Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Verhütung als gefloxte

Lilly02
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.2022, 07:03

Verhütung als gefloxte

#31113

Beitragvon Lilly02 » 18.05.2022, 08:47

Hallo ihr Lieben,

kurz etwas zu meiner Geschichte und dann habe ich eine Frage an euch.
Ich haben mehrfach Fluorchinolone Antibiotika verordnet bekommen.

09/2017 Blasenentzündung - Cipro
11/2017 Blasenentzündung - Cipro
02/2018 3. HPV Impfung
03/2018 Blasenentzündung - Cipro
05/2018 FSME Auffrischungsimpfung - 2 Wochen später erste Psychose - Schlafstörungen, Einstellung von Essen, Trinken, Reden -
Lumbalpunktion - Einstellung auf Olanzapin - plötzlich war der Spuck vorbei - Olanzapin abgesetzt
12/2018 Einstellung auf Fluoxetin - 1 Woche später 2 Psychose - starke Müdigkeit- fast den ganzen Tag geschlafen, Verkennung von
Gegenständen - globale EEG-Verlangsamung - wieder Lumbalpunktion - 1 Jahr Abilify
06/2019 Blasenentzündung - 1 Tablette Cipro vom Kassenärztlichen Notdienst erhalten
01/2020 Abilify ausgeschlichen und abgesetzt - Ausbildung begonnen
01/2021 Blasenentzündung - Furadantin Retard - Gehirnnebel, Panikattacken
02.07.21 2 Biontech Impfung
05.07.21 Blasenentzüng Norfloxaxin 400mg - 2x tgl. 3 Tage - zusätzlich Ibu wegen den Nebenwirkungen der Biontech Impfung
24.07.21 3. Psychose mit Panikattacken etc.

Seit dem ganzen war mein Leben bisher einfach ein Spuck. Ich hatte insgesamt 3 Psychosen, wobei die letzte, letztes Jahr besonders schlimm war. So schlimm das ich total neben mir stand und es leider auch zur Selbstverletzung gekommen ist. Bisher hatten alle Ärzte gesagt, dass alles total untypisch ist und sie es sich auch nicht genau erklären können.... Im Dezember 2021 durfte ich einen Termin bei Dr. Pieper wahrnehmen. Worüber ich auch sehr dankbar bin, da nachgewiesen werden konnte, dass all das was ich erlebt habe durch die Antibiotika ausgelöst worden sind. Seit Januar diesem Jahres, nehme ich auch viele Nahrungsergänzungsmittel und ich muss sagen das es mir seid dem wieder relativ gut geht :) .
Nun zu meiner Frage.

Ich würde gerne wieder anfangen die Pille zu nehmen, gerne würde ich die Desofemono 75 ausprobieren. Da ich aber durch die ganzen Antibiotika auf alle möglichen Medikamente reagiere, mit unterschiedlichen Nebenwirkungen, bin ich mir sehr unsicher, da die Pille ja auch keine einfache Hausnummer ist...

Deswegen wollte ich mal nachfragen, ob irgendjemand damit schon Erfahrungen gemacht hat?
Also ob jemand nach dem ganzen Spuck der Fluorchinolone trotzdem angefangen hat die Pille zu nehmen?
Meint ihr ich kann es einfach ausprobieren oder ratet ihr mir davon erstmal ab?

Liebe Grüße

Lilly



Fibi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 256
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: Verhütung als gefloxte

#31115

Beitragvon Fibi » 18.05.2022, 11:51

Hallo Lilly!
Herzlichen Willkommen im Forum! Gut, dass du jetzt weißt, was los ist, und du jetzt auch bei Dr. Pieper bist.
Ich persönlich habe Vorbehalte gegen die Pille. Andere Verhütungsmethoden, bei denen man nicht in den Körper eingreift, funktionieren auch sehr gut: z.B. der Verhütungscomputer mit Urinstäbchen von P*rs*n* kombiniert mit Kondomen.
Aber vielleicht haben andere hier Erfahrung mit der genannten Pillle.
Alles Gute,
Fibi
Ciprofloxacin 500 (1-0-1) für 5 Tage im April 2020


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste