Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Hier geht es zur Mediatheke KLICK

Corona Impfung

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 485
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Corona Impfung

#28765

Beitragvon BarbH » 11.09.2021, 17:28

Hallo Ems87,

der "Totimpfstoff" Valneva wird eventuell im Frühjahr 2022 für uns kommen.
Ich las, dass die Zulassung beantragt wurde und man hofft, dass der Impfstoff dann eventuell sogar Ende des Jahres auf den Markt kommt, jedoch hätte die EU noch keine Genehmigung erteilt, so dass das dann für uns länger dauern kann.

Ja, vieles, was man sich als "Schwurbler" hat sagen lassen müssen und wie oft man nieder gemacht und gar beleidigt wurde, zeigt sich nun, dass die "Schwurbler/Unsozialen/Unsolidarischen" in vielem recht hatten.
Ich vermisse bis heute von den Impf-Fanatikern mal eine kleine Entschuldigung für all die Beleidigungen, die so mancher von sich gegeben hat, aber hier ist Stillschweigen im Walde.

Mal sehen, was noch alles auf die Ungeimpften zukommen wird.

Übrigens, und das ist meine persönliche Meinung, frage ich mich langsam, warum man die Tests bei Geimpften nicht mehr verlangt, die genauso andere weiter infizieren und das Virus auch nach wie vor tragen können.
Gerade gestern ging es durch die Medien, dass es auf einer G2-Party zu 26 Corona-Infektionen gekommen ist - auf einer Party, auf der Ungeimpfte ausgeschlossen waren.
Also warum werden hier Geimpfte/Genesene nicht auch weiter getestet, inwieweit diese Gruppe noch infektiös ist?

Ich würde mir wünschen, mal auf beiden Seiten Studien zu machen, um zu sehen, ob man nicht sogar mit den Impfungen die Infektionszahlen nach oben treibt, aber das wird wohl mein Wunschdenken bleiben.

Interessant ist nur, dass diese These - dass die Impfung zu weiteren und aggressiveren Mutationen führen kann - bereits schon im März diesen Jahres in einer österreichischen Zeitung veröffentlicht wurde.

Wie dem auch sei. Ich lasse mich nicht impfen. Mir reicht meine Erfahrung mit Ciprofloxacin.

Liebe Grüße
Barbara


August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28766

Beitragvon Ems87 » 11.09.2021, 17:45

Hallo Barbara,

ja es stellen sich sehr, sehr viele Fragen. Wenn ich mal damit anfange, kann ich nicht mehr so schnell aufhören.

Gerade bei den "Genesenen" gibts Wichtiges zu beachten. Waren es wirklich Menschen, die eine Sars-Cov2 Infektion hatten, oder waren es Test-Positive? Das sollte m.E. nach immer noch unterschieden werden. Ich hatte meine Infektion Mitte Nov. 2020 und noch habe ich genug Antikörper. Aber alle, die mit mir waren, haben zu wenige, um als positiv zu gelten. Und gleichzeitig, im selbem Atemzug sagen die Ärzte aber, man weiß gar nicht, welche Menge man braucht, damit man immun ist.

Und ich glaube Entschuldigungen wirds nicht geben. Weil dazu ist alles viel zu sehr verfahren ....


Ich muss halt für meine Lieben herausfinden, wie sie die Impfung umgehen können. Es gibt schließlich Gründe, warum man sich bisher noch nicht impfen hat lassen und das sollte man akzeptieren.


Zu dir, Momo: Toll, dass du die Impfungen gut vertragen hast, wünsche ich dir auch weiterhin genauso!

Vielleicht frage ich mal bei bekannten Stellen/Personen nach, wie es mit dem Protein-Impfstoff und Valneva aussieht. Ich möchte echt mal langsam Antworten haben.

LG Ems

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 37
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#28767

Beitragvon Regu » 11.09.2021, 18:12

Meine Schwiegertochter arbeitet im Kindergarten. 7 von 10 Erziehern haben sich impfen lassen. Alle 7 sind jetzt extrem erkältet und seit Tagen krankgeschrieben. Die Küchenhilfe ist seit der Impfung im April bis heute krankgeschrieben.
Ich kenne niemanden, der ausschließlich an Corona verstorben ist. Aber im erweiterten Bekanntenkreis ist eine 32jährige blinde Frau und der Vater einer Nachbarin binnen weniger Tage nach Impfung verstorben. Beide hatten keine Vorerkrankungen. Mag Zufall sein, glaube ich aber eher nicht.
Warum werden Impftote durch das PEI erst erfaßt, wenn die Impfung mindestens 14 Tage her ist?

Ich bin gespannt auf den Herbst. Es wird seitens vieler Fachleute mit überschießenden Immunreaktionen wegen unkontrolliert vermehrten Spikeproteinen aus den Impfstoffen gerechnet. Hoffentlich wird das nicht den Ungeimpften in die Schuhe geschoben.

Ich gehe auch davon aus, dass wir wirtschaftlich hier noch unser Blaues Wunder erleben werden.

Jetzt hat das PEI auch noch die Impfung von schwangeren und stillenden Frauen empfohlen.

Die letzten Änderungen des Infektionsschutzgesetzes wurden in einer Beschlussvorlage zur Flutopferhilfe versteckt und am Dienstag verabschiedet. Die epidemische Lage ist bis 31.12. verlängert. Ohne die epidemische Lage dürften diese „Impfstoffe“ nicht verabreicht werden, da sie durch die EMA nur eine Notfallzulassung haben. Die epidemische Lage kann jederzeit binnen 12 Monaten erneut ausgerufen werden, auch wenn sie offiziell bereits beendet wurde, dies ist in einer Gesetzesänderung zum Stiftungsrecht bereits vor Wochen verabschiedet worden. Ich finde das völlig undemokratisch. Gesetzesvorlagen sollten immer in Einzelvorlagen beschlossen werden.

Jede Woche wird total Widersprüchliches berichtet. Der neueste Klops kommt von Drosten, jetzt sollen sich die Geimpften mit Corona infizieren, um eine bessere Grundimmunität zu entwickeln. Geht‘s noch?! Klabauterbach rät davon natürlich ab. Spahn sagt letzten Sommer, dass zu viel Testen nicht zielführend ist, weil es auch Falschpositive gibt. Warum wurden dann kurz vorm Lockdown die Tests so extrem hochgefahren? Daten findet ihr auf Statista. Dort sind alle wöchentlichen Tests erfaßt.
Warum stiegen die Todesfallzahlen ab Mitte November? Vielleicht weil erstmals 500.000 Dosen eines neuen Grippeimpfstoffs verimpft wurden? Für dieses Jahr wurden von diesem 20 Mio. Dosen bestellt.

Warum werden die bereinigten Todesfallzahlen/ursachen für 2020 erst nach der Wahl veröffentlicht?

Jetzt wird die Intensivbettenbelegung der Maßstab für neue C-Regeln. Gleichzeitig sind seit August 2020 über 5.400 ITS-Betten abgebaut worden. Wer als Ungeimpfter ins Krankenhaus kommt und einen positiven PCR hat, zählt auch ohne Symptome als Infizierter, ein Geimpfter wird nur positiv gezählt, wenn er auch Symptome hat.

Wenn hier noch jemand glaubt, es wird nach Corona wieder so wie früher, der soll mal schön weiter träumen. Die Wirtschaft wird mit Volldampf vor die Wand gefahren. Danach kommt die schöne neue Welt von Klaus Schwab: Sie werden nichts besitzen und Sie werden glücklich sein! Lest mal sein Buch „The Great Reset“.
Das neue Urteil des europäischen Gerichtshofs bezüglich Gültigkeit von Kreditverträgen wird den Banken den Todesstoß versetzen. Pleite sind sie sowieso schon. Es gibt nur noch Fiatgeld und die Preise steigen ordentlich. Dann kommt vermutlich der E-Euro. Kein Einkauf mehr inkognito. Jede Geldbewegung wird erfaßt. Von mir aus sollen sie Bargeld auf 10.000 Euro begrenzen, aber ich möchte der Friseuse oder dem Kellner oder wem auch immer noch was in die Hand drücken können, ohne das es von elektronischen Systemen erfaßt wird.

Für mich war es das jetzt zu diesem Thema. Wir werden nach Strich und Faden belogen. Sei es mit der Anzahl der Demoteilnehmer und ganz besonders mit den Infizierten- und Todesfallzahlen.

Wer jetzt nicht aufsteht, braucht sich auch später nicht beschweren. Keiner muss auf eine Demo, es gibt zahlreiche Möglichkeiten des Widerstands. Mein Mann hat z.B. heute an der Quelle, wo wir unser Trinkwasser abfüllen ein Schild mit der Aufschrift Corona-Ausschuss.(de) gesehen. Er hat gleich einige Visitenkarten von Verschwörungskanälen dazugesteckt.
Ich betreibe zwei Gruppen der Freiheitsboten und habe mit 70 Mitgliedern Zehntausende von Flyern verteillt, die vor der Impfung warnen. Jetzt klebe ich kleine Aufkleber an Geldautomaten und Parkscheinautomaten, stecke Chips in Einkauswagen. Wir stehen jeden Freitag mit großen Schildern an der Bundesstraße und warnen vor den Impfungen für Minderjährige. In den letzten 3 Wochen ist deutlich mehr Zuspruch zu verzeichnen und es halten auch Menschen an und sprechen mit uns. Das ist es, was wichtig ist. Wir sollten uns austauschen, auch wenn wir unterschiedliche Ansichten haben. Die Regierung versucht uns alle zu spalten. Vielleicht wäre es aber besser, wenn dazu eine andere Gruppe gegründet wird.

Wir sind seit April letzten Jahres aktiv im Widerstand. Seitdem frage ich mich, wann die Bevölkerung endlich aus dieser Angstpsychose aufwacht. Angst ist Kontrolle.

Wer mehr wissen möchte, kann mich gerne per PN kontaktieren.

Liebe Grüße
Gudrun

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 485
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Corona Impfung

#28768

Beitragvon BarbH » 11.09.2021, 18:57

........Ich bin gespannt auf den Herbst. Es wird seitens vieler Fachleute mit überschießenden Immunreaktionen wegen unkontrolliert vermehrten Spikeproteinen aus den Impfstoffen gerechnet. Hoffentlich wird das nicht den Ungeimpften in die Schuhe geschoben......

Hallo Gudrun,

davon bin ich überzeugt, denn auf keinen Fall wird man zugeben, dass die Impfungen dafür verantwortlich sind. Im Gegenteil, die Ungeimpften bekommen es in die Schuhe geschoben, die Geimpften gehen noch mehr auf die Ungeimpften los und die Knebelungen für Ungeimpfte werden noch stärker dadurch angezogen, um auch den letzten dazu zu bekommen, dass man sich impfen lässt.

Mal sehen, wann es zur Beugehaft für Ungeimpfte kommt :)

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 536
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#28769

Beitragvon Momo » 11.09.2021, 20:40

Hallo, kann das mal jemand erklären mit den überschiessenden Immunreaktionen aus den spike Proteinen. Ich versteh mnur ur Bahnhof.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 784
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Corona Impfung

#28771

Beitragvon Karlken » 11.09.2021, 21:56

Hallo Barbara, Ems, Uschi und Regu

Übrigens, und das ist meine persönliche Meinung, frage ich mich langsam, warum man die Tests bei Geimpften nicht mehr verlangt, die genauso andere weiter infizieren und das Virus auch nach wie vor tragen können.


Interessant ist nur, dass diese These - dass die Impfung zu weiteren und aggressiveren Mutationen führen kann


Zu oberer Frage hat der GS Spahn doch eine klare Aussage gemacht. "Wenn wir geschützte Menschen (die Geimpften) jetzt auch genauso testen wie Ungeschützte, (Ungeimpfte) dann hört diese Pandemie nie auf" :think: :think:
Die Aussage muß man sich mal so richtig auf der Zunge zergehen lassen!

Zu dem 2. Punkt:
Nö, das war schon klar, als man anfing, entgegen dem Grundsatz, impfe nie in eine Pandemie hinein, zu verstoßen.
Aber das Corona-Virus ist schon ein sehr seltsames Wesen. Da ist scheinbar alles anders!
Das C-Virus hält sich nicht an die Regel, dass ein Virus welches sehr verbreitungsfreudig ist, gleichzeitig an Gefährlichkeit abnimmt.
Das C-Virus wird verbreitungsfreudiger und gefährlicher.
Dann dieses Phänomen, dass die Grippe fast nicht mehr stattfand. Liegt natürlich an den Maßnahmen. Merkwürdig nur, dass sich das C-Virus von den Maßnahmen so garnicht beeindruckt zeigt.
Hier sind diese idiotischen Masken, welche in meinen Augen nichts anderes als einen Gesslerhut darstellen, ein schönes Beispiel.
Das C-Virus soll eine Größe von etwa 80-140nm haben, wohingegen das Influenza-Virus auf eine Größe von 80-120nm kommt.
Die Maske hat es "geschafft" das potenziell kleinere Influenza-Virus abzuhalten, jedoch bei dem größeren C-Virus hat das nicht so wirklich funktioniert.
Gerade wird ja weltweit die "Pandemie der Ungeimpften" ausgerufen!
Auch hier gibt es scheinbar eine weitere Besonderheit des C-Virus. Das C-Virus ist völlig losgelöst von kontinentalen, klimatischen Bedingungen und ähnlichen Sachen die eine Verbreitung begünstigen.
Ob warm oder kalt, trocken oder feucht ist dem C-Virus völlig egal.
An allen Ecken, insbesondere der westlichen Welt, wird eine "Pandemie der Ungeimpften" ausgerufen!
Ok, die Geimpften können es ja auch nicht mehr sein, da nicht mehr getestet! Sonst würde ja die Pandemie nie enden. ;)
Wer so wie ich, diesen ganzen Zirkus kritisch seit knapp 18 Monaten beobachtet hat, kann nur zu dem Schluß kommen, dass alle Menschen mit brachialer Gewalt und ohne Skrupel zu der Impfung gedrängt werden. Das es dabei um unsere Gesundheit geht, schließe ich ausdrücklich aus.
Die Frage für mich ist einfach nur, was wird tatsächlich mit den "Spritzen" bezweckt?
Ich hoffe nur, dass diese ganzen Ungereimtheiten jeden noch kritisch denkenden Menschen anspringen werden!
Dieser komplette C-Zirkus ist ein Großangriff auf alles, was unser Leben bisher ausgemacht hat.
Und jeder, jeder mit Reichweite, wird zensiert, diskreditiert, diffamiert, bedroht und sonstwie schikaniert, sollte er es wagen, entgegen den Regierungs-Diktaten zu sprechen oder zu handeln!
Ein Artikel in der Welt vom 07.09.2021 "Der leise Zweifel impfender Ärzte" unterstreicht meine obige Behauptung. "Doch dann schweigen sie plötzlich oder rudern wieder zurück - aus Angst, wie sie sagen"
Hier läuft was faul!
Genug "geschwurbelt", obwohl ich hier annähernd endlos weitermachen könnte.

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28772

Beitragvon Ems87 » 11.09.2021, 22:23

Hallo ihr!

Ja aber wisst ihr ... Vorhin in einer Unterhaltung sagte jemand, man könnte den Leuten nichts vorwerfen, da sie von Angst getrieben sind. Das ist für mich wie das mit der Solidarität: Das Argument läuft einfach nicht ewig. Irgendwann kanns einfach nicht mehr durchgehen und mein Verständnis hat ihr Ende gefunden. Und diese PKs unserer Politiker und der Stufenplan in Österreich ... meine Fresse, ich bekomme da echt Schädlweh davon.


Und es gibt in Österreich btw. noch ca. 16% Menschen, die impfbar sind. Die restlichen sind geimpft oder genesen! 98% der Infizierten haben überhaupt keine Probleme mit diesem scheiß Virus. ... Was muss man dazu noch sagen.


Was mich misstrauisch macht sind Berichte darüber, dass angeblich geimpfte Leute, die innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung sterben nicht als Impftote gezählt werden bzw. da nichts untersucht wird und sie als Covid-Tote zählen. Glaube ich nicht, weiß jemand eine Quelle dazu oder kennt diese Behauptung zufällig?

Zur überschießenden Immunreaktion: Mal abgesehen davon, dass es sein kann, dass bei der Infektion mit Sars-Cov2 eine zu starke Reaktion des Immunsystems auftritt und die Geimpften deshalb geschädigt werden, weil sich die durch die Impfung produzierten AKs gegen den eigenen Körper richten (gibts die Gefahr auch bei Genesenen? Ich müsste mir die Videos dazu wieder ansehen) besteht das Risiko bzw. die offene Frage, ob es auch bezüglich anderen Viren, Bakterien und Pilzen Probleme geben könnte. Zumindest in ein paar Untersuchungen zeigten sich Veränderungen des Immunsystem gegenüber der Abwehr auf andere Erreger.

Das ist einer der Hauptgründe, weshalb ich die mRNA Impfung ablehne. Ich habe jetzt schon wieder Wochen mit der Sommergrippe gekämpft und eine schöne Superinfektion gehabt und ich hoffe, dass das AB gewirkt hat und ich nicht noch eins brauch, ist derzeit fraglich noch. Wenn ich mich impfen lasse als Gefloxte und neben meinen Sehnen und Muskelproblemen, der Polyneuropathie, Sehstörung, CFS etc. noch mehr Probleme mit sowas bekomme bin ich völlig am Arsch, das kann ich mir gesundheitlich einfach nicht leisten. Und solange das nicht widerlegt ist ... no way. Es geht ja nicht nur um die Infektion mit Sars-Cov2 - es gibt zig andere Erreger.

Ich hab ein chron. Nebenhöhlenproblem wegen einer posttraum. Schiefnase. Gab da mal einen ziemlich heftigen Bruch. Wenn ich also Schnupfen habe, dann muss ich sehr gut aufpassen, damit sich nicht wieder bakterielle Infektionen draufsetzen. Ich war deshalb erst vor ein paar Monaten bei einem HNO im Krankenhaus, ein Prim. DDr. Sowieso. Er sagte mir, dass ich ja so oft im Krankenhaus war aber nie wurde was gefunden und er kann mir nicht helfen. Er hat sich meine Nase nicht einmal angesehen. DAS war so beleidigend, ich hätte ihm am liebsten meine Handtasche übern Schädel gezogen. Jetzt war ich im gleichen Krankenhaus diese Woche, weil ich trotz Antibiose über 38 Temp. hatte (aber das habe ich ziemlich schnell, ich muss dafür nur Wäsche aufhängen und bin bei 38.2 Temp.) und es kam dunkelgelber Eiter-Rotz aus mir, und zwar ganz sicher aus der Stirnhöhle, habe ich richtig gespürt. Die Ärztin nahm das ziemlich ernst, hat statt Clarithromycin "Ciprofloxacin" verstanden und ich sagte, dass ich ABs nicht so gern nehme, weil ich eben Probleme nach Cipro hatte. 1. Sagte sie, dass ich sofort aufhören soll das Cipro zu nehmen weil es verdammt gefährlich ist (Plus-Punkt an sie) und 2. dass ich auf jeden Fall operiert werden sollte, weil ich doch nicht jedes Jahr zig ABs wegen den Nebenhöhleninfekten fressen kann ....

Tja ... zu dem *Zensur*Arzt geh ich nur sicher nicht mehr. Aber das kennen wohl eh alle hier, also nothing new.

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 219
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Re: Corona Impfung

#28774

Beitragvon Moien » 12.09.2021, 15:12

Hallo an Alle,

Ich würde vor 17 Tagen Positiv auf corona getestet und wollte mal kurz berichten wie es so für mich wahr, was der einzelne dann daraus zieht, ist ihm/ihr selbst überlassen. Es war die Delta-Variante


Tag 1 : Schwindel und dieses Gefühl, was man bekommt wenn man kurz davor ist krank zu werden.
Tag 2 : 38,5 - 39 Fieber, Kopfschmerzen, Augenschmerzen, Haut empfindlich und halt typische Grippe Symptome
Tag 3- 7 : Keine neuen Symptome und auch keine Besserung
Tag : 8 Husten fängt an und wird bis Tag 11 immer schlimmer
Tag : 9 und 10 alle Symptome verschwinden und nur noch der Husten bleibt
Tag : 13 immer noch Husten aber 2 mal negativ getestet worden
Tag : 14 und 15 immer noch Husten und negativ getestet worden und raus aus der Quarantäne

Heute Tag 17 ist der Husten so gut wie weg, kein long Covid oder ähnliches, bin auf Baseline.

Ich hab immer noch flox beschwerden die aber durch covid weder schlimmer noch besser geworden sind. Mein Darm ist halt immer noch sehr mitgenommen von Flox und man könnte denken, da ja das Immunsystem zu 70% im Darm ist, dass ich eine größere Chance hätte einen schweren Verlauf zu bekommen dadurch aber war nicht.

Ich hab nicht viel dagegen gemacht außer Hochdosis vitamin d von 20000 I. E pro Tag, der Beweis dafür hier in diesem Video : https://www.youtube.com/watch?v=NDc8lPN ... john%2CPhD

Da werden viele Studien dazu zusammen gefasst. Unter anderem hab ich mein Mineralkomplex verdoppelt aber ganz ehrlich ich glaub einfach mein normales Immunsystem hat ganz gut es verhindert mit oder ohne verdopplung und Vitamin D.


Ich hab mir in meiner Panik voll viele Zahlen vom RKI angeschaut und mir Statistiken ausgerechnet wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist im Krankenhaus zu landen usw und lasst euch gesagt sein so lange ihr nicht über 50 seid ist es relativ gering.

Nur mal so als Beispiel in der Altersgruppe von 30-40 würden nur 0,04% der Covid Infektionen ins Krankenhaus eingeliefert.....


lg

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28775

Beitragvon Ems87 » 12.09.2021, 17:50

Hallo Moien, das ist aber eine gute Idee.

Ich hatte im Nov. 2020 Corona, aber ich habe es NICHT gemeldet und lediglich danach durch mehrfache Antikörper-Bluttests die Bestätigung der Infektion. Bisher hab ich mir auch durch die Antikörpertests je mein "Genesen" für weitere 3 Monate erhalten, aber angeblich soll das nicht mehr lang gültig sein bzw. jetzt schon nur noch beschränkt.


1. Tag: Halsweh, sonst nichts.
2. - 4. Tag: 38,4 - 39.5 Fieber, starke Müdigkeit und Erschöpfung, Appetitlosigkeit und Schmerzen in den Gliedern, v.a. den Beinen.
5.-7. Tag: Kein Fieber, aber Müdigkeit, Erschöpfung und die Gliederschmerzen, die sich wie Knochen-, Gelenks-, Muskel- und Nervenschmerzen anfühlten, die bleiben. Hauptsächlichst in den Beinen.
8.-11. Tag: Geruchs- und Geschmackssinn verloren, Test sowohl an Essig als auch an Cilit-Bang Chlorreiniger, nix gerochen und Symptome von Tag 7 blieben aufrecht.
12.-15. Tag: Langsam kam der Geruch und Geschmack zurück, Kopfweh, Müdigkeit, Gliederschmerzen.
16.-22. Tag: Geruch und Geschmack wieder da, Gliederschmerzen und Müdigkeit wurden besser, aber immer noch vorhanden.
23. Tag: Schmerzen im Herzbereich, hoch zum Kiefer und Schulter in den Arm. Bin ins Krankenhaus, weil ich Angst hatte, es ist das Herz. Da war alles okay. Es zeigte sich aber ein schlechter Nierenwert, vermutlich weil ich wegen der Schmerzen Ibu genommen hatte. Aber in moderaten bis niedrigen Dosen, keineswegs Höchstdosis und auch nicht länger als 15 Tage.
Lungenröntgen völlig unauffällig. Ich hatte aber auch die ganze Zeit kein Husten und auch keinen Schnupfen.

Ich denke, dass Corona einen Schub auslöste, das hat ca. insgesamt 10 Wochen gedauert, bis ich wieder annähernd fit war.


Das, was ich mir Ende Juli 2021 einfing, dauert immer noch an, aber es löste eine heftige Bronchitis aus, eine eitrige Pansinusitis und ich bin immer noch nicht fit. Mal sehen, wie lange das jetzt dauert ...

Beide Erreger habe ich mir im Umfeld einer kleinen Familie mit Kind eingefangen, keine Ahnung ob die Kleine das heimgezerrt hat. Aber NIEMAND davon wurde je positiv getestet, und niemand hatte Symptome 2020. Jetzt, diese Sommergrippe, hat uns alle zum zig-maligen Testen gebracht, immer negativ, und alle waren leicht bis moderat krank.
Die Kleine ist jetzt schon wieder krank, obwohl sie für 3-4 Wochen gesund war. Also der nächste Erreger aus dem Kingergarten da. Ich empfinde diese Sommergrippe als wesentlich schlimmer, als die Corona-Infektion, obwohl beides nicht schön ist/war.

Altersgruppe: 30-40 (34 Jahre), weiblich. Kein Übergewicht, kein Raucher, gelegentlich mal etwas Alkohol. Allerdings auch kein Low-Carb oder Keto mehr seit über einem Jahr. SD Werte deuten auf eine latente Unterfunktion, muss erst geklärt werden. Dauerhafte Einnahme von NEMs wie NAC, Probiotika, S-Acetyl-Glutathion, Vitamin B Mix, Vitamin D3+K2, Zink, Vitamin C, Uridinmonophosphat, MSM. Seit einigen Wochen den Plasma-Liquid-Nasenspray. Magnesium und Eisen habe ich ausgesetzt, weil ich es zunehmends schlechter vertrug. Ich sollte wieder damit anfangen.


LG Ems

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#28776

Beitragvon Levoflox26 » 13.09.2021, 09:04

Hallo zusammen,

Kai Stuht nimmt den letzten Drosten Podcast auf's Korn, ich finde es zumindest überdenkenswert und verlinke es aus diesem Grund: klick hier

Mir macht diese ganze Sch... so langsam echte Angst. Ich kann mich da nicht zurück lehnen, nur weil ich mich hab impfen lassen. Was Drosten da vom Stapel lässt, geht in die Menschen verachtende Richtung. Zumindest gibt er zu, dass sein Test nicht der Burner ist. Was aber nicht dazu führt, dass er nicht weiter verwendet wird. Hoffentlich merkt man das auch weltweit mal. Aber der Rest...harter Tobak, finde ich.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Pianochris
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 149
Registriert: 21.12.2019, 18:01

Re: Corona Impfung

#28784

Beitragvon Pianochris » 14.09.2021, 15:17

Hallo,

ich bin doppelt geimpft und habe durch die Impfung bisher keinen Schub oder irgendwelche gesundheitlichen Probleme bekommen. Vor zwei Wochen wurde zudem mein Tetanusimpfschutz aufgefrischt, auch da keinerlei Probleme.

Ich kann aber nur für mich sprechen und kann jeden verstehen, der sich hier gegen die Impfung entscheidet. Es ist halt ein Abwägen, Corona ist aber ggf. kein Kinderspiel (mein Schwager arbeitet als Arzt und war zuletzt auf Intensiv mit Coronapatienten und hat berichtet)

Hoffe, es erwischt keinen von euch!

Lg,

Chris

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28785

Beitragvon Ems87 » 14.09.2021, 16:00

Ich wünsche auch jedem, der sich hat impfen lassen, dass der Schutz so gegeben ist, wie es "versprochen" wurde und auch keine Nebenwirkungen auftreten.

Aber nach Flox ... es ist nie was ernst genommen worden, ständig heißt es "Mimi... Psychosomatisch, kann gar nicht sein, dass das Cipro blabla..."... Und sooo viele Ungereimtheiten in Bezug auf die Impfung und das Virus an sich.

Ich kenne auch jemanden der seit über 15 Jahren Pfleger auf der Intensiv ist. Seither höre ich mir an, dass ich ja unbedingt die Grippeimpfung bekommen sollte, weil es so schreckliche Fälle gibt. Also naja, ich hatte bisher keine einzige.

Man darf glaube ich mittlerweile schon den Vergleich zwischen Covid19 und einer Grippe sprechen, was die Zahlen so hergeben. Und damit meine ich keine Lari-Fari Infekte, sondern eine richtige Influenza. Das ist halt gefährlich. :-/


Die EMA hätte einigen Totimpfstoffen Notfallzulassungen erteilt. Wir wissen, dass viele vor der neuen Technik zurückschrecken. Wo bleiben diese Impfstoffe? Hieß es bzw. heißt es nicht ständig "Jede Impfung ist besser als keine"? ;-)

Pianochris
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 149
Registriert: 21.12.2019, 18:01

Re: Corona Impfung

#28786

Beitragvon Pianochris » 14.09.2021, 17:32

Ich sehe die Impfung sicher nicht als Freifahrtschein, die anderen Maßnahmen wie Maske, Abstand usw. ad acta zu legen.

Denke aber, dass Fluorchinolone und die Coronaimpfung nicht so einfach in einen Topf geworfen werden sollten. Sicher kann ich nur für meinen Bekanntenkreis sprechen: Hier sind alle geimpft, bei keinem gab es persistierende oder schwere Nebenwirkungen.

Ich kann eure Sorge aber durchaus nachvollziehen...

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28787

Beitragvon Ems87 » 14.09.2021, 19:34

Ja die meisten, die ich kenne, die haben es bisher auch gut vertragen.
Ein Großteil davon aber nach 4 Monaten keine Antikörper mehr ....
Einige wenige hatten schwere Nebenwirkungen und waren Monate im Krankenstand.

Vielleicht sollte man das tun, was von Anfang an versprochen wurde: Man macht allen ein Impfangebot. Wer will, der will. Wer nicht will, der will nicht. Man kehrt zur Normalität zurück und geht anders mit dieser Pandemie um, die vllt eh schon endemisch geworden ist. Fertig

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 37
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#28789

Beitragvon Regu » 14.09.2021, 23:08

Die europäische Kommission wird vermutlich ab Oktober 4-6 Präparate mit einen „neuen“ Wirkstoff zur Behandlung zulassen.
https://ec.europa.eu/commission/pressco ... ip_21_3299

Der Wirkstoff Baricitinib ist bereits für u.a. rheumatische Erkrankungen zugelassen. Laut Kommission wirkt er immununterdrückend.Beim Rheumamittel Olumiant sind auch ganz ordentliche NW aufgelistet. Es kostet knapp 1.200 Euro pro 28 Tabletten.

Wenn die Impfstoffe tatsächlich für starke Vermehrung der Spikeproteine sorgen, die bei einer nachfolgenden neuen Corona- oder Grippeinfekion zum Überschießen der Immunanwort führen, wie zahlreiche Experten weltweit berichten, dann steht uns im Herbst echt was bevor. Wie praktisch, wenn man da gleich die passenden extrem teuren Medikamente rechtzeitig zur Grippesaison auf den Markt bringt und vorsorglich auch schon bestellt hat. Ich halte das für einen riesengroßen Medizinkanal.

Außerdem hatte Spahn letztes Jahr 500.000 Grippeimpfstoffe mit 4facher Antikörpermenge bestellt für Menschen über 65. Dieses Jahr wurden davon wesentlich größere Mengen bestellt. Ab November 2020 stiegen die Todesfälle im Vergleich zum Vorjahr deutlich. Dies könnte natürlich auch mit dem Masketragen und dem Lockdown begründet sein.
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesel ... cationFile
ab Seite 71 finden sich die monatlichen Zahlen von 2017-2021.

Für heute bin ich echt bedient!

LG
Gudrun

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1464
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Corona Impfung

#28790

Beitragvon Krabiwi » 14.09.2021, 23:49

Im Dorf (2600 Einwohner) meiner Eltern gab es vor Monaten einen Todesfall 48h nach der Impfung mit Astra Zeneca, mittlerweile liegt der Autopsiebericht den Angehörigen vor.
Diagnose Autoimmunreaktion, der Körper hat die Organe angegriffen und es kam wegen Nieren und Leberversagen zum Tod. Die Frau war 81, normalgewichtig und ohne Vorerkrankung.

Der Mediziner meinte, dass das nicht der erste Fall sei. Diese Fälle sind bisher intern und werden nicht über Presse und Politik nach außen getragen, man darf gespannt sein was da bei der Masse an Impfungen über die Jahre noch langsam ans Tageslicht kommt.

Mittlerweile verdichtet sich die Faktenlage weiter:

"Is BMI higher in younger patients with COVID‐19? Association between BMI and COVID‐19 hospitalization by age"
"We found patients younger than 50 years of age hospitalized with COVID‐19 without diabetes or hypertension had mean BMI greater than those older than 50 years of age, with BMI 43.1"
ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7361943/


Wenn Mediziner sich über die Zustände auf ihren Intensivstationen beklagen (wann war es auf Intensivstationen eigentlich mal leer, schön und angenehm?) sollten diese auch erwähnen, dass es sich hier neben vorerkrankten meistens um adipöse Menschen mit Nährstoffdefiziten handelt.

Ein Vitamin D Defizit ist kausal zur Schwere einer Covid-Infektion:

"Analysis of vitamin D level among asymptomatic and critically ill COVID-19 patients and its correlation with inflammatory markers"
"Vitamin D level is markedly low in severe COVID-19 patients. Inflammatory response is high in vitamin D deficient COVID-19 patients. This all translates into increased mortality in vitamin D deficient COVID-19 patients. As per the flexible approach in the current COVID-19 pandemic authors recommend mass administration of vitamin D supplements to population at risk for COVID-19."
https://www.nature.com/articles/s41598-020-77093-z


Gute Zusammenfassung:
https://www.aerzteblatt.de/archiv/21936 ... -empfohlen

Die frühe Feststellung des Hamburger Rechtsmediziners Prof. Püschel, der bereits im April 2020 die Toten obduzierte, wird somit aktuell bestätigt:
„Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache“
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... sache.html
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 244
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Corona Impfung

#28792

Beitragvon NiewiederCipro » 15.09.2021, 07:40

Liebe Leidensgenossen,

ich danke Euch allen sehr für Eure Kommentare hier. Für mich wird die Luft bzgl. Impfung gefühlt immer dünner (arbeite im sozialen Bereich). Ich habe großen Respekt vor Corona, aber wahre Todesangst vor der Impfung. Das ist auch keinesfalls übertrieben. Man könnte mich wohl nach der Impfung einweisen lassen, so verrückt würde mich die Angst davor machen, was die Impfung mit meinem Körper macht :obscene-hanged:

Ich kenne nur einen einzigen Corona-Fall, die Person war schwach positiv, was auch immer das genau bedeuten mag. Wir hatten engen Kontakt und ich habe mich trotz gemeinsamer Mahlzeiten etc. NICHT angesteckt. Die Person selbst hatte überhaupt keine Symptome, außer einen Tag Unwohlsein und Fieber, wenn ich mich recht erinnere.
Ich kenne aber einige, die Probleme mit der Impfung hatten.

Meine Schwester beispielsweise. Sie hat ihre Allergien aufgeschrieben, dann erste Impfung, zwei Tage sehr krank inkl. Atemnot etc. und bei der zweiten Impfung ist dann herausgekommen, dass sie gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch war, was sie aber auch aufgeschrieben hatte. Natürlich wusste sie wiederum nicht, dass dieser Stoff (ich komme nicht mehr darauf, was es war) in der Impfung enthalten ist.

Es wurde von den Ärzten einfach mal so "überlesen". Ups!

Diese Tatsache und auch die, dass ich das Gefühl habe, es wird mal wieder abgestritten, dass bei Nebenwirkungen irgendein Zusammenhang mit der Impfung besteht, stärken nicht gerade mein Vertrauen. Ganz im Gegenteil.
Meine Angst wächst und wächst :roll:

Habe auch gerade einen wochenlangen Schub mit starker Neuropathie hinter mir bzw. ist es gerade am abklingen, da will ich vorsichtig sein.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag und danke für die ganz tolle Arbeit hier :clap:

Ich bin überglücklich, dass ich nicht als einzige "Skeptikerin" dastehe, man wird sofort mundtot gemacht, so mein Gefühl. Und ich bin absolut kein Impfgegner, überhaupt nicht. Nur nach diesem Flox-Trauma, das wir alle durchlebt haben oder noch durchleben, ist es doch klar, dass ich nicht die erste Person in der Impf-Warteschlange bin....

Welcher Vitamin D- Wert wird konkret empfohlen zur Vorbeugung einer schweren Covid-Infektion? Habe ihn gerade bei mir testen lassen, er liegt bei ca 54....

Herzliche Grüße von Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 536
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#28793

Beitragvon Momo » 15.09.2021, 08:50

Hallo zusammen,
ich weiss auch Homöopathie ist umstritten.. .
Bin zur Zeit bei einer Heilpraktikerin und nehme 2 Nosoden. Eine davon ist eine Impfnosode (kein Corona) Es wurde ausgetestet.
Nach dem Motto "Wer heilt hat Recht " vielleicht auch ein Ansatz für einige hier. Bitte nur mit fachkundiger Begleitung.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 244
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Corona Impfung

#28794

Beitragvon NiewiederCipro » 15.09.2021, 09:21

Hallo Momo,

ich verstehe Deine Antwort nicht ganz. Was genau bedeutet "es wurde getestet"?
Was könnte ich mit den Nosoden machen?

Liebe Grüße
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 784
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Corona Impfung

#28795

Beitragvon Karlken » 15.09.2021, 09:47

Hallo Pia

Welcher Vitamin D- Wert wird konkret empfohlen zur Vorbeugung einer schweren Covid-Infektion? Habe ihn gerade bei mir testen lassen, er liegt bei ca 54....


54 ng/ml oder 54 nmol/l ?

Sollte dein Wert in ng/ml angegeben sein würde ich deinen Wert als "gut" bezeichnen.
Sollte er aber in nmol/l angegeben sein, so würde ich von einer Unterversorgung sprechen.
Der Umrechnungwert zwischen diesen beiden Einheiten ist 2,5.
Hieße also 54 ng/ml entsprechen x 2,5 = 135 nmol/l, umgekehrt
54 nmol/l entsprechen / 2,5 = 21,6 ng/ml.

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 536
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#28796

Beitragvon Momo » 15.09.2021, 12:32

Hallo zusammen,
die HP testet mit einem elektr. Gerät aus, mit einem Stab und Akupunkturpunkt am Finger. Ich hab den Namen vergessen, sorry brainfog. Sicher, man muss dran glauben. Sie legt Wert darauf, dass es physikalisch erwiesen sei. Sie arbeitet schon mehr als 40 Jahre damit. Andere HP haben andere Testmethoden. Ich habe 2"Terroristen" , die angeschlagen haben beim Test. Diese Nosoden nehme ich nun 2 mal wöchentlich. Nosoden sind Globuli oder Tropfen.
Übrigens hat Epstein Barr auch angeschlagen, aber nicht mehr beim 2. Testlauf, wo es um die Mittel geht.

Ich denke Homöppathie kann sehr hilfreich sein. Habe bislang jedenfalls gute Erfahrungen damit gemacht.
Also: Das Austesten ist ein Resonanztest mit der Elektroakupunktur EAV am Finger. Infos dazu im Netz.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 37
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#28798

Beitragvon Regu » 15.09.2021, 13:33

@momo

Zu den Spikes steht einiges auf report24.news. Seite aufrufen und in der Suche Spikeproteine eingeben.

Am besten duckduckgo als Suchmaschine benutzen. Google hat fast alles zensiert was c-kritisch ist.

Nach allem was ich bisher gehört habe, können Homöopathen die mRNA-Impfstoffe nicht ausleiten. Mit CDL soll es angeblich möglich sein. Seit meinem Floxschaden benutze ich und mittlerweile meine gesamte Familie es bei allen Infektionen ohne jede Nebenwirkung. Ich benutze auf jeden Fall nie wieder ein Antibiotikum.

Hinsichtlich des evtl. Impfzwangs/ -druck durch die Arbeitgeber hat Rechtsanwalt Holger Fischer zwei Impfaufklärungsbögen entwickelt. Einen für den Arbeitgeber und eine für den Impfarzt. Ich habe diese auf dem verbotenen Kanal (Telegram) gesehen. Außerdem müßte es doch wohl bei allen hier möglich sein, eine Impfunfähigkeitsbescheinigung vom Hausarzt zu bekommen. Meiner stellt mir diese auf jeden Fall aus, wenn es zu einer Impfpflicht kommt. Wer bereits einen Schaden durch ein zugelassenes Medikament hat, kann und darf einfach nicht dem uneinschätzbaren Risiko eines experimentellen Impfstoff mit einer Notzulassung ausgesetzt werden.

LG
Gudrun

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#28801

Beitragvon Levoflox26 » 15.09.2021, 16:20

Hallo zusammen,

ich glaube, folgendes Video kann man eins zu eins auf D übertragen:

Die Impfung als „Game Changer“? Herbert Kickl zerpflügt die weltweite Impfkampagne!

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 95
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Corona Impfung

#28803

Beitragvon Wattmädchen » 15.09.2021, 17:36

... Aber sowas von. :clap:
Danke, liebe Uschi, für den Link zu dem Video. Toll auf den Punkt gebracht, und das erfrischend klar.

LG
Wattmädchen

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28804

Beitragvon Ems87 » 15.09.2021, 18:25

Heute hat sich eine Freundin von mir impfen lassen, die schwer vorerkrankt ist und dank der Therapien, die sie machen lässt, kaputte Nieren hat und Dialyse-pflichtig wurde.
Vor der Impfung hatte sie deshalb eher großen Respekt und wollte sie nicht haben, zumindest noch nicht. Außerdem ist sie jetzt knapp 6 Monate genesen, weshalb das nicht mehr anerkannt wird.

Nun sagte man ihr auf der Station, auf die sie alle zwei Tage muss, sie lässt sich impfen, oder sie kommt nicht mehr rein. In einem anderen Krankenhaus hätte man sie auch mit dem Antikörper-Test hingelassen, aber zusätzlich hätte sie alle 2 Tage einen aktuellen PCR Test gebraucht. Problem: Ab Oktober werden die Tests kostenpflichtig (je 75-150 Euro, je nach Labor) und die Immunisierungsphase nach Impfung ist ja auch noch da, deshalb hat sie sich heute auch pieksen lassen.

Wenn ihr irgendwas passiert nach dieser Impfung wird man sagen, sie war ja sehr schwer krank, mit der Impfung hat das gar nichts zu tun.


Nur um die Fakten mal klar auszusprechen. Genau das läuft hier gerade ab. Danke für gar nichts.

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 784
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Corona Impfung

#28836

Beitragvon Karlken » 19.09.2021, 13:43

Hallo zusammen

Wollte euch nur mal wieder auf den neuesten Stand bringen.

Quelle:EudraVigilance
Pfizer/Biontech Cominarty
NW Pfizer 18.09.2021.PNG


Astra Zeneca
NW AstraZeneca 18.09.2021.PNG


Moderna
NW Moderna 18.09.2021.PNG


Janssen
NW Janssen 18.09.2021t.PNG


Damit ihr nicht lange rechnen braucht habe ich es zusammengezählt
Alle 4 Impfstoffe bringen es auf 954001 Verdachtsfälle!
Bitte bei Betrachtung dieser Zahl immer die Meldequote im Auge behalten.

In der oben angegebenen Quelle findet sich auch eine Auflistung nach Ländern.
Ich beginne wieder mit Pfizer/Biontech Cominarty
NW Pfizer nach Ländern.PNG


Astra Zeneca
NW Astra Zeneca nach Ländern.PNG


Moderna
NW Moderna nach Ländern.PNG


und Janssen
NW Janssen nach Ländern.PNG


Interessant, was die Holländer doch für Memmen sind, oder!? :think:
Vielleicht sollte ich hier noch erwähnen, dass Holland etwa 17,2 Millionen Einwohner hat, also knapp ein Fünftel von Deutschland. Bei der Meldung von Verdachtsfällen haben sie uns mit 144096 Verdachtsfällen aber klar auf Distanz gehalten.
Da können wir mit unseren schlappen 59108 Fällen nicht mithalten.
Die Impfquote liegt in Holland bei etwa 63,5% vollständig geimpft, in DE bei etwa 63%. Durchaus vergleichbar!


Hier habe ich noch eine sehr aufschlußreiche Grafik.
Vergleich aller Verdachtsfälle d. Impfungen.jpg

Quelle: Auf1
Scheint aber alles keinen so wirklich zu interessieren.
Ich Dummer, die Vorgabe von 7 Miliarden Geimpften muß ja erfüllt werden. :oops:
Falls jemand nachrechnet, ich habe auch keine Erklärung für die Differenz der im Ländervergleich aufgelisten Zahlen für DE zu den Nebenwirkungen, in Summe aller 4 Impfstoffen von 59108, zu den in der Grafik angeführten 131671 Verdachtsfällen.
Die Grafik ist ja auch nur bis zum 31.07.2021. Wahrscheinlich haben sich die restlich fehlenden Verdachtsfälle nicht bestätigt. ;)

Wünsche allen einen schönen Sonntag

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 220
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: Corona Impfung

#28844

Beitragvon mike217 » 19.09.2021, 23:47

Mit ein Grund warum es nicht so viele gemeldete Impfnebenwirkungen gibt, dürfte teils auch an den Ärzten selbst liegen, die kein Bock auf diese Arbeit haben. Meldemuffel im Prinzip, analog zum Begriff Impfmuffel...

Dr Wiechert hatte in seinem letzten Newsletter aus seiner Praxis zwei Fälle mit Impfnebenwirkungen präsentiert, welche im Krankenhaus nicht ernst genommen und mit Ibuprofen nach Hause geschickt wurden. Kommt einem irgendwie nur allzu bekannt vor...
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28865

Beitragvon Ems87 » 21.09.2021, 19:57

Falls das jemanden interessiert:

https://odysee.com/@gerhard:e/Pressekon ... pfstoffe:f

Bei YouTube wurdes es kurz nachdem ich damit durch war natürlich gelöscht. Ich bin entsetzt. ...

Ich würde gern wissen, wie andere Impfstoffe aussehen und ob das Blut der Genesenen auch so aussieht. -.-

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 784
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Corona Impfung

#28866

Beitragvon Karlken » 22.09.2021, 00:00

Hallo Ems

Ich bin auch entsetzt, obwohl mir die meisten Sachen schon bekannt waren.
Ich habe ähnliche Bilder und Videos schon aus anderen Quellen gesehen.
Man muß sich tatsächlich fragen warum, insbesondere die "westlichen" Regierungen, knallhart ihre
Impfstrategien durchpeitschen wollen.
Dr. Michael Dykta fasst etwa ab 3:05:00 sehr schön zusammen warum eine "Impfung" nach derzeitiger Datenlage
eigentlich nicht erforderlich ist.

Hier ein Link bei dem die Pausen rausgeschnitten wurden.
https://odysee.com/@locrusty:1/Pressekonferenz-TodDurchImpfung:f

Hier ist die oben genannte Stelle etwa bei 2:28:10.
Denjenigen, die bei dem Wort "Mikrochip" sofort die Augen verdrehen, empfehle ich sich doch über die Aktivitäten von
"Graphene Flagship" und "INBRAIN Neuroelectronics" kundig zu machen.

m.f.G.
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 37
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#28868

Beitragvon Regu » 22.09.2021, 13:51

Es wurde ja monatelang Panik mit den Intensivbetten (mögliche Triage) betrieben. Hier ein Link aus dem BMI zur tatsächlichen Auslastung. Seite 14.

https://www.bundesgesundheitsministeriu ... -Krise.pdf

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28872

Beitragvon Ems87 » 22.09.2021, 18:36

Hallo Karlken,
die Stichwörter von dir waren hartes Zeug für mich. Unglaublich, was abgeht.
Man fühlt sich wie in einem ganz miesen Sci-Fi Streifen ...
Wir wissen gar nichts, wir werden nur für dumm verkauft und "geopfert". https://www.medicaldevice-network.com/f ... -graphene/ Das ist hier ja mal extrem fragwürdig. Oder das: https://www.news.at/a/nanoroboter-krebs ... len-319303 - man sehe mal aufs Datum. Wie lange forschen die schon dran?

Ich hab neulich mal wieder "What happend to Monday" angesehen ... da wurde mir diesmal irgendwie ganz arg schlecht dabei.

Ich muss versuchen die Leute zu erreichen, die das alles organisiert haben. Ich möchte, dass sie sich auch das Blut der Genesenen anschauen und außerdem die Totimpfstoffe gegen Covid19 und das zeigen.

Ich bin seit ich dieses Video gesehen habe von der Konferenz dieser Pathologen und Ärzte in einem leichten Panik-Modus. Das ist zwar vermutlich verständlich, aber nicht gesund. Ich muss was dagegen machen. Und jetzt bin ich auch gegen die Totimpfstoffe ... ich lasse mich mit gar nichts impfen, die können mich echt mal.


Ich hatte vor einiger Zeit mal Studien gelesen über die sich selbst ausbreitenden Impfstoffe in der Tierwelt, um eben Zoonosen angeblich zu stoppen - mit der Frage, ob es zu schlimmeren Viren kommen kann. Naja ... was glauben die eigentlich? Das machen die seit mind. 2 Jahrzehnten, eher länger.

Ein sehr weiser Mann sagte mal "Der Mensch darf sich nicht erdreisten in die Natur einzugreifen." Recht hatte er!

Regu
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 37
Registriert: 04.04.2019, 17:27

Re: Corona Impfung

#28873

Beitragvon Regu » 22.09.2021, 21:16

Ich habe gerade mal etwas zu Graphenoxyd gelesen. Es hat wohl keine sehr lange Haltbarkeit im Körper. Gluthation, Melatonin, D3 und diverse andere NEM‘, die die meisten hier sowieso täglich einnehmen, sorgen wohl für eine schnelle Ausleitung bzw. Zerfall.
Die Spikeproteine sollen angeblich durch Kiefernnadeltee und dem darin enthaltenen Wirkstoff Suramin abgetötet werden. Ob das auch für Geimpfte gilt, habe ich nicht herausfinden können.

Mehr Sorgen sollten diese Metallpartikel und diese Nanobots oder was auch immer das ist machen.

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28879

Beitragvon Ems87 » 23.09.2021, 17:09

Relativ große Sorgen sollte vor allem die Frage aufwerfen, warum diese Erkenntnisse erst jetzt geteilt wurden bzw. veröffentlicht - wenn es hieß, sie erforschen das seit Juni 2021. Jetzt haben wir September, fast Ende, und verdammt viele haben sich seit Juni impfen lassen.

Wieviele verschiedene Chargen wurden untersucht, wo sind die anderen Covid19 Impfstoffe, wo sind Vergleichsbilder zu anderen Impfstoffen, wo sind Bilder von Blutuntersuchungen von Genesenen bzw. Gesunden zum Vergleich etc.

Also ich will jetzt nichts davon kritisieren, was gemacht wurde. Ich stelle nur ganz normale Fragen, die mir dabei so in den Sinn kommen.

Ich habe mir das Video von dieser Konferenz jetzt ca. 4 mal angesehen und ich bin einfach sprachlos und kanns nicht glauben. Was für ein Bullshit wird uns sonst eigentlich so verabreicht (mal abgesehen vom Offensichtlichen)?

Mein Vertrauen wurde komplett zerschlagen, da ist einfach nichts mehr davon übrig. Soll heißen: Totimpfstoffe können "sie" sich auch wohin stecken. Auch das akzeptiere ich nicht mehr und werde ich auch nicht nehmen.

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 244
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Corona Impfung

#28880

Beitragvon NiewiederCipro » 23.09.2021, 17:37

Liebe Gruppe,

ich melde mich auch noch mal zu Wort.
Seit gestern bin ich wirklich am Boden zerstört und habe sehr, sehr viel geweint. Ich hatte gestern morgen eine Therapie-Sitzung und kam von mir aus wieder auf mein momentanes Lieblingsthema "Corona-Impfung". Dann habe ich (wie schon einige Male zuvor in der Therapie) gesagt, dass ich der Politik diesbezüglich nicht traue und ich finde, es wird generell falsch mit den Zahlen umgegangen, sei es Corona-Tote, Tote durch Impfung, Belegung der Intensivbetten etc.

Meine Therapeutin, die ja nun mal meine Geschichte mit Flox kennt (habe vor 3 Jahren(!) die Therapie wegen Flox angefangen...,Ihr seht, das Trauma ist groß) meinte dann ein bisschen verärgert, dass es für sie ermüdent sei, mit mir immer wieder über diese politischen Themen zu sprechen (Impfung etc.). Und da ich mich aus Angst ja partout nicht impfen lassen möchte, wir uns die Gespräche darüber ja sparen können.

Ich habe sofort angefangen, zu weinen und habe von dem großen Druck gesprochen, den ich beim Thema Impfung empfinde, auch gerade, weil ich im sozialen Bereich arbeite. Bis jetzt ist mein Arbeitgeber noch "friedlich", was meine Nicht vorhandene Impfung angeht, aber wie lange noch?

Ich habe ihr gesagt, ich hätte das Gefühl, sie denkt nun, ich wäre ein Querdenker. Sie meinte dann, das denke sie nicht, aber ich wäre definitiv auf Querdenker-Seiten im Internet unterwegs :confusion-seeingstars: :angry-tappingfoot: :o

ICH FÜHLE MICH ZUTIEFST VERLETZT UND SCHÄME MICH, dass jemand, dessen Meinung mir sehr wichtig ist, so über mich denkt :(

Dann hat sie mich noch gefragt, ob ich nicht Long Covid kennen würde und CFS, was man davon kriegen kann etc. Ich meinte, Long Covid ist doch wie Long Flox.

Ich fühle mich einfach nur mehr als beschissen seit der gestrigen Therapiestunde....

Was meint Ihr dazu?

Traurige Grüße,

Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Corona Impfung

#28881

Beitragvon Levoflox26 » 23.09.2021, 20:01

Hallo Pia,

erst ein mal tut es mir leid, dass dich diese Impfgeschichte so sehr belastet. Es macht mich irre wütend, wie sehr vollkommen gesunde Menschen, von einem Großteil unserer Gesellschaft, nun als "Gefährder" angesehen werden.
Wie begründet ist deine Angst? Du arbeitest in einer soz. Einrichtung. Aber gehört sie auch zu denen, in denen der AG den Impfstatus abfragen darf? Falls nicht, bist du erst mal raus. Falls doch, hat er dich bereits gefragt? Oder Kolleginnen? Bist du die einzige Ungeimpfte oder hast du Verbündete? Habt ihr einen Betriebsrat? Arbeitest du mit Schutzbefohlenen (Minderjährige, Behinderte?) Viele Fragen, aber die wären wichtig.

Ich habe ihr gesagt, ich hätte das Gefühl, sie denkt nun, ich wäre ein Querdenker. Sie meinte dann, das denke sie nicht, aber ich wäre definitiv auf Querdenker-Seiten im Internet unterwegs


Naja, was hier im Thread teilweise gepostet wird, stammt ja auch wirklich daher. Und einige Berichte (dazu zählt für mich auch das Video mit den Blutproben) halte ich selbst für nicht ganz koscher. Das sind wildfremde Menschen, denen ich genau so wenig traue wie Spahn und Konsorten. Oder andersrum, ich bin mir sehr sicher, dass man mir keinen elektronischen Chip eingesetzt hat. Vieles andere stinkt allerdings auch für mich zum Himmel. Das bezieht sich hauptsächlich auf Zahlen, Omnisbusverfahren zum durchwinken von Maßnahmen (ich wusste vorher gar nicht, dass es so etwas gibt), Demoverbote, Beschlüsse/Urteile die mich den Glauben an die Rechtsstaatlichkeit verlieren lassen. Und natürlich das ständige Vertrösten von Maßnahme zu Maßnahme und nun die Frechheit unserer Krankheitsminister, die Impfpflicht auf ihre Weise durchzusetzen. Und es gäbe noch so viel mehr zu sagen...
Den Mainstreammedien kann man nicht mehr vertrauen, die sind alle auf Linie. Natürlich weicht man dann auf andere Quellen aus. Aber da sollte man vorsichtig sein, Telegram ist voll von Verschwörungstheorien. Aber auch voll mit Informationen, die man sonst nicht bekommt.

Ich hatte gestern morgen eine Therapie-Sitzung und kam von mir aus wieder auf mein momentanes Lieblingsthema "Corona-Impfung". Dann habe ich (wie schon einige Male zuvor in der Therapie) gesagt...


Ganz ehrlich? Wenn ihr das schon x mal durch gekaut habt, warum versuchst du es immer wieder? Da ist dein Frust doch vorprogrammiert. Sie wird ihre Sicht nicht ändern und du deine nicht. Damit kann man leben, find ich. Da habt ihr eben keinen gemeinsamen Nenner. Ich würde es dabei belassen.

Wichtiger finde ich, dass du klärst, was dein AG ausrichten kann bzw. ob überhaupt. Du schreibst, er gibt noch Ruhe. Aber was ist denn rechtlich für ihn möglich? Weißt du das bereits? Vielleicht machst du dir umsonst Sorgen?

Ich war viele Amtszeiten in der Mitarbeitervertretung und bin nicht ganz blauäugig im Arbeitsrecht. Vielleicht kann ich dir ja weiter helfen?

Fühl dich gedrückt.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28884

Beitragvon Ems87 » 23.09.2021, 20:51

Hi Pia,
auch mir tuts wahnsinnig leid, dass du dich so unter Druck gesetzt fühlst. Und nicht nur so fühlst nehme ich an, sondern es auch tatsächlich bist. Ich merke das auch im Umfeld immer mehr und es ist zum Durchdrehen.

Bist du die Einzige bei euch, die nicht geimpft ist???


Was die Querdenker-Aussage angeht: Naja, ... es haben sich verdammt viele Sachen als wahr herausgestellt. Aber natürlich auch einige nicht.

Ist halt immer so eine Sache mit den Bewertungen. Man hält sich für wahnsinnig klug in der Regel und andere haben unrecht oder nen Knall, vor allem wenns gegen die Mainstream-Meinung läuft. Merkt man immer wieder.

Ich habe die Leute, die diese Untersuchung der Impfstoffe durchgeführt haben mit Fragen zugemüllt und will antworten. Wenn das tatsächlich real ist, was da gezeigt wird .. dann was zur verdammten Hölle?!

Dass niemand glaubt, der geimpft ist, dass er einen scheiß verdammten Nano-Chip in sich trägt oder was das auch immer sein mag, das man darauf erkennen kann, glaub ich auch. Will man auch nicht glauben. Sollte aber dringend untersucht werden und verglichen mit anderen Impfstoffen und Chargen und außerdem will ich das live sehen mit Zeugen und auch Überprüfungen! Was ich überhaupt nicht packe: Wenn DAS gefunden wurde im Juni und angeblich überall verteilt über die Welt so entdeckt wurde, wo blieben die Aufschreie und Meldungen?! Die können das doch nicht über Monate hinweg geheimhalten?

Und wie gesagt: WAS zur Hölle soll es sein, wenn es nicht auf Magnete reagiert?!

Mir geht dieser ganze Scheiß schon so auf die Nerven. Die sollen sich ihren Bullshit einfach echt wohin stecken und mich in Ruhe lassen. Ich lasse mich mit gar nichts impfen!

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 244
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Corona Impfung

#28885

Beitragvon NiewiederCipro » 23.09.2021, 23:42

Ihr Lieben,

ich danke Euch sehr für Eure Rückmeldungen. Das hat mir gut getan!!! :oops:

Ich glaube nicht an irgendwelche Chips o.ä., sondern einfach nur, dass die Medien und Politik versuchen, uns zu manipulieren.
Ich finde, dass suggeriert wird, man geht an jemandem vorbei, der Corona positiv ist und man liegt dann kurze Zeit später selbst auf der Intensivstation.
Und das ist meiner Meinung nach falsch und verbreitet Panik.

Respekt vor Corona: auf jeden Fall. Großen Respekt sogar. Aber einfach keine panische Angst. Nach Flox schockt mich so schnell nichts mehr.
Ich will Ehrlichkeit! Ich lese von so vielen schlimmen Nebenwirkungen der Impfung und ich glaube diesen Menschen. Warum ist das denn nur in "bestimmten Kreisen" bekannt?
Die Medien tun so, als könne gar nichts passieren. Ich habe es aber doch im Bekanntenkreis selbst gesehen und ich meine nicht die schmerzende Einstichstelle :angry-tappingfoot:

Eine Bekannte hatte nach der Impfung eine halbseitige Gesichtslähmung. Diese ist nach einiger Zeit wieder weggegangen (weiß leider wirklich nicht, wie lange sie es hatte).

Wenn ich das bekommen würde durch die Impfung... ich wäre akut suizidgefährdet, aus Angst, was mit mir jetzt passieren könnte. Das ist mein voller Ernst.

Ich hätte auch gerne den Corona-Schutz, aber ich weiß einfach, ich halte das psychisch nicht aus, wenn irgendein Stoff in meinem Körper ist, der (meiner Meinung nach!) nicht gut erforscht ist. Ich schaffe das nicht. Ich habe schon sehr oft meine Medikamentenphobie im Forum erwähnt, will niemanden nerven mit meinen Wiederholungen :shifty:

Diejenigen, die ebenfalls so eine Phobie haben, wissen, wie schwierig das ist.

Aber natürlich ist da dieser ständige Zweifel: was ist, wenn ich genau die falsche Entscheidung treffen werde (contra Impfung) und ich elendig sterben werde, weil ich einfach nicht geimpft bin?!

Mich treibt die nackte Angst um.

Andererseits: nein, ich würde das echt nicht schaffen mit der Impfung. Nein. Ich wäre definitiv suizidgefährdet. Keine Angst, noch nicht ;)

@Uschi: Ich arbeite in einer kirchlichen Einrichtung in der Jugendhilfe. Ich betreue psychisch schwer kranke Jugendliche (man glaubt es wohl nicht, wenn man meinen Beitrag hier liest mit Phobie etc.) Es klappt gut mit der Arbeit und sie lenkt mich sehr gut von Flox ab.

Wir sind ca. 20 Kollegen und bis auf zwei (mich eingeschlossen) sind alle geimpft. Ws gibt 16 Jugendliche, von denen einer die Impfung strikt ablehnt. Alle anderen sind ebenfalls geimpft.

Meine Chefin hat manchmal nicht auf dem Schirm, dass ich nicht geimpft bin. Oft fällt der Satz: Wir können die Masken jetzt ausziehen, sind ja eh alle geimpft (und getestet!). Ich erwähne dann "nein, nicht alle" und werde irritiert angeguckt.

Das geht bestimmt noch eine Weile gut, aber irgendwann muss ich bestimmt zum Gespräch... :(

Fast alle Arbeitgeber möchten durchgeimpfte Mitarbeiter.

Naja! Jedenfalls vielen Dank für Eure Anteilnahme. Das hat mir geholfen.

Von meiner Therapeutin bin ich extrem enttäuscht. Sie hätte mildere Worte finden müssen. Ich bin extrem sensibel.

Aber das ist natürlich mein persönliches Problem, das ist mir bewusst.

Euch eine ruhige Nacht und liebe Grüße


Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Ems87
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 70
Registriert: 15.05.2019, 21:54

Re: Corona Impfung

#28886

Beitragvon Ems87 » 24.09.2021, 00:24

An Chips, die irgendwie von außen gesteuert werden oder so glaube ich auch nicht. Aber definitiv hab ich genug über Nanomedizin gelesen und kenne das Datum dieser Veröffentlichungen, das Jahre (tlw. Jahrzehnte) her ist. Und wenn irgendeine Nanotechnologie verwendet wird, die sich nicht nur auf Lipide (die Nanolipidpartikel) bezieht, sollte man die Leute aufklären. Ich bin immer noch geschockt von dem, was ich da gesehen habe. Sowas kann schließlich massiv nach hinten losgehen.

Aber wir werden ja sehen, was für ein Schrott in den Impfungen ist. Ich hab noch gelacht, als ich davon gelesen hab, dass die Angabe der Inhaltsstoffe nicht vollständig ist. Jetzt ist es mir schon vergangen.

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 536
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Corona Impfung

#28888

Beitragvon Momo » 24.09.2021, 10:39

Hallo zusammen,
wie schon ein alter Grieche sagte, "Ich weiss, dass ich nichts weiss".
Wir alle haben heute die Möglichkeit uns viel mehr zu informieren als früher. Leider wird es bei der Fülle an Möglichkeiten nicht einfacher, rauszufiltern, was wahr und was nicht wahr ist.

Viele Medien sind nicht mehr so sehr auf Aufklärung bedacht, sondern Quoten und Meinungsmache zählen. Für den oder die Einzelne wird es da schwierig, den Überblick zu behalten. Letztlich treffen wir unsere Entscheidungen mit immer mehr Unsicherheit trotz viel grösserer scheinbar Informiertheit.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020


Zurück zu „Allgemeine Plaudereien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast