Aus gegebenen Anlass zur kurzfristigen Schließung des Forums: KLICK

Beitreten zum Aktionsbündnis FQAD e.V. KLICK

Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

2021_Pubmed_Studie_Langfristige Genreduktion durch FC

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1257
Registriert: 07.10.2016, 09:36

2021_Pubmed_Studie_Langfristige Genreduktion durch FC

#28997

Beitragvon Schorsch » 04.10.2021, 19:27

Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34540363/

Ciprofloxacin verringert die Lebensfähigkeit von Tenozyten und die Proteoglykansynthese in Kurzzeit-Explantatkulturen von Pferdesehnen
Stuart James 1 , Johannes Schuijers 1 , John Daffy 2 , Jill Cook 3 , Tom Samiric 1
Zugehörigkeiten


PMID: 34540363 PMCID: PMC8411937 DOI: 10.7717/peerj.12003

Freier PMC-Artikel
Zusammenfassung

Fluorchinolone sind ein wirksames Breitband-Antibiotikum, das zur Behandlung einer Reihe von bakteriellen Infektionen eingesetzt wird. Sie sind jedoch mit einem erhöhten Risiko für Tendinopathie und Sehnenrisse verbunden, selbst nach Absetzen der Behandlung. Dieser Zustand wird als Fluorchinolon-assoziierte Tendinopathie bezeichnet, deren zugrunde liegende Mechanismen nur unzureichend bekannt sind. Obwohl viele Faktoren an der Pathophysiologie von Tendinopathien im Allgemeinen beteiligt sein können, sind Veränderungen des Tenozytenstoffwechsels und der Lebensfähigkeit sowie Veränderungen des Proteoglykanstoffwechsels in der wissenschaftlichen Literatur hervorgetreten. In dieser Studie wurden die Auswirkungen von Ciprofloxacin, einem gebräuchlichen Fluorchinolon, auf die Zelllebensfähigkeit, die Proteoglykansynthese und die mRNA-Expression von Proteoglykanen in Explantaten der oberflächlichen digitalen Beugesehne von Pferden nach 96-stündiger Behandlung mit 1-300 µg/mL Ciprofloxacin und erneut nach 8-tägiger Unterbrechung der Behandlung untersucht. Ciprofloxacin verursachte bei allen Dosierungen außer 10 µg/mL eine signifikante Verringerung der Lebensfähigkeit der Zellen um 25-33 %, und die Lebensfähigkeit nahm nach 8-tägiger Unterbrechung der Behandlung weiter ab. Die Proteoglykansynthese verringerte sich in den mit 100 µg/mL und 300 µg/mL behandelten Explantaten signifikant um etwa 50 %; dieser Effekt kehrte sich jedoch nach 8 Tagen ohne Behandlung um. Nach dem Behandlungszeitraum wurden keine signifikanten Veränderungen der mRNA-Expression beobachtet, mit Ausnahme von Versican, das bei der höchsten Ciprofloxacin-Konzentration herunterreguliert wurde. Nach der Erholungsphase waren die Gene für Aggrecan, Biglycan und Versican in den ursprünglich mit 1-100 µg/mL behandelten Explantaten signifikant herunterreguliert. Die Ergebnisse dieser Studie bestätigen die zuvor gemeldeten Befunde einer verringerten Zelllebensfähigkeit und Proteoglykansynthese in einem Modell mit ganzen Gewebeexplantaten und geben weitere Einblicke in die Mechanismen, die der Fluorchinolon-assoziierten Tendinopathie und Ruptur zugrunde liegen. Diese Studie zeigt außerdem, dass sich bestimmte durch Ciprofloxacin induzierte zelluläre Veränderungen nach Beendigung der Behandlung nicht schnell wieder umkehren, was in der Literatur ein neuer Befund ist.

Schlüsselwörter: Ciprofloxacin; Pferd; Fluorchinolone; Proteoglykane; Erholung; Tendinopathie; Tenozyten.

© 2021 James et al.
Erklärung zu Interessenkonflikten

Die Autoren erklären, dass sie keine konkurrierenden Interessen haben.

Fazit: FCs regulieren langfrisitg die Gene herunter die insbesondere für Kollagen, Gelenke, Knorpel, Gefäße, Nerven usw. wichtig sind.
Dateianhänge
FC_Genreduktion_2021.JPG


Levofloxacin zwei Tage je 500 mg Kapsel im Juli 2015

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2470
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: 2021_Pubmed_Studie_Langfristige Genreduktion durch FC

#29000

Beitragvon Levoflox26 » 05.10.2021, 10:08

Vielen Dank, Schorsch.
Ich hab den Link im Doccheck Artikel geteilt. Waren ja auch einige Veterinärmediziner an den Kommentaren beteiligt. Vielleicht liest es ja noch jemand.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro


Zurück zu „Div. Fakten / Informationen / Studien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste