Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Hier geht es zur Mediatheke KLICK

Pflegegrad abgelehnt

Pade67
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 2
Registriert: 15.07.2021, 13:05

Pflegegrad abgelehnt

#28425

Beitragvon Pade67 » 04.08.2021, 08:09

Hallo und guten Morgen,

meine Geschichte ist zu finden unter "Pade", habe zwischenzeitlich einen neuen Account, deswegen jetzt "Pade67".

Mir geht es leider echt schlecht, ich habe sehr mit Erschöpfungszuständen, Kraftlosigkeit und Müdigkeit zu tun. Dazu kommen noch all die Schmerzen von oben bis unten. Ich hatte einen Antrag auf Pflegegrad gestellt, wurde begutachtet was nicht mal eine halbe Stunde gedauert hat und leider war diese Dame vorne rum sehr freundlich, hintenrum kam dann die Absage. Mir wurde zwar ein Pflegegrad 1 gegeben, was bedeutet, dass ich einen Entlastungsbeitrag von monatlich 125 Euro bekomme, den ich aber nicht auf mein Konto erhalte sondern nur ambulante Dienste oder zertifiziertes Personal direkt mit der Kasse für Einkäufe und Haushaltshilfen und Begleitung abrechnen kann. Meine Familie leistet mir große Unterstützung und macht das auch weiterhin, meine Mutter hilft mir beim Baden, weil ich gar nicht mehr alleine aus der Wanne komme usw., jetzt muss ich mir also fremde Leute zu Coronazeiten in meine Wohnung holen, um den Entlasungsbetrag in Anspruch zu nehmen, wobei ich dann alles was mit Körperpflege aus meiner Tasche bezahlen müsste. Mein Widerspruch den ich gestellt hatte, wurde abgelehnt. Mir wurde tatsächlich eine Präventationsmaßnahme zur Entspannung und Stressbewältigung empfohlen. Das ist für mich der Gipfel der Frechheit, denn eines bin ich auf jeden Fall: Stressfrei und tiefenentspannt:-)) trotz meiner ganzen Beschwerden.

Aus dem Gutachten konnte ich lesen, dass die das mit den Fluorchinolonen nicht verstehen, weil es auf Eigenanamnese noch ist , Termin Dr. Pieper im September:-)), zum anderen habe ich noch das Problem mit der Narkolepsie wo ich generell bei Ärzten und vor allem Neurologen auf Unverständnis und Ablehnung stoße, da mir immer wieder eine Depression angehangen wird. Nur bin ich absolut nicht depressiv, ich hatte einmal in meinem Leben ein klassisches Burnout und habe nun den Rest meines Lebens einen Stempel auf der Stirn: Depression, was sonst.

Im Moment nehme ich noch nicht sehr viel an NEM zu mir, ich warte erst noch den Termin mit Dr. Pieper ab. B12 habe ich chronisch, da nehme ich was und L-Thyroxin. Ich hatte einen Kaffeeentzug gestartet, den ich aber nach 3 Tagen beendete, da ich überhaupt nicht mehr Kraft in meinen Beinen hatte, meine Knie knickten regelrecht weg. Ich kann keine Medikamente gegen die Narkolepsie nehmen, da ich die nicht vertrage. Das bisschen Kaffee hilft mir wenigstens etwas durch den Tag. Ansonsten ernähre ich mich schon Low Carb, Zuckerfrei, Glutenfrei. wenn ich Kraft in den Beinen habe gehe ich spazieren. Jeder Tag ist anders. Aber das kennt ihr ja. Baden tut mir meine Gelenken und Muskeln sehr gut, das mache ich in der Woche 3 - 4 mal.

Oh, man... ich wünschte einige Ärzte und Klugschei.... würden mal in unseren Schuhen laufen.

Wünsche euch allen einen schönen Tag.

Pade



Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Pflegegrad abgelehnt

#28430

Beitragvon Levoflox26 » 04.08.2021, 11:36

Hallo Pade,

ich muss mal rasch was zur Administration fragen:

Hast du deinen Account mit dem nick "Pade" löschen lassen/selbst gelöscht? Ich finde deine Geschichte nämlich nicht.
Und dann habe ich einen Account aus April 2020 mit dem Nick "padde76", ist das auch deiner und kann ich den löschen, weil ohne Beiträge? Findest du selbst deine Geschichte wieder und kannst sie hier verlinken? Dann könnte ich sie unter deinem neuen Nick zusammenfügen.

Von der Pflegegrad Geschichte habe ich leider keine Ahnung.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 784
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Pflegegrad abgelehnt

#28431

Beitragvon Karlken » 04.08.2021, 11:52

Hallo Uschi, Hallo Pade

Ofloxacingeschädigte

Hier ist die ursprüngliche Geschichte von"Pade".

m.f.G.

Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Pflegegrad abgelehnt

#28433

Beitragvon Levoflox26 » 04.08.2021, 18:33

Hi Karlken,

vielen Dank für's suchen. :text-thankyoublue:

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast