Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Hier geht es zur Mediatheke KLICK

Leichte Verschlechterung nach Szintigraphie

floxita
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 10
Registriert: 29.05.2019, 10:11

Leichte Verschlechterung nach Szintigraphie

#28170

Beitragvon floxita » 26.06.2021, 09:34

Hallo,

ich hatte am Montag eine Szintigraphie Schilddrüse. Bei der Vergabe des Mittels hatte ich arge Kreislaufprobleme ( Arzthelferin schob es aus vorherige Blutentnahme) später Übelkeit (demzufolge kaum was getrunken sollte ich aber,um das Mittel auszuschwemmen). Übelkeit hielt bis zum nächsten Tag 15 Uhr an. Anfrage meinerseits in der Praxis , ob die Übelkeit von dem Mittel kommen könnt "Nein, hätte sie noch nie gehört". Für mich kann es aber nur daran liegen. Jetzt habe ich seit Dienstag wieder leichtes ziehen li in der Achillissehen (hatte ich sooo lange nicht mehr) zwischendurch ein fiese Stechen je nach Bewegung..Das ist bis heute so.
Ich muß am Donnerstag wieder zur Szintigraphie mit höherer Dosis, weil leider der Befund nicht ganz klar ist.

Habe jetzt arge Bedenke, da ich lange mit der Achillisehne keine Probleme hatte. Ich weiß auch nicht genau was ich danach zur " Entgiftung" nehmen soll...

Viele sonnige Grüße und ein wunderschönes Wochenende



Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 545
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Leichte Verschlechterung nach Szintigraphie

#28173

Beitragvon Momo » 26.06.2021, 19:24

Hallo floxita,
ich hatte vor kurzem auch eine Szintigrafie der Schilddrüse. Ich war mehrere Tage ziemlich matschig und zu nichts zu gebrauchen. Da es aber sehr heiß war und es bei mir häufig auf und ab geht, auch mit diversen Symptomen, hab ich es nicht damit in Verbindung gebracht. Aber wenn ich nun deine Erfahrungen lese...

Hab auch noch nicht gehört, dass man 2x kurz hintereinander eine Szintigrafie erhält.

Vielleicht ist es aber auch "NUR" der Stress des Arztbesuches und der Untersuchung. Stress geht ja bei vielen Gefloxten gar nicht. Gibt es andere Stressoren, nach denen dir schon mal übel war? Wenn nicht, dann war es wohl das Mittel.

Hast du eine Unter- oder Überfunktion?
Was soll das Szintigramm bringen? Also welche Konsequenzen könnten sich daraus ergeben, die mit dem ersten Szintigramm nicht klar sind? Bei mir ist die SD größer geworden. Daher wollte die Endokrinologin Klarheit.

Nimmst du noch NEM?
Vielleicht wäre es gut die hochzufahren???

Auch nach einem anderen verträglicheren Mittel könntst du fragen.

Konkretes zum Entgiften des Mittels weiss ich leider nicht.
Selen ist u.a. entgiftend und auch gut für die Schilddrüse.

Gute Besserung.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

floxita
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 10
Registriert: 29.05.2019, 10:11

Re: Leichte Verschlechterung nach Szintigraphie

#28175

Beitragvon floxita » 26.06.2021, 22:14

Hallo Momo,

es geht bei der Szintigraphie um die Abklärung eines Konten der wohl "kalt" ist, aber ob er nun in Ordnung oder gar bösartig ist bedarf es wohl die 2. Untersuchung. Mit dem Kreislauf bzw.niedrigen Blutdruck habe ich bei gewissen Wetterumschwüngen zu kämpfen, aber das war an dem Tag nicht. Spätestens kommende Woche weiß ich dann wohl ob es von dem Mittel kommt.

Vielen Dank für Deine Anregungen. NEM habe ich wieder hochgefahren und Ernährung wieder straffer angezogen. Selen ist ein guter Tipp habe ich noch nicht im Sortiment.

Viele Grüße

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 545
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Leichte Verschlechterung nach Szintigraphie

#28179

Beitragvon Momo » 27.06.2021, 08:56

Hallo floxita,
kann es sein, dass du so eine spezielle Szintigrafie MBI oder so bekommst?
Wenn ja, dann berichte mal darüber.
Gerne auch pn.
LG
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

floxita
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 10
Registriert: 29.05.2019, 10:11

Re: Leichte Verschlechterung nach Szintigraphie

#28243

Beitragvon floxita » 04.07.2021, 07:32

Hallo Momo,

ich hatte am Donnerstag die Szintigrafie MBI. Nach 1 Stunde begann wieder die Übelkeit. Freitag mittag begann ich mit Wadenschmerzen und gestern folgten die größeren Muskelpartien. Entweder ist das alles ein seltsamer Zufall..oder es hängt zusammen. Nervöser oder gestresst war ich nicht. Zumindest ist der Befund kein Krebs..immerhin. Im Januar muß ich noch mal zur normalen Szintigrafie, um über die Entwicklung des Knotens zu schauen.

Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

Sonnige Grüße

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 545
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Leichte Ve9rschlechterung nach Szintigraphie

#28244

Beitragvon Momo » 04.07.2021, 10:04

Hallo floxita,
da kann man nicht mehr an Zufall glauben. Du verträgst das Mittel wohl nicht.
Hast du früher schon SchilddrüsenProbleme gehabt?
Wurde dir eine OP empfohlen?
Können uns gern per pn austauschen.

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

floxita
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 10
Registriert: 29.05.2019, 10:11

Re: Leichte Verschlechterung nach Szintigraphie

#28246

Beitragvon floxita » 04.07.2021, 10:47

Hallo Momo,

mit der Schilddrüse war ein Nebenbefund als ich Anfang des Jahres ein MRT der Halswirbel bekam. Blutwerte sind diesbezüglich ok.

Wie geschrieben möchte der Arzt erst die Entwicklung sehen ggf. Medikamentenvergabe damit der Knoten nicht weiter wächst.

Was ist pn :oops:

Sonnige Grüße

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 545
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Leichte Verschlechterung nach Szintigraphie

#28249

Beitragvon Momo » 04.07.2021, 13:15

Pn heisst private Nachricht. Kannst du durch Anklicken des jeweiligen Nutzernamens und dann auswählen....

Ich hatte im Alter von Anfang 20 bereits einen Kropf, der mit SD Hormon am Wachstum gehindert werden sollte. Wahrscheinlich hat mich das über die Jahre in die Überfunktion gebracht. Damals hat mir niemand gesagt wie wichtig regelmäßige Kontrollen sind. Pass auf dich auf. Empfehlen kann ich die Bücher von Dr. Rieger zur Schilddrüse.

LG
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste