...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Nebenwi

Dr.Pieper
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 88
Registriert: 20.03.2018, 16:10

Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Nebenwi

#20767

Beitragvon Dr.Pieper » 16.04.2020, 18:07

Liebes Forum, hier die Vorankündigung des Verlags für mein FQAD-Buch. Würde mich sehr freuen, wenn ich nach Erscheinung Kritiken und feed-backs von Euch bekäme. LG, DrPieper

Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Nebenwirkungen von Fluorchinolonen | Stefan Pieper | Springer

https://www.springer.com/de/book/978365 ... #aboutBook

Erscheinungstermin: 11. Juni 2020
ISBN 978-3-658-29841-8

Medizin & Gesundheitsberufe Innere Medizin
essentials
cover
© 2020
Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien

Nebenwirkungen von Fluorchinolonen

Autoren: Pieper, Stefan
Ein Überblick über die komplexen Nebenwirkungen der Fluorchinolone
Erstmalig wird die FQAD umfangreich und verständlich dargestellt
Übersichtlicher Ratgeber zur Diagnostik und Therapie
Innovativer Algorithmus zur einfachen und praxisorientierten Diagnosestellung der FQAD
Über dieses Buch
Über den Autor
Der Begriff „Fluoroquinolone-Associated Disability“ (FQAD) ist spätestens seit der Verwendung durch die US Food and Drug Administration (FDA) etabliert – allerdings ist die Definition der FDA mit den dazugehörenden Diagnosekriterien für den behandelnden Arzt nicht alltagstauglich. Stefan Pieper unterstützt in diesem essential Ärzte und Therapeuten, FQAD einfach zu diagnostizieren und mit FQAD-Patienten besser und adäquater umzugehen. Besonderes Augenmerk legt der Autor auf die Pathogenese, Diagnostik und die (begrenzten) therapeutischen Möglichkeiten, die aus seiner Sicht Aussicht auf Erfolg haben. Zudem schlägt er für die FQAD Diagnosekriterien vor, die eine möglichst sichere und dabei zeitsparende Eingrenzung des neuen Krankheitsbildes erreichen, um diese im Praxisalltag zu implementieren. Praxiserfahrungen des Autors mit inzwischen mehr als 250 FQAD-Patienten ergänzen das essential.


ProductFlyer_9783658298418.pdf
(211.82 KiB) 141-mal heruntergeladen
ProductFlyer_9783658298418.pdf
(211.82 KiB) 141-mal heruntergeladen


9783658298418.tif.tiff



Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 372
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#20787

Beitragvon BarbH » 17.04.2020, 20:57

Hallo, Herr Dr. Pieper,

danke für die Info. Ich habe gesehen, dass es Ihr Buch auch auf Amazon gibt und werde es direkt vorbestellen :)
Wird es Ihr Buch auch mal als "Kindle-Version" geben?
https://www.amazon.de/Fluoroquinolone-A ... 619&sr=8-1

Herzliche Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Hans74
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 6
Registriert: 14.02.2020, 14:27

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#20789

Beitragvon Hans74 » 18.04.2020, 15:35

Vielen Dank für Ihre Arbeit und für die Ankündigung Ihres Buches Herr Dr. Pieper! Ich werde es für meine Frau quasi als Geburtstagsgeschenk vorbestellen. Bleiben Sie gesund!

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 523
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#20790

Beitragvon EagleEyeC » 18.04.2020, 15:52

Auch bereits auf Amazon vorbestellt!

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 162
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#20791

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 18.04.2020, 16:12

Bei einer Print-Bestellung bei Springer wird einem sofortiger Zugriff aufs eBook verheissen.... aber dann wohl doch erst sofort am 11.Juni ;)

Dr.Pieper
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 88
Registriert: 20.03.2018, 16:10

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#20796

Beitragvon Dr.Pieper » 18.04.2020, 23:29

sorry ich kenne mich mit den gepflogenheiten des verlegens auch nicht aus. aber vor dem 11.juni kommt man nicht an das buch oder die e-version.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#20798

Beitragvon Levoflox26 » 19.04.2020, 09:46

Hallo Dr. Pieper,

vielen, vielen Dank für diese Unterstützung. Dann haben wir etwas in der Hand, was wir unseren Ärzten zeigen können. Meiner schien tatsächlich erfreut, als ich ihm davon erzählte und bat mich ihm Bescheid zu geben, wenn es zu erwerben ist. Ich hab's aber vorsichtshalber gleich für ihn mit bestellt. Und nun hoffe ich darauf, dass bis dahin der "Corona Wahnsinn" etwas nachlässt und er auch Zeit zum lesen findet.

Bleiben sie gesund.

Herzliche Grüße
uschi

@TheBestIsYet...
Bei einer Print-Bestellung bei Springer wird einem sofortiger Zugriff aufs eBook verheissen.... aber dann wohl doch erst sofort am 11.Juni


Print Bestellung - nicht Print Vorbestellung. Ich war auch etwas verdutzt. Aber eigentlich ja klar, kann ja keinen Zugriff geben, auf etwas, das es noch gar nicht gibt. Hast du dort vor bestellt? Ich bin etwas verwundert, dass ich keine Mail bekommen hab. Weder für den eröffneten Account, noch für die Vorbestellung. Wie ist das bei dir?

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 162
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#20799

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 19.04.2020, 11:04

Ich habe bei der Springer-Vorbestellung auch keine Mails erhalten.

Und der 11. Juni hat in Flox-Dimensionen gedacht (in Sachen Verbesserung usw.) schon was von "sofort". ;)
...passt also zum Buchinhalt

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 169
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#20966

Beitragvon Zipp » 26.04.2020, 23:14

Hallo Dr. Pieper,

vielen Dank für Ihre Arbeit und Ihren Einsatz!

Schöne Grüße
Zipp

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1014
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21680

Beitragvon cf12 » 31.05.2020, 02:37

BarbH hat geschrieben:Hallo, Herr Dr. Pieper,

danke für die Info. Ich habe gesehen, dass es Ihr Buch auch auf Amazon gibt und werde es direkt vorbestellen :)
Wird es Ihr Buch auch mal als "Kindle-Version" geben?
https://www.amazon.de/Fluoroquinolone-A ... 619&sr=8-1

Herzliche Grüße
Barbara


Hallo liebe Barbara,

das eBook ist bereits bei Amazon verfügbar. :dance:

Viele liebe Grüße und schöne Feiertage

cf12

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 159
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21683

Beitragvon Jens_86 » 31.05.2020, 19:32

Habe es mir runtergeladen und schon einige Teile davon gelesen. Insgesamt ein für meine Begriffe sehr informatives Buch, auch ich konnte hier noch neue Informationen entnehmen. Interessant natürlich die Praxiserfahrung.

An mancher Stelle natürlich (für mich persönlich) ernüchternd, wenn etwa Studien zitiert werden wonach sich eine periphere Neuropathie nur bei 10% der Patienten überhaupt gebessert hat und bei niemandem in einem Zeitraum von 10 Jahren ganz verschwunden ist. Nunja.

Aber ein hoffentlich wichtiger Schritt in Richtung Anerkennung dieses Krankheitsbildes in der bis jetzt weitgehend ignoranten Ärzteschaft!
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 240
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21685

Beitragvon Momo » 31.05.2020, 20:08

Hallo zusammen,
genau so ging es mir heut auch, auch wenn das Brennen sich bei mir noch in Grenzen hält.
Interssant fand ich auch die Wirkung von Doxycyclin, die leider nicht näher beschrieben wird. Ich habe mich vor 2 Wochen unter Doxycyclin wegen des Zahnabzesses nach einigen Tagen richtig gut gefühlt.
Die geballte Wahrheit zu lesen, ist schwer zu verdauen , auch wenn man es im Prinzip ja weiss oder die Ignoranz der Ärzte erlebt hat.
Ich werd es meiner Hausärztin zu lesen geben.

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21692

Beitragvon Levoflox26 » 01.06.2020, 13:15

Hallo zusammen,

vielen Dank Dr. Pieper, gerade für die letzten, an das Verständnis der Ärzte gerichteten Seiten. Sie geben genau das wieder, was ich (und wahrscheinlich die meisten hier auch) bei Arztbesuchen empfinden. Ich hab mich noch nie so verstanden gefühlt. Außer natürlich hier, wo jeder die Zustände kennt.

Vielleicht können sie hier etwas zum Doxycyclin schreiben? Ich hatte es direkt im Anschluss an Levo bekommen, da das Levo ja nicht mal die Bronchitis geheilt hat.

Herzliche Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 581
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21693

Beitragvon Karlken » 01.06.2020, 14:34

Hallo zusammen

Habe es mir auch gerade bei Amazon runtergeladen.
Wird heute meine Abendlektüre ;)

Bei der Gelegenheit habe ich gesehen das die Papierform seit knapp einer Stunde bei Amazon auch bestellbar ist.
Werde ich auch noch bei meiner nächsten Bestellung mitordern. Für den Fall das mein Urologe Interesse daran zeigt werde ich es ihm gerne zur Verfügung stellen. Ich bin da aber zuversichtlich. Er glaubt mir und unterstützt mich so gut wie es ihm möglich ist.

Wünsche allen einen angenehmen Pfingst-Montag

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21694

Beitragvon Levoflox26 » 01.06.2020, 14:57

Bei der Gelegenheit habe ich gesehen das die Papierform seit knapp einer Stunde bei Amazon auch bestellbar ist.


Ebenso bei Springer.

lg

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 159
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21696

Beitragvon Jens_86 » 01.06.2020, 15:47

Vlt. noch eine Warnung an den geneigten Leser des Buches. Was dem Buch ein wenig abgeht ist eine gewisse hoffnungsvolle Perspektive. Es ist aber natürlich auch nicht primär an Betroffene als Adressaten gerichtet, sondern an behandelnde Ärzte o.Ä.

Zwar ist schon die Rede davon, dass es innerhalb bestimmter Gruppen Verbesserungen gibt, aber bei einem Patientenstamm von rund 300 Patienten sucht man nach der Erwähnung von solchen, die innerhalb des Beobachtungszeitraums von 4 Jahren wieder vollständig oder weitestgehend genesen sind, vergebens.

Das mag natürlich daran liegen, dass das Buch eine solche statistische Auswertung der behandelten Fälle nicht leisten will oder kann, oder natürlich daran, dass es solche Fälle schlicht in der Praxis nicht gibt.

Unabhängig davon ist es natürlich nötig, dass diese Botschaft - sollte sie denn so sein - übermittelt wird. Don't kill the messenger.

Viele Grüße

Jens
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21697

Beitragvon Levoflox26 » 01.06.2020, 16:54

Hallo Jens,

Vlt. noch eine Warnung an den geneigten Leser des Buches. Was dem Buch ein wenig abgeht ist eine gewisse hoffnungsvolle Perspektive.


Gut, dass du das erwähnst. Mich hat das lesen heute ziemlich runter gezogen, zu guter letzt hab ich sogar geheult. Und das, obwohl mir meine Situation nun schon sehr lange bewusst ist. Die geballte Ladung noch mal schwarz auf weiß zu lesen haut rein. Bei mir jedenfalls.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 159
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21699

Beitragvon Jens_86 » 01.06.2020, 17:11

Levoflox26 hat geschrieben:Hallo Jens,

Gut, dass du das erwähnst. Mich hat das lesen heute ziemlich runter gezogen, zu guter letzt hab ich sogar geheult. Und das, obwohl mir meine Situation nun schon sehr lange bewusst ist. Die geballte Ladung noch mal schwarz auf weiß zu lesen haut rein. Bei mir jedenfalls.

lg uschi


Liebe Uschi,

So ging es mir auch. Obwohl es mir sicherlich besser geht als vielen hier, ist heute nach dem Lesen psychisch mein schlimmster Tag. Vor einem halben Jahr war ich gesund, sportlich, glücklich, in Erwartung eines Kindes. Heute lese ich mehr oder weniger schwarz auf weiß, dass ich an einer vlt unheilbaren chronischen Krankheit leide, die die Ärzte, die sie aus einer Mischung aus Ignoranz und Hochmut verursachen, komplett negieren.

So ähnlich ging es mir nach dem Floxreport.

Viele Grüße
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 177
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21700

Beitragvon mike217 » 01.06.2020, 18:17

Jens_86 hat geschrieben:
Levoflox26 hat geschrieben:Hallo Jens,

Gut, dass du das erwähnst. Mich hat das lesen heute ziemlich runter gezogen, zu guter letzt hab ich sogar geheult. Und das, obwohl mir meine Situation nun schon sehr lange bewusst ist. Die geballte Ladung noch mal schwarz auf weiß zu lesen haut rein. Bei mir jedenfalls.

lg uschi


Liebe Uschi,

So ging es mir auch. Obwohl es mir sicherlich besser geht als vielen hier, ist heute nach dem Lesen psychisch mein schlimmster Tag. Vor einem halben Jahr war ich gesund, sportlich, glücklich, in Erwartung eines Kindes. Heute lese ich mehr oder weniger schwarz auf weiß, dass ich an einer vlt unheilbaren chronischen Krankheit leide, die die Ärzte, die sie aus einer Mischung aus Ignoranz und Hochmut verursachen, komplett negieren.

So ähnlich ging es mir nach dem Floxreport.

Viele Grüße



Ok, dann spare ich mir mal besser den Kauf. Vorallem wenn es sonst auch nicht sonderlich viel Neues gibt, was wir nicht so auch schon wissen.
Mir geht es zwar prinzipiel besser, aber auch ich brauche jetzt gerade nicht unbedingt etwas Negatives zu lesen.
Die ersten Floxmonate waren von der Negativität her schon kaum zu übersteigen, da brauche ich mir nicht noch etwas über "unheilbar chronisches" reinzuschieben...
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 65
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21701

Beitragvon Wattmädchen » 01.06.2020, 20:04

Hallo,

Ich habe mir das Buch heute geladen und auch direkt durchgelesen. Ich bin mit dem Bewusstsein daran gegangen, dass es in erster Linie an Ärzte, Therapeuten gerichtet ist, wie oben von Jens bereits auch noch mal erwähnt. Ja, ich habe auch heftig geschluckt, als ich die ganze Bandbreite der Flox-NW so deutlich vor mir sehen konnte. Aber ich finde auch, dass mit diesem Werk erkennbar und deutlich Licht ans Rad vieler Ärzte und Therapeuten gemacht wurde. Das finde ich richtig gut und richtig adressiert. Für mich persönlich habe ich es als Kampfansage aufgefasst, denn in diesem Forum habe ich schon Erfogsgeschichten gelesen. Vielleicht - und das hat Jens ja auch schon vermutet - gibt es auch bei Dr. Pieper Erfolgsgeschichten, die er in dem Buch vielleicht erstmal bewusst außen vor gelassen hat, um die Schwere und Ernsthaftigkeit der Erkrankung hervorzuheben, um noch mal deutlich zu unterstreichen, dass solche Kommentare mancher Ärzte, wie es seien wohl gerade Mode Erscheinungen, als "no go" zu klassifizieren.
Ja, es hat uns übelst erwischt, und das durch Ignoranz und Nachlässigkeit gewisser Ärzte , aber wir haben hierher gefunden, wir teilen Verständnis und Erfahrungen, Ratschläge, und es gibt ein paar richtig gute Ärzte und Therapeuten , die mit Herz heilen und helfen. Meine Hausärztin, meine Osteopathin und Dr. Pieper gehören in meinen Fall dazu. Wir haben gute Chancen, auch Erfolge zu verbuchen. Daran glaube ich fest, und dafür werde ich alles geben. Also, Erfahrungen, Ideen und Weiterverbreitung dieses Buches.
Na ja, jetzt habe ich mich etwas in Rage geschrieben. Klar habe ich auch schon mit meinem Schicksal gehadert, aber negative Gedanken ziehen mich runter und kosten Kraft. Ich habe für mich beschlossen, solche Gedanken nicht mehr zuzulassen. Die Erkrankung samt der Therapien, ist ja noch in der Wachstumsphase, wenn ich das richtig interpretiert habe? Es gibt doch Hoffnung auf weitere Therapieentwicklungen? Bitte gebt die Hoffnung nicht auf. Wir sind schwer krank aber ich glaube trotzdem an Hoffnung und Lösung / Heilung. Vielleicht nicht heute, aber vielleicht morgen.

@ Dr. Pieper : hätten Sie für uns auch schon die ein oder andere Erfolgsgeschichte?

Nina
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 179
Registriert: 21.08.2019, 13:35

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21706

Beitragvon Nina » 02.06.2020, 10:18

Hallo ihr Lieben, liebes Wattmädchen,

ich bin gerade sehr beeindruckt gewesen, als ich gelesen habe, wie du mit dem gelesenen umgehst.
Ich selbst habe es mir noch nicht bestellt, aber ich denke, ich werde es noch nachholen.

Ich war im Februar ja auch beim Dr. Pieper und habe morgens im Hotel eine ältere Frau getroffen. Wir haben uns am Buffet kennengelernt und erkannt aufgrund der Ernährung.
Diese Frau war voller Leben und Zuversicht. Ich glaube es war 4 Jahre nach ihrer Floxung.
Sie sagte gleich zu mir, ich solle keine Angst mehr haben, der Dr. Pieper würde mich retten, so wie er sie gerettet hat.
Sie war glaube ich ca. 1 Jahr seine Patienten zu diesem Zeitpunkt.

Ich kann euch nur sagen, diese Energie und Lebensfreude zu sehen hat mir wirklich sehr große Hoffnung auf Genesung gemacht und Pipi in die Augen getrieben.
Sie selbst sagte definitiv, dass es ihr gut ginge und das hat man ihr auch angesehen.
Zwischenzeitlich war sie wohl sogar auch nicht mehr fähig zu laufen und sie sagte, dass gehört nun alles der Vergangenheit an :)

Also diese Dame würde sich selbst garantiert als Erfolgsgeschichte ansehen.
Ich weiß natürlich nicht, ob noch irgend was geblieben ist, aber ihre Lebensfreude zeigte definitiv, dass sie sich als geheilt angesehen hat.

Man muss vielleicht auch bedenken bei dem ganzen, dass es Dinge gibt, die können nicht mehr komplett weg gehen, wie die Eye-Floaters, wenn ich es richtig verstanden habe.

Trotzdem könnte ich gut damit leben, wenn alles Andere besser werden würde.

Genau genommen wäre ich dann auch nicht zurück auf 100 %, aber es würde mich nicht mehr einschränken und ich selbst würde mich dort sehen.

Gebt die Hoffnung nicht auf. Es gibt Hoffnung für uns.

Liebe Grüße
Nina
Im Juni 2019 5 Tage lang 2 mal am Tag
250 mg Ciprofloxacin

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21708

Beitragvon Levoflox26 » 02.06.2020, 14:31

Hallo Momo, hallo alle,

hab gerade den Newsletter vom Schweizer Verein bekommen. Auf ihrer Website wird kurz die Wirkweise von Doxy beschrieben, im Unterpunkt "Hemmung der Matrix-Metalloproteinasen (MMP)".

Momo hat geschrieben:Interssant fand ich auch die Wirkung von Doxycyclin, die leider nicht näher beschrieben wird. Ich habe mich vor 2 Wochen unter Doxycyclin wegen des Zahnabzesses nach einigen Tagen richtig gut gefühlt.


lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 65
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21711

Beitragvon Wattmädchen » 02.06.2020, 16:30

Hallo Nina,

Das ist eine richtig schöne, Mut machende Begebenheit, von der Du da berichtest. Vielen lieben Dank, dass Du das mit uns teilst. :clap: :)

Die positive Energie, die Du bei der anderen Patientin wahrgenommen hast, ist bei Deiner Erzählung richtig greifbar geworden.
Großartig!

:dance:

Liebe Grüße

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 123
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21762

Beitragvon Neri » 07.06.2020, 07:17

Guten Morgen
Gestern Nachmittag, Tasse Tee, Buch Dr Pieper, Sessel.
Und hier nun meine Gedanken und Emotionen

Die ersten zwanzig Seiten. ??? - hab ja auch kein med.studium, überlass ich also den Ärzten (haha)

Dann während und nach dem Rest des Buches

Wiedererkennen
Erleichterung
Endlich
Freude
Warum
Traurigkeit
Tränen
Wut
Kampfgeist
Hoffnung
Dankbarkeit


@dr Pieper - mir fehlen noch die Worte um mich bei ihnen bedanken zu können, ich hoffe, ich finde diese bald.

Ich würde am liebsten tausende Exemplare bestellen und durch die Praxen ziehen und darum betteln, das dieses Buch gelesen wird. Es werden Auszüge davon den Unterlagen für das Gutachten beigelegt. Ich hoffe, dass dem nichts entgegen spricht.

Wünsche allen einen sonnigen Sonntag, vor allem im Herzen. Neri
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Kata
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 92
Registriert: 23.01.2020, 17:51

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21776

Beitragvon Kata » 08.06.2020, 15:34

Hallo Neri,

du hast geschrieben:
Ich würde am liebsten tausende Exemplare bestellen und durch die Praxen ziehen und darum betteln, das dieses Buch gelesen wird.

Diesen Gedanken habe ich auch gehabt. Aus diesem Grund habe ich einige Exemplare bestellt, ich werde zu den Ärzten gehen, die mich seit vielen Jahren kennen und mich in meiner Krise gesehen haben.
Ich bin mit den Ärzten, die ich dafür ausgesucht habe immer in einem guten Dialog gewesen, wenn auch sie vieles von dem was ich erzähle über Fluorchinolone noch nicht ganz annehmen, wie ich meine.

Ich schenke mir diese Exemplare zum Geburtstag dieses Jahr. Ein Jahr das verkorkster nicht hat sein können. Ich werde meine Ärzte überzeugen es zu lesen.
Ich erhoffe mir, dass dadurch wenigstens die Menschen, die in meinem Ort in diese Praxen kommen „geschützter“ sind.

Herzlichst
Kata
PS: Ganz viel positive Gedanken an alle Forum Mitglieder, die im Moment kämpfen, bitte gebt niemals auf.

metsnik
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 41
Registriert: 08.10.2019, 11:14

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21779

Beitragvon metsnik » 08.06.2020, 16:21

Hallo,

obwohl es mir aktuell schwer fällt zu lesen, hab ich es trotzdem getan.
Für mich ist es auch noch einmal eine gute Zusammenfassung und es hat mich nicht so runtergezogen, wie ich es erst vermutet habe.
Gerade das Kapitel "Nähkästchen" hat mich doch sehr gerührt, ich glaube dort stehen die Wahrheiten, die wir alle wissen, aber noch nie kompakt gelesen haben. Mir geben sie kraft, dass auch das "Mimöschen" in mir, was sich häufig zeigt, durchaus "normal" ist, dass ich nichts dafür kann und ich einfach "krank" bin. Das Buch spricht endlich das aus,was ich den Ärzten so gerne vermitteln würde, aber nur auf Spott und Unverständnis stoße. Ich hoffe das Buch erreicht viele Ärzte!
Für mich mehr Stütze, als "Downer". Vielen Dank Dr. Pieper dafür!!!

Und zu den positiven Verläufen/Geschichten:
Einen aus dem Forum kenne ich, der beinahe wieder ist wie vorher, und das bereits nach 1,5 Jahren. Alltag und mittlerweile Freizeitaktivitäten, sind oft problemlos möglich. Bei ihm zwickt es ab und zu hier und da, aber größtenteils ist er wieder der Alte.
Er ist einer der Personen hier, der sich meiner angenommen hat und mir mit Rat und Tat (telefonisch) zur Seite steht, wenn alle anderen in meinem Umfeld mich fallen gelassen haben.
Es gibt durchaus Grund zur Hoffnung, wir dürfen sie nicht aufgeben.

Ein stiller Leser, ebenfalls aus diesem Forum, berichtete mir außerdem, dass er nach 4 Jahren annähernd auf dem PräFlox Level ist und psychisch stabiler aus der Sache gegangen ist, als er es jemals war!

Flox darf nicht die Überhand in unserem Körper gewinnen, erst recht nicht was die Psyche und unsere Gedanken betrifft!
Ich glaub an ein Leben nach (und mit) Flox.

Viele Grüße an Alle, ;)
Fine
September 2019 - 3 Tage lang 2 x 100 mg Ciprofloxacin

Dr.Pieper
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 88
Registriert: 20.03.2018, 16:10

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21781

Beitragvon Dr.Pieper » 08.06.2020, 19:16

also vielen vielen dank, mit diesen wortmeldungen kann ich eine menge anfangen.

nach den ersten stellungnahmen war ich doch etwas ernüchtert, „der wissenschaftliche teil ist schon bekannt, der rest zieht nur runter etc.“

die geschichte zum buch ist ja die, dass ich in erster linie meine kleine praxis entlasten wollte, indem ich aufschreibe, wie wir das dort machen um auch anderen ärzten den ansporn zu geben, selbst anzufangen mit der behandlung der FQAD.

allerdings gab es da einige pferdefüße:

zunächst war mir klar, dass das buch für einen skeptischen arztkollegen nur dann eine gewisse glaubwürdigkeit hat, wenn v.a. der verlag seriös und unter ärzten bekannt ist. daher der springer-verlag, nicht zu verwechseln mit dem axel-springer-verlag :)

außerdem mußte das buch im wissenschaftlichen teil einigermaßen fehlerfrei sein, einmal in richtung biochemie, aber auch bei den therapieempfehlungen und den literaturstellen. zuviel esoterik (> ayurveda) oder experimentale therapie (> nadh+) stößt der bodenständigen kollegenschaft sauer auf. dann ist das buch nicht nur für die katz, sondern kontraproduktiv. wenn ich auch kritikpunkte anbringen will, muß ich auf der anderen seite einigermaßen kompetent und neutral erscheinen. deswegen steht auch nirgends, dass ich homöopath bin :))) >> (sondern rettungsmediziner:))

außerdem durfte das buch auf keinen fall zu lang sein. das kenn ich von mir, bei terra incognita braucht man erstmal einen kurzen appetizer.

die essentials reihe von springer war daher ideal, hat allerdings den haken von max. 90000 zeichen, die ich schon ordentlich überzogen hatte.

in dieses kleine büchlein MUSSTEN nun unbedingt auch die diagnosekriterien rein, einmal, weil es eine sehr brauchbare neuheit ist und zum anderen, weil der rest ja tatsächlich eher bekannt und fleißarbeit war und ich für mein eigenes ego auch noch was tun mußte. (sonst hätte ich ein halbes jahr buchschreiben nicht durchgehalten)

so, das erklärt nun auch, dass es keinen platz mehr gab für fallbeschreibungen. ich habe ja geschrieben, dass etwa ein drittel der patienten schnell wieder gut werden! klar meine ich damit meine patienten. dem einen oder anderen von ihnen geht es tatsächlich besser :)

für mehr hatte ich leider keine zeichen, die zahl 90000 schwebte wie ein damoklesschwert über mir! das muß dann in teil 2.

im übrigen kann ich mich nur einer/m der vorrednerInnen anschließen, die/der erwähnt hat, dass sich aus dieser perfiden krankheit auch etwas gutes entwickeln kann. ich habe das schon einmal hier erwähnt und bin damit auf unverständnis gestoßen. oder verbitterung. und dennoch:
wer einmal gemerkt hat, dass das ganze leiden auch zu einer entwicklung führen kann, bei der man zwar nicht sein „altes leben“ wiederbekommt, wie das viele wollen, dafür aber ein anderes, vielleicht auf einer anderen ebene sogar schöneres oder volleres, eben neues leben, der sieht die welt vielleicht dann mit anderen augen. jedenfalls sehen das viele patienten schon im ersten gespräch, quasi ohne mein zutun, schon so. das nennt man auch hoffnung.

liebe grüße, DrPieper


(Das schnellste Roß, das euch zur Vollkommenheit trägt, ist das Leiden, Meister Eckhart, deutscher Mystiker, 1260-1327)

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 65
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21785

Beitragvon Wattmädchen » 08.06.2020, 20:59

Guten Abend Dr. Pieper,

Vermutlich schaffe ich es nicht, die richtigen Worte zu finden, ich versuche es trotzdem.

Neben so viel Arbeit, Herzblut, Einsatz und Forschungs-/ Recherschearbeit es zu schaffen, ein Buch zu schreiben, ist schon Wahnsinn. Das Ganze aber noch mit Zeichenlimit, erschwert es um ein Vielfaches - ich kenne das. Dann auch noch alles so zu verpacken, dass der potentielle Leser (Arzt), der sich ausschließlich mit der klassischen Schulmedizin identifizieren kann, nicht gleich geneigt ist, dass wertvolle Buch, das ihm ein neues Wissen quasi mundgerecht serviert, direkt wieder zuklappt, erhöht die Anforderungen ja auch noch um ein weiteres Vielfaches.

Also, für so viel Einsatz, Fleißarbeit und Hilfe - denn wir profitieren ja ganz klar auch davon, wenn immer mehr Ärzte sich mit der Thematik auseinandersetzen und mithelfen - noch mal von ganzem Herzen ein ganz dickes Dankeschön und Chapeau.

Ich war kürzlich bei meiner Hausärztin, die mich die ganzen Monate ernstgenommen hat, um ihr Ihr Buch zu schenken. Sie sagte einen Satz, der sich mit dem deckt, was Sie oben beschreiben. Ich kann es leider nur ungefähr wiedergeben : Gesund ist man, wenn man einen körperlichen und seelischen Zustand erreicht hat, mit dem man gut und zufrieden oder gar glücklich leben kann. So ungefähr. Das muss nicht 1:1 der Zustand vor der Erkrankung sein. Mich hatte die Botschaft berührt. Sie macht auch Mut und gibt Hoffnung.

Ich kann von mir selber behaupten - das deckt sich mit dem, was Sie oben ebenfalls beschreiben - dass ich zwar die erste Zeit der Erkrankung auch seelisch stark gelitten habe, ich aber auf dem Weg Menschen kennenlernen durfte, dessen Kontakt ich heute nicht mehr missen möchte. Ich habe, um mich selbst zu verstehen und die Heilung zu unterstützen, Dinge gelernt, die mir auch bei anderen Erkrankungen oder Gebrechen, die im Alter evtl. noch auf einen zukommen könnten, helfen werden. Vielleicht können sie sogar die ein oder andere Krankheit vermeiden.
Ich lerne mich neu kennen, vielleicht lerne ich mich sogar überhaupt kennen. Die Erkrankung ist schwer, gar keine Frage. Es gibt viele Downs, aber auch viele Ups, aber auf alle Fälle gibt es Dinge, Begebenheiten, die mich bereichern. Und diese sind mit oder durch die Krankheit entstanden.

Nach Flox werde ich eine andere sein, als vor Flox. Die andere lerne ich gerade kennen. Sehr spannend.

Ich will die Krankheit gewiss nicht klein reden oder unterschätzen. Ich will hiermit zum Ausdruck bringen, dass es sich lohnt, auch in den aller dunkelsten und schwersten Zeiten nach dem Licht zu suchen.

Ich wünsche jedem, dass er in dieser schweren Zeit sein eigenes Licht finden wird. Das gibt nämlich Kraft und Mut.

Lieber Dr. Pieper, Ihnen wünsche ich auch viel Kraft und Mut. Ich hoffe, Sie erhalten auch von Ihren Kollegen, die nun von Ihrer Arbeit profitieren dürfen, Anerkennung und Dank. Das, was Sie für uns tun, ist unbezahlbar. Ich kann gar nicht oft genug Danke sagen.

Einen schönen Abend euch Allen.

Fibi
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 81
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21786

Beitragvon Fibi » 08.06.2020, 21:37

Sehr geehrte Herr Dr. Pieper,
vielen Dank für Ihr Engagement und für dieses Buch!
w 1976, BY
3.-7.4.20 Ciprofloxacin 500 (1-0-1)

graswurzeln
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 122
Registriert: 31.08.2017, 18:59

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21791

Beitragvon graswurzeln » 09.06.2020, 21:11

Guten Abend Dr. Pieper,

Auch ich möchte Ihnen für das sehr gelungene Büchlein danken. Ich werde es an mir bekannte Ärzte verteilen, um ein klein wenig dazu beizutragen, dass diese Ignoranz ein Ende hat.

Mir ist beim Lesen aufgefallen, dass das sehr wirksame NAD+ als Therapie -Option nicht erwähnt ist. Ihre Erklärung dazu verstehe ich aber.

Danke, danke, danke!

graswurzel

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21792

Beitragvon Levoflox26 » 10.06.2020, 00:36

Hallo Dr. Pieper,

nach den ersten stellungnahmen war ich doch etwas ernüchtert, „der wissenschaftliche teil ist schon bekannt, der rest zieht nur runter etc.“


Dazu möchte ich mich jetzt doch gerne äußern, da ich mich unter den ersten Stellungnahmen wiederfinde und auch sagte, es habe mich "runter gezogen". Ich möchte nicht missverstanden werden, merke aber, dass ich mich zu kurz ausgedrückt habe. Deshalb möchte ich hinzufügen, dass das keine Kritik an ihrem Buch darstellen sollte. Es war meine Reaktion, an einem ohnehin weniger guten Tag. Und so geht es mir öfter, wenn ich die geballte Flox Komplexität schwarz auf weiß vor mir sehe. Ich hätte es lesen sollen, an einem Tag an dem ich mich mental stabiler fühle. Oder es beiseite legen, als ich merkte, das tut mir gerade nicht gut. Deshalb schrieb ich Jens auch, dass ich seine "Warnung" erwähnenswert finde.

Wie sie ja auch schreiben, wir sind Mimöschen. Viele von uns haben Phasen von ausgeprägter Sensibilität. Da reicht ein unbedachter Satz und wir brechen heulend zusammen. So ging es mir beim lesen des Buches. Das ist aber keine Kritik an ihrem Buch, es untermauert nur ihre Sicht auf uns: Ich bin eins der Mimöschen...

Viele Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 240
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21794

Beitragvon Momo » 10.06.2020, 09:41

Hallo zusammen,

danke Uschi, besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Wir Mimöschen sind ja alle froh, dass es das Buch gibt.

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 159
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21795

Beitragvon Jens_86 » 10.06.2020, 10:03

Hallo zusammen,

ich fühle mich auch angesprochen und würde hierzu

Dr.Pieper hat geschrieben:
nach den ersten stellungnahmen war ich doch etwas ernüchtert, „der wissenschaftliche teil ist schon bekannt, der rest zieht nur runter etc.“



gerne auch noch etwas sagen. Dass der wissenschaftliche Teil schon bekannt ist, habe ich nicht gesagt. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, ob das überhaupt jemand gesagt hat. Ich sagte vielmehr:

"Insgesamt ein für meine Begriffe sehr informatives Buch, auch ich konnte hier noch neue Informationen entnehmen. Interessant natürlich die Praxiserfahrung."

Selbstverständlich bleibt es aber nicht aus, dass für Menschen, die sich notgedrungen selbst monatelang umfangreich informiert haben, größere Teile der medizinischen Ausführungen bereits bekannt waren. Keinesfalls stellt das aber eine Kritik an Ihnen dar; einen Teil der Informationen verdanken wir ja nicht zuletzt auch dem von Ihnen veröffentlichten Aufsatz zu diesem Thema. Ich halte Ihr Engagement für sehr wichtig und bin für die Existenz des Buches auch dankbar.

Beste Grüße
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

Glühwürmchen
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 328
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21801

Beitragvon Glühwürmchen » 10.06.2020, 17:15

Hallo Dr. Pieper,
ich möchte mich sehr herzlich bei Ihnen für das gelungene Buch bedanken. Es ist für uns ein wichtiger Schritt vorwärts, weil wir jetzt endlich etwas in der Hand haben, was wir Ärzten zeigen können. Es wird unseren Ärzten helfen die richtigen Tests und Diagnosen zu stellen, damit sie endlich etwas finden können um zu belegen, dass wir uns die Symptome nicht einbilden. DANKE.

Liebe Grüße

Glühwürmchen

TheBestIsYetToCome
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 162
Registriert: 03.01.2020, 11:21

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21803

Beitragvon TheBestIsYetToCome » 10.06.2020, 18:30

Hallo zusammen,

als ich am Freitag hier die ersten Kommentare las, hatte ich erst ziemlichen "Respekt" das Buch zu lesen. Das hatte aber auch damit zu tun, dass ich gerade die ersten Stunden an der "Einreichung eines Behandlungsfehlers" saß, und ich gerade voll damit konfrontiert war, das meine FQ-Einnahme inkl. der folgenden Floximania-Invaliden-Problematik völlig unnütz war :doh: ...was mich enorm runterzog... und in diese Richtung wollte ich nicht noch mehr.

Gestern kam das Buch dann per Post... und heute morgen schlawänzelte ich dann um das Buch... und sagte mir dann "face the fear" und habe es gerade fertig gelesen. Es hat mich nicht runtergezogen. Ich habe vor es mit den Behandlungsfehler-Unterlagen beim MDK einzureichen. Ich finde es hilfreich wofür es gedacht ist, für Ärzte, die sich mit FQAD beschäftigen wollen. Die Länge ist super! Ob der MDK es lesen wird, weiß ich nicht, aber er hatte zumindest seine Chance... ;) Ich freu mich einfach, da jetzt eine Fachlektüre dazulegen zu können!

Und klar, Leidensphasen können wir zur Weiterentwicklung nutzen (Leiden als Roß zur Vollkommenheit) - das ist auch meine Überzeugung und Erfahrung - persönlich als auch in der Beratung..... vorher funktionieren wir Menschen oft in Mustern.....
...aber meine größte Verzweiflung ist inzwischen: der Umgang mit Krankheit, Isolation, Hilflosigkeit, Schmerzen, Finanzen - nein!!! Was macht man, wenn die Vollkommenheit erreicht ist?!? ;) ... sorry Leute, muss nun immer Clown frühstücken (wegen Geldmangel und LowCarb) :wink:

Viele liebe Grüße an alle! :)

Dr.Pieper
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 88
Registriert: 20.03.2018, 16:10

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21804

Beitragvon Dr.Pieper » 10.06.2020, 22:26

liebe runde, nein, es muss und sollte sich niemand rechtfertigen bitte! ich verstehe die reaktionen gut, aber sie haben meine euphorie doch etwas gedämpft. gleichzeitig habe ich aber auch gemerkt was fehlt und, wie gesagt, ich hätte den teil mit den fallbeispielen sehr gerne untergebracht. nun gibt es vielleicht einen "band 2", der verlag ist jedenfalls interessiert. ich weiß nur nicht wann ich den schreiben soll:) liebe grüße, pieper

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 123
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#21824

Beitragvon Neri » 12.06.2020, 14:39

Lieber Dr Pieper und floxis

Lasst uns dieses wunderbare Buch erst x sacken lassen, uns freuen und nutzen. Dieses Buch ist für uns ein Geschenk des Himmels (der Gott wohnt in Konstanz :P). Und wann immer auch ein Band 2 folgt, bitte Herr Dr Pieper, bleiben Sie an unserer Seite und geben Sie nicht auf. Das von ihnen zur Verfügung gestellte Wissen ist für uns unbezahlbar, unverzichtbar und bringt uns hoffentlich ein Stück weiter auf unserem Weg zum Ziel- Anerkennung der FQAD. Auch wenn ich schon so manches Mal aufgeben wollte und keine Lust und Kraft hatte / habe wieder mal erneut einen Versuch zu starten und um ärztliche Hilfe und Unterstützung zu bitten, dieses Buch gibt mir Hoffnung und Kraft nicht aufzugeben. Und das sollten wir alle - NICHT AUFGEBEN!
Allen ein - trotz allem - charmantes Wochenende
Lg neri :pray:
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

katerpepe
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 45
Registriert: 29.05.2019, 21:46

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#22217

Beitragvon katerpepe » 30.06.2020, 22:34

Hallo Dr. Pieper,

auch von mir ein herzliches DANKESCHÖN für Ihre Bemühungen.

Mit sehr gemischten Gefühlen habe ich mich in Ihrem Buch wiedergefunden.

Der medizinische Teil als Laie und mit teilweise starken BRAIN FOG war etwas schwieriger zu lesen.
Aber ich habe auch mit diesem Buch die Bestätigung bekommen das diese psychosoziale Isolation wirklich stattfindet
und keine Psychose von mir ist.
Das Buch begleitet mich nun bei jedem Facharzttermin um auf unsere Erkrankung aufmerksam zu machen.

Viele Grüße aus dem Norden

Carmen

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 123
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#22503

Beitragvon Neri » 15.07.2020, 17:28

Moin
Meine Hausärztin hatte jetzt 4 Wochen dieses - top - Buch. Da ich grad einen sehr schweren Schub habe, bin ich zu ihr und hab sie gefragt ob sie es gelesen hat.
* ja sie hätte durchgeblättert, aber wenn sie alles lesen würde.... aber sie macht eben auch nur klassische Medizin. Sie könne mir nicht helfen. *
- das ist ja nix neues. ABER - ich hab eine Überweisung zum ZSE in der MHH Hannover bekommen. Letztes Jahr war in unserer Tageszeitung ein Artikel darüber, den ich mir ans pinbrett gemacht hab. Mir fehlte bis jetzt nur die Kraft und vor allem der Mut, diesen Schritt zu gehen. Meine Erfahrungen bzgl arztsuche, usw - eben das volle Programm- s. Buch. Muss alle Unterlagen dorthin senden und einen Termin bekomme ich vielleicht in 6 Monaten. Egal, ein bisschen Hoffnung ist immer schön.
Alles liebe für alle :doh:
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Aurorafalter )(
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 354
Registriert: 03.07.2019, 09:59

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#22517

Beitragvon Aurorafalter )( » 15.07.2020, 22:16

Hi neri,

Ich hab grad deinen bericht gelesen und nach dem zse Hannover gegooglet.
Das klingt recht gut. Mögest du auf kompetente und engagierte ärzte treffen.

Als tip würde ich dir empfehlen, eine zweite Person mitzunehmen. Somit hättest du quasi einen Zeugen dabei und in gewisserweise eine Absicherung dabei, für den nötigen Respekt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gespräche mit ärzten so ruhiger gewissenhafter ablaufen.
Vorab am besten einen passenden satz überlegen, dass die Begleitung mit ins zimmer darf. "Das ist mein ehemann, mir geht es gerade nicht gut ich brauche Begleitung" etc...

Und am besten beim unterschreiben der datenschutzerklärung zur Sicherheit erstmal ein häkchen bei "nein" machen bei der frage, ob der arzt sich mit anderen Ärzten über dich austauschen darf, deine Unterlagen weiterreichen darf an behandelnde ärzte.
Falls dieser deine körperlichen Beschwerden in eine psychoschublade steckt, was hoffentlich nicht passiert, wird sein Bericht nicht geteilt.

Alles Gute,
Aurorafalter
:gay-rainbow: ᵐöᵍᵉ ᵃˡˡᵉˢ ᵍᵘᵗ ʷᵉʳᵈᵉᶰ.

Aurorafalter )(
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 354
Registriert: 03.07.2019, 09:59

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#23287

Beitragvon Aurorafalter )( » 15.08.2020, 21:34

Guten Abend ihr,

Das buch von dr pieper habe ich mir gerade auch auf Amazon bestellt.

Meine reha ist bald (orthopädisch/ atemwegserkrankungen/ allergien)
und ich hoffe, dass ich dort auf ärzte treffen, die das buch dann bei sich im pausenraum mal auslegen wollen bzw .sich dafür interessieren.

Eine allgemeinmedizinerin sagte mir vor wenigen tagen, dass manche wirklich arg mit Nebenwirkungen auf diese fluorchinole reagieren und, dass sie denkt, dass das Ciprofloxacin mir Vollens die Füße gesundheitlich weggehauen hat. Sie nimmt mich als neue Patienten nun auf.
Vielleicht kann ich ihr das buch dann auch zeigen.

Danke und lg,
Aurorafalter
:gay-rainbow: ᵐöᵍᵉ ᵃˡˡᵉˢ ᵍᵘᵗ ʷᵉʳᵈᵉᶰ.

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 123
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#23288

Beitragvon Neri » 15.08.2020, 22:18

Ich beneide dich! So eine Ärztin hätte ich auch gerne.
Aber nach dem motto -
I will survive und never give up und so weiter :dance:
Lg neri
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Aurorafalter )(
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 354
Registriert: 03.07.2019, 09:59

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#23289

Beitragvon Aurorafalter )( » 15.08.2020, 23:35

Hi neri,

Da kommt mir just dieses gedicht von Theodor fontane in den sinn...


Tröste dich, die Stunden eilen,
und was all dich drücken mag,
Auch das Schlimmste kann nicht weilen,
und es kommt ein andrer Tag.

In dem ew'gen Kommen, Schwinden,
wie der Schmerz liegt auch das Glück,
Und auch heitre Bilder finden
ihren Weg zu dir zurück.

Harre, hoffe. Nicht vergebens
zählest du der Stunden Schlag:
Wechsel ist das Los des Lebens,
und es kommt ein andrer Tag.


:gay-rainbow: möge alles gut werden,
Aurorafalter
:gay-rainbow: ᵐöᵍᵉ ᵃˡˡᵉˢ ᵍᵘᵗ ʷᵉʳᵈᵉᶰ.

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 123
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#23332

Beitragvon Neri » 17.08.2020, 18:11

:pray:
Wie wundervoll Dankeschön
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 123
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#24022

Beitragvon Neri » 09.09.2020, 14:40

Endlich mal ein Erfolg!
Der Neurologe, bei dem ich jetzt in Behandlung bin, hat das Buch von Dr Pieper intensiv gelesen und ist begeistert.
Ich habe endlich einen Bericht in der Hand mit der Diagnose FQAD und einer Einweisung für Untersuchungen bzgl sfn. Ich bin angeblich nicht die einzige Patientin mit FQAD bei dem doc und freue mich sehr, dass es - wenn auch nur einen- Arzt mehr gibt, der für uns da ist. Und dann vielleicht noch einen und wieder noch einen...
Ich werde das Buch also auch weiterhin jedem doc unter die Nase halten :dance:
Lg neri
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Aurorafalter )(
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 354
Registriert: 03.07.2019, 09:59

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#24032

Beitragvon Aurorafalter )( » 09.09.2020, 15:28

huhu, suuuper neri ♡!
Auf das noch viele weitere interesse zeigen mögen und er in seinen kollegen behandlungsansätze entfacht.
Lg,
Aurorafalter
:gay-rainbow: ᵐöᵍᵉ ᵃˡˡᵉˢ ᵍᵘᵗ ʷᵉʳᵈᵉᶰ.

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 240
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Buch FQAD: Fluoroquinolone-Associated Disability FQAD: Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Diagnosekriterien - Neb

#24037

Beitragvon Momo » 09.09.2020, 17:11

Das ist ja mal ne gute Nachricht.
LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder