Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Reporterin sucht nach Betroffenen

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 248
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Reporterin sucht nach Betroffenen

#30488

Beitragvon Moien » 23.03.2022, 17:10

Hallo an Alle,


Wie ich schon in meiner eigenen Geschichte erwähnt habe, schreibe ich wöchentlich verschiedene Zeitungen / TV Redaktionen an.


Eine Reporterin möchte gerne nun einen Beitrag bringen, wer Lust hat sich mit ihr auszutauschen und so weiter kann ihr gerne schreiben.


Vielleicht eine kleine Anmerkung hier von mir, wenn ihr anfängt mit ihr oder allgemein mit Reportern zu sprechen. Es bringt niemanden von uns etwas, wenn man sich dahin setzt und nur davon erzählt wie dreckig es einem geht, viel mehr muss man immer wieder betonen, dass es einem dreckig geht aber das viel schlimmere Übel ist, dass man auf sich alleine gestellt ist.

Sprich es gibt keine Diagnoseschlüsse, keine Forschung, keine Anerkennung, man wird in die Psycho-Ecke gestellt und so weiter. Darauf muss das Augenmerkmal gelegt werden, es bringt niemanden von uns was die zwanzigste Geschichte irgendwo von einem Betroffenen zu lesen.

Ich weiß, dass es viele frustrierte skeptische Menschen unter uns gibt, die sagen "sogar wenn Sie anfangen zu forschen wird man nicht so schnell auf eine Heilung kommen" aber wie mit allem anderem was Flox angeht, muss langfristig planen, lieber vielleicht in 15 Jahren endlich ein Mittel gefunden zu haben was uns hilft als nie.

Ich bin 32, wenn ich in 15 Jahren ein Mittel finde was mich gesund macht, dann hab ich at least am Ende nach hinten heraus noch ein wenig Lebensfreude.

Also bitte hab das im Hinterkopf, wenn ihr Kontakt mit ihr aufnimmt.

carmen@risse-maiwald.de



Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2668
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Reporterin sucht nach Betroffenen

#30490

Beitragvon Levoflox26 » 23.03.2022, 18:03

Hallo zusammen,

da stimme ich Moien ganz eindringlich zu. Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig, sie muss aber uns allen dienen.
Dazu sollten auch die negativen Erfahrungen mit Krankenkassen, medizinischen Diensten, Arbeitsagenturen und Rentenversicherungträgern gehören, sofern ihr davon betroffen seid.

Moien, kannst du bitte noch hinzufügen, von welcher Zeitung die Reporterin ist?

Grüße an alle.
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 248
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Re: Reporterin sucht nach Betroffenen

#30496

Beitragvon Moien » 23.03.2022, 19:20

Sie arbeitet frei für verschiedene Zeitung und wird dann wenn der Artikel steht oder so weit ich es verstanden habe die ersten Recherchen getan sind einen von den Zeitungen die Idee pitschen.


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast