Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Hier geht es zur Mediatheke KLICK

Pantoprazol

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 234
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Pantoprazol

#28188

Beitragvon NiewiederCipro » 30.06.2021, 13:05

Liebes Forum,

hier bin ich wieder mit einer Frage bzgl. Medikamente.

Hatte heute morgen über drei Stunden starke Schmerzen im Oberbauch. Hätte echt schreien können vor Schmerz. Sonst keine Schmerzen oder Symptome, aber diese waren wirklich fast wie Wehen, nur eben im Oberbauch. Bin daraufhin zu einem sehr netten und kompetent wirkenden Vertretungsarzt, da meine Ärztin in Urlaub ist.

Mit diesem netten Arzt kam ich sogar auf das Thema Fluorchinolone und er kennt alle Risiken dbzgl. Das hat mir schon mal imponiert.

Wir haben noch ein Ultraschall von Magen, Leber und Galle gemacht, weil ich eigentlich Gallensteine vermutet habe wegen der Schmerzsymptomatik und meines ja immer sehr fettigen Essens. Der Arzt hat das zur Beruhigung für mich gemacht, das fand ich sehr empathisch, vor allem, weil ich ja eigentlich keine Patientin von ihm bin.

Nun ja, lange Rede kurzer Sinn:

Es war soweit alles unauffällig, keine Steine, keine Fettleber (habe das explizit erfragt) und er meinte, es muss der Magen sein und verschrieb mir Pantoprazol.

Nun wieder einmal die Frage, die ich gefühlt jedes einzelne Mal stelle:

Einnehmen oder nicht? Ich sterbe gerade wieder 1000 Tode wegen der drohenden Gefahr, ein Medikament einnehmen zu müssen. Wie könnte das auf die Psyche wirken? Oder löst es einen heftigen Schub aus?
Ich habe nur wenig Gutes über Pantoprazol gelesen, auch hier im Forum.

Die Schmerzen sind auch wieder erträglich, das ist nicht mein Problem.

Aber es könnte ja auch sein, dass ich z.B. ein Magengeschwür o.ä. habe und das Medikament dringend benötige, damit sich daraus nicht etwas Schlimmeres entwickelt :eusa-shifty:

Als Nebenwirkungen stand da unter anderem. "Missempfindungen". DAS kann ich wirklich nicht gebrauchen, dank Flox war das mein Spezialgebiet.

Wer kann mir etwas raten?

Wie immer, danke ich Euch unendlich für Eure Bemühungen. Es ist mir aber auch über drei Jahre nach Flox nicht möglich, Medikamente zu nehmen. Daher frage ich hier gezielt nach Erfahrungen.

Liebe Grüße von Pia


Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 507
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Pantoprazol

#28189

Beitragvon Momo » 30.06.2021, 13:22

Hallo Pia,
wie sind denn deine Magenschmerzen entstanden?
Gibt es einen Auslöser?
Wie oft hast du das?

Ich nehme Pantoprazol nicht mehr. Hab u.a. latenten Schwindel gehabt. Die Verdauung wurde auch schlechter. Eine Lösung gegen Reflux und Magenbeschwerden hab ich auch noch nicht.

Verwendest du Zucker? Isst du Gluten ?
Ein Verzicht kann helfen.

Auch Bitterstoffe wie Kalmuswurzeltee lauwarm ein paar Teel. Vor den Mahlzeiten hilft.

Von einmal Magenschmerzen hat man wahrscheinlich noch kein Magengeschwür. Eine akute Gastritis geht mit Pantoprazol kurzzeitig natürlich schnell weg.
Kamillentee, Wärmekissen und Fasten sowie Bitterstoffe dauern länger.

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2359
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Pantoprazol

#28190

Beitragvon Levoflox26 » 30.06.2021, 15:03

Hallo Pia,

Protonenpumpenhemmer sind auf längere Sicht m.E. nur dann angebracht, wenn es auch einen tatsächlichen Grund für die Einnahme gibt. Aber mal ein paar Tage, auf Grund von akuten Magenschmerzen...ich würde sie nehmen. Mir haben sie vor Flox schon 2-3 mal bei einer Magenschleimhautentzündung geholfen, seit Flox hatte ich keine Magenprobleme, also auch keinen Bedarf etwas einzunehmen.

Die Schmerzen sind auch wieder erträglich, das ist nicht mein Problem.

Aber es könnte ja auch sein, dass ich z.B. ein Magengeschwür o.ä. habe und das Medikament dringend benötige, damit sich daraus nicht etwas Schlimmeres entwickelt


Der Arzt hat doch geschallt und nichts gefunden. Nächste Option wäre dann eine Spiegelung, um ein evtl. Geschwür zu diagnostizieren.

Ich wünsche dir schnelle, gute Besserung, Pia.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

mikrofisch
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 8
Registriert: 24.01.2021, 00:16

Re: Pantoprazol

#28197

Beitragvon mikrofisch » 30.06.2021, 22:47

Hi Pia,

Pantoprazol kann schwer depressiv machen. Es reduziert die Magensäureproduktion. Besser finde ich, die Magensäure abzupuffern, z.B. durch Rennie, Riopan Gel Beutel oder Bullrichsalz. Das ist m.E. alles ungefährlicher als Pantoprazol. Vielleicht hilft Dir das?

LG, Mik
Ciprofloxacin 2 x 500 mg pro Tag für 5 Tage im Mai 2020

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 234
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Pantoprazol

#28198

Beitragvon NiewiederCipro » 30.06.2021, 23:40

Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Toll, dass es hier immer einen oder mehrere hilfsbereite Ansprechpartner gibt :)

Die Schmerzen sind viel besser, aber ich bin noch sichtlich angeschlagen.
Habe mir jetzt mal Heilerde besorgt (Granulat), das werde ich morgen mal versuchen. Ansonsten haben zwei Tassen Kamillentee (danke Momo ;)) schon sehr viel zur Verbesserung beigetragen.

Das Pantoprazol habe ich - natürlich - nicht genommen. Habe mich einfach nicht getraut. So kann das doch nicht weitergehen mit mir. Bin ja auch noch in Therapie wegen meiner Medikamenten-Phobie, aber es hilft leider nix. Es ist ja nicht so wie bei einer Spinnen-Phobie (die habe ich auch!), wo man lernt, dass Spinnen ja an sich ungefährlich sind.
Medikamente können definitiv gefährlich sein, das wird jeder hier bestätigen können.

Wie will man mir da die Angst nehmen?

Ich habe selbst eine Wurzelbehandlung und zwei Füllungen gleichzeitig beim Zahnarzt ohne Betäubung machen lassen. Alles egal, Hauptsache keine Medikamente!!! Danach habe ich mich aber auch gefühlt wie ein Superheld und hatte einen absoluten Höheflug :grin:

@mikrofisch: Woher weißt Du das mit Pantoprazol und Depressionen? Hast Du selbst diese Erfahrung gemacht? Wenn ja, wie lange hast Du es eingenommen?

Uschi, auch lieben Dank für Deine Antwort.

Meine Ernährung ist übrigens sehr gesund. Kein Zucker, alles frisch gekocht ohne Zusätze.
Die Schmerzen hatte ich heute auch zum ersten Mal. Vorgestern nur ein bisschen Magengrummeln, gestern komischerweise gar nichts.

Was ich noch sagen wollte: Der Arzt meinte, dass ich vielleicht Getränke und Speisen zu heiß verzehren würde, was ich definitiv bestätigen kann.

In dem Zusammenhang sagte er, dass die Japaner am häufigsten im Vergleich zu restlichen Weltbevölkerung an Speiseröhrenkrebs erkranken würden, weil sie ihre Suppen und Tees immer zu heiß trinken würden. Ich fand diesen Zusammenhang sehr interessant und werde versuchen, darauf zu achten. Hoffentlich habe ich noch nichts angerichtet. Esse und trinke wirklich immer zu heiß.

Eure Pia
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 507
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Pantoprazol

#28199

Beitragvon Momo » 01.07.2021, 07:50

Liebe Pia,
danke für deinen "Zu heiss-Tipp". Ich neige auch dazu.

Und ich esse oft zu schnell und kaie also zuwenig.

Vielleicht sind es ja letztlich doch die vielen kleinen Tipps, die langfristig Besserung bringen.

LG
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 774
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Pantoprazol

#28200

Beitragvon Idgie » 01.07.2021, 08:19

Hallo Pia,

zwei Tips hätte ich noch, wenn Du sie noch brauchst:
Silicea Magen-Darm Gel von Huebner
Wermut-Tee. Wenn Du einen Garten hast, kannst Du eine Pflanze einsetzen, ist winterhart, ansonsten getrocknet. Schmeckt super bitter, hilft aber zuverlässig bei Magenproblemen.

Depressionen bei Pantoprazol ist bekannt und steht auch in der Fachinformation: https://www.ratiopharm.de/index.php?eID ... c263bb51fd

Gute Besserung!

Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Chrism
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 43
Registriert: 22.11.2020, 15:57

Re: Pantoprazol

#28201

Beitragvon Chrism » 01.07.2021, 10:19

Heilerde beinhaltet Aluminium. Wir schauen alle kein Deo zu verwenden, das Aluminium enthält, da denke ich dass die Einnahme noch bedenklicher ist. Auch Sukralfat uä haben Aluminium.

Ich persönliche nehme wenn ich Sodbrennen habe meistens Rennie. Da ist kein Alu drin.

Lala
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2020, 10:20

Re: Pantoprazol

#28202

Beitragvon Lala » 01.07.2021, 10:49

Einen Tee, den ich noch empfehlen kann bei allen Magen- und Verdauungsbeschwerden, ist Salbeitee in Demeterqualität frisch oder getrocknet. Hilft meinem Mann mit immer mal Problemen mit der Magenschleimhaut und Speiseröhre verlässlich seid Jahren. Beim oder nach dem Essen eine Tasse lauwarm trinken und zuvor nicht zu lange ziehen lassen und nicht zu stark dosieren. Ebenso hilft Salbeitee stärker dosiert sehr gut bei allen Zahnfleich- oder Halsentzündungen, wenn man ihn mehrmals am Tag gurgelt (nicht trinken).
Levofloxacin 7/2020 2 x 5 Tage 1-0-1. Davor Levofloxacin 3 Tage 1-0-1 im Dezember 2018.


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast