Merck auf Schadenersatz verklagt

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 676
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Merck auf Schadenersatz verklagt

#8555

Beitragvon Krabiwi » 03.12.2018, 22:17

"Lyon – Gegen den Pharmakonzern Merck ist heute in Frankreich ein Schaden­ersatzprozess mit Forderungen in Millionenhöhe angelaufen. In dem vor einem Gericht im ostfranzösischen Lyon eröffneten Verfahren fordern 4.113 Kläger Entschädigung wegen Nebenwirkungen bei dem Schilddrüsen-Medikament Levothyrox. Sie verlangen von dem Darmstädter Konzern Schmerzensgeld in Höhe von je 10.000 Euro.

Klägeranwalt Christophe Lèguevaques sprach bei der Verfahrenseröffnung von einem „außergewöhnlichen Dossier“. Die Kläger werfen Merck Verbrauchertäuschung beim Vertrieb von Levothyrox vor. Der Konzern habe nicht ausreichend über die Neben­wirkungen aufgeklärt, die laut der Anklage von Schwindel über Kopf- und Gliederschmerzen bis zum Haarausfall reichen."

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... z-verklagt


Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast