Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Hier geht es zur Mediatheke KLICK

Hörsturz und Schwindel Betahistin

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 232
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Hörsturz und Schwindel Betahistin

#26130

Beitragvon NiewiederCipro » 25.01.2021, 18:11

Liebe Leidensgenossen,
ich habe ein großes Problem und brauche dringend Euren Rat :o

Letzte Woche hatte ich leider einen Hörsturz. Verzerrtes Hören, mal lauter, mal leiser, Tinnitus und Schwindelattacken. Diese sind unregelmäßig, hatte jetzt seit Freitagnacht eine ganz extreme, bei der ich im Sitzen immer umgekippt bin und mich wirklich nicht mehr halten konnte. Außerdem noch zwei kleinere Attacken, wo ich mich dann einfach auf die Couch gesetzt und abgewartet habe.
Hörsturz ist durch HNO und verschiedene Tests bestätigt.

Ich stieß bei eigenen Recherchen auf Morbus Meniere. Der HNO (übrigens ein SEHR guter, von dem ich extrem viel halte) äußerte heute bei einem erneuten Termin ebenfalls diese Verdachtsdiagnose.

Folgende Optionen habe ich nun:

1) hochdosiertes Kortison in Tablettenform für acht Tage (mit Prednisolon, heißt das Kortison, glaube ich. Habe ich wegen Flox und der Angst vor einem psychischen Rückfall direkt ausgeschlossen)

2) Kortison ins Trommelfell gespritzt (wirkt dann angeblich nur lokal. Kostenpunkt: ca. 300€ aus eigener Tasche. Krankenkasse zahlt dies nicht)

3) Betahistin Tabletten gegen Schwindel. Mit Glück bessert sich dadurch auch der Hörsturz. Es ist aber eine Langzeittherapie über viele Monate oder länger. Wer hat hier konkrete Erfahrungen mit diesem Medikament als Gefloxter?

Meine größte Angst ist, dass durch irgendeine medikamentöse Therapie - egal welche - die psychischen Flox-Symptome zurückkehren :(
Ängste, Panik, Suizidgedanken, Zwangsgedanken, Angst vor Psychose, um nur einige wenige zu nennen. Das möchte ich NIE, NIE WIEDER erleben.
Über Betahistin und Auswirkungen auf die Psyche habe ich zumindest nichts gefunden im Internet.

Was soll ich tun? WAS WÜRDET IHR TUN???

4) Natürlich kann ich auch noch abwarten. Spontanheilungen sind möglich. Aber ich riskiere unter Umständen einen Hörverlust, meinte der Doc.

Er hat mir liebevoll Bedenk- und Recherchezeit bis Mittwoch gegeben. Dann habe ich einen Termin bei ihm und ich sollte ihm sagen, welche Therapie ich versuchen möchte.
Ich halte ihn wirklich für enorm kompetent und denke, wenn er sagt, ich riskiere viel, wenn ich allzu lange warte, wird das stimmen.

Wer kann mir helfen?

Flox ist übrigens nun 34 Monate her. Bin relativ beschwerdefrei, außer hier und da etwas.


Alles Gute für Euch und danke für's Lesen und Tipps.

Eure Pia


Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1310
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Hörsturz und Schwindel Betahistin

#26131

Beitragvon cf12 » 25.01.2021, 19:51

Hallo liebe Pia,

es tut mir sehr leid, dass Du unter dem Hörsturz leiden musst! Seit dem Sommer 2000 hatte ich in unregelmäßigen Abständen mehrere Hörstürze und bin immer erfolgreich mit täglich 3 Stück 400 mg Trental Tabletten (oder Generika) behandelt worden. Aber man sollte sofort handeln, damit die Tabletten auch wirken: gleich morgen früh das Privatrezept beim HNO Arzt abholen. Sollte der Erfolg ausbleiben, wären die anderen Behandlungsoptionen zu empfehlen (z.B. Infusionen in der HNO Klinik).

Mittelfristig wäre zu empfehlen, alle Mängel von Mikronährstoffen zu beseitigen (ich habe seit einigen Jahren keinen Hörsturz mehr): Vitamin B12 bis zum oberen Grenzwert auffüllen, Ginkgo Tabletten, alle weiteren NEM je nach Laborwert, HWS Syndrom behandeln lassen (z.B. Osteopath). Gute Besserung! :)

Viele liebe Grüße und eine schöne Woche

cf12

Benutzeravatar
Brischid
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 257
Registriert: 09.06.2019, 10:07

Re: Hörsturz und Schwindel Betahistin

#26132

Beitragvon Brischid » 25.01.2021, 20:20

Hallo Pia, hallo cf,

ich habe gelesen (aktueller Beitrag), dass Trental bei Hörsturz oder Tinnitus nicht mehr angewendet werden sollte. Zusätzlich besteht ja das Problem, dass Pia gefloxt ist.
Liebe Pia, ich kann dir leider nur gute Besserung wünschen.

Liebe Grüße
Brischid
Ciprofloxacin 250 mg / 11 Tabletten - September 2016
Ciprofloxacin 500 mg / 10 Tabletten - September 2016

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1310
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Hörsturz und Schwindel Betahistin

#26133

Beitragvon cf12 » 25.01.2021, 20:38

Hallo Brischid,

das kann ich so nicht bestätigen (mein HNO Arzt auch nicht) und die Trental Tabletten (oder Generika) sind sehr gut verträglich: post Flox sind die Trental Tabletten (oder Generika) sehr viel besser als Cortison verträglich. :)

Viele Grüße

cf12

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 466
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Hörsturz und Schwindel Betahistin

#26140

Beitragvon BarbH » 27.01.2021, 00:14

Hallo Pia,
versuche es mal, schon vor der schulmedizinischen Therapie, mit Taurin.
Taurin mildert Tinnitus und unterstützt die Heilung beim Hörsturz.
Seit ich regelmäßig Taurinpulver nehme,
Anfangs 3x tgl. 1g , dann, nach 4 Wochen 2x tgl. 1g,
ist mein Tinnitus kaum noch hörbar.
Mein pulssynchroner Tinnitus, den ich seit Ciprofloxacin zusätzlich noch habe, ist inzwischen so leise,
dass ich ihn fast nicht mehr wahrnehme.
Zusätzlich ist Taurin noch gut fürs Herz und die Augen.

Vitamin C, hochdosiert (2000 mg über den Tag verteilt) verstärkt die Wirkung.

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 232
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Hörsturz und Schwindel Betahistin

#26249

Beitragvon NiewiederCipro » 04.02.2021, 08:28

Lieber cf12, liebe Brischid, liebe BarbH,

ich bedanke mich sehr herzlich für Eure kompetenten Antworten. Vielen lieben Dank.
Leider musste ich doch dringend und schnell auf Betahistin eingestellt werden, weil ich die schlimme Diagnose Morbus Meniere bekommen habe, eine unheilbare, im schlimmsten Falle fortschreitende Erkrankung des Innenohrs :(
Schwindel und Schwerhörigkeit mit Tinnitus gehören dazu. Man hat Glück, wenn man nicht eines Tages völlig taub wird.

Bis jetzt kommen die Symptome Gott sei Dank in Schüben, da kann man zwischendurch auch mal verschnaufen.
Zur Zeit geht es ganz gut, aber die Prognose ist so, dass ich mir zum ersten Mal darüber Gedanken machen muss, inwieweit ich in (ferner) Zukunft arbeiten kann. Außerdem fange ich in sieben Wochen eine neue Arbeit an. Hätte ich die Diagnose etwas früher bekommen, wäre ich bei meinem alten Arbeitgeber geblieben :confusion-seeingstars:

Naja, auch bei Morbus Meniere ist die Devise: Alles kann, nix muss. Kenne ich ja schon von Flox.

Bin nur heilfroh, dass ich erstmal kein Kortison brauche, puh. Da hatte ich echt Angst vor....

Seid lieb gegrüßt und weiterhin gute Besserung

Eure Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2359
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Hörsturz und Schwindel Betahistin

#26250

Beitragvon Levoflox26 » 04.02.2021, 09:18

Hallo Pia,

das tut mir leid, das du diese Diagnose erhalten hast. Falls noch nicht geschehen, würde ich mir eine Zweitmeinung holen. Vielleicht hast du eine Schwindelambulanz in der Nähe?
Und hast du in der gelben Liste gelesen, was sie zu dem Medikament schreiben:
Zitat: Quelle
Nutzenbewertungen

Der Nutzen von Betahistin in der symptomatischen Behandlung der Menière-Krankheit ist nach Einschätzung der unabhängigen Cochrane Collaboration nicht belegt. Laut einer Metastudie lasse sich noch nicht einmal sagen, ob der Wirkstoff überhaupt eine Wirkung zeitige. Auch die Stiftung Warentest bemängelt, dass es keinen ausreichenden Nachweis für die Wirkung von Betahistin bei Menière-Krankheit gebe und bewertet den Wirkstoff daher als wenig geeignet.


Auf jeden Fall wünsche ich dir ganz herzlich gute Besserung.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1310
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Hörsturz und Schwindel Betahistin

#26254

Beitragvon cf12 » 04.02.2021, 12:48

Hallo liebe Pia,

es tut mir sehr leid, dass Du so krank bist und ich hoffe, dass Dir das Medikament hilft. Gute Besserung! :)

Viele liebe Grüße

cf12


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste