...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Erfahrung mit Klinik Essen Mitte Naturheilkunde & Integrative Medizin

Evauf

Erfahrung mit Klinik Essen Mitte Naturheilkunde & Integrative Medizin

#16637

Beitragvon Evauf » 24.10.2019, 14:19

Hallo zusammen, hat jemand Erfahrung mit der Klinik Essen Mitte Abt. NATURHEILKUNDE &, INTEGRATIVE MEDIZIN? Ich bin derzeit in der Psychiatrie, fühle mich hier aber nicht verstanden. Überlege nach Essen zu wechseln, die hatten wohl schon mal Floxis. Hat jemand schon mal was dazu gehört?
Viele Grüße
Eva



Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrung mit Klinik Essen Mitte Naturheilkunde & Integrative Medizin

#16639

Beitragvon Levoflox26 » 24.10.2019, 15:18

Hallo Eva,

ich bin in der Suche auf einen Bericht gestoßen, schau mal hier, der letzte Beitrag. Klingt recht positiv.
Ich hab nur kurz gesucht unter Klinik+ Essen+ Mitte in der Forensuche. Hab gerade keine Zeit die anderen Ergebnisse durchzulesen. Probier's mal.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Evauf

Re: Erfahrung mit Klinik Essen Mitte Naturheilkunde & Integrative Medizin

#16640

Beitragvon Evauf » 24.10.2019, 15:37

Danke Uschi, was anderes habe ich nicht gefunden. Gibt es eigentlich auf der ganzen Welt NIEMANDEN, der helfen kann? Auch nicht in Amerika? Ich verstehe das einfach nicht :(

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrung mit Klinik Essen Mitte Naturheilkunde & Integrative Medizin

#16642

Beitragvon Levoflox26 » 24.10.2019, 16:22

Eva, es gibt bisher nur die Tipps, die du im Forum findest, Ernährungsumstellung mit wenig KH, Nährstoffmängel auffüllen, vor Allem Magnesium, B und D3 Vitamine checken lassen. Schonen, Stress bestmöglichst vermeiden, ebenso unnötige Medikamente. Den Rest muss der Körper dann alleine schaffen. Es dauert und du brauchst viel Geduld. Schau, dass du aus der Psychiatrie raus kommst, die drehen dir nur AD oder Neuroleptika an und schieben dich in die Psychoecke. Da gehörst du sicher, wie alle hier, wohl kaum hin.
Du darfst die Hoffnung nicht verlieren, ich weiß, das ist schwer. Aber du bist noch jung, dein Körper hat noch gute Selbstheilungkräfte. Zudem hast du früh gemerkt, was mit dir los ist und kannst schnell reagieren. Unter den Voraussetzungen hast du gute Chancen.

Ich drück dir die Daumen.
lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Evauf

Re: Erfahrung mit Klinik Essen Mitte Naturheilkunde & Integrative Medizin

#16646

Beitragvon Evauf » 24.10.2019, 16:38

Danke liebe Uschi. Aber ich konnte gar nicht mehr schlafen und war dadurch psychisch am Ende. Hattest du Schlafstörung und was hat Dir geholfen? Ich bin traumatisiert. Eigentlich bin ich so vorsichtig und jetzt habe ich mein Leben durch Ciprofloxacin verloren. Wieso habe ich das Medikament nicht gegoogelt.. Meine Gedanken drehen sich im Kreis... :(

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrung mit Klinik Essen Mitte Naturheilkunde & Integrative Medizin

#16649

Beitragvon Levoflox26 » 24.10.2019, 19:22

Meine Schlafstörungen bestanden hauptsächlich, weil ich gar nicht mehr abschalten konnte, bin abends grübelnd im Bett gelegen, hab auf jeden Atemzug geachtet und sehr viel Angst gehabt, wie mein Leben weiter geht. Das waren meine letzten Gedanken vorm einschlafen und die erste beim aufwachen. Dazwischen haben mich Schmerzen, Muskelkrämpfe/Tics oder Alpträume aus dem Schlaf gerissen. Im Laufe der Monate wurde das zwar besser, aber das Grübeln blieb trotzdem. Das habe ich letztendlich mit CBD active in den Griff bekommen. Ich nehme es seit Januar und schlafe schnell ein und auch mind. 5-6 Stunden am Stück. Andere CBD Öle hatten den Effekt nicht. Weiß auch nicht, ob das bei jedem hilft. Als ich damit begann war ich auch schon über 2 Jahre postflox. Einen Versuch würde ich immer empfehlen, da es keine Nebenwirkungen verursacht, wie die meisten Schlafmedikamente. Hatte auch Melatonin versucht, das habe ich nicht vertragen, es hatte einen gegenteiligen Effekt. Anderen scheint es aber zu helfen.
Schlaflosigkeit ist enorm energieraubend. Wobei man selten gar nicht schläft, man empfindet das anscheinend anders als es ist. Ich hätte schwören können, die ganze Nacht wach gelegen zu haben, mein Mann hat mich aber öfter schlafend gesehen wenn er nachts raus musste. Aber es war auf jeden Fall nicht ausreichend und auch nicht erholsam. Kann dich da gut verstehen.

Was machst du den ganzen Tag in der Klinik? Habt ihr da Programm oder hängst du mit den anderen Patienten nur rum und bekommst Medis? Glaubt man dir dort die Nebenwirkungen?

Gruß uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Evauf

Re: Erfahrung mit Klinik Essen Mitte Naturheilkunde & Integrative Medizin

#16650

Beitragvon Evauf » 24.10.2019, 19:40

Die Psychiatrie ist definitiv nicht zu empfehlen aber ich war so fertig und aussichtslos, dass es der einzige Weg war. Hier bekommt man nur Antidepressiva, um stabilisiert zu werden. Im Grundsatz glauben die einem schon, sagen aber, dass man eine Depression behandeln muss, egal woher sie rührt. Kannst du denn ein normales Leben führen? Ich frage mich, ob jemand hier in dem Forum arbeiten kann? Ich bin so fassungslos und kann dieses Schicksal einfach nicht akzeptieren

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrung mit Klinik Essen Mitte Naturheilkunde & Integrative Medizin

#16651

Beitragvon Levoflox26 » 24.10.2019, 20:21

Kannst du denn ein normales Leben führen? Ich frage mich, ob jemand hier in dem Forum arbeiten kann?


Nein, "Leben" kann man das nicht mehr nennen. Ich bin jetzt 3 Jahre postflox und hab nur noch wenig Hoffnung auf Besserung. Aber mit mir darfst du dich auch nicht vergleichen. Ich hatte ein anderes FC (Levofloxacin) bekommen und dieses auch schon mehrmals. Zudem war ich bei Beginn des Horrors schon 59 und wusste über ein Jahr gar nicht, was mit mir los ist.
Generell solltest du dich nicht an Floxies orientieren, denen es schlechter geht als dir. Und es gibt hier auch Leute, die arbeiten, oder auch "wieder" arbeiten. Alles kann - nichts muss. Flox ist unberechenbar, man weiß nicht, wie es endet. Deshalb sollte man auch keine voreiligen Schlüsse ziehen. Es gibt allein hier im Forum schon so viele unterschiedliche Verläufe, kein "Fall" ist wie der andere. Es gibt höchstens ähnliche Verlaufsformen. Da spielt so viel mit rein, das kann man gar nicht objektiv beurteilen.
Wenn ich dir etwas raten würde, dann dich an Dr. Pieper zu wenden. Er ist leider der einzige Arzt in D, der sich ernsthaft und mit sehr viel Engagement um uns kümmert. Aber Konstanz ist halt nicht ums Eck. Du bist ja recht frisch gefloxt, wahrscheinlich geht's bei dir gerade drunter und drüber. Aber das legt sich alles mit der Zeit ein wenig, so dass man wieder klarere Gedanken fassen kann. Versuche, ob du zu ihm fahren kannst oder ob dich jemand fahren kann. Oder schreib ihn an und bitte um ein Telefonat (evtl. wird es in Rechnung gestellt, weiß ich nicht). Wenn dir ein Arzt helfen kann, dann wohl er.

Ich bin ein Gegner von AD, war ich aber schon vor Flox. Deshalb kamen die für mich nie in Frage. Jetzt kommt dazu, dass ich nicht wüsste, ob sie evtl. weiter schädigen. Ich hätte Angst sie zu nehmen. Viele bekommen Probleme sie wieder abzusetzen aber hier schreiben auch Foris, die eine Zeit lang von der Einnahme profitieren. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. AD sind alle Male besser, als Suizid zu begehen. Keine Ahnung, ob du solche Gedanken hast, ich jedenfalls hatte sie. Aber das ist vorbei gegangen. Alles in allem würde ich sagen, ich bin etwas gelassener geworden. Versuche mich mit den Umständen zu arrangieren. Aber das ist sehr schwer

Dein Verlauf ist noch vollkommen offen. Vielleicht lächelst du in einem Jahr schon wieder, wenn du zurück blickst? Ich wünsche es dir. :romance-caress:

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]