Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Arzt verklagen?

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 224
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Arzt verklagen?

#32058

Beitragvon Neri » 01.10.2022, 14:47

Hallo zusammen

Meine kkage ist im Frühjahr vom Landgericht Karlsruhe angenommen und im Dezember ist der Termin mit Präsenz Pflicht. Ich bin gespannt wie es ausgeht.

Für alle: - in der Hoffnung dass eine Rechtsschutzversicherung vorhanden ist -

Ich kann die Klage sicher verlieren oder nur wenig erreichen, aber es nicht zu tun ist schon verloren!!!

Ich hoffe sehr dass ich euch dann Positives zu berichten habe.

Traut euch! Denn ich glaube nur so! kapiert es die Ärzte Welt.

Allen ein schönes Wochenende - trotzdem!
Ciao


Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Fibi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 288
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: Arzt verklagen?

#32060

Beitragvon Fibi » 01.10.2022, 15:05

Hallo zusammen,
das ist unglaublich frustrierend, Luke! Es tut mir leid, dass das so gelaufen ist für dich!
Trotzdem müssen wir es weiter versuchen, Leute!
Für alles, wo man nur einen Schuss hat, empfehle ich dringend, den ganzen Papierkram vorher Schorsch in der FQAD-Beratung zu zeigen. Das muss alles super vorbereitet sein, gut dokumentiert und gut argumentiert.
Ja, es gab schon Klagen mit Erfolg, zumindest weiß ich davon, dass ein Vergleich angeboten wurde.
Dr. Pieper sagte, es müsste einer schaffen, mit einer hohen Schadenssumme zu gewinnen, dann ins Ärzteblatt damit, egal wie klein die Anzeige, und schon wäre Schluss mit der Verordnung von FQ. Wenn´s um´s Geld geht...
Auch hier gilt: Wir müssen viele sein und hartnäckig!
Wer also körperlich in der Verfassung ist, sowas anzugehen: Kämpft mit!
Wie in Michaels Youtube-Kanal: Nur gemeinsam sind wir stark!
Schönes Wochenende!
Fibi
Ciprofloxacin 500 (1-0-1) für 5 Tage im April 2020

Fibi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 288
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: Arzt verklagen?

#32061

Beitragvon Fibi » 01.10.2022, 15:29

Mein eigenes Gutachten über die PK ist in meinem Sinne ausgefallen und ein Behandlungsfehler wurde mir bescheinigt.
Ich denke, dazu haben folgende Punkte beigetragen:
- Verordnung des FQ nach dem RoteHandBrief von 2019
- nicht leitliniengerechte Verordnung des FQ
- keine Aufklärung durch den Arzt dokumentiert
- Dokumentation der Schäden durch Arztbriefe (ua von Dr. Pieper), GdB usw
Aber vielleicht muss man auch einfach Glück haben mit dem prüfenden Arzt.
Leider gilt oft: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
Trotzdem allen viel Erfolg!
Ciprofloxacin 500 (1-0-1) für 5 Tage im April 2020

Benutzeravatar
Luketheman
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 85
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: Arzt verklagen?

#32063

Beitragvon Luketheman » 01.10.2022, 18:59

Hallo Fibi,

ich habe genau die gleichen Punkte wie du angegeben da sie auch wirklich so geschehen sind. Jeder einzelne Punkt wurde abgewiesen.
Das einzige was fehlt ist der Nachweis von
Dr. Pieper aber am 13.10 habe ich meinen Termin bei ihm. Vielleicht kann ich nochmal ein Gutachten anfordern mit den entsprechenden Nachweisen.
Oder habe ich da nur einen Versuch und habe es nun versäumt weil ich zu schnell gehandelt habe?
Das wäre richtig mies.

Gruß Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Fibi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 288
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: Arzt verklagen?

#32066

Beitragvon Fibi » 02.10.2022, 17:28

Ich muss schon sagen, Dr. Pieper schreibt hervorragende, mehrseitige Arztbriefe. Mit tausend Belegen. Der Arztbrief war auch teuer, und meine PK hat die Kosten nicht übernommen. Aber das war es wert! Ich kann den Brief überall verwenden, ua für GdB oder das Gutachten.
Ciprofloxacin 500 (1-0-1) für 5 Tage im April 2020

Benutzeravatar
Luketheman
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 85
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: Arzt verklagen?

#32069

Beitragvon Luketheman » 02.10.2022, 23:18

Kann man so ein Gutachten mehrfach anfordern?

Es hätte mich schon sehr gefreut wenn dem Arzt sein fahrlässiges Handeln und das Fehlen der Aufklärung angelastet wird. Ich dachte das ist sehr eindeutig da er es mir auf Verdacht ohne den Nachweis von Bakterien verschrieben hat und das ganze ohne Aufklärung der Risiken und Nebenwirkungen. Ich dachte ich benötige vorerst keinen Nachweis vom Dr. Pieper da es in erster Linie um das Fehlverhalten und die Sorgfaltspflichtverlezung des Arztes gehen sollte.
Keine Ahnung warum das alles abgelehnt wurde es ist eine Schande und zerstört das letzte bisschen Vertrauen in unser Medizinisches Versorgungssystem das ich noch hatte.
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!


Zurück zu „Rechtliche Schritte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste