Sind das hilfreiche Aminosäuren?

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14069

Beitragvon Katharina71 » 29.07.2019, 12:46

Ich hatte auch schon überlegt ob das Zwerchfell in den Magen gerutscht ist, nur was hat das mit der Bauchspeicheldrüse und Leber zu tun. Zumindest kann ich seit zwei Tagen essen. Erst tut es etwas weh im Magen und kurz danach auch übel, Aber es geht weg. Und die Übelkeit ist fast weg, nehme allerdings Pantopazol 40, gibt es da Alternativen?
Trotzdem mein Magen bläht sich immer noch auf trotz minimahlzeit



Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14076

Beitragvon Katharina71 » 29.07.2019, 19:53

Obwohl jetzt nach drei Tagen fast normalem essen wieder aufgeblähter Magen und Übelkeit voran beim sitzen und bücken hab ich festgestellt

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14077

Beitragvon Krabiwi » 29.07.2019, 20:06

Einfach regelmäßig 1-2 Tage fasten, ist eines der besten Dinge die man bei Flox machen kann.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14104

Beitragvon Katharina71 » 30.07.2019, 23:13

Ja, ich merke es. Mein Magen bläht sich auf, vertrage lnicht mehr alles. Ich vermute Schilddrüsenhormone zu wenig Gastritis als Autoimmun(das warf der Gastrologe in den Raum, da ich hashimoto habe, kommt eine Gastritis meist dazu. Nagut, Ergebnisse kommen noch, trotzdem bin beunruhigt wenn ich an tumormarker denke. Soll ich das jetzt noch mal testen lassen. Meine Hausärztin eher nicht, die nerv ich wahrscheinlich schon als. Mitrochondien Arzt, bleibt mir nicht s anderes übrig.

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14199

Beitragvon mike_86 » 04.08.2019, 01:05

Zu Whey:
Bitte unterscheiden zwischen Isolat und Komplex.
Whey wird normalerweise nach dem Training oder nach dem Aufstehen genommen, da es schnell vom Körper aufgenommen und verarbeitet wird - um seinen Speicher über einem längeren Zeitraum mit wertvollen Aminos zu füllen sollte man ggf. zu Casein Pulver greifen.
Whey ist hochkonzentriertes Molke-EW und kann daher auch auf die Nieren gehen.
„Whey“ aus Hanf, Erbsen, Reis ist kein Whey sondern einfach nur ein Proteinpulver.

LG

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Wird nicht besser Hautausschlag knoten

#14201

Beitragvon Katharina71 » 04.08.2019, 07:04

Mehr als Mg Vit c und zink, um b komplex, mittlerweile alles in Kapselform bekomme ich nicht runter. Als ich vom Einkaufen kam, schlimmste Rückenschm. (VON pantoprazol) Mit Wärme eingeschlafen, trotzdem geht nicht weg. Meine Tage letztens 10 Tage gedauert, erstemal sejt 6 Tagen nicht bekommen, wechseljahre? Vermute ich, bin 48
Kann jemand was zu dem Befund sagen, egal was ich esse es muß mini sein, sonst bläht sich Magen auf, ich versuche mich gerade glutenfrei.
Trotzdem überlege ich ob ,axiale hernie, Zwerchfell während Essen nach oben rutscht kann auch schon länger nicht richtig durch Bauch atmen. Nachts versuche ich das um zu entspannen. Rücken wird schlimmer...was einnehmen? Auch der große rote Knoten davon geht roter Strich weg.. Kommt bestimmt von pantoprazol. Ich werde langsam verrückt
Möchte pantoprazol am liebsten absetzen oder auf 20 mg reduzieren. Gibt es keine Alternative? Esmo..

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Wird nicht besser

#14202

Beitragvon mike_86 » 04.08.2019, 10:06

Zu Pantoprazol gibt es Nexium 20/40g als Alternative. Zur Säurenbindung gäbe es Maaloxan, Bullrich Salz etc. Südfrüchte, Tomaten, Knoblauch und viele andere Obst- und Gemüsesorten können bei empfindlichen Magen zur Übersäuerung führen. Wahrscheinlich auch einige NEMs. Bei Reflux würde dir im Liegen Säure hochkommen. Gastritis hingegen könnte ich mir vorstellen. Manche schwören auf Oregano-Öl bei Entzündungen im Margen/Darm Bereich.

LG und Gute Besserung

Katharina71 hat geschrieben:Mehr als Mg Vit c und zink, um b komplex, mittlerweile alles in Kapselform bekomme ich nicht runter. Als ich vom Einkaufen kam, schlimmste Rückenschm. (VON pantoprazol) Mit Wärme eingeschlafen, trotzdem geht nicht weg. Meine Tage letztens 10 Tage gedauert, erstemal sejt 6 Tagen nicht bekommen, wechseljahre? Vermute ich, bin 48
Kann jemand was zu dem Befund sagen, egal was ich esse es muß mini sein, sonst bläht sich Magen auf, ich versuche mich gerade glutenfrei.
Trotzdem überlege ich ob ,axiale hernie, Zwerchfell während Essen nach oben rutscht kann auch schon länger nicht richtig durch Bauch atmen. Nachts versuche ich das um zu entspannen. Rücken wird schlimmer...was einnehmen? Möchte pantoprazol am liebsten absetzen oder auf 20 mg reduzieren. Gibt es keine Alternative?

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1030
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14205

Beitragvon cf12 » 04.08.2019, 12:10

Hallo liebe Katharina,

bei einem Mito-Mediziner werden alle Mängel von Mikronährstoffen im Labor bestimmt. Sobald der extreme Vitamin B12 Mangel beseitigt wurde, kann das Medikament abgesetzt werden und die Nahrung wird wieder besser verdaut. Auch die Rückenschmerzen werden wahrscheinlich selten. Viel Erfolg! :)

Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag

cf12

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

#14220

Beitragvon Katharina71 » 04.08.2019, 17:44

Mir kommt im Liegen Säure hoch muss auch dauernd aufstoßen egal was ich mache auch nach Wasser. Ich hab roten knoten unter Auge auf Wangenknochen (seit Anfang der Krankheit vor vier Wochen übrigens) und es wird größer und unter der rechten brust nach den rippen kleine Wölbung (hab ich auch schon länger doch HA hat angeblich nie was gesehen) Nagut auf das ich morgen das Ct durchstehe.
B12hatte ich immer genug, doch die pantoprazol lass ich heute erstmal weg, wegen Leber vorsichtshalber.

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1030
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14227

Beitragvon cf12 » 04.08.2019, 19:00

Hallo liebe Katharina,

Sodbrennen wird häufig durch einen extremen Vitamin B12 Mangel verursacht und Du solltest das Vitamin bis zum oberen Grenzwert auffüllen bzw. bei Sodbrennen einnehmen (subkutane Injektion oder hochdosierte Lutschtabletten). Post Flox ist die Entzündungsneigung des Körpers erhöht und die Beschwerden sollten sich unter einer prof. Mt-Therapie bessern. Gute Besserung! :)

Viele liebe Grüße

cf12

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14301

Beitragvon Katharina71 » 07.08.2019, 19:14

Eigentlich wurde es besser Übelkeit war heute zum ersten Mal ganz verschwunden, es war wie Cipro, als ob die Krankheit immer größerere Schritte der Genesung macht. Trotzdem heute erstmal wieder gegessen der Magen und Bauch bläht sich weiter auf, als ob es zum stillstand kommt was die Nahrungsweitertransport verhindert, verlangsamt ich bekomme gansehaut im Liegen und kann nicht s gegen tun. Bin aufgestanden, weg... Habe pantoprazol vor drei Tagen abgesetzt weil es nicht half und Übelkeit seitdem weg ist,... Jetzt habe ich Angst, hab vit c genommen b komplex magnesium Kümmelbrotchen mit krabben, heute morgen leinöl quark Heidelbeeren.. Und eben kleine Bratwurst, ich hatte einfach Hunger..

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2094
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14303

Beitragvon Levoflox26 » 07.08.2019, 20:34

Hallo Katharina,

keine Ahnung, ob das auch auf dich zutreffen könnte. Bei Stern TV gab es eine Geschädigte, die auch ganz starke Probleme mit dem Magen hatte und dann auch operiert wurde. Wenn ich mich recht erinnere, hatte sie eine Magenlähmung(?). Ich schau mal, ob ich den Beitrag finde...

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2094
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14304

Beitragvon Levoflox26 » 07.08.2019, 20:56

Hier ist einer der Berichte und hier wird die Magenlähmung ca. bei Minute 2:40 erwähnt. Vielleicht kannst du deine Ärzte mal darauf ansprechen?

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14305

Beitragvon Katharina71 » 07.08.2019, 21:51

Danke, die Op scheint ihr nicht geholfen zu haben.. Konnte ich daraus nicht entnehmen. Mein Ärztin nimmt mich nicht mehr für voll, ich solle nicht so viel lesen. Ich warte noch auf die magenspiegelung proben und offene MRt mit diesem gefährlich kontrastmittel gadoliniumhaltig ist, habe keine andere Wahl weil es der Bauch ist.

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 381
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14308

Beitragvon Fee1970 » 07.08.2019, 22:18

Hallo Katharina,

nimmst du auch Bitterstoffe (vl in Tropfenform) zu dir, um die gesunde Verdauung zu untetstützen?

https://www.sodbrennen.de/ursachen-sodb ... gensaeure/

https://www.jutta-bruhn.de/sodbrennen-z ... gensaeure/

Gute Besserung, Astrid.
:confusion-seeingstars:

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14313

Beitragvon Katharina71 » 08.08.2019, 05:13

habe es mit iberogast versucht, allerdings wegen dem Alkohol wurde mir übel, mom viel Löwenzahntee, ich habe davon gelesen, hab an Wermut und Chicoree gedacht. Esse Artischocken..
Ich unterstütze ja, muß erstmal abklären ob nicht s ernstes. Merke das ich glutenfrei besser vertrage und ich versuche Leber und Bauchspeicheldrüse mit Ernährung zu unterstützen auch wenn ich nicht weiß was es ist, tut mir gut, diese Ernährung, wird nur langsam schwer weil ich Hunger habe. Hab solange kein Zucker gegessen außer ein Stück zartbitter, das tat gut

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14366

Beitragvon mike_86 » 08.08.2019, 23:20

Iberogast nicht mehr nehmen. Kann u.A. Leberschäden verursachen. Warte erstmal die Ergebnisse ab. Wenn dir im Liegen Magensäure hochkommt, hast du höchstwahrscheinlich Reflux. Ein Arzt sollte sowas aber eigentlich erkennen.., Das hast nichts mehr mit Vitaminen zu tun. Übersäuerung ist auf Dauer nicht gut für den Magen. Du solltest auf gebratenes und süßes verzichten und auf gedämpftes und basisches Essen umsteigen. Keine Südfrüchte und keinen Alkohol.

annalorenz
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2019, 21:58

Re: Wird nicht besser Hautausschlag knoten

#14586

Beitragvon annalorenz » 14.08.2019, 08:08

Hallo,
meine Hausärztin sagt zu mir immer, dass Pantoprazol nicht gut ist. Ich soll stattdessen lieber Luvos Heilerde nehmen.
Ich habs eine Zeit lang genommen mir ist trotzdem dauerübel aber vielleicht hilft es bei dir :)
Ich habe auch oft starke Appetitlosigkeit :|

Liebe Grüße

Anna

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Kontrastmittel gadolinium Wirkstoff, was tun?

#14611

Beitragvon Katharina71 » 15.08.2019, 05:32

Ich habe es mittlerweile weggelassen, Pantoprazol und iberogast (davon wurde mir übel) Ich nehme leinöl um der Verdauung wegen, und Gemüsesuppe(Fehler, danach übel) der Magen geht über Nacht nicht weg, und der Bauch wurde dicker, darm Winde gehen schlecht ab, hatte gehofft Mrt ersparen zu können, wegen dem kontrastmittel, muß ich wohl leider machen,
habe Zusage von Krankenkasse wegen offenem Mrt. Ich glaube oder hoffe das mir nur Enzyme fehlen, am Tag bin ich jedenfalls ziemlich aufgebläht, wie schwanger und esse fast nichts...
Tage sind drei Wochen überfällig, (SS ausgeschlossen) vergrößerte Gebärmutter mit myom, angeblich harmlos habe wieder Farbe Stuhlgang, dafür Bauchweh dazu gekommen und andauerndes Wasser lassen. Hab das Gefühl ich trockne dabei aus.. Ärztin hat noch nicht s bestimmt, soll Mrt machen mit gadoliniumhaltig kontrastmittel

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14701

Beitragvon mike_86 » 16.08.2019, 22:29

meine Hausärztin sagt zu mir immer, dass Pantoprazol nicht gut ist.


Hi Anna,

gibts hierfür eine Begründung?

LG

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14714

Beitragvon Katharina71 » 17.08.2019, 08:07

Nach der Einnahme von vit d 3 K2 bekam ich bei 5" Tropfen, nach ca 30 Minuten einen puls von 107..ging ca eine minute.. Höchst dosis sind 5 Tropfen

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2094
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14715

Beitragvon Levoflox26 » 17.08.2019, 10:00

@mike86

Protonenpumpenhemmer stehen schon länger in der Kritik, die Stiftung Warentest hat hier einen Bericht verfasst. Gibt im Netz aber auch weitere Infos dazu.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 598
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14716

Beitragvon Karlken » 17.08.2019, 12:13

Hallo@mike

Hier ist das Schadpotenzial noch krasser beschrieben!

PPI Seite 1

PPI Seite 2

Das ist eines der Medikamente das sich seine Kundschaft (Patienten) selbst "herstellt". :angry-cussing:

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14718

Beitragvon mike_86 » 17.08.2019, 16:15

Ja sie stehen in der Kritik, wie so vieles... Bei starker(!) Übersäuerung wird aber kaum etwas anderes helfen. Probleme mit den Magen sind ernst zu nehmen und unbehandelt sicher gefährlicher als Säureblocker.

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14719

Beitragvon Krabiwi » 17.08.2019, 19:00

Die Übersäuerung entsteht nicht weil Medikamente fehlen, sondern wegen metabolischen Dysbalancen sowie Mitochondriopathien des Magens und seinen Drüsen, verursacht durch Medikamente wie Aspirin/Ibuprofen sowie Nährstoffmängel und falsche Ernährung.

Ich hatte 6 Monate vor Flox eine medikamenteninduzierte Gastritits verursacht von Aspirin und Ibuprofen. PPH linderten lediglich. Der Durchbruch kam mit der Nährstoffergänzung, Intervallfasten u. low Carb Ernährung post flox. Die Gastritis heilte innerhalb von 3 Monaten vollständig ab, trotz Flox.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2094
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14721

Beitragvon Levoflox26 » 17.08.2019, 20:19

Bei starker(!) Übersäuerung wird aber kaum etwas anderes helfen. Probleme mit den Magen sind ernst zu nehmen und unbehandelt sicher gefährlicher als Säureblocker.


Man kann Symptome mit PPI überdecken oder der Ursache auf den Grund gehen. Meist hilft schon, die Ernährung zu ändern.
Wie geht es dir eigentlich, mike? Magst du deine Geschichte mal aktualisieren?

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14724

Beitragvon mike_86 » 17.08.2019, 22:38

Ich finde nicht, dass man damit Symptome überdeckt. PPI sollen ja die Säurebildung unterbinden, so dass schwere Entzündungen etc. erst garnicht entstehen. Man muss bei jeder Krankheit die Ursache herausfinden das ist klar. Sofern wirklich eine Übersäuerung vorliegt, sind PPI in vielen Fällen eine sinnvolle Ergänzung zur Ernährungsumstellung. Kritik hin oder her, solange man die Einnahme begrenzt, sollten PPI keine Nebenwirkungen hervorrufen. Zumindest im Verhältnis zu schweren Erkrankungen des Magens oder der Speiseröhre wie z.B. Krebs. Habe jedoch mit Nexium bessere Erfahrungen machen können als mit Pantoprazol. Aber ist nur meine Meinung. Habe erst heute daran gedacht, meine Geschichte zu updaten. Mal sehn wann ich dazu komme. Spannend wird der Post nicht werden.

LG

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14725

Beitragvon Krabiwi » 17.08.2019, 22:49

mike_86 hat geschrieben:Ich finde nicht, dass man damit Symptome überdeckt. PPI sollen ja die Säurebildung unterbinden, so dass schwere Entzündungen etc. erst garnicht entstehen. Man muss bei jeder Krankheit die Ursache herausfinden das ist klar. Sofern wirklich eine Übersäuerung vorliegt, sind PPI in vielen Fällen eine sinnvolle Ergänzung zur Ernährungsumstellung. Kritik hin oder her, solange man die Einnahme begrenzt, sollten PPI keine Nebenwirkungen hervorrufen. Zumindest im Verhältnis zu schweren Erkrankungen des Magens oder der Speiseröhre wie z.B. Krebs.


Schonmal daran gedacht dass Magensäure notwendig ist um Nahrung zu verdauen und die gebundenen Nährstoffe aus dieser zu lösen? Wenn man nun die Magensäurebildung mittel- bis langfristig unterbindet hat das schwerwiegende Konsequenzen für den gesamten Organismus.

Wie gesagt, eine erhöhte Säurebildung ist nicht Ursache sondern logischerweise selbst ein Symptom einer intrazellulären Fehlfunktion. PPI sind somit wie alle Pharmazeutika eine reine Symptombehandlung.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1030
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14726

Beitragvon cf12 » 17.08.2019, 23:03

Hallo,

hier kann ich Krabiwi nur zustimmen! PPI und andere Magenpräparate werden viel zu oft bzw. zu lannge verschrieben (bei einer Bekannten bereits über 20 Jahre). Der Mensch wird nicht aus Mangel an Medikamenten krank und die ursächliche Behandlung sollte immer mittelfristig angestrebt werden. Für die Akutbehandlung sind die PPI in einigen Fällen sinnvoll.

Durch PPI wird häufig kein Speiseröhrenkarzinom verhindert, denn die geringere Menge Magensäure kann den Magen wegen des geöffneten Mageneingangs weiterhin verlassen. In vielen Fällen hilft die konsequente Beseitigung eines evtl. Vitamin B12 Mangels und das Medikament wird dann nicht mehr benötigt. :)

Viele Grüße

cf12

mike_86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 94
Registriert: 26.03.2019, 12:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14728

Beitragvon mike_86 » 18.08.2019, 00:35

Natürlich ist Magensäure wichtig...
Wir reden hier von einer starken Übersäuerung (also viel zu viel Säure) mit gewissen Folgen. Wer so etwas tatsächlich schon hatte, weiß dass man schnell handeln muss. Ernährungsumstellung und Mangelausgleich ist ja logisch aber als Sofortmaßnahme nicht wirksam.

Ich kenne Leute die sich wegen starker Übersäuerung übergeben mussten und/oder permanent gehustet haben.

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14730

Beitragvon Krabiwi » 18.08.2019, 02:14

Sofort ein paar Tage fasten ist definitiv als Sofortmaßnahme wirksam, anschließend leicht verdauliche Nahrungsmittel/Schonkost. Werte testen lassen, Mängel auffüllen und präventiv ergänzen.

Wie cf12 bereit erwähnte ist oft ein B12 Mangel ursächlich, wenn ich mich richtig erinnere spielt auch Vit C eine wichtige Rolle im Magen, Nährstoffe generell. Kuklinski hat dem Thema ein Kapitel gewidmet:

Sodbrennen ist keine Bagatelle! Seine Ursache liegt in einer
gesteigerten NO-Synthese. Betroffene zeigen hohe Citrullin-
Konzentrationen im Urin (s. S. 38) oder hohe NO-Werte im Ausatem
(s. S. 45). Das NO bewirkt hier die zu starke Entspannung des
Schließmuskels des Magens aufwärts zur Speiseröhre hin. Folglich
kann Magensaft bzw. magensafthaltiger Nahrungsbrei aufsteigen und
die Speiseröhre auf Dauer schädigen. Die evidenzbasierte Therapie
der Schulmedizin erfolgt mit H2-(Histamin)-Blockern oder
Protonenpumpenhemmer (PPI). Damit verschwindet das Sodbrennen
sehr rasch und auch krankhafte Veränderungen der Speiseröhrenschleimhaut bilden sich zurück. Doch zu was für einem
Preis! PPI hemmen die Salzsäurefreisetzung im Magen. Damit kann
Magnesium, Zink, Folsäure und Vitamin B12 schlechter in den Körper
aufgenommen werden. Defizite dieser Mikronährstoffe und dessen
weitere Folgen – auch auf die Mt – sind damit vorprogrammiert.
Gerade Vitamin B12, das wegen des NO-Stresses in hohen Mengen
gebraucht würde, wird durch PPI aus dem Körper herausgehalten.
Einmal mehr verschlimmert hier also die konventionelle Therapie die
Lage der betroffenen Menschen. Ihre Konsequenz ist eine Art
Abhängigkeit der Patienten von den PPI, denn aus dem Teufelskreis
von NO und B12-Mangel kommen sie alleine nicht mehr heraus. Hoch
dosierte B12-Gaben (500 - 2.000 μg am Tag) sind bei Sodbrennen eine
an der Ursache angreifende Therapie, denn durch B12 sinkt das NO
und der Schließmuskel kann wieder vollständig zumachen. Nebenbei
können damit Reizdarmsymptome und Blähungen verschwinden wie
auch die Verstopfung aufgrund eines trägen, durch zu viel NO
erschlafften Darms. Voraussetzung ist allerdings, dass zusätzlich
LOGI-Kost eingehalten wird mit wenig Kohlenhydraten (nur aus
Gemüse und Vollkornprodukten) und nitratreiche Lebensmittel
(Kassler, Pökelfleisch, harte Wurstwaren oder Dauerwürste wie
Salami, Blattsalate, rote Bete etc.) möglichst gemieden werden.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Tumormarker konstant

#14757

Beitragvon Katharina71 » 19.08.2019, 15:00

So, mir geht es wieder gut, keine Schmerzen keine Übelkeit, esse Gastritis freundlich, habe alle Ppi abgesetzt vor 1 Woche schon, außer, das sich mein Magen wölbt weiterhin, ich backe glutenfrei und soweit es geht zuckerfrei. Hab entweder aufeinmal Stuhlgang oder zwei Tage keinen.
Leider ist mein Tumormarker auf 50.2 geblieben. Das war gerade ein Schock!
Ich hatte gehofft er ist gesunken.
Was könnte das heißen.. denn magen war unauffällig, wollen jetzt mein Stuhlgang auf Enzyme untersuchen ob ich welche brauche. Und meinten das ich mir keine Sorgen machen muß wegen Bauchspeicheldrüse da der Gastrologe eine hohe Auflösung hat auch wenn nur Ultraschall ist. Mrt hab ich in einer Woche. Und das Gadolinium ist nicht linear, schon mal gut...

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14788

Beitragvon Katharina71 » 20.08.2019, 14:19

Meine neuen Werte, kann jemand was dazu sagen?
Ich weiß, nur minimal erhöht doch warum sieht keiner Entzündung wenn es kein Tumor ist.
Das einzige was ich noch habe ist, das mein Magen Bauch sich aufbläht und Bauch und drei Tage nicht auf Wc kann und am 4.Tag nicht von runter komme und so ist es seit Wochen..
Dateianhänge
IMG_20190820_141556.jpg

Benutzeravatar
Maximus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2016
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14792

Beitragvon Maximus » 20.08.2019, 16:11

Hallo Katharina,

nach den Ergebnissen ( GOT, GPT, GGT, alkalische Phosphatase, Bilirubin Gesamt) liegt Morbus Meulengracht, eine angeborene Stoffwechselstörung, vor.

Die Stoffwechselstörung führt "nicht" zum Leberschaden. Die meisten Meulengracht-Patienten haben keine Symptome.

....

Amylase und Lipase sind Enyme der Bauchspeicheldrüse, die im Rahmen von Entzündungen der Bauchspeicheldrüse im Blut ansteigen.

Amylase und Lipase sind bei dir Ok.

...

CA 19-9 ist weiter erhöht.

Ursache : unklar

......

Ich denke mal die Bauchbeschwerden sind Folge einer gestörten Darmflora im Dickdarm durch Flox.

Kommt es im Dickdarm zu Mikro-Entzündungen kann auch CA 19-9 ansteigen.

Weitergehende Untersuchungen, die man machen könnte, wären:

Stuhluntersuchung: Calprotectin. Calprotectin ist ein Marker für eine Entzündung der Darmschleimhaut
Stuhluntersuchung : Kolitis Erreger, inkl. Clostridium difficile
Stuhluntersuchung : pankreatische Elastase im Stuhl

Therapie: je nach Ergebnis

Bei einer dauerhaft gestörten Darmflora ist die Stuhltransplantation an sich das beste Mittel

https://www.praxiszentrum-leipzig.de
https://www.praxiszentrum-leipzig.de/in ... lantation/

oder man versucht es z.B. Casa Sana flüssige Darmreinigung

https://www.medpex.de/entschlackung/cas ... gI4h_D_BwE

LG
Maximus

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#14802

Beitragvon Katharina71 » 21.08.2019, 00:05

Danke
Hallo Maximus,

vielen lieben Dank für deine Nachricht,

mein Stuhl habe ich heute abgegeben, habe Flox erwähnt und sie wollen schauen ob mir Enzyme fehlen, ob sie den Darm mit untersuchen weiß ich nicht.
Ich habe den Darm auch in Verdacht, da die Symptome dafür sprechen, und keine darm Winde abgehen als ob was verstopft.
Fakt ist meine Hausärztin sagt nur morbus meulengracht ist angeboren, das könne es nicht sein, das hätte ich immer. Ich denke das ist so nicht richtig, mal bricht es aus und man merkt es und mal schlummert es(meine version)

Lt. Gynäkologe hab ich auch eine verdickte Schleimhaut und muß gelbkörperhormon nehmen damit ich blute, bin vor den wechseljahren..Auf Morbus habe ich sie hingewiesen. Krebs Abstrich vorgezogen.

Es ist komisch, im Juni 2018 sah ich mit 48 aus wie 30, schon immer sah ich jünger aus, doch mit Cipro habe ich das Gefühl ich bin ganz schnell gealtert..

Zumindest nehme ich jetzt das Whey protein 6 und B komplex von pure Magnesium und das Kräuter fläschchen für den Darm hol ich mir auch erstmal. Ich versuche jedenfalls weiter Gemüse und Eiweiß zu essen auch wenn es schwer fällt.
Lg Katharina

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Hepatitis C

#15221

Beitragvon Katharina71 » 03.09.2019, 17:08

Der Wert ist positiv.. Ansonsten hat man nicht s gefunden.
Ist das gefährlich?
Geht das wieder weg?
Essen schon Leber freundlich protein 6 geholt b komplex von pure Magnesium Cund zink...

Benutzeravatar
Maximus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2016
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15223

Beitragvon Maximus » 03.09.2019, 18:46

Hallo Katharina,

der Wert ist positiv.. Welcher Wert ? Bezieht sich das auf das Bilirubin oder auf das CA 19-9 oder ein anderer Wert.

Wurde der Stuhl auf Clostridium difficile mit untersucht ?

LG
Maximus

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Leber

#15229

Beitragvon Katharina71 » 03.09.2019, 22:12

Der Wert bezieht sich auf die Leber, hab Hepatitis C. Die Enzyme der Bauchspeicheldrüse sind in Ordnung.
Was genau erfahre ich Donnerstag beim Hausarzt, da ich erst am 21. 11. wieder Termin beim Gastro (er ist auch für Leber Experte) habe und am Telefon durften sie nicht mehr sagen. Tumormarker ist gleich geblieben. Unverändert..
Nein, der Stuhl wurde nur nach Enzymen untersucht.

Benutzeravatar
Maximus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2016
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15230

Beitragvon Maximus » 04.09.2019, 06:35

Hallo Katharina,

Hepatitis C ist heut zu Tage mit Medikamenten meistens heilbar.

Auf leberhilfe.org findet du Informationen über Hepatitis C
und Erfahrungsberichte >>> https://www.leberhilfe.org/lebererkrank ... tis-c-hcv/

Die Frage ist wo und wann die Behandlung stattfinden soll ?

Die Unikliniken verfügen über Hepatitisambulanzen oder bieten spezielle Sprechstunden dafür an.

Mal schauen was der Hausarzt am Donnerstag sagt.

.....

Der Stuhl wurde nur nach Enzymen untersucht. Hm... Hausarzt fragen, ob er die Stuhluntersuchung auf Clostridium difficile
machen kann.

LG
Maximus

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2094
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15235

Beitragvon Levoflox26 » 04.09.2019, 09:26

Hallo Katharina,

Der Wert bezieht sich auf die Leber, hab Hepatitis C.


Hat man dir diese Auskunft nur telefonisch gegeben oder gab es bereits ein Arztgespräch? Wichtig wäre zu wissen, ob es ein Antikörpertest oder einer auf virale DNA war. Eine Hep C kann ausgeheilt sein, man bleibt aber weiter positiv auf Antikörper. Und in der Regel testet man zuerst auf Antikörper. Wenn dieser Test positiv ausfällt, wird auf virale DNA getestet. Ist die Hep ausgeheilt, sind die Viren unter der Nachweisgrenze. Wenn das bei mehreren Untersuchungen, in zeitlichen Abständen, der Fall ist, kann man sich ziemlich sicher sein, die Krankheit besiegt zu haben.
Es ist also gut möglich, dass bei dir bisher nur ein Antikörpertest ausgeführt wurde. Im nächsten Schritt müsste die Viruslast getestet werden und dann wird auch noch der Genotyp bestimmt.
Ich kenne mich leider ein wenig damit aus, weil ein Familienmitglied sich infiziert hatte. In dem Fall geht man davon aus, dass der Körper die Viren selbst besiegen konnte. Innerhalb der letzten 4 Jahre waren regelmäßige Tests auf Virenlast unter der Nachweisgrenze. Ich wünsche dir, dass das bei dir ebenso sein wird.
Ansonsten hat Maximus dir ja bereits gesagt, dass Hep C mittlerweile erfolgreich behandelt werden kann.

Ich drück dir die Daumen.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15271

Beitragvon Katharina71 » 05.09.2019, 22:18

Ja, das war nur eine telefonische Auskunft. Seit heute weiß ich es sind Antikörper ich hatte eine Entzündung in früheren Jahren und es bricht nicht aus, es sei denn ich stecke mich erneut an. Ok. Trotzdem wäre das ein Zeichen für den tumormarker 19.9 gewesen für "nur " eine Entzündung..
Meine Hausärztin bittet mich mrt zu machen, doch ich schaffe es so gar im offenen nicht, die Spule um den brustbauch Bereich darunter ein Kissen arme in der Spule, ich konnte kaum atmen. Was soll ich nun machen, Ct ohne Kontrastmittel erstmal? Mir ist nur ubel von Kaffee und Kohlensäure und Zucker(hab seit einer Woche wieder ungesund gegessen) alles andere vertrag ich wieder wenn ich in kleinen Mengen esse.

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15272

Beitragvon Katharina71 » 05.09.2019, 22:26

Ich werde meinen Stuhl auf Clostridien untersuchen, gibt es eigentlich noch andere Möglichkeiten außer Mrt. Der Wert von 19.9 verändert sich ja nicht dann brauch ich auch erstmal kein mrt oder? Nur wenn der Wert höher geht? Ich möchte es erst einmal vermeiden.. Danke

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2094
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15277

Beitragvon Levoflox26 » 05.09.2019, 23:30

Hallo Katharina,
Seit heute weiß ich es sind Antikörper ich hatte eine Entzündung in früheren Jahren und es bricht nicht aus, es sei denn ich stecke mich erneut an.

Trotzdem wäre das ein Zeichen für den tumormarker 19.9 gewesen für "nur " eine Entzündung..


Wenn du nur Antikörper positiv bist, hast du keine aktive Entzündung. Was soll denn heißen "es bricht nicht aus"? Dass sich HepC Viren verkapseln, ist ein längst widerlegter Mythos. Wenn die Ansteckung schon Jahre zurück liegt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du die HepC überwunden hast. Ich denke, deine Hausärztin hätte sonst jetzt sofort eine weitere Blutuntersuchung auf Virus RNA (PCR) gemacht. Die Verantwortung, die sie da trägt, dürfte ihr bewusst sein. Hepatitis C ist unbehandelt eine sehr gefährliche Erkrankung, man kann Leberkrebs oder eine Leberzyrrhose bekommen und letztendlich an den Folgen sterben. Und meist bemerkt man diese Symptome erst nach vielen Jahren oder Jahrzehnten.
Aber gehen wir mal davon aus (muss man ja mittlerweile), deine Ärztin hat tatsächlich keine Ahnung: wie lange ist die Ansteckung her und wurdest du bereits auf Viren RNA getestet? Gab es mehrere dieser Tests und waren sie alle negativ? Das ist wirklich enorm wichtig zu wissen. Dein Tumormarker ist erhöht, es wäre also wirklich möglich, dass deine Hep C chronisch ist und irgendwo im Körper (muss gar nicht die Leber sein) einen Tumor ausgelöst hat.
Ich möchte dir nicht zu nahe treten, kein Hep C Infizierter spricht gerne darüber und du musst hier auch gar nicht darauf antworten. Ich schreibe das nur, damit du das nicht auf die leichte Schulter nimmst und, falls noch nicht geschehen, deine Viruslast bestimmen lässt.

Wenn du nur positiv auf Antikörper bist, kann der Tumormarker sich dadurch nicht erhöhen. Dann liegt ja keine Entzündung vor. Bitte, Katharina, lass das checken und überwinde die Angst vorm MRT. Dir passiert nichts darin. Wenn du große Angst hast, nimm eine Begleitperson mit und lass dich sedieren. Dann bekommst du kaum etwas von der Untersuchung mit. Die eine Beruhigungstablette (Diazepam o.Ä.) ist nicht so tragisch, falls du da Bedenken haben solltest. Im Vergleich zu einem unentdeckten Tumor schon gar nicht.

Falls du noch Fragen hast, die du nicht im Forum stellen magst, schreib mir eine PN, wir können auch gerne telefonieren. Wie gesagt, ich musste mich damit schon selbst auseinandersetzen. Es war meine drogenabhängige Tochter, die sich durch eine Spritze infiziert hat.

Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken und für dich ist das alles längst geklärt. Das kann ich nicht wissen. Jedenfalls möchte ich dir meine Hilfe anbieten...aber mich auch nicht aufdrängen.

Liebe Grüße
Uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15279

Beitragvon Katharina71 » 06.09.2019, 08:17

Ich kann nur sagen das vor ca 6 Jahren alle Bilirubin Werte erhöht waren, meine Bauchspeicheldrüse geschwollen und ich genau die gleichen Symptome wie jetzt hatte, nahm 10kg ab, aß in der Zeit nur spinat und fisch und der darm verrückt spielte drei Tage kein Stuhlgang am vierten Tag ganzer Tag Stuhlgang, dann kam heraus das ich hep c hatte ich bin weiterbehandelt im Krankenhaus und da stellte man nichts fest, man sagte ich wäre einer der seltenen Fälle wo der Körper das alleine geschafft hat.. Muss dazu sagen als ich schwanger 20jahre her) war stelllte man C das erste Mal fest. Und damals sagte man mir schon das ich mal eine Entzündung hatte, ich niemanden anstecken kann es sind Antikörper da.
Ich habe einfach die Hoffnung das es nicht s ist, da einige hier erhöhte marker hatten... und beim mrt mit der Spule und dem Kissen zwischen Brustkorb und Spule konnte ich kaum atmen das war der punkt wo ich nicht weiter kam und dann in das Sandwich geschoben, hat mich erdrückt, arme in der Spule mit drin, das ging nicht...... War wie gefesselt. Dann lieber ct. Und laut Ärztin ist kein viruslast da...

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2094
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15286

Beitragvon Levoflox26 » 06.09.2019, 09:57

Hallo Katharina,

Und laut Ärztin ist kein viruslast da...


Das ist doch sehr beruhigend und freut mich für dich. :handgestures-thumbupleft:

und beim mrt mit der Spule und dem Kissen zwischen Brustkorb und Spule konnte ich kaum atmen das war der punkt wo ich nicht weiter kam und dann in das Sandwich geschoben hat mich erdruckt arme in der Spule mit drin, das ging nicht...... Dann lieber ct.


Ja, das kann ich gut verstehen. Warum hat man das eigentlich nicht schon längst gemacht, statt dich durch MRT's zu quälen? Hält man da die Röntgenstrahlung für zu belastend?

Ich wünsch dir sehr, dass bald die Ursache deiner Beschwerden gefunden wird.

Alles Gute.
lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15290

Beitragvon Katharina71 » 06.09.2019, 11:47

Ich darf dss Jod angeblich nicht. Habe Hashimoto seit 16 Jahren nehme lthyrox 100 und darf kein jid, da Schilddrüse zu klein ist und deshalb hat der Radiolige gesagt er macht es nicht, er übernimmt die Verantwortung dafür nicht. Jetzt warte ich auf meinen Schilddrüsenspezialisten, Professor aus dem KH, der Dienstag wieder da ist und möchte ihn fragen, der weiß Rat. Ob ich Jod darf. Eigentlich habe ich nur Probleme mit Übelkeit sonst geht es mir wieder gut

Benutzeravatar
Maximus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2016
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15292

Beitragvon Maximus » 06.09.2019, 12:41

Hallo Katharina,

es könnte sein, dass der CA 19-9 mit der Hashimoto-Thyreoiditis in Verbindung steht.

Sicher ist das aber erst, nachdem man ein MRT oder CT gemacht hat und nix gefunden hat.

https://translate.google.de/translate?h ... rev=search
https://www.researchgate.net/publicatio ... hyroiditis

Manche Unikliniken verfügen über ein "offenes MRT" z.b. die Uniklinik Magdeburg. Das Platzangebot ist da größer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Offene_Ma ... tomografie
http://www.krn.ovgu.de/Radiologie/Offenes+MRT.html

LG
Maximus

Jenny1904
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 1
Registriert: 07.09.2019, 07:58

Re: Sind das hilfreiche Aminosäuren?

#15302

Beitragvon Jenny1904 » 07.09.2019, 08:04

Levoflox26 hat geschrieben:Idgie, du bist mir gerade zuvor gekommen, ich wollte haargenau das gleiche schreiben. ;)
Da gibt es jede Menge Protein Produkte von Nutri aber Gluthation haben sie nicht im Programm (lt. Suchmaske).

@Katharina
Noch als Zusatz, falls du das S-Acetyl-Gluthation bestellst, bitte mit geringer Dosierung beginnen.

Gruß Uschi


Ja kann ich bestätigen.
@Katharina, den Tipp von Lexoflox solltest Du auf jeden Fall beachten!
Andernfalls kann das ganze nach hintenlosgehen..
Liebe Grüße aus dem kalten Berlin :)

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

#15421

Beitragvon Katharina71 » 12.09.2019, 21:42

Hab grünes Licht bekommen vom( Schilddrüse) Professor. CT mit Jod.
Die Übelkeit hört manchmal 24h auf wie gestern bis heute vormittag. War nüchtern, Sd Tablette genommen, 2 h später B vitamine von pure (Bild) mit Grüntee eingenommen, 30 Minuten später wird mir plötzlich, mitten in der Stadt angekommen, schwer übel so das ich dringend nach Hause musste weil ich darm Probleme dazu bekam.
Ich überlege ob es die Leber ist, denn als ich Stuhlgang hatte (mittlerweile das dritte Mal heute morgen) ich trocken brot aß ging es langsam, Übelkeit wurde weniger. Trotzdem denke auch an die Bauchspeicheldrüse. Wegen Stiche rechts im Magen unter der leber. Doch immer nur kurz. Und es zuckt da manchmal. (Muskel)? Mir ist noch aufgefallen das beim bücken sich alles verschlimmert oder enge Hosen an der Arbeit z. B.,alles Vermutungen.
Ärztin will ct abwarten bevor sie Stuhl untersucht..
Nächste Freitag Termin, hoffe ich bekomme kein Jod schock
Dateianhänge
15683168817031501215859.jpg

Katharina71
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 110
Registriert: 20.08.2018, 10:18

Ct geschafft

#15661

Beitragvon Katharina71 » 20.09.2019, 08:44

Ok, habe es hinter mir. Nicht s auffälliges gefunden außer, die Gebärmutter ist seiner Ansicht nach zu groß und mächtig und die Bauchspeicheldrüse ist auch sehr kräftig doch konnte er da keinen Tumor finden. Doch im Darm da sah er eine Engstelle und er konnte nicht genau sehen ob es eine Entzündung ist oder ein Tumor, das soll eine Darmspieglung heraus finden die ich so schnell als möglich machen soll. Arztbrief habe ich noch nicht


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Nahrungsergänzungsmittel NEM und gesunde Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast