Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Unsere neue Mediathek findet ihr hier: KLICK

Zink - schwächt Wirkung von Fluorchinolone ab

Benutzeravatar
BarbH
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 545
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Zink - schwächt Wirkung von Fluorchinolone ab

#28896

Beitragvon BarbH » 24.09.2021, 22:14

Liebe Foris,

ich würde gerne mal Eure Meinung hören.

Ich habe nun ein Zink-Präparat gefunden (das 5.), welches ich endlich vertrage.
Beim Durchlesen des Beipackzettels fiel mir auf:

Zitat: Zink bildet mit manchen Wirkstoffen unlösliche Verbindungen, die dann die Wirkung beider Mittel abschwächen, zum Beispiel bei:
Antibiotika wie Tetracyclinen und Chinolonen (z.B. Ofloxacin, Norfloxacin, Ciprofloxacin)


Könnte dadurch Zink vielleicht sogar helfen, wenn man es direkt von Anfang an einnimmt, falls man Fluorchinolone verordnet bekam bzw. geschluckt hat, dass man die Nebenwirkungen so minimieren, oder gar in der Schwere verhindern könnte?

Das würde mich einfach mal interessieren.

Liebe Grüße
Barbara


August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1688
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Zink - schwächt Wirkung von Fluorchinolone ab

#28897

Beitragvon cf12 » 24.09.2021, 22:51

Hallo liebe Barbara,

hochdosiertes ACC (NAC) verhindert schwere FC Verläufe. Leider habe ich mit täglich 200 - 600 mg ACC zu wenig eingenommen, denn bei täglich 1200 - 2400 mg ACC (NAC) werden kaum Langzeitschäden beobachtet. Zink wird gebunden, fehlt dann aber für den Stoffwechsel. :think:

Viele Grüße

cf12

Benutzeravatar
BarbH
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 545
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Zink - schwächt Wirkung von Fluorchinolone ab

#28901

Beitragvon BarbH » 25.09.2021, 01:20

Hallo cf12,

herzlichen Dank für die Antwort. Ja, mit ACC hätte ich auch wissen müssen. Vielleicht hätte ich damit auch einiges verhindern können. Wer weiß.

Ich freu mich schon, dass ich endlich ein Zink-Präparat vertrage, ohne direkt wieder beim Notarzt zu landen.
Es ist übrigens "Zinkorotat" und magensaftresistent.
Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Benutzeravatar
EagleEyeC
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 906
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: Zink - schwächt Wirkung von Fluorchinolone ab

#28904

Beitragvon EagleEyeC » 25.09.2021, 15:50

BarbH hat geschrieben:Liebe Foris,

ich würde gerne mal Eure Meinung hören.

Ich habe nun ein Zink-Präparat gefunden (das 5.), welches ich endlich vertrage.
Beim Durchlesen des Beipackzettels fiel mir auf:

Zitat: Zink bildet mit manchen Wirkstoffen unlösliche Verbindungen, die dann die Wirkung beider Mittel abschwächen, zum Beispiel bei:
Antibiotika wie Tetracyclinen und Chinolonen (z.B. Ofloxacin, Norfloxacin, Ciprofloxacin)


Könnte dadurch Zink vielleicht sogar helfen, wenn man es direkt von Anfang an einnimmt, falls man Fluorchinolone verordnet bekam bzw. geschluckt hat, dass man die Nebenwirkungen so minimieren, oder gar in der Schwere verhindern könnte?

Das würde mich einfach mal interessieren.

Liebe Grüße
Barbara


Naja das klappt ja nur dann, wenn du es genau zeitgleich einnimmst. Ist übrigens mit Magnesium ebenfalls so. Steht auch in der Packungsbeilage. Aber was bringt dir dann bitte ein Antibiotikum, welches nicht mehr wirksam ist? Dann lass lieber gleich beides von Anfang an sein.

NAC macht da mehr Sinn, riskieren würde ich es trotzdem nicht.


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste