Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Hier geht es zur Mediatheke KLICK

Zeckenbiss

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 234
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Zeckenbiss

#28208

Beitragvon NiewiederCipro » 01.07.2021, 22:25

Ihr Lieben, ich bin es noch mal. Habe mal wieder ein mega Problem :oops:

Gestern habe ich Euch um Erfahrungen bzgl. des Medikaments Pantoprazol gebeten. Habe mich letztendlich nicht getraut, es zu nehmen. Bauchschmerzen waren aber auch nur gestern und Kamillentee und Ruhe haben geholfen.

Das war GESTERN.

Heute wache ich auf mit starken Erkältungssymptomen: Extreme Halsschmerzen, extreme Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit. Kaum Schnupfen und KEIN Fieber und KEINEN Husten. Meine kleine Tochter ist sehr stark erkältet und hat auch Husten und Schnupfen.

Ich denke mir nicht viel dabei, bleibe weitestgehend im Bett und möchte mich auskurieren, wundere mich aber, dass ich weder Husten noch Schnupfen habe.

Plötzlich fällt mir der Zeckenbiss von vor drei Wochen ein. Ich hatte insgesamt drei Stück und eine davon wird wahrscheinlich vorher schon mal einen Wirt gehabt haben, weil sie ein größeres Kaliber war.

Habe alle innerhalb von maximal acht Stunden entfernt, da bin ich mir sicher.

(Habe mal gelesen, ab 12 Stunden wird es kritisch bzgl. Infektion mit Borreliose).

Nun bin ich natürlich vollkommen panisch, dass ich gar keine Erkältung habe, sondern meine Beschwerden von der Zecke kommen könnten. Ich habe KEINE Wanderröte. Diese kommt aber auch nicht immer vor bei einer Infektion.

Kann der Arzt eine mögliche Borreliose im Blut nachweisen oder bekomme ich automatisch erstmal ein Antibiotikum verabreicht? Wer weiß etwas?

Falls Antibiotika, kann ich direkt sagen: Das schaffe ich nicht. Wirklich nicht. Dann kann man mich einweisen. Im Ernst. Vielleicht lasse ich es einfach drauf ankommen und wenn sich in ein paar Jahren herausstellt, dass es doch Borreliose war, hoffe ich, ich werde vom Bus überfahren oder so, bevor es ganz schlimm wird.

Bitte entschuldigt meine dummen Aussagen, aber ich schaffe definitiv kein Antibiotikum. Das ist meine Grenze.

Kann mich irgendwer beruhigen?

Im Übrigen habe ich seit zwei Wochen so komisches Herzstolpern. Das Herz schlägt für ca. fünf Sekunden ganz extrem schnell (aber irgendwie kein richtiges Stolpern, kann es schwer erklären), dann ist eine Zeit lang Ruhe und dann geht es wieder los. Das hatte ich bestimmt 30 Mal am Tag in den letzten zwei Wochen. Es gibtt für mich keinen erkennbaren Auslöser. Termin beim Kardiologen Ende Juli. Ich weiß ja nicht, ob das mit der Zecke zu tun haben könnte.

Euch allen ein symptomarmes Wochenende und danke für Eure Geduld und Antworten.

Pia


Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2359
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Zeckenbiss

#28209

Beitragvon Levoflox26 » 02.07.2021, 08:49

Liebe Pia,

weiß jetzt nicht, wie eure Situation ist, geht deine Tochter in den Kiga? Könnt ihr Corona ausschließen? Dann könnte es tatsächlich auch eine einfache Erkältung sein, die bei dir mit Halsweh/Gliederschmerzen beginnt.
Halsweh als Borre Symptom wäre mir jetzt nicht bekannt. Wenn es dich sorgt, lass einen Test machen. Solltest du aber wirklich Borreliose haben, ist die am zuverlässigsten mit einem AB zu bekämpfen. Davor bräuchtest du aber keine große Angst haben, in der Regel bekommt man Doxycyclin und das vertragen wir Floxies erfahrungsgemäß ganz gut.
Kann der Arzt eine mögliche Borreliose im Blut nachweisen oder bekomme ich automatisch erstmal ein Antibiotikum verabreicht? Wer weiß etwas?


Bei mir wurde zuerst der Test gemacht und ich hoffe, jeder vernünftige Arzt hält das ebenso wie meiner. Da musst du notfalls mit der Faust auf den Tisch hauen und den Test verlangen. Fakt ist ja, dass du Zeckenbisse hattest. Und wenn du das deinem Arzt sagst, dann wird er auch verantwortlich damit umgehen.

Gute Besserung, Pia. Auch für deine Kleine.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 192
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Zeckenbiss

#28210

Beitragvon Neri » 02.07.2021, 13:00

Hallo
Wanderröte muss nicht sein! Und kann trotzdem borreliose sein. Sollte getestet werden. Meine Tochter und ich hatten vor 20 Jahren borrelliose und es hat 11/2 Jahre bis zur Diagnose gedauert. Meine Tochter hatte immer wieder 40 fueber, alle 3 Wochen. Die borrelien sterben nach 3 Wochen ab und diese Stoffe verursachen zb nervenschäden etc. Also nicht locker lassen und testen! Und wie gesagt, wanderröte ist kein entscheidendes Kriterium. Good luck!
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

Neri
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 192
Registriert: 11.04.2019, 16:30

Re: Zeckenbiss

#28211

Beitragvon Neri » 02.07.2021, 13:04

Sorry Fieber sollte es heissen.
Ansonsten bzgl Herz, bei dem Stress kein Wunder.
Versuch dir Ruhepausen zu gönnen!!
Tipp insight timer App kostenlos
Anika henkelmann, auch Extras für Kinder!
Ohne diese Meditationen etc würde ich so manchen Tag auch nicht packen. Lg neri
Ciprofloxacin ARISTO 500 mg - 3 Tage - 2016

Schön, dass es euch gibt :P

NiewiederCipro
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 234
Registriert: 31.07.2018, 07:29

Re: Zeckenbiss

#28215

Beitragvon NiewiederCipro » 02.07.2021, 14:06

Vielen Dank für Eure Antworten. Es tut so gut, immer einen Ansprechpartner zu haben im Forum.

@Uschi: Wir haben so einen Corona-Test für zu Hause gemacht, beide negativ. Gleich lasse ich mich noch einmal auf der Arbeit testen. Wollte mich nicht nochmal krank schreiben lassen. Es ist zwar heute wieder besser, aber bin immer noch schlapp. Habe Gott sei Dank einen leichten Schnupfen bekommen, das spricht doch wohl eher für Erkältung und gegen Borreliose.

Andererseits: Bin heute zwar wieder besser dran, aber wird eine Erkältung innerhalb von zwei Tagen wieder besser?

Ich denke aber auch, dass ich wegen meiner guten Ernährung nicht mehr so anfällig bin für schwere Verläufe (egal bei was).

Mir geht es zwar oft schlecht, wenn ich mir etwas eingefangen habe, aber immer nur wenige Tage.

Das Antibiotikum Doxy ist übrigens auch nicht ohne für die Psyche. Ich kenne jemanden, der es wegen Zecken einnehmen musste und wegen der psychischen Nebenwirkungen schon sein Testament gemacht hat. Das ist kein Witz! Er war aber nach sechs Monaten wieder okay. Trotzdem habe ich ähnliches schon öfter gelesen. Generell sind Medikamente, insbesondere Antibiotika nicht zu unterschätzen, was ihre Wirkung auf die Psyche betrifft. Das ist ja meine Angst. Psyche und Neuropathien!
Habe keine Angst davor, z.B. Durchfall o.ä.zu bekommen :|

@Neri: Was heißt, Du und Deine Tochter HATTEN Borreliose? Bleibt diese nicht für immer, wenn zu spät behandelt?

Euch ein sonniges Wochenende und vielen Dank nochmal.
Ciprofloxacin 7 Tage im März 2018,
danach noch 3 Tage intravenös erhalten :confusion-shrug:


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste