Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

NAD+ induzierte Mitophagie

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1627
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: NAD+ induzierte Mitophagie

#32391

Beitragvon cf12 » 16.11.2022, 12:07

Hallo vadro,

die Dosis sollte individuell angepasst werden. Ob die geringe Dosis zur Genesung ausreicht, solltest Du selbst testen: es dauert wahrscheinlich ewig, evtl. Deletionen zu beseitigen. Einige Schäden können häufig nicht beseitigt werden (z.B. Punktmutationen), aber man kann es versuchen. Mit der Ketose hat Krabiwi die Genesung beschleunigt: das Keton Beta-Hydroxy-Butyrat (BHB) hat z.B. viele positive Wirkungen auf unsere Gesundheit. Viel Erfolg! :think:

Viele Grüße

cf12



Allesgut1234
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 60
Registriert: 20.11.2021, 13:16

Re: NAD+ induzierte Mitophagie

#32426

Beitragvon Allesgut1234 » 22.11.2022, 07:08

Ich bin mittlerweile von der täglichen dosierung abgekommen, da es voll müde macht und das immunsystem zu sehr angreift und die fission/fusion auch nicht klar getrennt ist. Abgesehen davon denke ich sind höhere Dosen ab 1-2 gramm für mich effektiver um die bösen mitos zu erwischen. Ribose macht auch einen Unterschied zur Wirkung, diese nehm ich jetzt jedenfalls dazu.
1-2 Tage nam +ribose und dann biogenese mind 3 Tage


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste