Aufgrund der neuen rechtlichen Situation für Online-Plattformen, wurde das Forum am 15.02.24 geschlossen. Das Projekt selber wird intern weitergeführt. Infos hier: KLICK

ICD Code Verfahren, unsere Beiträge sind gefordert! Infos hier: KLICK

Benommenheitsschwindel seit Flox

Anouk
Beiträge: 109
Registriert: 07.12.2016, 18:15

Benommenheitsschwindel seit Flox

#24446

Beitragvon Anouk » 28.09.2020, 18:56

Seit der Einnahme von Ciprofloxacin im Frühjahr 2015 hat sich bei mir ein Benommenheitsschwindel manifestiert, dieser ist fast permanent vorhanden.

Weitere Infos zum Thema Benommenheitsschwindel: https://www.schwindelhelfer.de/benommen ... 7_tzu9HDsY

Ich wusste lange Jahre garnicht wie man das nennt und dachte das wären einzelne undefinierbare Symptome.
Ein Arzt hat sich dessen auch nie eingehender angenommen.
Durch flox hat sich auch Hashimoto entwickelt, außerdem small fiber neuropathie, antinukleare Antikörper/antimitochondriale Antikörper M2.

Dieser Schwindel kann auch z.B mit dem Hashimoto zusammenhängen

Versuche ja seit Jahren mit Nahrungsergänzungsmitteln gegenzusteuern. Vitamin b12, Magnesium, Kalium, vit D, K2...ihr kennt das...
Naja bisher hat sich trotzdem nix an der Benommenheit und Erschöpfung geändert.

Hat jmd von euch da weitere Erfahrungen zum Thema Benommenheitsschwindel? Ich bin heute erst auf den Begriff gestoßen und hab festgestellt das mein ganzes Kopfgefühl mit dem Begriff in einem Wort beschreibbar wird, was dem ganzen nochmal eine neue Richtung gibt.

Ich bin dankbar über weiteren Austausch, viele Grüße Anouk

Nina
Beiträge: 254
Registriert: 21.08.2019, 13:35

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#24450

Beitragvon Nina » 28.09.2020, 22:02

Hallo Anouk,

ich hatte auch so einen komischen Schwindel.
Habe mich immer so gefühlt, als ob alles lose in meinem Kopf herum fliegen würde und als wäre ich dauerhaft betrunken. Dazu kam extreme Erschöpfung und Floaters vor meinen Augen.
Ich glaube mittlerweile, dass das der niedrige ATP-Wert in meinem Körper war.
Ich habe diese Symptome nur noch, wenn ich faste oder beim NAD-Protokoll und auch nur noch in extrem abgeschwächter Form.
Machst du eine Mitochondrien-Therapie?
Mir hilft das ungemein.

Liebe Grüße
Nina
Im Juni 2019 5 Tage lang 2 mal am Tag
250 mg Ciprofloxacin

Momo
Beiträge: 886
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#24453

Beitragvon Momo » 28.09.2020, 22:57

Hallo zusammen,
bislang hätte ich diese Symptome nicht als Schwindel bezeichnet. Aber ja, die Müdigkeit im Kopf, irgendwie ein Gefühl wie Tunnelblick und Sehstörungen und alles wird bei Stress oder Müdigkeit schlimmer.

Ich trau mich kaum es zu schreiben, bei mir ist es seit einer Woche besser.

Nimmst du Q10 und Glutathion?

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

Anouk
Beiträge: 109
Registriert: 07.12.2016, 18:15

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#24575

Beitragvon Anouk » 04.10.2020, 00:43

Nina hat geschrieben:Hallo Anouk,

ich hatte auch so einen komischen Schwindel.
Habe mich immer so gefühlt, als ob alles lose in meinem Kopf herum fliegen würde und als wäre ich dauerhaft betrunken. Dazu kam extreme Erschöpfung und Floaters vor meinen Augen.
Ich glaube mittlerweile, dass das der niedrige ATP-Wert in meinem Körper war.
Ich habe diese Symptome nur noch, wenn ich faste oder beim NAD-Protokoll und auch nur noch in extrem abgeschwächter Form.
Machst du eine Mitochondrien-Therapie?
Mir hilft das ungemein.

Liebe Grüße
Nina


Moin Nina,
Ich habe bisher vieles versucht, aber bin immer wieder mit den vielen Therapieansätzen durcheinander gekommen.
Ich weiß garnicht ob ATP bei mir schonmal gemessen wurde. Ich habe durch Arbeitsunfähigkeit und null Ersparnisse kaum Geld zur Verfügung, sodass auch nicht zum Heilpraktiker gehen kann. Das ist dann so ein bisschen wie Autofahren ohne Führerschein :roll:
Man weiß nicht genau wo man anfangen soll und wo nachher das ganze endet. Bin seit 5 Jahren täglich mit meinem Leben komplett überfordert und bin an manchen Tagen froh wenn ich es annähernd schaffe etwas aufzustehen. Das ist in dem Modus sehr schwierig in irgendeiner Form eine Art von Therapie langfristig umzusetzen, weil auf nix mehr Verlass ist. Ich versuche viel, gebracht hat es mir bisher wenig. Ich schreib dir demnächst nochmal eine PN. Danke für die Tipps, viele Grüße

Anouk
Beiträge: 109
Registriert: 07.12.2016, 18:15

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#24576

Beitragvon Anouk » 04.10.2020, 00:52

Momo hat geschrieben:Hallo zusammen,
bislang hätte ich diese Symptome nicht als Schwindel bezeichnet. Aber ja, die Müdigkeit im Kopf, irgendwie ein Gefühl wie Tunnelblick und Sehstörungen und alles wird bei Stress oder Müdigkeit schlimmer.

Ich trau mich kaum es zu schreiben, bei mir ist es seit einer Woche besser.

Nimmst du Q10 und Glutathion?

LG Momo


Ich habe fast den Verdacht, dass es bei mir sehr mit der Schilddrüse und kaputter Leber zusammenhängt.
Hab sehr starke Antikörper entwicklung, ANA 1:2500, AMA M2 (wahrscheinlich Leber) 1:350
Hab lange Zeit Q10 genommen in verschiedenen Formen und jetzt Astaxanthin (Algen) , was angeblich 10mal stärker wirken soll als Q10, ob das stimmt weiß ich nicht. Ich muss auch nochmehr meine Ernährung umstellen, aber für viele Therapieansätze fehlt mir schlicht die Kraft. Manchmal wünsche ich mir einfach mich hier rauszubeamen auf ne Insel wo ich nur für mich bin, aber in dem ganzen Gewusel mit Konzentrationsschwierigkeiten und dieser völligen Desorientiertheit so schwierig umzusetzen.

Momo
Beiträge: 886
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#24577

Beitragvon Momo » 04.10.2020, 01:21

Hallo Anouk,
was ist mit deiner Schilddrüse?
Über- oder Unterfunktion?

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

metsnik
Beiträge: 47
Registriert: 08.10.2019, 11:14

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#24613

Beitragvon metsnik » 05.10.2020, 16:33

Hey ihr,

endlich kann ich auch das was mich quält zusammenfassen: Benommenheitsschwindel.

Laut Definition:
- wie betrunken
- wie nach zu viel Alkohol
- wie ein Schwindel im Kopf
- als wäre man nicht klar im Kopf
- als wäre man nicht sich selbst (Derealisation)
- ein Müdigkeitsgefühl im Kopf
- als würde man demnächst umfallen
- Sehstörungen
- man sieht alles verschwommen bzw. wie durch ein Milchglas
- Lichtempfindlichkeit
- grelles Licht (z.B. in Läden) oder intensives Sonnenlicht wird nicht mehr gut vertragen.

Ich kann alles genau so unterschreiben.

Was ich noch dazu zählen würde:
- Probleme bei Konversationen zu folgen
- Lärmempfindlichkeit

Und wie ich das im Netz lese ist die Ursache relativ schwer zu analysieren.
Ein Mix aus HWS und andere Verspannungen, Psyche, vor allem Stress und Schilddrüse.
Mh, da ist der Ansatz irgendwie schwierig!

Lg Fine
September 2019 - 3 Tage lang 2 x 100 mg Ciprofloxacin

Alfonss
Beiträge: 198
Registriert: 24.08.2019, 08:07

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#24614

Beitragvon Alfonss » 05.10.2020, 16:48

Da ich ein Allrounder bin kenne ich dieses Drecks Gefühl nur zu gut, als würde man beim aufstehen von der Couch das Gefühl haben gleich zu kollabieren, Monatelang war dieses Symptom mein Begleiter, war mühselig, aber die Amalgam Entfernung und die Schwermetalle Ausleitung, plus natürlich Leber Unterstützung und Nebennieren Unterstützung, auch das Fasten war ein wichtiger Changer denke ich, die Mito redlight war auch hilfreich, nebenbei Übelkeit, versuch es mal mit Adrenal Cortex 1-2 Kapseln https://www.thorne-europe.com/catalog/p ... tegory/78/

Und für die Leber reichlich Marindiestel, Curcumin, Omega 3, Glycin 2,5 g/ Glutamin 5g damit dein natürliches Glutathion hergestellt werden kann.

Ansonsten wenn du es dir finanziell leisten kannst, Phosphatidylcholin liposomal beste was man machen kann.

Viel Glück und Erfolg wünsche ich dir,

Alles Gute und beste Genesung

LG Alfons

Momo
Beiträge: 886
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#24619

Beitragvon Momo » 05.10.2020, 22:04

Hallo Alfons,
hast du das Phosphatidylcholin ausprobiert?
Wenn ja wieviel nimmt man davon? Und wenn man die Einnahme wieder einstellt, ist es dann wie vorher oder bringt es dem Körper dauerhaft etwas?

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

Alfonss
Beiträge: 198
Registriert: 24.08.2019, 08:07

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#24622

Beitragvon Alfonss » 06.10.2020, 08:37

Momo hat geschrieben:Hallo Alfons,
hast du das Phosphatidylcholin ausprobiert?
Wenn ja wieviel nimmt man davon? Und wenn man die Einnahme wieder einstellt, ist es dann wie vorher oder bringt es dem Körper dauerhaft etwas?

LG Momo


Hallo Momo, also ich finde Phosphatidylcholin ist eins der verträglichsten und potentesten Mittel für Flox überhaupt, was ganz feines für die Leber, ist auch eins der Mittel das benutzt wird um die DNA Addukte frei zu bekommen, die Einnahme ist bei vielen individuell, aber von 5ml bis 60ml täglich ist glaub ich alles drin was ich so gehört habe aus Kreisen 5ml entsprechen umgerechnet 700 mg Phosphatidylcholin das wäre liposomal das minimalste was Sinn ergibt liposomal täglich,

ich mache es per IV selbst in dem ich es in eine 250 mg Glucose Lösung reinmache natürlich davor noch 1,2 mg Benzyl Alkohol damit das auch komplett steril ist, sicher ist sicher, aber ich bin mir garnicht sicher ob es jetzt IV wirklich besser ist, weil es keine wissenschaftliche Beweise dafür gebe, ich bin halt ein Spinner haha, aber ja wie gesagt, du kannst es liposomal oder IV machen, ist dir überlassen,

Ich denke, dass Phosphatidylcholin ein langanhaltenden Effekt auch mit sich bringen könnte wenn du es zumindest paar Wochen regelmäßig machst, aber das soll jetzt keine Garantie oder so sein, weil du weißt, ich bin auch nur ein Mensch der spekuliert,

Bestell dir mal eine Flasche und probiere es mal für 3 Monate einfach aus, würde ich sagen. Wenn du persönliche Fragen hast kannst mir auch gerne eine Pn hinterlassen, ich melde mich meistens eh wie ein Adler .

Alles Gute Momo und bis bald!

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 181
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#32119

Beitragvon Luketheman » 15.10.2022, 12:31

Hallo,

ich habe seit einer Woche genau die gleichen Symptome diesen fiesen Benommenheitsschwindel, Seh- Hörstörungen, Kopf- und Augenschmerzen. Es fühlt sich wirklich an als wäre ich betrunken bzw. als hätte ich viel getrunken am Vortag und einen Kater mit Schwindel und kann nicht klar denken .
Es ist fürchterlich kaum auszuhalten dabei ist die Einnahme vom Levo 6 Monate her...

Ist es bei euch wieder weggegangen?
Hat einem das Phosphatidylcholin geholfen?

Ich mache intervallfasten seit 5 Monaten nehme Antioxidantien jetzt auch Astaxanthin. Ribose für ATP, hoffentlich geht das schnell wieder weg vielleicht kann mir jemand helfen Dankeschön.

Liebe Grüße Lukas
Zuletzt geändert von Luketheman am 15.10.2022, 12:32, insgesamt 1-mal geändert.
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

mike217
Beiträge: 317
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#32120

Beitragvon mike217 » 15.10.2022, 13:13

Hallo Luke,

das liposomale Phosphatidylcholin habe ich zwar noch nicht probiert, aber dafür nehme ich einen Cholin-Komplex alle zwei Tage ein.
Es wird nicht so bio-verfügbar wie das recht teure Phosphatidylcholin lipsomal sein, aber mir scheint es zu helfen.

Weiterhin bekommt mir Kälte richtig gut. Danach ist man erst mal richtig wach. Es muss übrigens nicht gleich kalt duschen sein.
Es reicht schon mit kalten Wasser das Gesicht zu waschen um die Benommenheit zu reduzieren.
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)


https://www.reddit.com/r/floxies
u/ZealousidealMind9800

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 181
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#32126

Beitragvon Luketheman » 15.10.2022, 14:29

Hallo danke Mike,

was ist das Phosphatidylcholin eigentlich und was bewirkt es genau? Hilft es dir speziell bei dieser Benommenheit?

Kannst du mir bitte dein Cholin Produkt verlinken?

LG Lukas
Zuletzt geändert von Luketheman am 15.10.2022, 14:31, insgesamt 2-mal geändert.
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

mike217
Beiträge: 317
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#32128

Beitragvon mike217 » 15.10.2022, 15:41

Luketheman hat geschrieben:Hallo danke Mike,

was ist das Phosphatidylcholin eigentlich und was bewirkt es genau? Hilft es dir speziell bei dieser Benommenheit?


Phosphatidylcholin ist ein Phospholipid welches u.a. aus Cholin gebildet wird. Es ist Hauptbestandteil der menschlichen Zellmembran.
Mit Phosphatidylcholin überspringt man quasi einen Schritt bei der Synthetisierung, so dass es schneller verfügbar ist. Liposomal, oder gar per Infusion erhöht man diese noch weiter.

Auf der anderen Seite ist der menschliche Körper in der Lage begrenzt selbst Cholin zu synthetesieren, ist aber hauptsächlich auf eine Zufuhr mittels Nahrung angewiesen (z.B. Eier und Weizenkeime sind reich an Cholin). Bei Cholin-Mangel kann es zu DNA und Leberschäden kommen.

Der menschliche Körper kann das Cholin und weitere Zwischenstufen (Stoffwechselprodukte, Methylgruppen etc), je wie er es braucht, selber umwandeln, oder zurückwandeln.

Cholin kann außerdem zu Acetylcholin umgewandelt werden. Es ist ein Neurotransmitter welches vorallem für die Gedächtnisleistung und (Hallo Flox-Gedächtnislücken und Brainfog) benötigt wird.
Weiterhin ist Cholin wichtig für einen gesunden Fettstoffwechsel, periphere Nervensystem, Muskelkontrolle und der Erhaltung der DNA wichtig.

Fluorchinolone können die Freisetzung von Acetylcholin hemmen, siehe z.B. die Studien von Ceclilia Bove et. al.,2021 bzgl. des Vagus-Nervs und Studien von Tagaya et al., 1995 "Cipro, in Dogs, appears to affect Acetylcholine by inhibiting its release" und "Enrofloxacin exposure caused lipid peroxidation and neural dysfunction (lower AchE) in fish" Wang, et al., 2009.


Ich würde sagen, dass es es nicht schadet, sich bei Flox Cholin-reichhaltig zu ernähren oder ggf. auf Nahrungsergänzung/Infusionen zurückzugreifen.

Seit dem ich mit Kälte experimentiere und den Komplex einnehme, bin ich subjektiv aktiver und meine Stimmung besser geworden.

Luketheman hat geschrieben:Kannst du mir bitte dein Cholin Produkt verlinken?


Direkt verlinken mag ich nicht, aber ich nehme den Cholin-Komplex von Sunday.
Liposomal ist mir nur das schweineteure von BodyBio bekannt.
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)


https://www.reddit.com/r/floxies
u/ZealousidealMind9800

Momo
Beiträge: 886
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#32130

Beitragvon Momo » 15.10.2022, 18:41

Hallo zusammen,
ich hab das sehr teure liposomale genommen. Zwei kleine Flaschen. Also ca. 500 ml.
Ich hatte allerdings auch , wahrscheinlich begünstigt durch Hyperthyreose, einen Phospatmangel. Mir hat es hinsichtlich der Energie geholfen. Aber es ist wahrscheinlich kein Wundermittel. Angeblich soll es gegen die sogenannten DNA adukte von Flox wirken. Darüber hab ich aber noch nichts nachprüfbar seriöses gefunden.
Eine kleine Flasche auszuprobieren macht bei all den NEM Ausgaben dann den Kohl auch nicht mehr fett.
Danke für drn Cholin Hinweis. Das werde ich vielleicht auch mal probieren.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 181
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#32418

Beitragvon Luketheman » 20.11.2022, 14:47

Hey,

danke für die ausführliche Erklärung Mike ich probiere mal Cholin aus.

Es hat sich bei mir herausgestellt das ich die teuren Lavendelöl Kapseln nicht vertrage und daher kam dieser extreme Benommenheitsschwindel mit Augenschmerzen und Migräneartigen Zuständen. War extrem schlimm jetzt ist es wieder weg aber ich habe gemerkt das ich auf viele Sachen mittlerweile so reagiere und deshalb immer wieder leichten brain fog und Benommenheitsschwindel bekomme.
Bin auf jeden Fall sehr froh das es sich deutlich beruhigt hat hoffe der Rest verschwindet mit Cholin komplett.

LG Lukas
Zuletzt geändert von Luketheman am 20.11.2022, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

michael_jw
Beiträge: 7
Registriert: 04.01.2023, 14:51

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#33049

Beitragvon michael_jw » 22.02.2023, 14:49

Auch bei mir ist nach Cipro in regelmäßigen Zeitabständen (ca. alle 3 Monate) exakt so ein Benommenheitsschwindel, wie oben beschrieben aufgetreten. Ein Paar Tage vor dem Benommenheitsschwindel kommen immer Muskelkrämpfe der Waden vor, quasi als sichere Vorboten dessen, was kommt.

Wg. Schwindel kam ich auf die Idee- einen HNO-Arzt aufzusuchen. Der fand nichts und wollte mich gleich in die Schublade "psychosomatisch" schieben. Statt zu einem Psychologen ging ich zum Neurologen -> small-fibre-positiv.

Nach einer mehrwöchigen Stangerbad-Therapie wurden diverse Symptome deutlich gelindert. Der Schwindel kam zuletzt in einer stark gelinderten Variante vor. Der war bemerkbar aber mit keinem k.o. Schub-verbunden wie früher, bei dem ich mich krank melden musste.

Gruß
Michael
Zuletzt geändert von michael_jw am 22.02.2023, 14:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 181
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#33065

Beitragvon Luketheman » 24.02.2023, 10:26

Hallo Michael,


Schön zu hören das es sich bei dir gebessert hat.

wie genau wurde das small fiber bei dir diagnostiziert?


LG
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

michael_jw
Beiträge: 7
Registriert: 04.01.2023, 14:51

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#33108

Beitragvon michael_jw » 05.03.2023, 12:45

Small-Fiber NP wurde mittels einer Hautbiopsie diagnostiziert.
Jetzt liegt noch zusätzlich ein Mastzellenaktivierungssyndrom im Raum und wird gerade untersucht. Das kann auch ein Grund für den Benommenheitsschwindel sein.
Gruß
Michael
Zuletzt geändert von michael_jw am 05.03.2023, 13:09, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 181
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: Benommenheitsschwindel seit Flox

#33114

Beitragvon Luketheman » 06.03.2023, 09:14

Hallo Michael,

tut mir leid das du eine gesicherte SFN hast. Hoffe es bessert sich mit der Zeit oder wird zumindest nicht schlimmer ich drücke dir die Daumen.

Kannst du mich bitte wegen deinem MCAS auf dem laufenden halten? Bei mir steht das auch im Verdacht. Wie wird das bei dir untersucht?
Bei mir hat der Dr.Pieper den Serum-Tryptase, Chromogranin und Diaminooxidasewert gemessen war alles gut. Trotzdem habe ich Benommenheitsschwindel, Juckreiz, Hautrötungen, Magenschmerzen und manchmal Atemprobleme.

LG Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste