Meldet eure Nebenwirkungen, Schädigungen und Nachmeldungen hier: https://www.nebenwirkungen.de/online-melden

Zeckenschutz

BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 175
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Zeckenschutz

#12463

Beitragvon BarbH » 07.06.2019, 15:55

Ich möchte gerne wieder mal etwas fragen.
Ist die Anwendung von Zeckenschutz-Mitteln gefährlich für Gefloxte?
Ich hatte heute die erste Zecke an mir und bekam direkt wieder Panik, dass das wieder irgendwas auslösen könnte.
Meine Nachbarin hat mir die Zecke dann entfernt und Betaisadona drauf gemacht.
Vorhin habe ich nochmal kolloidales Silber auf die Stelle gesprüht, die etwas hart und rot ist.

Da ich einen Garten habe und diesen ja immer wieder bearbeiten muss, habe ich Zeckenschutzmittel gekauft, aber ich bin inzwischen derart panisch mit allem, dass ich gerne hier erst nachfragen möchte, ob Zeckenschutzmittel, die man auf die Haut sprüht/einreibt, gefährlich für einen Gefloxten sein können.

Wenn ja, was würdet Ihr bitte als Schutz empfehlen?

Liebe Grüße
Barbara



Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1377
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Zeckenschutz

#12465

Beitragvon Levoflox26 » 07.06.2019, 20:16

Hallo Barbara,

vorweg, ich glaube nicht, dass es für uns gefährlich ist. Aber ich weiß es auch nicht. Als ehem. Gärtnerin hatte ich schon eine Borreliose, die erst nach einem Krampfanfall ersichtlich wurde. Und während ich das gerade schreibe, fällt mir ein, dass ich das auch bei anderen hier schon gelesen habe. Könnte das evtl. mit ein Grund sein, dass wir offener für FC Schäden sind? Ich hab mind. 6 Wochen Antibiotika dagegen bekommen, ist aber schon 15 Jahre her, weiß nicht, welche das waren. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass andere AB auch für ordentlich Stress in den Zellen sorgen. Bevor ich das Risiko noch mal eingehen würde, würde ich lieber auf ein Zeckenschutzmittel zurück greifen.
Ansonsten kann man sich ja auch durch Kleidung schützen: möglichst hell (die jungen Zecken haben die Größe eines Stecknadelkopfes, man nimmt sie auf der Haut oder dunkler Kleidung kaum wahr), lange Ärmel, lange Hose und Strümpfe drüber statt drunter, nach Aufenthalt im Garten gut auf evtl. Zecken absuchen.

Gruß uschi
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 175
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Zeckenschutz

#12467

Beitragvon BarbH » 07.06.2019, 20:36

Hallo Uschi,
vielen Dank. Ich habe vorsichtshalber direkt die "Borreliose-Nosode" eingenommen und werde die jetzt noch ein paar Tage nehmen. Die hat mich bisher immer gut über die Zeckenzeiten gebracht, hält aber neue nicht ab, sich wieder auf mir breit zu machen.
Ich werde mich jetzt mal künftig einsprühen, wenn ich draußen bin, denn ich kriege schon allein bei dem Gedanken, dass ich wieder ein neues Antibiotikum einnehmen müsste, Schweißausbrüche und will wirklich alles tun, damit ich keines mehr nehmen muss. Ich habe ja immer noch Schwankungen zwischen gut und schlecht. Das reicht mir.

Liebe Grüße
Barbara

Glühwürmchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 273
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Zeckenschutz

#12469

Beitragvon Glühwürmchen » 07.06.2019, 20:47

Achte bei dem Zeug, was Du als Zeckenschutz nehmen willst, ob es auch die Nerven etc. schädigt. Kontorlliere, ob Du einen Zusammenhang zu ROS, Stickoxide (oxidativer und nitrosativer Stress, NMDA Rezeptor, nikotinscher Acetylcholinrezeptor..) findest. Wenn ja, dann lass die Finger davon. Diese Mittel haben eventuell einen anderen Startpunkt als die FCs aber sie können unter Umständen ähnliche Schäden verursachen.

Glühwürmchen

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 626
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Zeckenschutz

#12474

Beitragvon Idgie » 07.06.2019, 22:57

Ich will ja kein Spielverderber sein, aber die Mittel, die es zur äußeren Anwendung gegen alle möglichen Arten von Insekten gibt, schützen nicht zuverlässig. Gegen Zecken ist bisher leider kein Kraut gewachsen, außer sich dementsprechend zu kleiden.

LG Idgie
Einnahme Ciprofloxacin Juni 2017

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1138
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Zeckenschutz

#12481

Beitragvon Schorsch » 08.06.2019, 17:51

Hallo,

ich würde einfach Schwarzkümmelöl nativ / kaltgepresst nutzen. Das hält die Biester ab.
Also Waden missi einschmieren und wenn man es schon da hat ab und an mal Schnapsglas von tinken, da es auch unabhängig vom Zeckenschutz kerngesund ist.

Gruß Schorsch

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 626
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Zeckenschutz

#12482

Beitragvon Idgie » 08.06.2019, 18:21

Ähnlich wie Schwarzkümmel wirkt Kokosöl. Hund bekommt beides und hat sehr wenig Zecken - aber eben nicht gar keine.

LG Idgie
Einnahme Ciprofloxacin Juni 2017

Forscher
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 208
Registriert: 09.10.2018, 15:28

Re: Zeckenschutz

#12502

Beitragvon Forscher » 09.06.2019, 14:45

Liebe Barbara,

Tut mir leid zu hören die Biester sind unendlich nervig :(. Tatsächlich hat bei mir alles mit Lyme Borreliose angefangen, deshalb kann ich dir ein paar Tipps geben.

Zuverlässig schützen tut eigentlich nur synthetisches DEET (z.B. in Antibrumm Zecken)... Das ist aber auch ein schwaches Nervengift für Menschen, weshalb ich es NUR AUF DER LANGEN GESCHLOSSENEN KLEIDUNG ANWENDEN würde, niemals direkt auf der Haut.

Eine stark wirksame natürliche Alternative wäre zudem Neembaum-Öl. Würde ich zur Sicherheit aber auch nur auf der Kleidung anwenden. Chrysanthemen- Rosmarin- und Zitronenöl sind ein Versuch wert, aber vermutlich nur schwach wirksam.

Das aller wichtigste ist nach dem draußen sein ist Zeckenkontrolle! Frühes entfernen in den ersten Stunden senkt das Risiko einer Übertragung extrem. Die Zecke auf keinen Fall drücken oder quetschen!!! Entfernung mit Zeckenkarte oder Zeckenzange.

Leider können auch die kleinen Larven und Nymphen Überträger sein (so war's bei mir) darum rote Stellen genau untersuchen.

Zeckeneinstiche mit einem Edding kreisrund markieren, damit man Vergrößerung frühzeitig bemerkt und die Kontrolle nicht vergisst. Wanderröte tritt meist 1-3 Wochen nach dem Stich auf.

Sollte es dazu kommen dann wird schulmedizinisch 3 Wochen Doxycyclin (200 mg/d) gegeben. Inzwischen vermute ich dass mich diese Therapie anfällig für das Fluorchinolon gemacht hat. Manchmal (bei gutem Immunsystem) heilt eine sehr kleine Wanderröte spontan ab und es kommt zu keiner Infektion. Unterstützend kann man durch sehr häufige Sauna /Schwitzhüttengänge die Immunabwehr stärken.

Hätte ich noch einmal Wanderröte würde ich ersteinmal die alternativen Mittel probieren und etwas länger beobachten. Wenn der Fleck verschwindet einen Borreliosetiter bestimmen lassen und in einigen Wochen nachkontrollieren. Zur Not jedoch lieber frühzeitig das Antibiotikum um die Heilungschance zu erhöhen.

Viele Grüße,
Forscher

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Zeckenschutz

#12643

Beitragvon Fee1970 » 13.06.2019, 13:29

Hallo an alle.

Zecken können den Geruch von Vit B12 nicht ausstehen.
Damit sind wir Vit B Schlucker schon ganz gut geschützt.
Und wie hier schon beschrieben, Kokosöl hilft auch ganz gut.

Und Zecken übertragen nicht nur Borrelien. Auch viele andere Erreger. Babesien, Bartonellen und und und.
Nosoden mit Eigenblut helfen da. Der HP nimmt dir Blut ab und schreibt dir ein Rezept für eine Eigenblutnosode ( Potenz XMK?) . Das Rezept schickst du in die Hildegard Apotheke nach Brüssel, die diese dann herstellen und dir zusenden. Mit Antibiotika kommt man da auf lange Sicht nicht effizient weiter.

Vielleicht hilft dir diese Information.
Google das doch mal nach.

Gute Besserung

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1377
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Zeckenschutz

#12677

Beitragvon Levoflox26 » 13.06.2019, 20:07

Hallo Fee,

Zecken können den Geruch von Vit B12 nicht ausstehen.
Damit sind wir Vit B Schlucker schon ganz gut geschützt.


Gibt es dafür eine seriöse Quelle? Sorry, aber das hört sich für mich nach Hokuspokus an.

Gruß uschi
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Zeckenschutz

#12689

Beitragvon Fee1970 » 13.06.2019, 23:00

Hallo Levoflox26,

nein leider nicht. Nur dies ...

B Vitamine
Der gezielten Zufuhr von B Vitaminen wird der Effekt zugesprochen, den Körpergeruch dahingehend zu verändern, dass er unattraktiv für Parasiten wird. Durch B Vitamine soll der Hautstoffwechsel angeregt werden, was eine Veränderung des Körpergeruchs mit sich bringt.
Dieser Vorgang wird auch im Humanbereich diskutiert, wirklich belastbare Studien gibt es hierzu jedoch keine, da die bisherige Forschung deutlich zu klein angelegt war.
Zur Zufuhr von B Vitaminen werden gerne Vitamin B Komplex Präparate oder auch Bierhefe eingesetzt. Es gibt zahlreiche Berichte von Hundehaltern, die einen massiven Rückgang des Zeckenbefalls angeben, nachdem der Hund regelmäßig Bierhefe unter das Futter gemischt bekam.
Grundsätzlich kann hier gesagt werden: Im schlimmsten Fall hilft es einfach nichts, richtet aber auch keinen Schaden an. Vorsicht ist bei Allergikern geboten, Bierhefe löst bei empfindlichen Hunden gerne Reaktionen aus.

Quelle:https://www.barf-kultur.de/Natuerliche-Zeckenabwehr

Und natürlich mich. Ich wohne mit Hundi mit Gartem hinterm Haus, in dem wir täglich sind und wir sind drei bis viermal am Waldrand in den Wiesen. Und ich habe keine Zecken. Ich meine, ich biete mich ja regelrecht als Opfer an für die Viecher, so oft wie ich zwischen dem Gras bin.

Mehr hab ich nicht anzubieten.

Lieben Gruß, Fee1970

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1377
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Zeckenschutz

#12694

Beitragvon Levoflox26 » 14.06.2019, 01:27

Und ich habe keine Zecken. Ich meine, ich biete mich ja regelrecht als Opfer an für die Viecher, so oft wie ich zwischen dem Gras bin.


Ich hatte in gut 30 Jahren Gärtnerdasein auch nur einmal eine Zecke (die hat mich dafür aber auch gleich mit Borrelien infiziert), ohne dass ich B12 substituiert hätte.
Jedes Lebewesen hat von Haus aus doch schon B12 in sich, dann dürfte ja niemand einen Zeckenbiss bekommen. Oder?
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 298
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Zeckenschutz

#12702

Beitragvon Fee1970 » 14.06.2019, 11:01

Hey Levoflox,

vl spielt da die Dosis noch ne Rolle.

Gruß, Fee.


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot]