Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

Benutzeravatar
BarbH
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 545
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29453

Beitragvon BarbH » 07.12.2021, 15:26

Liebe Fories,

bitte kann mir mal jemand erklären, was bei mir passiert sein könnte? Selbst mein Arzt findet keine Erklärung.

Ich habe nun schon wiederholt, eigentlich inzwischen monatlich, von jetzt auf gleich folgende Schübe:

Ich verhalte mich völlig normal und ohne irgendwelche Aufregung (arbeiten am PC, oder in der Küche beim kochen).
Plötzlich fange ich an zu frieren und bekomme starken Harndrang.
Mein Körper wird immer kälter und ich bekomme eine immer stärker werdende innerliche Unruhe.
Blutdruck steigt, Puls fängt zu rasen an.
Zusätzlich bekomme ich von oben bis unten Gliederschmerzen und die Schienbeine sowie die Zehen tun mir weh.
Meine Wadenmuskeln verhärten sich und schwellen an. Die Knöchel fühlen sich warm an und schmerzen.
Die Achillessehnen ziehen unangenehm.

Bei diesen Symptomen muss ich mich sofort ins Bett legen und mich mit zwei Bettdecken zudecken, da das Kältegefühl immer stärker wird. Ich fange stark zu zittern an und mir schüttelt es wirklich den kompletten Körper durch. Zusätzlich klappern mir die Zähne und mein Tinnitus wird immer lauter.

Alle 10 Minuten muss ich zur Toilette.

Nach ca. 2 Stunden hört es wieder auf und es schlägt in Hitze um. Mein Gesicht fängt an zu glühen, ist knallrot. Meine Ohren fühlen sich ebenfalls heiß an.
Ich bekomme Schweißausbrüche und bin innerhalb weniger Minuten durchgeschwitzt.
Musste ich vorher 2 Decken haben, um mich zu wärmen, ertrage ich jetzt keine Decke mehr und liege nur noch im dünnen Hemd im Bett, weil mir alles zu warm ist.
In dieser Phase bekomme ich Fieber von 38.6 bis 39 C.

Meine Bronchien fühlen sich verspannt an, mir tut der komplette Brustkorb weh und ich bekomme schlecht Luft beim Einatmen. So, als würde ich total verkrampfen.

Während dieser Phasen bleibt mein Blutdruck bei 170/110 und mein Puls bei 100-116.

Nach weiteren 1-2 Stunden beruhigt sich alles. Mein Blutdruck und Puls gehen wieder runter. Meine Körpertemperatur sinkt und mein Harndrang geht wieder zurück (daran erkenne ich immer, dass mein Schub vorbei ist).

Danach bin ich erstmal völlig lediert, kraftlos und bleibe meist den nächsten Tag im Bett zur Erholung.

Dann ist alles vorbei und ich fühle mich wieder normal - bis zum nächsten Mal, was sich inzwischen in monatlichen Wiederholungen zeigt. Immer wieder exakt der gleiche Ablauf und das gleiche Ende.

Ich rufe schon keinen Notarzt mehr, denn mir ist das langsam peinlich und halte es einfach aus, bis es wieder vorbei ist.

Trotzdem mache ich mir Gedanken, was das sein könnte. Was in meinem Körper passiert, wenn diese Symptome plötzlich auftauchen und vor allem, warum ich ständig dabei Fieber bekomme, das dann auch wieder vorbei geht, wenn ich aus dem Schub raus bin.

Diese Attacken habe ich jetzt seit 1 Jahr (2 Jahre nach Cipro) und sie scheinen nicht wieder aufzuhören.

Bitte kann mir hier jemand vielleicht eine Erklärung geben?
Und wie ich das wieder in den Griff bekommen kann?
Ich weiß echt nicht mehr weiter (heute Nacht hatte ich es wieder).

Liebe Grüße
Barbara


August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1551
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29455

Beitragvon cf12 » 07.12.2021, 21:02

Hallo liebe Barbara,

keine Panik und Du leidest evtl. unter Energiemangel. Bei FMS/CFS Patienten treten diese Symptome relativ häufig auf. Ich kann Dir nur eine konsequente Low Carb (No Carb) Ernährung, NEM, leichtes Bewegungstraining und Atemübungen empfehlen (max. 15 - 20 Atemzüge pro Minute im Ruhezustand). ACC (NAC), sublinguales NADH und/oder Glutamin AKG trägt evtl. zur Genesung bei. Gute Besserung! :)

Viele Grüße

cf12

Benutzeravatar
BarbH
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 545
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29456

Beitragvon BarbH » 07.12.2021, 21:38

Hallo cf12,

vielen Dank für die Erklärung, aber bei CFS ist man doch eigentlich allgemein geschwächt, oder?
Wenn diese Schübe bei mir vorbei sind, bin ich kaum tagsüber müde, kann gut körperlich arbeiten und mir geht es verhältnismäßig auch psychisch gut.
Gerade die letzten Tage hatte ich 300kg Holz gekauft (abgepackt in 10kg-Packungen bzw. Säcken). Diese habe ich, ohne Probleme und ohne Herzrasen vom Auto in die Wohnung getragen (30x 11 Stufen hoch und 11 wieder runter mit Gehweg von jeweils immer 20m hin und wieder zurück).
Konnte in der Kälte meinen Garten weihnachtlich gestalten und habe mich noch gefreut, wie gut ich auf einmal wieder Kälte vertrage.
20kg Wasserkästen tragen ist auch keine große Anstrengung für mich und das alles widerspricht eigentlich den Symptomen von CFS.

Von der Ernährung her esse ich zwar Brot, aber so viel esse ich eigentlich den Tag über nicht. Ich wiege inzwischen nur noch 59kg und mehr darf auf keinen Fall mehr runter. Ich wirke jetzt schon dünn (bis auf meinen Rettungsring, der wohl durch nichts wegzukriegen ist :) )

Diese Atemnot während der Phasen macht mich teils schon fertig. Im Krankenhaus, unmittelbar nach einem solchen Schub, wurde meine Lunge geröntgt und hier stelle man dann Überblähung fest, wobei aber keine Geräusche, weder bei der Lunge, noch auf den Bronchien hörbar waren. Trotzdem diagnostizierte man dann "Lungenemphysem", was ich nicht nachvollziehen kann, da ich weder Husten, Rasseln oder sonstige Geräusche habe. Sind die Schübe vorbei, kann ich wieder ganz normal aus- und einatmen, bin körperlich belastbar und habe auch keinen Therapievorschlag seitens des Krankenhauses erhalten.
Ich kann diese Lungen-Diagnose nicht glauben, zumal ich ja Betablocker nehmen muss (1,25 mg) und von diesem Medikament las, dass es zu Atemproblemen, als Nebenwirkung kommen könnte. Also auch das könnte meine Atemnot evtl. mit beeinflussen, aber wie gesagt, das ist immer nur, wenn ich diese Anfälle bekomme. Ansonsten habe ich keine Beschwerden.

Ich würde einfach verstehen wollen, wieso mein Körper dann auch immer mit Fieber reagiert. Im Krankenhaus gab man mir direkt ein Antibiotikum, wegen meines Fiebers, weil auch mein Entzündungswert hoch war.
Da ich diese Symptome kenne und weiß, dass sie immer nur bei meinen Schüben auftreten, habe ich das Antibiotikum nicht genommen. Mein Fieber ging innerhalb einiger Stunden von selbst zurück und auch der Entzündungswert hatte sich innerhalb 3 Tagen wieder normalisiert.

Ich komme da nicht mehr mit.

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Momo
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 692
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29457

Beitragvon Momo » 07.12.2021, 23:29

Hallo Barbara, so genau, wie du das beschreiben kannst, sollte ein guter Arzt doch damit was anfangen können.

Kannst du dich noch erinnern, was kurz bevor die Anfälle anfingen, bei dir neu oder anders war? Was hatte sich kurz vorher geändert? Vielleicht bringt dich das weiter.

Ein paar Wochen nach Ciprofloxacin habe ich hochdosiert Ibu genommen, nicht ahnend, was ich damit auslösen konnte. In der 3. Nacht hatte ich Hitzegefühl und Schüttelfrost hintereinander. Die Reihenfolge weiss ich nicht mehr, aber das es mir dabei so schlecht ging, ich dachte ich kipp jeden Moment um und das wars. Da es GSD ein einmaliges Erlebnis war, hab ich keine weitern Daten dazu, aber etwas Temperatur hatte ich auch.
Vielleicht gibt es so etwas wie temporäre Nebenwirkungen von Tabletten? ???
Ich kenn jemanden, der vielen Tabletten nimmt u.a. hochdosiert Schmerzmittel, die Albträume als NW haben können. Ab und zu hat er die. Nicht immer. Vielleicht ist es so etwas?
Dann wäre die Frage, ob du kurz vor den Anfällen neue Mittel eingenommen hast?

Alles nur unfachliche Vermutungen, hoffe es schreibt dir noch jemand.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1551
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29458

Beitragvon cf12 » 07.12.2021, 23:34

Hallo liebe Barbara,

einige Mitglieder des Forums leiden gelegentlich ebenfalls an CFS Symptomen und es hat nicht besonders viel mit FMS/CFS zu tun (dauerhafter Energiemangel). Infolge der mtDNA Schädigung (z.B. Hemmung von Komplex I der Atmungskette) stellt der Körper die Energieversorgung auf die Fettverbrennung um und Du solltest die Ernährung konsequent umstellen, denn Insulin blockiert die Fettverbrennung (Insulinresistenz). ACC (NAC) + täglich 5 - 10 g Glutamin können häufig evtl. Gewichtverluste verhindern und die Muskulatur kann gestärkt werden.

Medikamente können auch Nebenwirkungen verursachen und Du kannst den Betablocker in Absprache mit Deinem Arzt durch Vitamin B12, Kalium sowie Magnesium "ersetzen" (bis zum oberen Grenzwert bzw. dem oberen Drittel auffüllen). Die Atmung ist auch sehr wichtig, denn für den Säurepuffer wird eine ausreichende Menge CO2 im Blut benötigt: bei "Hyperventilation" wird zu viel CO2 ausgeatmet und das Laktat kann nicht ausreichend schnell aus dem Gewebe transportiert werden (Laktat blockiert bei hoher Konzentration den Stoffwechsel). Viel Erfolg! :)

Viele Grüße

cf12

Rodolfo

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29739

Beitragvon Rodolfo » 04.01.2022, 12:31

Hallo BarbH

Könnte ein Histamin/Mastzellenproblem sein, dein Hausarzt wird dir wohl nicht helfen können such dir einen Spezialisten. Sei vorsichtig mit NEM, insbesondere der Pallette die cf12 hier immer wieder Allen empfiehlt und selbst jedem Neuankömling aufs Auge drückt. Zini scheint auch ein Mastzellenproblem zu haben, da sind Sachen wie NAC kontraproduktiv das hat dann nichts mit komisch reagieren hu tun wie cf12 sagt, der gute Mann leidet neben Flox noch am Dr.Strunz Syndrom, lass dir von ihm kein cfs einreden. Ich würde mal mit einer Histamin Diät beginnen. Stimmungsschwankungen und Depressionen sind bekannt bei Histamin.

Benutzeravatar
BarbH
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 545
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29747

Beitragvon BarbH » 04.01.2022, 21:19

Hallo Rodolfo,

dankeschön für den Hinweis :)

Ich bin bei einem tollen Arzt, der Mikronährstoff-Therapie macht und alle Blutuntersuchungen, die nötig sind (meine Hausärzin weigert sich sogar mal zwischendurch mein Vitamin D zu überprüfen, obwohl ich es selbst zahle).

Ich wurde schon auf HIT getestet (1x normales Blutbild, 1x spezifisch, ich weiß den Ausdruck nicht mehr). Ich war immer negativ und kann auch viele histaminhaltige Lebensmittel, ohne Probleme essen.
Ich reagiere häufig bei Fleisch und inzwischen kaufe ich nur noch aus Antibiotika-freier Aufzucht (fleischlust.com)

Ich werde aber in Kürze wieder bei meinem Arzt sein und um einen neuen Test bitten.

Weihnachten gab es Gans, die meine Tochter mitgebracht hatte. Sie war aus dem normalen Handel und da konnte ich natürlich nicht "nein" sagen. Damit mir nichts passiert, habe ich eine halbe Stunde vor dem Essen, homöopathische Herztropfen genommen. Das funktioniert :) Ich bekam keinen Anfall nach dem Essen, keinen Bluthochdruck und kein Pulsrasen.
Das mache ich jetzt immer so, wenn ich mal was essen möchte, wo ich Bedenken habe, dass ich wieder reagieren könnte. So konnte ich direkt auch mal wieder mehrere Stücke Stollen essen.
Man wird ja langsam creativ :) und seit ich das so mache, hatte ich tatsächlich keine schlimmen Reaktionen mehr.

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg

Rodolfo

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29748

Beitragvon Rodolfo » 04.01.2022, 21:46

Eine histaminintoleranz lässt sich nicht einfach so nachweisen und es müssen auch nicht immer nur lebensmittel sein stress alleine ist ein trigger und wenn ich mir so anschaue wie du da immer und immer wieder neue threads eröffnest hast du bestimmt genug davon, aber wenn du einen weg gefunden hast umso besser.

Lass dich trotzdem vom herrn mit dem strunz syndrom nicht verunsichern

Lg

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2745
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29749

Beitragvon Levoflox26 » 05.01.2022, 09:36

Hallo Rodolfo,

da sind Sachen wie NAC kontraproduktiv das hat dann nichts mit komisch reagieren hu tun wie cf12 sagt, der gute Mann leidet neben Flox noch am Dr.Strunz Syndrom, lass dir von ihm kein cfs einreden.

Lass dich trotzdem vom herrn mit dem strunz syndrom nicht verunsichern


Würdest du es bitte umgehend unterlassen, auf solche Weise gegen ein Forenmitglied zu schießen?! Wenn du ein Problem mit cf12 hast, kläre das mit ihm persönlich oder lasse es ganz bleiben. Aber bitte nicht so.
Da du ja schon länger hier zu lesen scheinst, wie wäre es, wenn du dich mit deiner eigenen Geschichte vorstellst?

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Rodolfo

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29750

Beitragvon Rodolfo » 05.01.2022, 14:06

Levoflox26 hat geschrieben:Hallo Rodolfo,

Da du ja schon länger hier zu lesen scheinst, wie wäre es, wenn du dich mit deiner eigenen Geschichte vorstellst?

Nicht nötig, bin auch schon wieder weg, bin nur immer wieder erstaunt und angewiedert, du hast dich ja dementsprechend auch schon geäussert, wie cf12 immer wieder mit dem gleichen kommt, gib mal dr.strunz in die suche ein...

Bin selber seit Jahren Flox geschädigt aber weder die ganzen nems noch dr.pieper/dr.wiechert konnten mir helfen, daher brauch ich meine Geschichte gar nicht aufzuschreiben, wollte in erster linie barbh einen hinweis geben, hat sie doch in einem anderen thread von mastzellen geschrieben, und andererseits nur etwas auf die sinnfreien dr.strunz beiträge hinweisen. Das wars auch schon von mir.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2745
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29751

Beitragvon Levoflox26 » 05.01.2022, 15:30

du hast dich ja dementsprechend auch schon geäussert, wie cf12 immer wieder mit dem gleichen kommt, gib mal dr.strunz in die suche ein...


Ja habe ich schon mehrmals. Und zwar direkt und ohne Beleidigungen. cf12 und ich haben, was Strunz betrifft, vollkommen unterschiedliche Sichtweisen. Dennoch können wir in normalem Ton miteinander kommunizieren. Das schließt sich ja nicht aus.

Bin selber seit Jahren Flox geschädigt aber weder die ganzen nems noch dr.pieper/dr.wiechert konnten mir helfen, daher brauch ich meine Geschichte gar nicht aufzuschreiben


Das tut mir leid, Rodolfo. Du wirst sicherlich auch wissen, dass es mir genauso geht. Daherwäre mir schon daran gelegen, mich mit dir auszutauschen. Es gibt so einige langzeitgefloxte, wie Zipp, Cypho....die hier leider nicht mehr schreiben. Ich finde das sehr schade. Aber klar, das entscheidet jeder für sich selbst.

Wie auch immer, es gibt keinen Grund "hintenrum" über Mitglieder zu schreiben statt mit ihnen.

Ich möchte dir trotzdem wünschen, dass du es schaffst, das Beste aus deiner Situation zu machen. Wir müssen lernen mit dem Sch... zu leben, wie auch immer das aussehen kann... Mach's gut.

Grüße Uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Rodolfo

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29757

Beitragvon Rodolfo » 06.01.2022, 01:08

Levoflox26 hat geschrieben:
du hast dich ja dementsprechend auch schon geäussert, wie cf12 immer wieder mit dem gleichen kommt, gib mal dr.strunz in die suche ein...


Ja habe ich schon mehrmals. Und zwar direkt und ohne Beleidigungen. cf12 und ich haben, was Strunz betrifft, vollkommen unterschiedliche Sichtweisen. Dennoch können wir in normalem Ton miteinander kommunizieren. Das schließt sich ja nicht aus.

Bin selber seit Jahren Flox geschädigt aber weder die ganzen nems noch dr.pieper/dr.wiechert konnten mir helfen, daher brauch ich meine Geschichte gar nicht aufzuschreiben


Das tut mir leid, Rodolfo. Du wirst sicherlich auch wissen, dass es mir genauso geht. Daherwäre mir schon daran gelegen, mich mit dir auszutauschen. Es gibt so einige langzeitgefloxte, wie Zipp, Cypho....die hier leider nicht mehr schreiben. Ich finde das sehr schade. Aber klar, das entscheidet jeder für sich selbst.

Wie auch immer, es gibt keinen Grund "hintenrum" über Mitglieder zu schreiben statt mit ihnen.

Ich möchte dir trotzdem wünschen, dass du es schaffst, das Beste aus deiner Situation zu machen. Wir müssen lernen mit dem Sch... zu leben, wie auch immer das aussehen kann... Mach's gut.

Grüße Uschi


Das forum hat sich halt verändert, mehr als irgendwelche nems nehmen und fasten kannste ja eh nicht und mir hat eh allesnix geholfen daher hab ich die fasterei und low carb gugus aufgheört und nem plunder alles in den abfall geworfen.

Dann hast du die fraktion wissenschaft wie krabiwi und die fraktion strunz.



Alles gute

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 422
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29758

Beitragvon nino » 06.01.2022, 01:46

Du solltest dir wirklich mal den Satz in Uschis/Levoflox26 Signatur zu Gemüte führen. Gibt genug internationale Flox-Berichte, wo Leute, auch ganz ohne Wissen über NEM, nach 8-10 Jahren wieder ein halbwegs brauchbares Leben führen konnten. Hat lange gedauert, aber hat geklappt. Aber selbst wenns länger dauert: Flox ist mit wenigen Ausnahmen keine tödliche Krankheit. Lebenszeitverkürzend auf lange Sicht vielleicht schon, aber nicht direkt tödlich.

Dein Vorhaben aktuell... das ist es einfach nicht Wert. Damit machst du aus "Flox hat mein aktives Leben ruiniert" ein "Flox hat mich umgebracht.". Wobei nein, denn eigentlich hast du letzteres dann selbst zu verantworten, nicht Flox. Ist außerdem ein fetter Schlag ins Gesicht für all diejenigen hier, die nach Jahren immer noch kämpfen, und von denen einige noch siegreich aus diesem Kampf hervorgehen werden. Denk da mal drüber nach.

.
.
.

Davon abgesehen sind Suizidankündigungen ganz gleich welcher Art hier im Forum strengstens untersagt. Gibt diesbezüglich Warnungen an jeder Ecke, die du wohl gekonnt ignoriert hast. Das ist tatsächlich sogar die oberste Regel in diesem Forum.

Mit Posts wie diesem hier richtest du ENORMEN Schaden für all die anderen kämpfenden Floxis an.



Und ja, das Forum hat sich verändert, denn weißt du, was es hier in meinem ersten Jahr nicht gab? Suizidankündigungen.



Übrigens ist das hier nicht dein Thread. Hier gehts um die Probleme von BarbH. Das ist total entgleist.
Mitte 20
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2745
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29759

Beitragvon Levoflox26 » 06.01.2022, 09:04

Hallo Rodolfo,

du wirst das auch noch lesen können, wenn du nicht angemeldet bist. Aber mit deiner letzten Anmerkung verstößt du leider gegen Forenregeln. Nino hat bereits geschrieben, was ich noch hätte schreiben können. Ich werde dich nun löschen müssen.

Ich wünsche dir Mut und Kraft für eine andere Option!

Uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Karlken
Moderator
Moderator
Beiträge: 871
Registriert: 14.06.2018, 15:36

Re: Immer wieder Schüttelfrost mit Fieber

#29760

Beitragvon Karlken » 06.01.2022, 09:08

Hallo Rodolfo

Ich habe deinen letzten Satz gemäß den Foren-Regeln entfernt.

Wenn du Hilfe benötigst wende dich bitte an https://www.telefonseelsorge.de/
oder
0800 1110111

Dort kann man dir ggf. weiterhelfen.

mit besten Wünschen
Karlken
Levofloxacin 30.04. - 03.05.2018 je Tag 1x500mg


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste