Die Datenschutzerklärungen und der Nutzungsvertrag mussten aktualisiert werden. Jeder reg. Benutzer bekommt eine Abfrage diese zu akzeptieren, oder nicht zu akzeptieren.

BPC 157

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 173
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: BPC 157

#23753

Beitragvon Zipp » 29.08.2020, 12:56

Hallo,

ich habe das Experiment bpc-157 nach nun 5 Tagen abgebrochen, weil ich jetzt in einem schlimmen Morbus Crohn Schub stecke. Seit meiner Clostridien-Infektion habe ich so einen starken Schub nicht mehr erlebt. Eigentlich soll das BPC bei Morbus Crohn Besserung bringen. Bei mir hat es absolut das Gegenteil bewirkt.

Ich habe 2x 250 mcg subkutan verwendet.

Grüße
Zipp



Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#23757

Beitragvon EagleEyeC » 29.08.2020, 13:51

Zipp, welche Quelle hast du benutzt?

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 173
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: BPC 157

#23758

Beitragvon Zipp » 29.08.2020, 13:52

EagleEyeC hat geschrieben:Zipp, welche Quelle hast du benutzt?

canlab

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2118
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BPC 157

#23962

Beitragvon Levoflox26 » 07.09.2020, 09:40

Hallo Marco,

Vorgehen BPC 5mg Vial von Biopuresupplement


Praktiziere ich das gleiche Vorgehen auch für die tb500 (ebenfalls 5mg) vials? Oder brauche ich da eine andere Dosierung?

Danke dir.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#23963

Beitragvon EagleEyeC » 07.09.2020, 11:15

andere Dosierung: Ziel 700micro pro tag


5mg 2ml 200U
500mcg 0.2ml 20U
750mcg 0.3ml 30U


hätte das so gemacht
auch 2ml wasser in die tb500 Vial

aber auch hier vorsicht: zuerst mit halber Dosierung beginnen. lg Marco

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2118
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BPC 157

#23964

Beitragvon Levoflox26 » 07.09.2020, 13:02

Danke Marco. :text-thankyoublue: Ich hab noch 'ne Frage: kann ich beide gleichzeitig spritzen oder brauche ich 'ne Pause dazwischen? Meine Vials sind gerade gekommen, die sind ja mal winzig. Und da gehen 2ml Flüssigkeit rein?
Will heute Abend anfangen, brauche noch Alkoholtupfer. Oder reicht auch Octenisept zum desinfizieren?

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#23969

Beitragvon EagleEyeC » 07.09.2020, 18:35

Hallo Uschi
Bitte nicht mit beiden gleichzeitig beginnen. Besser ist es eines ums andere, Um zu sehen ob du es verträgst.
Danach kannst du dann schon Beides miteinander verbinden.

Ja, da passen ganz sicher 2 ml rein.
LG
Marco

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2118
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BPC 157

#23981

Beitragvon Levoflox26 » 08.09.2020, 10:54

Hi Marco,

ja sicher, ein nach dem anderen. Das halte ich generell mit allem so. Bin gestern nicht mehr dazu gekommen, war den ganzen Tag unterwegs und abends total platt. Also werde ich heute Abend mit 125mcg BPC beginnen, morgen früh dann noch mal 125mcg. Wenn es gut läuft dann abends 250mcg. Bleibe ich dann bei den 250mcg oder steigert ihr noch weiter? Was ist da sinnvoll?

Nach 3 Tagen würde ich dann 125mcg TB 500 dazu nehmen mit gleicher Steigerung. Passt das so? Welche max. Dosierung ist bei TB sinnvoll?

Wie bewahre ich die Vials, die noch nicht "angemischt" sind denn auf? Im Kühlschrank oder ist das egal?

Was sind denn so eure Erfahrungen bisher, spürt ihr positive Veränderungen? Falls ja, nach welcher Zeit?
Ich hab jetzt erst mal Vorrat für einen Monat angelegt, will schauen, ob ich es überhaupt vertrage. Zipp hat ja eine böse Reaktion darauf gezeigt (ich hoffe, du hast dich wieder erholt, Zipp?).

Wahrscheinlich steht auch schon etwas hier im Thread, muss ich noch mal ab Beginn nachlesen.

Vielen Dank für die Unterstützung, alleine wäre ich damit überfordert. :text-thankyoublue:

Liebe Grüße
Uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 173
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: BPC 157

#23982

Beitragvon Zipp » 08.09.2020, 11:19

Hallo,

ja ich habe mich weitestgehend erholt. Es wurde nach dem Absetzen besser. Ich bin mir mittlerweile auch ziemlich sicher, dass der Schub durch das BPC ausgelöst wurde. Wenn ich abends gegen 20 Uhr 250 mcg BPC gespritzt habe, konnte ich ziemlich genau sagen, dass der Schmerz bis mittags des Folgetages am stärksten war (ich habe die Dosis am Morgen ausgesetzt). Zusätzlich zu den Schmerzen hatte ich auch leichte Kopfschmerzen und eine Art Benommenheit. Beides hielt dann auch bis mittags an.

Ich habe nun vor ein paar Tagen einen neuen Versuch gestartet. Begonnen mit 125 mcg. Sobald ich wieder auf 250 mcg gehe, setzen spätestens am nächsten Tag die Schmerzen im Darm ein. Ich werde also bei 125 mcg bleiben und hoffe, dass diese Dosis noch ausreichend ist, aber keinen Schub auslöst. Zudem setze ich die Spritzen jetzt vorsichtig in die Nähe der Unterarmsehnen und nicht mehr in den Bauch.

Grüße
Zipp

der_matze
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 14.08.2019, 15:15

Re: BPC 157

#23984

Beitragvon der_matze » 08.09.2020, 12:10

Levoflox26 hat geschrieben:Hi Marco,

ja sicher, ein nach dem anderen. Das halte ich generell mit allem so. Bin gestern nicht mehr dazu gekommen, war den ganzen Tag unterwegs und abends total platt. Also werde ich heute Abend mit 125mcg BPC beginnen, morgen früh dann noch mal 125mcg. Wenn es gut läuft dann abends 250mcg. Bleibe ich dann bei den 250mcg oder steigert ihr noch weiter? Was ist da sinnvoll?

Nach 3 Tagen würde ich dann 125mcg TB 500 dazu nehmen mit gleicher Steigerung. Passt das so? Welche max. Dosierung ist bei TB sinnvoll?

Wie bewahre ich die Vials, die noch nicht "angemischt" sind denn auf? Im Kühlschrank oder ist das egal?

Was sind denn so eure Erfahrungen bisher, spürt ihr positive Veränderungen? Falls ja, nach welcher Zeit?
Ich hab jetzt erst mal Vorrat für einen Monat angelegt, will schauen, ob ich es überhaupt vertrage. Zipp hat ja eine böse Reaktion darauf gezeigt (ich hoffe, du hast dich wieder erholt, Zipp?).

Wahrscheinlich steht auch schon etwas hier im Thread, muss ich noch mal ab Beginn nachlesen.

Vielen Dank für die Unterstützung, alleine wäre ich damit überfordert. :text-thankyoublue:

Liebe Grüße
Uschi


Wo hast du das BPC gekauft?
Hatte es heute nochmal bei biopuresupplements versucht, Versand nach Deutschland aktuell nicht möglich...

striker_06
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 131
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: BPC 157

#23986

Beitragvon striker_06 » 08.09.2020, 12:37

Hallo zusammen, ich habe das bpc ebenfalls getestet und leider nicht vertragen. Leide auch zwei Tage nach dem Absetzen noch unter starker Benommenheit, sodass ich das Experiment für mich als beendet erkläre.

Ich habe jedoch noch zwei original versiegelte 5mg vials, die ich zum Selbstkostenpreis abgeben würde. Bei Interesse einfach eine pn schreiben

Vg

Hamburgerjung

Re: BPC 157

#23988

Beitragvon Hamburgerjung » 08.09.2020, 14:22

Handelte es sich dabei auch um Canlab? Falls ja, können wir von Canlab als Quelle denke ich mittlerweile dringend abraten.

striker_06
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 131
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: BPC 157

#23989

Beitragvon striker_06 » 08.09.2020, 15:35

Hey,

nein, nicht canlab. Die vials wurden tatsächlich vorab auch getestet, sind also legit. Liegt also leider an mir und meinem immunsystem...

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2118
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BPC 157

#23991

Beitragvon Levoflox26 » 08.09.2020, 16:10

Hallo Matze,

Wo hast du das BPC gekauft?
Hatte es heute nochmal bei biopuresupplements versucht, Versand nach Deutschland aktuell nicht möglich...


ich habe bei direct-peptides gekauft.

@striker
Hallo zusammen, ich habe das bpc ebenfalls getestet und leider nicht vertragen. Leide auch zwei Tage nach dem Absetzen noch unter starker Benommenheit, sodass ich das Experiment für mich als beendet erkläre.


Bei welcher Dosierung ist die Benommenheit bei dir aufgetreten? Das sowohl Zipp als auch du Probleme haben, ängstigt mich schon. Hab mich bisher noch nicht getraut, Benommenheit kann ich gerade so gar nicht brauchen. Hat auch jemand Positives zu berichten?
Achja, sollte jemand auf dein Angebot eingehen wollen - bitte nur per PN! Danke.

lg

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

striker_06
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 131
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: BPC 157

#23992

Beitragvon striker_06 » 08.09.2020, 16:54

Habe mit einer Dosierung von 250mcg begonnen - war die einzige und zugleich die letzte Dosis...

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#23994

Beitragvon EagleEyeC » 08.09.2020, 18:16

Hamburgerjung hat geschrieben:Handelte es sich dabei auch um Canlab? Falls ja, können wir von Canlab als Quelle denke ich mittlerweile dringend abraten.


Canlab ist eines der besten Labs. Ich würde ausser Diagen und Canlab nichts ungetestet nehmen. Das ist das Immunsystem von uns Floxies. Wir reagieren zum Teil unglaublich seltsam. Siehe auch das Glutathion, NAD-Protokoll, Oxalat und tonnenweise anderes.

Wir haben nun Schübe von Diagen (Mitochondrion), Canlab (Ich, Zipp), Directpeptides (Striker). Das liegt nicht am BPC, das liegt an uns.

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#23995

Beitragvon EagleEyeC » 08.09.2020, 18:17

Ich hoffe das TB500 wird besser als das BPC. Allgemein ist auch das ein Risiko. Beide beeinflussen das Immunsystem.

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 183
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: BPC 157

#24000

Beitragvon mike217 » 08.09.2020, 21:04

EagleEyeC hat geschrieben:Wir haben nun Schübe von Diagen (Mitochondrion), Canlab (Ich, Zipp), Directpeptides (Striker). Das liegt nicht am BPC, das liegt an uns.


Sind Hamburgerjung und Alfons dann bisher die Einzigen die trotz Flox BPC vertragen, oder gibt es sonst noch jemand der es verträgt?
Ich will jetzt ein Peptide nicht mit einem NEM vergleichen, aber anfangs habe ich überhaupt nicht OPC vertragen und hatte regelmäßig nach der Einnahme mit schubähnlichen Symptomen zu kämpfen. Habe jetzt nach ca 7 Monaten einen neuen Versuch gestartet und siehe da, ich vertrage es plötzlich. Vielleicht sind gewisse NEMs/Peptide erst wieder etwas, wenn das Immunsystem auf einem gewissen gesünderen/stabileren Stand wieder ist?! Du hast ja selbst geschrieben, dass diese in das Immunsystem eingreifen.
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

der_matze
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 14.08.2019, 15:15

Re: BPC 157

#24010

Beitragvon der_matze » 09.09.2020, 10:06

EagleEyeC hat geschrieben:
Wir haben nun Schübe von Diagen (Mitochondrion), Canlab (Ich, Zipp), Directpeptides (Striker). Das liegt nicht am BPC, das liegt an uns.


Also ist bpc scheinbar leider auch nicht der heilige Gral. Schade....
Werd es trotzdem auch mal bei Gelegenheit versuchen. Die Nebenwirkungen scheinen ja zumindest wieder zu verschwinden.

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24014

Beitragvon EagleEyeC » 09.09.2020, 13:22

mike217 hat geschrieben: Vielleicht sind gewisse NEMs/Peptide erst wieder etwas, wenn das Immunsystem auf einem gewissen gesünderen/stabileren Stand wieder ist?! Du hast ja selbst geschrieben, dass diese in das Immunsystem eingreifen.


Das kann sehr gut der Fall sein !

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24015

Beitragvon EagleEyeC » 09.09.2020, 13:22

der_matze hat geschrieben:
EagleEyeC hat geschrieben:
Wir haben nun Schübe von Diagen (Mitochondrion), Canlab (Ich, Zipp), Directpeptides (Striker). Das liegt nicht am BPC, das liegt an uns.


Also ist bpc scheinbar leider auch nicht der heilige Gral. Schade....
Werd es trotzdem auch mal bei Gelegenheit versuchen. Die Nebenwirkungen scheinen ja zumindest wieder zu verschwinden.


Aber zu potent um es nicht einmal versucht zu haben. Ich kenne noch weitere Floxies aus den USA, welche BPC ohne Probleme vertragen und gute Erfolge damit erzielen.

Fibi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 127
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: BPC 157

#24016

Beitragvon Fibi » 09.09.2020, 13:24

Gibt es das BPC auch oral?
Gruß
w 1976, BY; April 2020 Ciprofloxacin 500 (1-0-1) für 5 Tage

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2118
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BPC 157

#24017

Beitragvon Levoflox26 » 09.09.2020, 13:26

Hallo zusammen,

ich habe vor 5 Minuten 125mcg BPC157 injiziert. Mal schauen, ob ich etwas davon bemerke.

@Marco

EagleEyeC hat geschrieben:Ich hoffe das TB500 wird besser als das BPC. Allgemein ist auch das ein Risiko. Beide beeinflussen das Immunsystem.


Kannst du das bitte mal näher erläutern, was machen die Peptide mit dem Immunsystem?
Und beantwortest du mir bitte noch meine Frage nach der Aufbewahrung der Vials, bevor sie verflüssigt sind? Kühlschrank? Oder spielt das keine Rolle?

Ich hab bisher alles erst mal in den Kühli verfrachtet, weiß aber nicht, ob das okay ist.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 173
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: BPC 157

#24023

Beitragvon Zipp » 09.09.2020, 14:48

Auch wenn es etwas früh ist, kann ich dennoch sagen, dass BPC eine Wirkung hat. Ich bin was die Sehnen der Unterarme angeht, wirklich sehr stark betroffen. Ich merke nach nur wenigen Tagen, dass ich meine Arme wieder etwas mehr belasten kann. Es ist nicht so, dass ich nun wieder Gewichte heben kann, aber es geht im Alltag schon etwas mehr, als sonst. Auch wenn es immer noch sehr schnell zur Überlastung kommt, dauert es nicht mehr solange, bis sich die Schmerzen wieder legen. Das hat bisher kein NEM hinbekommen. Daher werde ich das BPC nicht so schnell aufgeben. Ich denke aber, dass eine andere Strategie als 2 x 250 mcg gefahren werden muss.

Gestern Nachmittag war es wieder soweit. Es kam zu Kopfschmerzen und Benommenheit und auch die Schmerzen im Darm setzten wieder ein. So dass ich jetzt wieder zwei Tage aussetze, bevor ich dann wieder mit 2x 125 mcg weitermache. Ich habe das Gefühl, dass erst eine Art Spiegel aufgebaut wird, bevor es zu den Nebenwirkungen kommt. Denn es dauert bei mir ca. zwei bis vier Tage bis die ersten Nebenwirkungen eintreten. Das erste Mal mit 2 x 250 mcg war es nach zwei Tagen soweit. Diesmal mit 2 x 125 mcg traten die ersten Nebenwirkungen nach vier Tagen auf. Sind die Nebenwirkungen erst einmal da, kann ich ziemlich genau sagen, dass die Wirkung/Nebenwirkung nach ca. 8 Stunden den Höhepunkt hat.

Grüße
Zipp

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 173
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: BPC 157

#24025

Beitragvon Zipp » 09.09.2020, 14:57

@Levoflox26: ich habe auch alles im Kühlschrank. Auch die verschlossenen Vial. Ich denke aber nicht, dass das für die ungeöffneten notwendig ist, denn sie werden ja auch ungekühlt verschickt.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2118
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BPC 157

#24030

Beitragvon Levoflox26 » 09.09.2020, 15:05

Hallo Zipp,

echt, ganz lieben Dank, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Ich finde das (für mich) sooo wichtig. :text-thankyoublue:

Wie lange nimmst du das BPC denn jetzt eigentlich schon? Und spritzt du das TB500 auch oder nur BPC? Ich werde das frühestens nach einer Woche BPC dazu nehmen, damit klar ist, auf was ich wie reagiere - wenn ich dann überhaupt einen Unterschied bemerke.
Es freut mich, dass du erste, wenn auch nur minimale, Besserungen verspürst. Ich würde dir so sehr wünschen, dass es dir hilft.

Sei lieb gegrüßt
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 173
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: BPC 157

#24031

Beitragvon Zipp » 09.09.2020, 15:11

Danke Uschi!

Ich habe es beim ersten Mal fünf Tage genommen und jetzt waren es vier Tage. Nun lege ich wieder eine Pause ein. Das tb-500 habe ich noch nicht genommen. Ich will erst ein klares Bild mit dem BPC bekommen, bevor ich etwas anderes dazu nehme.

Grüße
Zipp

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24038

Beitragvon EagleEyeC » 09.09.2020, 17:16

Levoflox26 hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe vor 5 Minuten 125mcg BPC157 injiziert. Mal schauen, ob ich etwas davon bemerke.

@Marco

EagleEyeC hat geschrieben:Ich hoffe das TB500 wird besser als das BPC. Allgemein ist auch das ein Risiko. Beide beeinflussen das Immunsystem.


Kannst du das bitte mal näher erläutern, was machen die Peptide mit dem Immunsystem?
Und beantwortest du mir bitte noch meine Frage nach der Aufbewahrung der Vials, bevor sie verflüssigt sind? Kühlschrank? Oder spielt das keine Rolle?

Ich hab bisher alles erst mal in den Kühli verfrachtet, weiß aber nicht, ob das okay ist.

lg uschi



Hallo Uschi
Sorry, hatte ich überlesen. Ich würde die Vials im Tiefkühler in einer Tupperware aufbewahren, alle zusammengebunden mit einem Gummi oder sonst etwas. Irgendwo wo keine Eiscreme liegen, damit nicht das Tupperware die ganze Zeit bewegt wird.

BPC 157, Tb4/500, Ta1 bewirken alle einen Th1 Shift: Das heisst die Balance zwischen Th1 und Th2 Zellen wird in Richtung Th1 Zellen verschoben. Dies ist von Vorteil bei allergien, aber bei einigen Erkrankungen auch von Nachteil. Es gibt da Listen im Internet.

Hier eine ganz schöne PP-Präsentation :)
https://www.inflammatio.de/fileadmin/us ... alance.pdf

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24039

Beitragvon EagleEyeC » 09.09.2020, 17:19

Zipp hat geschrieben:@Levoflox26: ich habe auch alles im Kühlschrank. Auch die verschlossenen Vial. Ich denke aber nicht, dass das für die ungeöffneten notwendig ist, denn sie werden ja auch ungekühlt verschickt.



Doch ist notwendig. Mindestens Kühlschrank bitte. Das sind Peptide (Proteine), keine Mineralstoffe oder Vitamine. Wärme, Sonneneinstrahlung, mechanische Wirkung können zu Brüchen in der Sequenz und somit Wirkverlust führen

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24040

Beitragvon EagleEyeC » 09.09.2020, 17:23

Danke Zipp für deinen Erfahrungsbericht.
Was auch interessant ist, sind Injektionen direkt in die Sehnen mit SEHR geringen Mengen. Es gibt da Rattenstudien welche mit 2-5mcg gearbeitet haben (also einen 50igstel der 250micro Spritze). Gerade bei Beschwerden der Achillessehnen hat man da eine solide Möglichkeit, da die Gefahr etwas falsch zu machen dabei auf die Sterilität beschränkt ist (fast keine Nervenstrukturen bei den AS).

Auch Injektionen in die Muskulatur mit TB500 und BPC mit tieferer Dosierung können interessant sein z.B. für dich Uschi. Der mediale Kopf des oberflächlichen Wadenmuskels birgt fast kein Risiko, nur beim Fibulaköpfchen muss man wirklich aufpassen wegen dem N. peroneus (fibularis).

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 173
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: BPC 157

#24041

Beitragvon Zipp » 09.09.2020, 17:38

Injektionen in die Sehnen kommen für mich nicht in Frage, nachdem ich am Anfang Akupunktur in die Unterarmsehnen bekam, hat mich das für Monate außer Gefecht gesetzt. da ist die Angst einfach viel zu groß. Ich setze die Injektionen aber neben die Sehnen.

Zum Thema TH1. ich habe die Präsentation mal überflogen und bin totaler Laie was das angeht. Wenn ich aber mal TH1 Dominanz und Morbus Crohn in die Suchmaschine eingebe, kommen so einige Ergebnisse. Das würde ja meine Verschlechterung bei Morbus Crohn erklären. dann verstehe ich aber nicht, warum BPC bei Darmentzündungen helfen soll.

1. Th1-Dominanz

Es liegen zu viele entzündungsfördernde TH1-Helferzellen vor. Im Immunsystem ist ein Gleichgewicht zwischen Th1 und Th2-Zellen wichtig. Wenn eine Seite zu dominant wird, drohen chronische Entzündungen.

Quelle: https://www.medumio.de/morbus-crohn/6/

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2118
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BPC 157

#24062

Beitragvon Levoflox26 » 10.09.2020, 10:35

Hallo zusammen,

habe gestern 2 x 125mcg subk. gespritzt, bisher ist alles okay. Gestern Abend hatte ich zwar ein bisschen Kopfweh, das legte sich aber nach dem Essen. Kann also auch darin begründet sein. Ich mache bis Samstag mit dieser Dosierung weiter und erhöhe dann Sonntag auf die 2x250 mcg.

@Marco
Auch Injektionen in die Muskulatur mit TB500 und BPC mit tieferer Dosierung können interessant sein z.B. für dich Uschi.

Das würde ich doch lieber Medizinern überlassen. ;) Nee echt jetzt, das traue ich mir nicht zu, bzw. ist mir die Gefahr zu groß, dass ich im falschen Gewebe lande und ich stell mir das auch sehr schmerzhaft vor. Meine Waden sind so prall geschwollen, dass ich mir vorstelle, da kommt eine Springflut von whatever raus, wenn ich rein piekse. Ich hab schon Schiss vor der Muskelbiopsie in 2 Wochen. :scared-eek:
Apropo, die werden mir ja sicher auch Blut abnehmen. Meinst du das zeigt dann Verfälschungen der Immunparameter an, falls das T1/T2 gecheckt werden sollte? Was denkst du darüber, sollte ich dort weiter spritzen oder pausieren? Ich hab die PP Präsentation übrigens nicht verstanden. Mir ist nach wie vor nicht klar, was ein T1 Shift für Konsequenzen haben könnte. Kannst du das bitte noch mal für Laien verständlich machen? Ich hab sowas von Null medizinischem Wissen und bekomme es auch nicht in meinen Kopf gehämmert, da spielt meine Aufnahme und Konzentration nicht mehr mit. Bin ja froh, wenn ich morgens noch weiß, wie ich heiße. Bei meinem Alter war ich mir vor kurzem unsicher, als ich danach gefragt wurde. :text-nocomment: Gott sei Dank hab ich meinen Humor noch nicht verloren... :icon-lol:

Habt alle einen anständigen Tag.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1259
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: BPC 157

#24064

Beitragvon Schorsch » 10.09.2020, 11:19

Hallo Uschi,

anbei ein interessantes Video zu dem Thema TH1 / TH2 Balance und den Folgen.

https://www.youtube.com/watch?v=TURitrywNIA

Hast du jetzt BPC und TB 500 Peptide bestellt und nutzt das subkutan ? Wo hast du es bestellt bei Biopuresupplements ?
Ich werde da auch nach der REHA einen Versuch starten. Wollte das allerdings nicht auch noch vor der Reha angehen.
Mach dich locker wegen der Biopsie, wie gesagt ist das i.d.R. total minimal wie mir viele berichtet haben. Bin sehr gespannt was da rauskommt mit dem FBI , halte mich dann bitte auf dem laufenden.

Gruß Schorsch
Levofloxacin zwei Tage je 500 mg Kapsel im Juli 2015

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24065

Beitragvon EagleEyeC » 10.09.2020, 11:24

Dominanz (zu viele Zytoiken von Th2 Zellen) der Th2-Reaktion
findet sich bei:


Epstein Barr Persistenz / Reaktivierung
Atopische Dermatitis (Neurodermitis), Ekzem
Allergien
Schnupfen, allergischer – Pollinosis – Heuschnupfen
Bindehautentzündung, allergische
Asthma bronchiale
Schizophrenie (Dissertation von Sonnig Sue Whei Chiang, 2005)
Nahrungsunverträglichkeit IgE Typ und IgG1 Typ
Mykose (Pilzerkrankung): Candida, Aspergillus, Penicilium etc.
HIV (Bei Th1 Ausfall AIDS)
Syphilis
Tuberkulose (Miliare)
Chronische Vaginitis / Kolpitis (Scheidenentzündung)
Tumoren (insbes. Gyn. Tumore)
HPV – Infektionen / Humane Papilloma-Viren
Lupus Erythematodes
Systemische Arteriosklerose
Graft versus Host Tranplantat-Abstossungsreaktionen
CFS – Chronic Fatigue Syndrom – chron. Erschöpfungssyndrom
Leaky gut Syndrom – geschädigte Darmschleimhaut
Golfkrieg Syndrom
Histaminüberschuss – Th2 stimuliert Mastzellen -> Histamin

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24066

Beitragvon EagleEyeC » 10.09.2020, 11:25

Dominanz der Th1-Reaktion
(seltener) findet sich bei:

Autoimmunerkrankungen
Basedow Krankheit
Hashimoto Schilddrüsenentzündung
Multiple Sklerose
Sarkoidose
Tuberkulose (Lymphknoten, abgekapselte Formen)
Diabetes mellitus Typ I – Insulinpflichtige Zuckerkrankheit
Sjögren-Syndrom
Depressionen (endogene)
Kontaktdermatitis (Nickel..) Jeansknopf /Modeschmuck
Schwermetallbelastungen
Psoriasis (Schuppenflechte) (Th1 Dominanz bzw. Th2 Mangel)
Darmparasiten (Th1 Dominanz bzw. Th2 Mangel)
Morbus Crohn

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24067

Beitragvon EagleEyeC » 10.09.2020, 11:26

Bei Th1 dominanten Erkrankungen wäre vorsicht geboten, es könnte sein, dass es schlimmer wird.

Interessant: Strikers Katzenallergie ist nach 1x250mcg (?) für fast eine Woche verschwunden. Leider hatte er ja eine starke Reaktion darauf. Trotzdem nochmals bestätigend für alle mit allergischen Beschwerden.

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 173
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: BPC 157

#24068

Beitragvon Zipp » 10.09.2020, 11:30

Interessanterweise finde ich mich in beiden Bereichen wieder. :)

@EagleEyeC: könntest du erklären warum BPC angeblich bei Morbus Crohn hilfreich sein soll? Mit dieser Erkenntnis erschließt sich mir das nicht.

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24077

Beitragvon EagleEyeC » 10.09.2020, 15:10

Ich kann es mir nicht erklaeren, eventuell wegen der Wirkung auf die Schleimhäute (regenerativ). Aber es sollte wohl eher kontraproduktiv sein, zumindest bei einigen.

yoshy262
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 1
Registriert: 10.09.2020, 21:01

Re: BPC 157

#24091

Beitragvon yoshy262 » 10.09.2020, 21:08

Hallo, Leute!

Ich brauche eine vertrauenswürdige Quelle für BPC-157 (Kapseln).
Kann jemand eine gute Quelle für eine Bestellung haben?

ThymosinLabs hat negative Bewertungen, schlechte Produkte und so weiter...

Danke und bleib gesund.

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24104

Beitragvon EagleEyeC » 11.09.2020, 06:56

BioPureSupplements.com hat eine sublinguale Variante mit Tropfen.

der_matze
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 14.08.2019, 15:15

Re: BPC 157

#24275

Beitragvon der_matze » 18.09.2020, 13:52

Hab gestern den ersten Versuch gewagt.
Fang erstmal ganz locker mit täglich 125mikro g an und steigere das dann auf 2x125

Mal schauen wo die Reise hingeht.

Fakt ist, das ist wirklich super easy selber zu machen. Und das sagt jemand wie ich, der von sowas eigentlich null Plan hat.

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24280

Beitragvon EagleEyeC » 18.09.2020, 19:54

Von Direct Peptides?

der_matze
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 14.08.2019, 15:15

Re: BPC 157

#24283

Beitragvon der_matze » 18.09.2020, 20:52

EagleEyeC hat geschrieben:Von Direct Peptides?

So ist es

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2118
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: BPC 157

#24291

Beitragvon Levoflox26 » 19.09.2020, 10:39

Hallo zusammen,

ich habe meinen Versuch nach 5 Tagen abgebrochen. Es gab einen Anlass, den ich aber nicht wirklich auf das BPC zurück führen kann, weshalb ich ihn hier auch nicht erwähne. Aber ich habe ca. 2 Tage nach dem Abbruch ausgeweitete und deutlich verstärkte Muskelschmerzen bekommen. Sie betreffen jetzt nicht mehr alleine die Waden sondern auch die Oberschenkelmuskulatur, Po sowie den unteren Rücken. Ich kann vor Schmerzen kaum noch stehen, das ist schon wirklich heftig. Zur Zeit bin ich körperlich so stark eingeschränkt, dass ich das Haus nicht mehr alleine verlassen kann. Es ist in den letzten 24 Stunden viel schlimmer geworden. Auf einer Schmerzskala empfinde ich die Schmerzen beim Gehen momentan bei 9 von 10. Vor dem BPC hätte ich 6-7 von 10 gesagt. Zuvor hatte ich kaum Ruheschmerz, jetzt schon.
Ich hoffe inständig, dass sich das wieder bessert. Eigentlich müsste ich nun mit meinem Mann einkaufen gehen und im Anschluss meine neue Brille abholen. Ich bin nicht dazu in der Lage, schaffe es kaum die paar Schritte zur Toilette.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Muss es erst schlechter werden, bevor es besser werden kann? Ich hab voll Panik...

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: BPC 157

#24293

Beitragvon EagleEyeC » 19.09.2020, 13:12

Ich hatte eine sofortige Zunahme der Muskelschmerzen bei Canlab BPC, das hielt 3-4 Wochen
Mitochondrion hatte verzögert wie du einen SChub bei Diagen BPC, das ging aber auch wieder vorbei.

Es scheint irgendwie uns Floxies nicht gut zu tun. Merkwürdig, da viele aus den USA gute Erfolge damit erzielen.

der_matze
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 14.08.2019, 15:15

Re: BPC 157

#24294

Beitragvon der_matze » 19.09.2020, 14:31

Man müsste halt wissen was das bpc auslöst das es einigen hilft und bei anderen es einen Schub gibt.
Der Grad wie stark man gefloxt ist scheint ja nicht ausschlaggebend zu sein.

Was auch interessant wäre was passiert wenn man trotz Beschwerden dann weiter bpc nimmt. Ob es dann besser wird oder noch schlimmer.

der_matze
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 14.08.2019, 15:15

Re: BPC 157

#24669

Beitragvon der_matze » 08.10.2020, 14:34

Benutze das bpc jetzt 3 Wochen, daher ein kleines Review.
Gut ist erstmal das ich scheinbar nicht negativ auf das bpc reagiere. Zumindest hatte ich bisher keine Symptome die ich diesem zuschieben könnte.
Ich hatte ganz locker mit 1x täglich etwas weniger als 125mcg angefangen. Viel mehr hab ich da auch in den letzten Wochen nicht drauf gepackt.
Aktuell nehm ich 2x ca. 100mcg.
Ich glaube auch das ich bereits ein paar Fortschritte gemacht habe. Sehnen Oberschenkel hinten zwicken weniger und auch auf die Wadenmuskulatur scheint es positiven Einfluss zu nehmen.
Bei der Dosierung werd ich auch erstmal wenig ändern, evtl geringfügig anheben.
Ich glaub das nicht unbedingt "viel hilft viel" der Schlüssel zum Erfolg ist sondern Konstanz.
Ich hab jetzt schon öfters gelesen das viele gleich mit 250mcg eingestiegen sind Nebenwirkungen hatten. Vielleicht muss man den Körper wirklich erst langsam daran gewöhnen.

Dan1987
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 01.03.2020, 12:47

Re: BPC 157

#24682

Beitragvon Dan1987 » 10.10.2020, 11:33

Hallo meine Erfahrung mit Bpc157,

die erste Kur vor ca 1 Monat,5 Tage mit 2*125 hatte ich keine Nebenwirkungen.Sehnen knacken wurde leiser und Darm etwas besser.

Seit vorgestern wieder angefangen mit 2*125 und abends direkt Nebenwirkungen bekommen.
Herz rasen und Herz stolpern Fieber Gefühl,Muskelkrämpfe.....Neue Schmerzen in der Leisten Gegend.
Herz Rast immernoch und schlägt komisch.
Schmerzen und Krämpfe sind zurück gegangen.
Ciprofloxacin 20 Stück
1-0-1

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 589
Registriert: 28.05.2019, 17:31

#24691

Beitragvon EagleEyeC » 10.10.2020, 19:52

Gleiche Quelle benutzt'?

Dan1987
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 01.03.2020, 12:47

Re: BPC 157

#24693

Beitragvon Dan1987 » 10.10.2020, 19:57

@eagleeye
Nein ich hatte die Lieferung von Trident.Fand es nur extrem komisch das ich die erste Kur vertragen habe und die zweite nicht mehr.War auch dieselbe Charge:(
Ciprofloxacin 20 Stück
1-0-1


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast