Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

MTX bei schweren Floxverlauf

Benutzeravatar
Berliner86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 21.10.2020, 14:55

MTX bei schweren Floxverlauf

#29724

Beitragvon Berliner86 » 03.01.2022, 14:05

Hallo,

ich wurde 2016 gefloxt. Seit dem gehts eigentlich nur noch jeden Tag immer schlechter.
Als ich 2016 gefloxt wurde, hatte ich nur Probleme mit Sehnenscheidenentzündungen in den Füßen.
Heute 2022 habe ich Symptome wie ein schwerstkranker. Nicht mehr arbeitsfähig, und der ganze Körper hochgradig entzündet.Natürlich sind meine Blutwerte alle in Ordnung.Ich habe auch wirklich alles mögliche versucht, ohne Erfolg.Weit über 20.000€ in die Erkrankung gesteckt. Mir wurde nun vom Rheumatologen ein Versuch mit MTX vorgeschlagen. Um zumindest erst einmal, diesen weiteren Zerfall zu bremsen.

Meine sofortiger Gedanke war. Ob dieses nicht ähnlich wie Prednisolon die ganze Sache noch er verschlimmert.
Daher wollte ich gerne wissen, ob jemand postive Erfahrungen mit MTX machen konnte?

Danke euch


Levofloxacin 4 Tabletten

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1551
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: MTX bei schweren Floxverlauf

#29727

Beitragvon cf12 » 03.01.2022, 15:51

Hallo Berliner,

zur Linderung der Beschwerden wäre z.B. LDN (niedrig dosiertes Naltrexon) oder evtl. Clonacepam zur Nacht zu empfehlen. Mittelfristig hilft eine konsequente Low Carb (No Carb) Ernährung, täglich 6 mg Bor und Biogelatine (alternativ: Knochenbrühe, Collagenpräparate, Glucosamin/Chondroitin + Ei-Lecitin): siehe auch "77 Tipps für Rücken und Gelenke" (Dr. Strunz 2021). Von MTX würde ich vorläufig wegen evtl. Nebenwirkungen abraten. Viel Erfolg! :)

Viele Grüße

cf12

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2745
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: MTX bei schweren Floxverlauf

#29730

Beitragvon Levoflox26 » 03.01.2022, 16:54

Hallo Berliner,

in meinen Augen passt da was nicht zusammen. Du sagst, dein ganzer Körper sei "entzündet". Wie meinst du das, kannst du das genauer beschreiben? Massive Entzündungen müssten im Blutbild eigentlich sichtbar werden:
Leukozyten, CRP und die Geschwindigkeit der Blutsenkung deuten auf Entzündungen hin.

MTX, das bekommt meine Tochter gegen ihr Rheuma. Es ist ein Medikament mit erheblichen Nebenwirkungen. Lies dir hier bitte durch, was MTX genau macht und wann man es besser nicht nehmen sollte, auch die NW sind dort aufgeführt.

Sei vorsichtig!

Edit: Hab gerade in deiner Geschichte nach gelesen, nimmst du eigentlich noch das Cortison?

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 250
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Re: MTX bei schweren Floxverlauf

#29734

Beitragvon Moien » 04.01.2022, 00:19

Ich würde mich von Dr. Wiechert in Bremen behandeln lassen.


Der Mann hat Ahnung extrem Ahnung von Mitos und co und sieht alls sehr Ganzheitlich.

Ist privat und kostet viel, gibt viele gute Videos von ihm auf youtube.

Benutzeravatar
Berliner86
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 61
Registriert: 21.10.2020, 14:55

Re: MTX bei schweren Floxverlauf

#29745

Beitragvon Berliner86 » 04.01.2022, 19:30

Levoflox26 hat geschrieben:Hallo Berliner,

in meinen Augen passt da was nicht zusammen. Du sagst, dein ganzer Körper sei "entzündet". Wie meinst du das, kannst du das genauer beschreiben? Massive Entzündungen müssten im Blutbild eigentlich sichtbar werden:
Leukozyten, CRP und die Geschwindigkeit der Blutsenkung deuten auf Entzündungen hin.

MTX, das bekommt meine Tochter gegen ihr Rheuma. Es ist ein Medikament mit erheblichen Nebenwirkungen. Lies dir hier bitte durch, was MTX genau macht und wann man es besser nicht nehmen sollte, auch die NW sind dort aufgeführt.

Sei vorsichtig!

Edit: Hab gerade in deiner Geschichte nach gelesen, nimmst du eigentlich noch das Cortison?

Liebe Grüße
uschi


Naja bei dem normalen Blutwerten sieht man nichts. Aber Interleukin 2 ist erhöht.
Silent Inflammation. Und es wird doch immer wieder gesagt, man sieht bei Flox eh keine Veränderungen im Blut.
Ja meine Muskeln, Sehnen fühlen sich entzündet an. Es drückt, schmerzt, zieht.Und das wird halt seit 2016 immer schwerer.
Ich denke so oder so im Körper sitzt ein Störfeld. Was immer weiter wütet.Leider wurde aber nie was gefunden.Nein habe auch nur Testweise Kortison genommen. Reagiere auf fast alle Sachen mit starken Entzündungsreaktionen. Ich habe selbst jetzt nach 4 Wochen noch mit den Nachwirkungen der Impfung zu kämpfen.Aber MTX wäre im Grunde noch mal ein Versuch gewesen.
Levofloxacin 4 Tabletten


Zurück zu „Therapiemöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste