...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Schilddrüse

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 242
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Schilddrüse

#22079

Beitragvon Momo » 21.06.2020, 19:00

Hallo zusammen,

da Flox ja wohl bei einigen hier die Hormone der Schilddrüse beeinflusst hat,
würde mich interessieren, wie sich Eure Werte nach Flox verändert haben und ob sie sich mittlerweile normalisiert haben und wodurch.

Meine latent überfunktionierende Schilddrüse ist mittlerweile grenzwertig hyperthyreotisch.
Da den Ärzten nichts anders als OP oder Radiojodtherapie einfällt und ich so kurz gefloxt, eine solche Therapie nicht machen will, werde ich nun Acetyl-L-Carnitin einnehmen in der Hoffnung, dass es sich auch positiv auf die Schilddrüsen-Werte auswirkt.

LG Momo


Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1014
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Schilddrüse

#22087

Beitragvon cf12 » 21.06.2020, 22:29

Hallo Momo,

vielleicht kannst Du einen Privatarzt finden, der sich mit der SD Funktion und der Jodtherapie auskennt. Ich habe bei einer leichten SD Unterfunktion (ein kalter und ein "heißer" Knoten) eine Jodtherapie durchgeführt und meine SD Funktion hat sich wieder normalisiert (keine SD Hormone mehr notwendig). Bei einem Jodmangel (z.B. Test nach Dr. Klinghardt durchführen) werden Schadstoffe in den Zellen eingelagert, die bei einer hochdosierten Jodtherapie vom Jod verdrängt werden (evtl. Entgiftungssymptome).

Außerdem sollte hochdosiertes Vitamin D sowie Selenit eingenommen werden, um evtl. Autoimmunreaktionen zu vermeiden. Ich verwende in der Küche nur noch Meersalz (evtl. Ursalz?), weil alle Spurenelemente enthalten sind. Hochdosiertes Vitamin B3 unterstützt die Therapie (evtl. auch Tryptophan: Abbau zu Vitamin B3). Viel Erfolg! :)

Viele Grüße

cf12

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 242
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Schilddrüse

#22091

Beitragvon Momo » 21.06.2020, 23:04

Hallo cf12,
ich hab auch so eine Art beginnende Autonomie. DJ. . Jod ist kontraproduktiv. Und ich hoffe zwar,das mein Mito-Arzt auch hierzu in Kürze etwas sagt, aber ich habe wahrscheinlich nicht für Flox, Wechsejahreshormone und Schildrüse die Mittel auf Dauer privatärztlich unterwegs zu sein.

Eine Jodtherapie bei heissem Knoten ist doch sehr ungewöhnlich. Oder nicht ?
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1014
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Schilddrüse

#22094

Beitragvon cf12 » 21.06.2020, 23:27

Hallo Momo,

ja auf den ersten Blick erscheint die Jodtherapie bei einem heißen Knoten und/oder einer SD Überfunktion ungewöhnlich, ist aber bei einem Jodtherapeuten/Privatarzt häufig sehr erfolgreich (siehe auch Link). Ohne professionelle Begleitung durch einen Privatarzt/HP würde ich jedoch davon abraten, denn bei evtl. Mängeln von Mikronährstoffen könnten Autoimmunreaktionen verursacht werden und post Flox sind Entgiftungssymptome sehr unangenehm (Schub?). Es gibt auch Bücher bzw. Publikationen mit genaueren Informationen zur Jodtherapie. :think:

Viele Grüße

cf12

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 242
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Schilddrüse

#24304

Beitragvon Momo » 20.09.2020, 11:52

Hallo zusammen,
melde mich nochmal wegen des Zusammenhangs Flox und Schildrüse. ..

Wenn man davon ausgeht, dass Flox bestehende oder latente Vorerkrankungen triggert, dann hiesse das für die SD, Unter- bzw. Überfunktion würden verstärkt.

Wenn ich weiter davon ausgehe, dass der Körper generell alles unternimmt, um in der gestressten Floxsituation einigermassem weiter zu funktionieren, ist klar, dass so etwas wie Sexualhormone runter gefahren werden.
Anderseits ist die Schilddrüse für fast alles im Körper irgendwie mitverantwortlich.
Wenn diese Theorie stimmt, dann wäre es ganz natürlich, dass die SD mehr arbeitet. Warum dann aber die Unterfunktion stärker wird, passt nicht ins Bild.
Wie gesagt, alles nur wage Vermutungen meinerseits.
Ich möchte einfach den Mechanismus verstehen, bevor ich 0815 agierenden Ärzten vertraue und mich operieren lasse.
Meine vielen Symptome passen auf flox, sind aber jedes für sich noch erträglich. Insofern kam ich darauf, ob meine SD meinen Stoffwechsrl, der nach Flox ja i.allg. beeinträchtigt ist, gerade "rettet".
Bin für jegliche Kritik an meiner seltsamen Theorie offen...
LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1014
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Schilddrüse

#24306

Beitragvon cf12 » 20.09.2020, 20:37

Hallo Momo,

die Theorie kann ich weder bestätigen noch dementieren. Genaue Erkenntnisse findet man nach einer Jodtherapie, denn der Jodmangel ist in DE weit verbreitet. Viel Glück! :)

Viele Grüße

cf12

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 123
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Schilddrüse

#24319

Beitragvon Neri » 21.09.2020, 18:00

Hallo momo
Ich habe seit 12 Jahren keine SD mehr. Ich hatte eine ü-funktion und wurde falsch behandelt. Die sd ist total ausgeflippt und ich musste sofort operiert werden.
Meine Erfahrung ist, ich würde immer zu einem Endokrinologen gehen. Nuklearmediziner machten damals nur t3-t4-tsh, fertig. Ein endokrino macht seitenweise Laborwerte. Wie bereits erwähnt und vollkommen richtig, steuert die sd sehr viel. Ich bin seit der op beim endokrino in Behandlung und sehr zufrieden. Mittlerweile gibt es etliche Praxen. Mit einer sd u oder ü Funktion ist nicht zu spaßen. Ich bin dabei fast draufgegangen und hab echt Schwein gehabt. Meine Empfehlung, nicht rumdaddeln sondern wirklich die Spezialisten aufsuchen. Lg neri
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 242
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Schilddrüse

#24321

Beitragvon Momo » 21.09.2020, 18:51

Hallo zusammen ,
danke für die Antworten.

Endokrinologin nimmt zwar einige Werte, aber nicht Seitenweise bei mir.
Auch hab ich schon lange eine latente Überfunktion. D.h. meine freien t3 und 4 Werte sind im Rahmen, der tsh unterdrückt. Nach Flox und adrenalinhaltigen Betäubungsspritzen beim Zahnarzt hatte ich dann plötzlich schlechte ft3 oder 4 Werte.
Zu Flox kamen massive Kieferschmerzen und genau in dieser Zeit der Schlaganfall meines Mannes. Vielleicht hätte meine SD auch ohne Flox so reagiert auf sehr viel Stress gleichzeitig.
Ich habe kein Basedow.
Und ich möchte mich in meinem derzeitigen Zustand nicht einfach operieren lassen. Ich habe einfach Anfst, dass es noch schlechter wird. Die Werte werden alle 6 Wochen getestet. Bislang im Rahmen. Im Juni, Juli und Anfang September.
Will damit sagen, hab auf dem Schirm, dass es beobachtet werden muss, nur insgesamt zuviele Baustellen, die mit Flox angefangen haben und ich daher als Ursache sehe, obwohl die Schilddrüse ja für fast alles verantwortlich sein kann. Mich stört halt, dass die Ärzte gar nicht weiter schauen, wenn sie meinen die SD sei Schuld. Klar kann Mudkelziehen von der SD sein, sogar Brainfog und Wortfindungsstörung. Die hatte ich aber nie bis Flox und damit ging es los.
Und entgegen aller Werte hab ich im Gegensatz zu vor Flox einen deutlich ruhigeren Puls . Ist schon alles merkwürdig.

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder