...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 64
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

#23291

Beitragvon Wattmädchen » 15.08.2020, 23:40

Hallo,

Ich bin vor ca. zwei Wochen über eine Passage aus dem Buch, "das große Buch vom Yoga", von Anna Trökes, gestolpert. Ich zitiere mal:

"Kundalini-Übungen verbessern die Zellatmung in allen beteiligten Geweben, das heißt, die Zellen nehmen verstärkt Sauerstoff und Nährstoffe auf, während Kohlendioxid und Schlackenstoffe besser ausgeleitet werden. Die Übungen helfen nachhaltig, selbst intensive Verklebungen und Verhärtungen des Bindegewebe zu lösen, die unsere Beweglichkeit einschränken. Vor allem in den rhythmischen Drehungen wird der gesamte Körper intensiv von Blut, Lymphe und Gewebeflüssigkeit durchflutet, was dazu führt, dass almählig alle Zellen wieder miteinander kommunizieren können. Das ist äußerst wichtig für den Transport und die Verarbeitung von Botenstoffen wie Hormonen und Neurotransmittern. "

Unter Berücksichtigung der angegebenen Vorsichtsmaßnahmen bei diversen Beschwerden, wie Entzündung, Husten, Rückenbeschwerden, sehr hohem Blutdruck, habe ich ein paar der Übungen praktiziert. Zeitgleich habe ich allerdings auch endlich das Pregnenolon vertragen und nehme es seitdem, und ich heirate nächsten Monat.
Nun weiß ich nicht, was von den drei Maßnahmen / Ereignissen mir solch eine starke Verbesserung beschert hat.
Ich komme eigentlich direkt aus einem schlimmen Schub, weil ich mich im Widerspruchverfahren mit der Krankenkasse befinde, und vom Jobcenter keine Unterstützung erwarten kann (vorher muss ich eben erst mein Haus "verprassen") . Das hatte mich extrem fertig gemacht und gesundheitlich zurück geworfen. Umso mehr wundere ich mich, dass ich in nur einer Woche von 10 auf 50 steige ( Skala nach Bell). Ich habe allerdings auch Angst, genau so schnell wieder zurück zu fallen. Man traut sich ja kaum, sich zu freuen, und auch wenn es eine Flox-Hochzeit mit Pausen zwischendurch und wenig Gästen wird, ist die Vorbereitung gar nicht ohne. Eigentlich müsste ich längst den nächsten Schub haben. Ich will es aber nicht beschreien und klopfe auf Holz.
Könnte also solch eine Praxis helfen oder ist es das Pregnenolon oder Glückshormone?

Jedenfalls wollte ich das mal mit euch teilen. Vielleicht habt ihr ja auch Kontakt zu einem Yogalehrer und wollt mal zwei, drei Übungen versuchen (das Buch lohnt sich übrigens sehr, kostet aber auch ein bisschen). Kennt ihr euren Pregnenolon Wert?

LG
Wattmädchen



Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 712
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

#23293

Beitragvon Idgie » 16.08.2020, 10:31

Hallo Wattmädchen,

ich habe damit keine Erfahrung, aber es interessiert mich sehr. Welche Übungen machst Du denn? Vielleicht gibt es ja dazu Videos auf Youtube, nach denen man das nachmachen kann .....

Viele Grüße, Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Aurorafalter )(
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 354
Registriert: 03.07.2019, 09:59

Re: Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

#23295

Beitragvon Aurorafalter )( » 16.08.2020, 10:59

hallo wattmädchen :-)

Einen ♡lichen Glückwunsch zur baldigen Vermählung :-).

Liebe grüße,
Aurorafalter
:gay-rainbow: ᵐöᵍᵉ ᵃˡˡᵉˢ ᵍᵘᵗ ʷᵉʳᵈᵉᶰ.

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 64
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

#23296

Beitragvon Wattmädchen » 16.08.2020, 11:18

Huhu zusammen,

Vielen Dank für die Geburtstagsgrüße :dance:

Ich habe eben mal auf YouTube gestöbert, bin aber nicht fündig geworden, zumindest gibt es in deutscher Sprache keine gute Auswahl.
Kundalini aktiviert die Energie, die am unteren Ende der Wirbelsäule sitzt. Durch schwingende und wellenartige Bewegung in Kombination mit besonderer Atemtechnik, entsteht Hitze. Daher müssen wir besonders vorsichtig sein, denn das ist bei Entzündungen nur mit großer Vorsicht anzuwenden. Silent Inflammation, z. B. oder Sehnen Entzündungen. In dem Buch ist es gut erklärt, aber es wird dennoch dringend empfohlen, als Anfänger einen Yogalehrer aufzusuchen. Ich praktiziere bereits seit meinem 18. Lebensjahr und traue mir das nach Buchanleitung zu.

Ich will mal zusammen mit einer Yogalehrerin ein kleines für uns Floxis angepasstes Programm erstellen, wenn ich etwas mehr Luft habe. Mal sehen, wie ich das angehen... Ich selber wollte ungern mit 51 Jahren und Muskelschwund im Video auf ner Matte rum turnen... :naughty: ;)

Vorschlag, liebe Idgie, per PN, wenn Du magst, können wir mal die Handynummer austauschen. Dann kann ich Dir vielleicht mehr dazu sagen?

LG

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

#23300

Beitragvon Levoflox26 » 16.08.2020, 13:57

Hallo zusammen,

ich habe eine ganze Weile Kundalini Yoga gemacht, allerdings war das vor Flox. Ich glaube, es macht nur Sinn in einer Gruppe. So ist zumindest meine Erfahrung. Alleine habe ich nicht das "Wohlbefinden" gehabt, wie in der Gruppe und mit Anleitung. Das gemeinsame Singen (was ich, als nicht Esotherik affin, zuerst ganz furchtbar fand) trägt glaub maßgeblich dazu bei. Ich hab mich nach jeder Sitzung gefühlt, als könne ich die ganze Welt umarmen, das war mir schon richtig suspekt. ;)

Wenn ihr die Möglichkeit habt, mal rein zu schnuppern, versucht es. Ich würde sofort wieder teilnehmen, aber es wird hier nicht mehr angeboten. Leider.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Bellaflox
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 154
Registriert: 11.08.2017, 20:48

Re: Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

#23306

Beitragvon Bellaflox » 16.08.2020, 16:18

Hallo Wattmädchen,

ich lies so eben dein Beitrag.

Zum kundalini kann ich nur eins sagen... es ist hart und kann dich zurückwerfen. Ich hatte es letztes Jahr probiert in einer langsamen Variante. Mein flox lag damals 2 Jahre zurück. Ich fühlte mich super, da es ja auch tiefgründig ist für Frauen, auch Männer. Jedoch hatte ich danach massiv mit den Muskeln und Erschöpfung zu kämpfen. Hielt zwar nur eine Woche an, aber war schon heftig.

Also habe ich dann erstmal die Finger vom Yoga gelassen und mich wieder regeneriert.

Nach paar Monaten hatte ich dann bei einer Bekannten die yogalehrin ist, in Absprache mit meinem Problemen, bei ihr habt’s yoga gemacht. Was soll ich sagen, mir ging es danach super! Ich fühlte mich super und mein Rücken ging es besser. Danach hatte ich nur kleinere Entgleisungen.

Also was ich damit sagen will, probieren welches Yoga für dich gut ist und langsam anfangen. Nicht in die vollen gehen. Ich finde Yoga eine spitzen Sache.

Alles Gute Dir.
Bellaflox

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 64
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

#23530

Beitragvon Wattmädchen » 22.08.2020, 19:39

Hallo zusammen,

Vielen Dank für Euer Feedback. Ich finde das richtig interessant.
Richtig, wie alles, so muss auch Yoga nach Flox wohl dosiert sein. Einen Yogakurs zu belegen, lohnt sich für mich auch noch nicht, da kann ich für mich allein besser spüren, wann es genug ist (noch ziemlich schnell ;)). Hatha Yoga praktiziere ich ja seit meinem 18. Lebensjahr. Kundalini ist für mich neu und anders. Das Mantra Singen hat mir allerdings noch nie gelegen.
Letztendlich habe ich mich auch nach kurzen Kundalini Programmen in dem wiedergefunden, was in genanntem Zitat beschrieben steht. Nur weiß ich noch nicht, ob es daran liegt oder am Pregnenolon... :think:
Mein aktueller Schub nach der Hitze und all den Vorbereitungen ist deutlich milder als die vorangegangenen.

Liebe Grüße
Wattmädchen

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 712
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

#23533

Beitragvon Idgie » 22.08.2020, 21:34

Hallo Wattmädchen,

danke für Dein Angebot! Ich habe jetzt mal bei uns in der Gegend geschaut, da gibt es tatsächlich ein paar Dörfer weiter einen Kundalini-Kurs, der im Oktober beginnt. Mal sehen, was die für ein Corona-Management haben, aber ich finde das interessant.

Viele Grüße, Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2069
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Erfahrungen mit Kundalini - könnte das helfen?

#23544

Beitragvon Levoflox26 » 23.08.2020, 11:10

Hallo zusammen, im Besonderen @Idgie,

Mal sehen, was die für ein Corona-Management haben, aber ich finde das interessant.


Da Kundalini arg auf die Atmung ausgelegt ist (google mal: Feueratmung) und auch das Singen der Mantras dazu gehört, stelle ich mir das mit Maske sehr anstrengend vor. Da wären mir Kurse im Freien oder in einer großen Turnhalle mit einer Handvoll Teilnehmern ohne Maske lieber. Ich kann mir Kundalini mit Maske schwer vorstellen. Aber ich kenne auch nur den Kurs, in dem ich war.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Therapiemöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder