Aufgrund der neuen rechtlichen Situation für Online-Plattformen, wurde das Forum am 15.02.24 geschlossen. Das Projekt selber wird intern weitergeführt. Infos hier: KLICK

Umfrage zum Fluorquinolone Toxicity Awarenesss Day! Infos hier: KLICK

Meine Erfahrung mit L-Carnosin

aranju
Beiträge: 15
Registriert: 02.10.2019, 14:13

Meine Erfahrung mit L-Carnosin

#17031

Beitragvon aranju » 12.11.2019, 16:44

Mir wurde gegen meine Muskelschwäche hier vor einiger Zeit L-Carnosin empfohlen. Habe heute meine erste Dosis von 500mg genommen. Finger weg davon!

Ich habe seit zwei Stunden einen Schub mit massiven Muskelschmerzen und Gangunsicherheit. Erst zu spät habe ich einen Eintrag von Maximus gesehen, dass L-Carnosin chelatiniert. Als hätte ich eine weitere Flox genommen. Lasst die Finger davon, Kinder! Tut Euch einen Gefallen. Ich hoffe, es wird nicht zu schlimm...

Bye


Edit Uschi: Titel "Finger weg von L-Carnosin!!!" geändert, siehe meinen Beitrag.
Zuletzt geändert von Levoflox26 am 12.11.2019, 23:59, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Reißerischen, evtl. verunsichernden Titel entschärft.

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3159
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Finger weg von L-Carnosin!!!

#17040

Beitragvon Levoflox26 » 12.11.2019, 23:55

Hallo Aranju,

du bist noch nicht lange gefloxt. Es können noch lange Zeit neue Symptome auftauchen oder bereits nachlassende wieder aufflammen. Das muss nicht zwangsläufig mit einem NEM zu tun haben. Andere hier vertragen L-Carnosin ohne Probleme. Es wirkt auch nicht bei jedem als Chelator und auch wenn es Komplexe bildet und diese ausscheidet, muss das ja nicht zwangsläufig schlecht sein. Bei den Fluorchinolonen ist das Problem, dass sie mit Magnesium Chelate bilden und wir deshalb in einen Mg Mangelzustand geraten. Ich kenne mich mit L-Carnosin nicht aus, aber es gibt die generelle Gefahr, dass man Stoffe (selbst Körper eigene wie z.B. Carnosin) nicht verträgt. Deshalb sollte man stets mit wenig von einer neuen Substanz beginnen und sich vor allem zuvor auch selbst gut informieren, was genau man da nimmt und wie es wirkt.

Ein Titel wie "Finger weg von...!!" vermittelt, dass von dem NEM eine Gefahr für alle ausgeht. Was ja definitiv nicht der Fall ist. Du hast evtl. Probleme damit, selbst das muss nicht stimmen, es ist deine Vermutung.
Aber es ist wichtig, dass du deine Erfahrungen hier mitteilst. Das erinnert andere daran, immer mit Bedacht bei der Einnahme neuer NEM vorzugehen.

Den Titel werde ich ein wenig "entschärfen".

Wünsche dir, dass der Schub bald nachlässt.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Allesgut1234
Beiträge: 100
Registriert: 20.11.2021, 13:16

Re: Meine Erfahrung mit L-Carnosin

#34194

Beitragvon Allesgut1234 » 05.10.2023, 21:01

Ich würde gerne carnosin versuchen, allerdings hatte ich bei chelatoren Nebenwirkungen.
Wer hat denn Erfahrungen mit carnosin bezüglich mitos?

vadro
Beiträge: 281
Registriert: 25.10.2022, 12:33

Re: Meine Erfahrung mit L-Carnosin

#34196

Beitragvon vadro » 06.10.2023, 09:03

Ich hab letzten November /dezember da war ich aber frisch gefloxt 1g L-Carnosin am Tag genommen,
verändert hat es nichts, weder positiv noch negativ

Allesgut1234
Beiträge: 100
Registriert: 20.11.2021, 13:16

Re: Meine Erfahrung mit L-Carnosin

#34202

Beitragvon Allesgut1234 » 06.10.2023, 14:25

Ah verstehe. Danke dir für die Info.
Hattest du denn sonst auch negative Erfahrungen mit Chelatoren?

vadro
Beiträge: 281
Registriert: 25.10.2022, 12:33

Re: Meine Erfahrung mit L-Carnosin

#34203

Beitragvon vadro » 06.10.2023, 14:33

Nur mit ALA nach monatelanger Einnahme


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste