gehabt. Zum Glück "nur" eine mäßiggradige streifig-fleckige Antrumgastritis. Es sind die flox-bedingten neuropathischen Schmerzen, welche die Schmerzintensität erklären lassen.

Hier mein persönlicher Gastritis-Cocktail (Dosierung der Kapseln kann jeweils auf "1" reduziert werden, sonst wird es bei täglicher Einnahme sehr teuer). Gibt zu all den Substanzen Literatur, welche regenerative Effekte auf Gastritis/Ulkus nachweisen.

- 2-4 Kapseln DGL (800mg - 1600mg DGL)
- 2 Kapseln Zink-Carnosin (75mg)
- 1 Kapsel Ellagsäure (200mg)
- 2 Kapseln Shilajit (500mg)

in ca. 100ml kochendes Wasser geben und gut umrühren (lauwarm trinken). Kapseln vorher öffnen und umbedingt vermischen, sonst verklumpt das Zink-Carnosin.

Der Cocktail kann vor, nach oder zwischen den Mahlzeiten getrunken werden. Ich bin derzeit dazu übergegangen, dann zu trinken, wenn die Magenschmerzen peaken (z.B heute 3 Stunden nach dem Essen).

Zusätzlich ca. 7-14g Luvos Heilerde Magenfein (Pulver) in 200ml lauwarmes Wasser nach Bedarf (im ausreichend zeitlichen Abstand zum Gastritis Cocktail). Auch 1 gehäufter Teelöffel Ulmenrinde (Slippery Elm Bark) in 300ml lauwarmes Wasser geben (erzeugt eine schleimige Konsistenz) kann bei moderaten Beschwerden ausreichen.

Antazida (Natrium-, Calcium-, Kalium- und Magnesiumbicarbonat), auch Präparate mit zusätzlicher Alginsäure wie Gaviscon (kann man auch selbst herstellen) haben sich bei meinen Beschwerden nicht bewährt (keine Wirkung + aufgrund des Säurerebounds anschließend eher stärkere Schmerzen), allerdings habe ich auch kein Sodbrennen. Bei Sodbrennen ist Gaviscon imho ein durchdachtes und gutes Produkt. Von allen anderen Aluminiumhaltigen Antazida (wie Talcid und Maaloxan) würde ich die Finger lassen, vergiftet das Nervensystem.

Produktlinks:

DGL

https://www.amazon.de/Foods-Decylcyrrhi ... 437&sr=8-3

Zink-Carnosin

https://www.amazon.de/Doctors-Best-PepZ ... 474&sr=8-6

Ellagsäure

https://www.amazon.de/gp/product/B00C1E ... UTF8&psc=1

Shilajit

https://de.iherb.com/pr/jarrow-formulas ... caps/42730

Luvos Heilerde Magenfein

https://www.amazon.de/Luvos-Heilerde-ma ... 588&sr=8-5

Ulmenrinde

https://www.amazon.de/gp/product/B019N4 ... UTF8&psc=1

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 522
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18483

Beitragvon EagleEyeC » 23.01.2020, 18:39

Mitochondrion hat geschrieben:
Da ich durch frühere Substitution einen hohen (über dem oberen Referenzbereich) Vit-B12 Wert habe und dieser sich sehr lange hält, wäre ein B12 Mangel eher ausgeschlossen. Dass das System hier so kurzfristig reagiert, halte ich für unwahrscheinlich.


Das sehe ich auch so. Das würde länger dauern.


Mitochondrion hat geschrieben:Habe grade gesehen, dass Du Gluthation gut verträgst, also scheinst Du wohl eher nicht das Problem mit den Elektrolyten zu haben. (Hier hast Du also einen Genesungsvorteil)


ja ich vertrage es gut. Auch die Infusionen haben bei mir nur einen kleinen Rückschritt jeweils bedeutet. Mit den Kapseln ging es definitiv vorwärts

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Hilfe bei Gastritis, Reizmagen, Sodbrennen usw.

#18489

Beitragvon Mitochondrion » 23.01.2020, 23:09

Glaube mittlerweile, dass mehr dahinter steckt, als dass die Säurehemmer (PPIs und H2-Antagonisten) bloß zu einem Kationen-Defizit aufgrund mangelnder Aufnahme führen.

In diesem Artikel wird von PPIH (=proton-pump inhibitor-induced hypomagnesaemia) Fällen berichtet, die nicht durch Mangesiumsubstitution (oral und i.v) behandelt werden konnten.

"Discontinuation of PPIs resulted in rapid recovery of serum magnesium within 4 days. Magnesium recovery did not occur with oral magnesium replacement alone, nor with repeated intravenous (i.v.) magnesium infusions. Hypomagnesaemia rapidly recurred on resumption of PPI therapy with PPI, but not if H2 antagonists were used as alternative acid suppression"

Sucht man tiefer in der Literatur findet man zudem dass PPIs und H2-Antagonisten Chelatoren sind, sie können also auch aktiv ein Kationen-Defizit erzeugen.

Das ergibt für mich mehr Sinn. Ansonsten würde eine Woche Wasserfasten ähnliche Defizite und Nebenwirkungen hervorrufen.

Tatsächlich bewirkten H2-Antagonisten bei mir sogar schneller und heftigere flox-spezifische Nebenwirkungen als PPIs, vielleicht sind es stärkere Chelatoren. PPIs auf der anderen Seite sehe ich als gefährlicher an in Bezug auf die Magensymptomatik aufgrund eines stärkeren Säurerebounds beim Absetzen. Esomeprazol scheint hier am geeignesteten, da es häufig in Kügelchen-Form vorliegt und man hier so viel sanfter und langfristiger Runterdosieren kann.


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]