Aufgrund der neuen rechtlichen Situation für Online-Plattformen, wurde das Forum am 15.02.24 geschlossen. Das Projekt selber wird intern weitergeführt. Infos hier: KLICK

Umfrage zum Fluorquinolone Toxicity Awarenesss Day! Infos hier: KLICK

War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33579

Beitragvon Luketheman » 23.06.2023, 17:59

Hallo zusammen,

heute kam endlich die Antwort der DRV auf meinen Reha Antrag. Die gewählte Wunschklinik in Überlingen wurde mir verweigert.
stattdessen soll ich nach Bad Wimpfen in das SRH Gesundheitszentrum. War dort jemand von euch schon zufällig und kann mir Tipps geben ?

Soll ich Widerspruch einlegen, lohnt sich das ? Habe gehört es ist sehr schwer nach Überlingen zu kommen, wie ich jetzt auch selbst feststellen muss.

falls sich jemand meldet, Dankeschön im voraus.

LG
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33580

Beitragvon Levoflox26 » 23.06.2023, 19:53

Hallo Lukas,

lege unbedingt Widerspruch ein! Ich war dort und habe hier am 2.1.21 meine Erfahrung mitgeteilt. Ich war dort zwar zur AHB nach meiner Knie OP und zu Corona Zeiten aber das war echt ein Alptraum. Vor allem hat es mir geschadet, dass ich kaum Behandlung hatte. Meine Orthopädin war entsetzt über meinen Zustand. Der Laden ist das Letzte, lies mal, was ich damals geschrieben hab. Ich hab schon einige Rehas gehabt, diese gehört zu den zwei Schlimmsten. Und ich hätte noch viel mehr schreiben können... :roll: Anja hat mich öfter angerufen, bei ihr hab ich mich damals ausgeheult und sie hat mich motiviert, Besuch durfte man damals nicht kriegen, auch das Haus offiziell nicht verlassen. Hätte ich vorher gewusst, dass die in den Medien waren, weil dort so viele Menschen gestorben sind, wäre ich niemals dahin. Vielleicht findest du die Berichte noch über Google. Da interessiert niemande wirklich, wie es dir geht. Wir haben dort mit Kinderspielzeug gekegelt und ähnlichen Blödsinn gemacht. Reha? Fehlanzeige.

Du hast ein Wunsch und Wahlrecht, meist reicht ein Widerspruch. Ich hab das selbst schon zwei mal durch und beide male die Wunschreha bekommen. Lass dich nicht verunsichern, die versuchen iimmer dich erstmal "billig" unterzubringen. In Bad Wimpfen musst du schon Glück haben, wenn du kommunizieren kannst, die meisten der MA sprechen kaum deutsch. Ich bin durchaus Ausländerfreundlich gesinnt, aber wenn es um medizinische Dinge geht, möchte ich das man mich wenigstens versteht und ich mein Gegenüber auch. In 3 Wochen Reha, wurde 2 mal mein Bein überhaupt angefasst, dabei war es mega geschwollen, ich hatte die ganze Zeit Schmerzen, es hat 3 Tage gedauert, bis ich meine Medikation bekam. Da war ich bereits auf Opiate eingestellt und hätte Absetzerscheinungen bekommen, wenn ich nicht noch eigene Tabletten mit genommen hätte. Dabei wussten die schon eine Woche vor meinem Eintreffen von der Klinik Bescheid darüber. Gott sei Dank, musste ich zwischen KH und Reha eine Nacht zu Hause verbringen.

Ich drück dir die Daumen!

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33581

Beitragvon Luketheman » 23.06.2023, 21:35

Hallo Uschi,

vielen vielen Dank für die Warnung. Tut mir leid das die dich dort so schlecht behandelt haben und das du dort überhaupt hin musstest. Habe auch gelesen dort war in letzter Zeit oft geschlossen wegen Personalmangel und die Zustände seien allgemein sehr schlecht :(

Wie lege ich am besten Widerspruch ein, also wie begründe ich das am besten? Gibt es da Tipps und Tricks? Ich habe ja auch starke Nahrungsmittel Unverträglichkeiten durch das mcas/Hit da wäre Überlingen wirklich die bessere Wahl. Aber leider ist die Klinik nur Zugelassen für Diabetiker und Adipositas Patienten. Aber eine Orthopädische Fachrichtung gibt es auch, Mhhh wie mache ich das am besten :think:

Liebe Grüße
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
hope2
Beiträge: 472
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33582

Beitragvon hope2 » 24.06.2023, 09:10

Guten Morgen Lukas,

Luketheman hat geschrieben:Wie lege ich am besten Widerspruch ein, also wie begründe ich das am besten? Gibt es da Tipps und Tricks? Ich habe ja auch starke Nahrungsmittel Unverträglichkeiten durch das mcas/Hit da wäre Überlingen wirklich die bessere Wahl. Aber leider ist die Klinik nur Zugelassen für Diabetiker und Adipositas Patienten. Aber eine Orthopädische Fachrichtung gibt es auch, Mhhh wie mache ich das am besten


auch ich möchte Dir raten, unbedingt den Widerspruch einzureichen. Du hast nichts zu verlieren, nutze Dein Wunsch- und Wahlrecht. Nach den Erfahrungsberichten, besonders von einer Long Covid Betroffenen, könnte es in B.W. schwierig werden für Dich mit dem CFS.
Was die Begründung im Widerspruch angeht, würde ich an Deiner Stelle auf Grund von Deiner MCAS & HIT einfach ganz unverbindlich in der Rehaeinrichtung anrufen (so schnell wie möglich in den kommenden Werktagen; in solch großen Reha-Einrichtungen kannst Du recht schnell Post mit Deinem Antrittstermin erhalten) und gezielt danach fragen, ob in der Klinik eine adäquate und intensive Ernährungsberatung und -schulung durchgeführt wird, Ernährungsberater überhaupt in der Einrichtung angestellt sind. Und auch, ob in der Reha Küche auf Deine zahlreichen Unverträglichkeiten eingegangen wird. Bei allen drei Mahlzeiten/Tag. Sollte das nicht der Fall sein, dann hättest Du schon Punkte für Deine Begründung im Widerspruch. Uschi hat sicherlich noch gute Tipps für Dich, da sie solche Widersprüche schon mit Erfolg durchgezogen hat. Vielleicht meldet sich ja noch jemand anderes mit Tipps.

Luketheman hat geschrieben:Aber leider ist die Klinik nur Zugelassen für Diabetiker und Adipositas Patienten. Aber eine Orthopädische Fachrichtung gibt es auch

Das ist teilweise richtig.
Ja, der Großteil der Patienten ist auf Grund von Adipositas, Diabetes & weiteren Folgeerkrankungen in Überlingen. Doch es gibt auch das genaue Gegenteil, Patienten, die wegen chronischer Magen- Darm Erkrankungen, Allergien, zahlreicher Unverträglichkeiten (nicht wegen Essstörungen!) im Untergewicht sind. Von Ruth habe ich Dir kurz berichtet. Und auch bei mir ging es u.v.a. "Baustellen" durch Cipro (insbesondere das ausgeprägte CFS & die degenerativen Gelenkerkrankungen, chronische Schmerzen, MCAS, HIT) darum, wegen all der Unverträglichkeiten mein Gewicht zu halten und nicht abzunehemen.
Es ist eine Klinik für Innere Medizin, ernährungsbedingte Erkrankungen allgemein, Magen-Darm-Erkrankungen, Allergien,Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Degenerative Gelenkerkrankungen, Erschöpfungssyndrom/Burnout-Syndrom, Fibromyalgie,... Du kennst ja die Indikationen. Du hast schon erfahren, wie freundlich Dir dort am Telefon Auskunft gegeben wurde, evtl. erhälst Du auch dort noch einmal Tipps für Deinen Widerspruch.
@Uschi: Würde es unterstützen, wenn eine Bescheinigung eines Arztes dem Widerspruch hinzufügt ist?

Für Uschi war es eine fürchterliche Zeit in Bad Wimpfen, in einer solch schlimmen Verfassung habe ich sie vor und nach der Reha nie wieder erlebt. Das einzigste was ich tun konnte, war, für Sie da zu sein, Ihr mein Ohr zu leihen, wenigstens telefonisch.
Mag sein und ich hoffe sehr, dass sich die Abläufe im SRH Gesundheitszentrum nach Corona wieder entspannt haben. Das wünsche ich Dir sehr, falls es Probleme mit dem Widerspruch geben sollte.

Ich drücke Dir ganz fest beide Daumen Lukas.

Liebe Grüße,
hope2
Zuletzt geändert von hope2 am 24.06.2023, 09:13, insgesamt 1-mal geändert.
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33584

Beitragvon Levoflox26 » 24.06.2023, 15:55

Hey Lukas,

das einzige Problem ist vielleicht dein Arzt. Er sollte deinen Wunsch schon unterstützen, welche Indikationen hat er denn im Antrag angegeben? Wüsste keine einige, die den Aufenthalt eines Floxies in Bad Wimpfen rechtfertigen würde. Wen er dir keine passende Indikation für Überlingen ausstellt, wird's natürlich schwierig. Bliebe quasi nur noch dir von Dr. Pieper etwas schreiben zu lassen. Aber ob er auf die Schnelle Zeit dafür hat?? Kläre das schnellstens und lass dir eine Empfehlung vom Arzt schreiben, warum Überlingen besser für dich ist als Bad Wimpfen.
Dort musste ich übrigens trockene Haferflocken mit Banane frühstücken, Milch gab's keine, nach einigen Beschwerden bekam ich dann Joghurt, aber kein Naturjoghurt. 1 Minibecher morgens und abends. Das Essen war zu Corona Zeiten ein Alptraum, ehrlich. Man bekam es halt auf's Zimmer, keinerlei Wahlmöglichkeit, musste um jeden Zusatz betteln. Friss oder stirb!
Für den Fall, dass du keine Indikation für Überlingen bekommst, schau ob du eine andere, besser anmutende Klinik findest. Und lies immer die Bewertungen. Ich kenne leider keine, mir ist es ja geglückt, keine machen zu müssen. :pray: Bist du nicht mittlerweile auch ausgesteuert? Wenn die KK sie erzwingen wollte, könntest du auf Zeit spielen, bis du ausgesteuert bist. Allerdings wird dich dann spätestens die AfA zwingen. Gibt dir aber Zeit, dich an Doc Pieper zu wenden.
Noch ein paar abschreckende Fotos?
Waschbecken und Boden Dusche:
20201212_191422.jpg
20201212_191427.jpg
20201212_191501.jpg
20201212_191434.jpg

Boden im Zimmer:
20201212_153934.jpg
Da wo das Kreuz ist, lag die alte Dame, die aus dem Fenster gefallen war. Die Pfeile deuten auf die aufgestllten Zäune (wg. Corona, damit niemand ungesehen das Gelände verlässt), die die Helfer am schnellen Erreichen des Unfallortes hinderten:
20201217_174523bea.jpg


Tu dir das nicht an!

Ich drück die Daumen, liebe Grüße, uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Lisi
Beiträge: 40
Registriert: 14.03.2022, 06:49

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33586

Beitragvon Lisi » 24.06.2023, 19:20

Auch als Rehaklinik zu empfehlen wäre die Klinik Lahnhöhe, meiner Meinung nach.
Ich war dort vor vielen Jahren, wegen anderer Baustelle damals natürlich (Traumabewältigung), und es geht dort sehr "menschlich" zu. Habe die Zeit dort in sehr guter Erinnerung. Das Essen ist auch sehr gut, vegetarische Vollwertkost. (Gesund und lecker!)
Bei meiner "Traumabewältigung" hat es mich natürlich nicht sehr viel weiter gebracht. Aber was sind schon 4 Wochen?! Genauso ist es mit Flox ja auch.
Mein HA hatte das damals in die Wege geleitet und es stand gar keine andere Klinik zur Debatte. Ich weiß nicht wie er das gemacht hat.

Alles Gute
Lisi

Benutzeravatar
hope2
Beiträge: 472
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33587

Beitragvon hope2 » 24.06.2023, 19:33

Hallo Lisi,

Lisi hat geschrieben:Auch als Rehaklinik zu empfehlen wäre die Klinik Lahnhöhe Lisi


die Lahnhöhe ist leider keine Reha Klinik sondern eine Akutklinik, ein Krankenhaus für integrative Medizin. Sobald man im Krankengeldbezug ist, hat man leider keine Chance dort aufgenommen zu werden. Meine Ärtzin hatte es 2020 trotzdem versucht damals, einen Platz für mich zu bekommen - vergeblich. Die Klinik hat mir und auch meiner Ärztin umgehend postalisch Bescheid gegeben. Wer länger als sechs Wochen krank geschrieben ist, wird nicht mehr aufgenommen.

Zitat: Das Krankenhaus Lahnhöhe, heute:
Überregionales Zentrum für Psychosomatische Medizin und Ganzheitliche Heilkunde (bisher ärztlich geleitete Hauptfachabteilung Innere Medizin) ist laut den im Jahre 1977 geschlossenen Versorgungsverträgen zugelassenes Vertragskrankenhaus gemäß § 108 Nr. 3, 109 SGB-V, in dem ausschließlich medizinisch notwendige Krankenhausbehandlungen gemäß § 39 SGB-V erbracht werden. Medizinische Rehabilitationsmaßnahmen gemäß § 40 SGB-V können unter versorgungsvertragsrechtlichen Bestimmungen nicht erbracht werden. Zitat Ende.https://www.lahnhoehe.de/allgemeines/

LG,
hope2
Zuletzt geändert von hope2 am 24.06.2023, 19:54, insgesamt 4-mal geändert.
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Lisi
Beiträge: 40
Registriert: 14.03.2022, 06:49

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33588

Beitragvon Lisi » 24.06.2023, 20:25

Ohh...ok....Das wusste ich nicht. Sorry.
:confusion-seeingstars:

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33629

Beitragvon Luketheman » 01.07.2023, 13:50

Hey ihr,

vielen Dank für die ganzen Hinweise. Ich habe direkt am Montag schon den Widerspruch abgeschickt mit der Begründung das ich wegen meinem MCAS und Reizdarm und den extremen Nahrungsmittelunverträglichkeiten in eine Klinik für Ernährungsbedingte Krankheiten muss und die in Bad Wimpfen so etwas nicht anbietet (Das ich spezielle Verpflegung benötige und so ). Momentan muss ich mich wieder von ausschließlich Hafer, Hühnchen, Reis und Kartoffeln ernähren da alles andere zu schlimmen Reaktionen führt.

so jetzt das Problem ich habe heute die Einladung der Bad Wimpfen Klinik bekommen ich soll am 22.08.23 dort hin .
Hilfe was soll ich tun ? Die brauchen bei der DRV doch ewig bis sie den Widerspruch bearbeitet haben ?! Vielen Dank.

Liebe Grüße
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

striker_06
Beiträge: 175
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33637

Beitragvon striker_06 » 02.07.2023, 14:14

Hallo Lukas,

du kannst der Rehaklinik ganz entspannt telefonisch oder per Mail mitteilen, dass du den Platz nicht antreten wirst, da du Widerspruch eingelegt hast.

Vg

Edit: einen Tipp für nächstes Mal, falls du etwas zeitlichen Puffer benötigst: du kannst der Rehaklinik auch mitteilen, dass du Einspruch einlegen wirst und diesen dann gegen Ende der Frist erst einreichen
Zuletzt geändert von striker_06 am 02.07.2023, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33638

Beitragvon Levoflox26 » 02.07.2023, 15:37

Hallo Lukas,

ich kann striker zu 100% zustimmen.
Bei mir hat die RV bei Widersprüchen immer recht schnell (innerhalb 3 Wochen) reagiert. Weiß gar nicht, ob die auch, wie die Krankenkassen, innerhalb einer bestimmten Frist entscheiden müssen? Klar ist aber, dass du nicht nach Bad Wimpfen musst, wenn du dein Wunsch/Wahlrecht einforderst. Was mir immer noch nicht klar ist, welche Indikation hat dein Arzt beim Reha Antrag aufgeführt? Wenn er z.B. orthopädische Gründe (Achillessehnen) oder neuropathische (SFN) Diagnosen zur Indikation genannt hat, wird es wenig nutzen, wenn du der RV von deinen Ernährungsproblemen berichtest. Dein Arzt muss das ja bestätigen, sonst kannst du nur eine andere Klinik, die der Indikation entspricht wählen. Bad Wimpfen ist für die Bereiche: Orthopädie, Unfallchirurgie, Neurologie, Kardiologie und Innere Medizin.
Vermute also, dein Doc hat sich auf Ortho/Neuro bezogen? Kläre das ab und schau nach einer alternativen Klinik, wenn du damit rechnen musst, dass Überlingen nicht genehmigt wird.

Und für die Zukunft: kopiere dir jeden Arztbrief, jede Überweisung, AU Bescheinigung (falls zusätzliche Diagnosen auftauchen) auch den ausgefüllten Rehaantrag hättest du kopieren sollen. Du musst stets wissen, was über dich geschrieben oder an Diagnosen gestellt und weiter geleitet werden. Lass dich nie auf das Ausfüllen von Fragebögen der KK ein, telefoniere nicht mit denen, es geht sie nichts an, was du hast. Zu Auskünften bist du nur dem MDK ggü. verpflichtet. Die KK will dir nicht helfen, die will nur Geld sparen. Ich hab die AOK damals sogar aufgefordert meine Tel. Nummer aus der Datenbank zu löschen, weil die mich immer angerufen hatten um sich nach dem Stand der Dinge zu erkundigen. Damit hätte ich mich damals fast selbst in eine Reha bugsiert, nur noch wenige Wochen vor Aussteuerung. :naughty:
Je nachdem, in welcher Reha du letztendlich landen wirst, melde dich zuvor noch mal. Da gibt es Einiges zu beachten, um nicht als voll arbeitsfähig entlassen zu werden.

Ich drück dir die Daumen. Und ruf an, wenn du Hilfe brauchst/Fragen hast.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33640

Beitragvon Luketheman » 02.07.2023, 18:52

Hallo ich danke euch vielmals für eure Hilfe, wirklich super :pray: !!!

Ja ich ärgere mich schon seit langem das mein Hausarzt das einfach so abgeschickt hat ohne mich vorher zu fragen. eigentlich war abgemacht er gibt mir die ausgefüllten Unterlagen zurück aber die Praxis hat es selber an die DRV geschickt. Klar wäre eine Kopie sinnvoll darüber rege ich mich jetzt noch auf aber was bringt es der Antrag ist schon bei der DRV.

Ich habe meinem Hausarzt damals das gesagt was die mir in Überlingen am Telefon gesagt haben. Er sollt angeben das ich an Nahrungsmittelallergien durch mcas und Reizdarm leide und alle Ambulanten Therapie Optionen ausgeschöpft wurden.
So das hat er mit mir zusammen auch rein geschrieben das habe ich gesehen. Aber dann hat er gemerkt wie viel es noch ist und meinte er füllt es die Tage fertig aus und dann kann ich es abholen. Naja lief alles wieder nicht nach Plan wie immer...
der Gute ist halt noch nicht lange im Geschäft er ist gerade erst ca. 35 Jahre alt und übernimmt die Praxis gerade erst aber ich mag ihn und er glaubt mir mit flox das ist Gold wert.

So dann hab ich nochmal für den Widerspruch in der Praxis angerufen und wollte die genauen ICD Codes wissen die er angegeben hat und die Arzthelferin wird ja wohl nicht lügen sie sagte mir er hat als Hauptdiagnosen cfs, Reizdarm und M35.9 Krankheit mit Systembeteiligung des Bindegewebes, nicht näher bezeichnet angegeben. Die Klinik in Überlingen hat auf ihrer Seite cfs, Reizdarm und Rheumatische Erkrankungen als Behandlungen stehen. Muss einfach abwarten das Kind ist nun schon in den Brunnen gefallen ich habe alles versucht es hat mich viel Kraft und Nerven gekostet und so langsam bin ich am Ende meiner Kräfte ich kann nicht mehr möchte einfach nur in eine Reha und dann die EM Rente und meine Ruhe, sorry aber ich bin kaputt :sleeping-yellow: .

Levoflox26 hat geschrieben:Je nachdem, in welcher Reha du letztendlich landen wirst, melde dich zuvor noch mal. Da gibt es Einiges zu beachten, um nicht als voll arbeitsfähig entlassen zu werden.
Ich drück dir die Daumen. Und ruf an, wenn du Hilfe brauchst/Fragen hast.

Danke dir das werde ich zu 100% machen !


Viele Liebe Grüße
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33641

Beitragvon Levoflox26 » 02.07.2023, 20:51

Lukas, wenn er das wirklich so geschrieben hat, hast du doch recht gute Chancen für Überlingen. Verstehe gar nicht, wie die RV dann auf Wimpfen kommt. Dann muss dein Widerspruch eigentlich durchgehen. Ich hab übrigens noch mal geschaut, sie müssen innerhalb von 3 Monaten über den Widerspruch entscheiden.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33651

Beitragvon Luketheman » 04.07.2023, 17:14

So das wars...
IMG_20230704_170629.jpg
Antwort auf meinen Widerspruch
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

striker_06
Beiträge: 175
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33652

Beitragvon striker_06 » 04.07.2023, 19:55

Nochmal ne andere frage: welchen Zweck verfolgst du mit der Reha? Im Endeffekt wird dir das wahrscheinlich recht wenig helfen und du wirst auch auf wenig Verständnis stoßen...

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33653

Beitragvon Levoflox26 » 04.07.2023, 21:07

Hallo Lukas,

du hast leider nur zwei Möglichkeiten, geh nach Wimpfen (man bittet dich lediglich darum!!) oder sprich mit deinem Doc, was er als Hauptdiagnose und gesicherten Nebendiagnosen tatsächlich angegeben hat und schau nach einer anderen Klinik. Was du übersehen, oder was dein Gegenüber am Telefon, nicht klar geäußert hast: es geht um die Zuweisungs fähigen Indikationen, Reizdarmsyndrom steht nicht darunter. Adipositas, Diabetes, Hypertonie, Fettstoffwechselstörungen, Herz/Kreislauferkrankungen... Alles andere sind Erkrankungen, die sie zwar behandeln, die aber nicht zuweisungsfähig sind. Heißt, kann man evtl. mit behandeln, wenn man eh schon dort ist oder halt für Selbstzahler. Jedenfalls nichts, was du als Grund für einen Widerspruch anbringen kannst. Wenn die Klinik nun selber sagt, sie könne dir nicht helfen, ist es leider ungünstig.

Wobei ich meine, bei Anja hätte es ähnliche Probleme gegeben, da erinnere ich mich aber nicht mehr genau. Vielleicht fragst du sie mal?
Hopesoon hat auch geschrieben, sie geht in Reha, ich glaub nach Bad Aibling? kenne ich nicht aber auch sie könntest du fragen, was das für eine Klinik ist, vielleicht wäre das eine Alternative?

Falls du dich für Wimpfen entscheidest, ich hab ja sehr negativ berichtet. Für mich war es eine AHB nach Knie TEP OP. Für mich wäre wichtig gewesen, dass sie mein Knie behandeln, das ist nicht geschehen. Was aber z.T der Corona Pandemie geschuldet war. Vielleicht ist es ohne Corona ja besser? Allerdings habe ich nicht den Hauch einer Ahnung, was man als Floxie dort soll?? Mir hat man das zwar geglaubt und vermerkt, das war's aber auch schon. Ich denke, in einer Klinik für rheumatische Erkrankungen /Fibromyalgie oder Long Covid wärst du besser aufgehoben. Ich an deiner Stelle, würde mich da noch mal schlau machen und Wimpfen nicht einfach hin nehmen.
Aber, du brauchst unbedingt deinen Arzt auf deiner Seite! Er muss dir eine zuweisungsfähige Indikation/Diagnose stellen.

Und beim nächsten Mal, wenn du irgendwelche Entscheidungen (KK, Reha, AfA, EM Rente...) treffen musst, ruf mich doch vorher an. Ich kann's dir nur immer wieder anbieten...

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33654

Beitragvon Levoflox26 » 04.07.2023, 21:13

@striker
Bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube die KK hat Druck gemacht?
@Lukas
Das wäre auch noch ein Weg. Mir ist so, als bist du kurz vor der Aussteuerung. Falls ja, könntest du das Verfahren noch in die Länge ziehen (du kannst ja auch plötzlich Reha unfähig erkranken :whistle: ), dann musst du dem eh nicht mehr nach kommen. Aber die AfA wird dich ebenfalls zwingen eine Reha zu beantragen. Das bringt dir aber insgesamt Zeit, deinen Arzt zu instruieren oder den Reha Antrag von Dr. Pieper ausfüllen zu lassen. Du bist doch Patient dort, oder?

Lukas, schau mal hier kannst du dir noch Kliniken für CFS anzeigen lassen. Vielleicht ist das was dabei?
Zuletzt geändert von Levoflox26 am 04.07.2023, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

striker_06
Beiträge: 175
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33655

Beitragvon striker_06 » 04.07.2023, 22:52

@levoflox: ja, da wollte ich ein wenig drauf hinaus. Wenn Lukas selbst keinen Sinn in der Reha sieht, würde ich massiv auf Zeit spielen. Ich meine, dass sogar Klage gegen den Entscheid, welche Klinik es werden soll, erhoben werden kann... Da fließt in der Zeit viel Wasser den Rhein hinunter...

Benutzeravatar
hope2
Beiträge: 472
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33656

Beitragvon hope2 » 05.07.2023, 13:19

Hallo Lukas,

Levoflox26 hat geschrieben:Wobei ich meine, bei Anja hätte es ähnliche Probleme gegeben, da erinnere ich mich aber nicht mehr genau. Vielleicht fragst du sie mal?i

wir hatten schon einmal darüber gesprochen, gerne wieder, wenn Du Fragen hast.
Mein Glück war allerdings, dass die DRV mir meine Wuschklinik genehmigt hatte :text-thankyouyellow: :text-thankyouyellow: :text-thankyouyellow:, die Rehaklinik auf Grund einer Diagnose jedoch Bedenken hatte und mir eigentlich absagen mochte. Durch mein wohl sehr aussagekräftiges letzendlich überzeugendes Telefonat mit der Ansprechpartnerin für die Aufnahme in meiner gewünschten Rehaklinik und deren Rücksprache mit den Ärzten hatte ich nach 1 1/2 Wochen bibbern ob sie mich aufnehmen oder nicht deren Zusage und Anreise-/Aufnahmetermin. :text-thankyouyellow: :text-thankyouyellow: :text-thankyouyellow:

Levoflox26 hat geschrieben:Hopesoon hat auch geschrieben, sie geht in Reha, ich glaub nach Bad Aibling? kenne ich nicht aber auch sie könntest du fragen, was das für eine Klinik ist, vielleicht wäre das eine Alternative?i

@Uschi@Hopesoon: Danke für den Hinweis; sowie ein gut Augehoben und Unterstützt sein in Deiner Reha Hopesoon. Auch Bad Aibling hört sich gut an für Floxies, die via KK oder AfA zwingend zur Reha müssen und neben allen FQAD" Baustellen" Probleme mit Reizdarm, MCAS/HIT/Gluten,... Ernährung und Nahrungsmittelunverträglichkeiten haben.

B. A. wäre eine gute Option Lukas.
Ich halte Dir beide Daumen für Deinen Reha Weg. Und sollte es Bad Wimpfen werden, finde ich die Rückmeldun gut, dass die Fluorchinoloneproblematik geglaubt/ernst genommen wurde.

Liebe Grüße,
hope2
Zuletzt geändert von hope2 am 05.07.2023, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33657

Beitragvon Luketheman » 05.07.2023, 14:15

striker_06 hat geschrieben:Nochmal ne andere frage: welchen Zweck verfolgst du mit der Reha? Im Endeffekt wird dir das wahrscheinlich recht wenig helfen und du wirst auch auf wenig Verständnis stoßen...

Ich habe auf Überlingen gehofft die hätten mir vielleicht zumindest mit dem mcas und Reizdarm helfen können.
Außerdem meinte Anja das die Sie dort total aufgebaut und unterstützt haben weil Sie uns glauben. Das die sehr verständnisvoll sind und sich etwas mit flox auskennen (das wurde mir auch telefonisch bestätigt) so etwas brauche ich dringend!

Levoflox26 hat geschrieben:Und beim nächsten Mal, wenn du irgendwelche Entscheidungen (KK, Reha, AfA, EM Rente...) treffen musst, ruf mich doch vorher an. Ich kann's dir nur immer wieder anbieten...

Ja Uschi das nächste mal! Spätestens kurz bevor ich die Reha antrete fest versprochen. Ich hatte das ja alles extra mit Überlingen telefonisch besprochen und so an meinen Arzt weiter gegeben aber der hat es ganz einfach verkackt.

Levoflox26 hat geschrieben:@striker
Bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube die KK hat Druck gemacht?
@Lukas

Ganz genau und die Afa wird es dann auch machen also bringe ich es einfach hinter mich. Außerdem brauche ich dringend Hilfe mit meinen Allergien, dem MCAS und dem Reizdarm das muss in einer Klinik behandelt werden !


kurzes update:

Das Blatt hat sich wieder gewendet :o Es ist und bleibt ein auf und ab mit Spannung bis zum Ende, der Reha Krimi geht weiter! :drool:
Die Bad Wimpfen Klinik hat gerade angerufen und gemeint sie können den Histamin Ernährungsplan den ich Ihnen geschickt habe nicht umsetzen :grin: sie stornieren den Termin und melden das der DRV! Bin wirklich sehr gespannt was als nächstes passiert.
Wird mir jetzt Überlingen doch noch genehmigt ? Das würde aber bedeuten die DRV gibt zu das sie in ihrem Brief gelogen haben, denn die behaupten ja Überlingen könnte mich nicht behandeln :liar:

LG
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33658

Beitragvon Levoflox26 » 05.07.2023, 14:22

Hey Anja,
Und sollte es Bad Wimpfen werden, finde ich die Rückmeldun gut, dass die Fluorchinoloneproblematik geglaubt/ernst genommen wurde.


Sie wurde in der Akte vermerkt, mehr aber auch nicht. Ich war ja nicht deshalb dort und weil sämtliche Trainingsmaßnahmen auf Grund v. Corona gar nicht erst durchgeführt wurden, kann ich auch nicht sagen, ob sie Rücksicht darauf genommen hätten. Da war eh absoluter Ausnahmezustand, wir mussten uns ja sogar selbst den Blutdruck messen und in eine öffentliche!, auch das Gewicht, Liste eintragen. Hab ich nie gemacht, ist nicht mal aufgefallen. Das sagt ja auch schon was aus... Gefloxt ist man da fehl am Platz. Leider hatte ich damals überhaupt keine Wahl, alle anderen in Frage kommenden Kliniken hatten Corona Aufnahmestopp. Ambulant, was ich ja eigentlich wollte, hätte ich wegen meines schlechten Zustandes nicht geschafft. Aber abgerechnet haben sie alles Mögliche, ich war nicht schlecht erstaunt als ich das gelesen hab, was für Behandlungen ich angeblich bekommen hätte. Hab das ja auch umgehend meiner KK mitgeteilt, die waren Kostenträger. Hat sie nicht die Bohne interessiert. Aber dann höhere Beiträge fordern. Wenn es nicht so traurig wäre, wär's zum totlachen. :angry-cussing:

PS: Anja, hier war letzte Nacht wieder Terror, 2 mal Polizeieinsatz, hab's gefilmt, schick dir 'ne PN mit Link.

Grüße in die Runde
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33659

Beitragvon Levoflox26 » 05.07.2023, 14:24

Hey Lukas,

wir haben zeitgleich gepostet. Ich drücke dir mega fest die Daumen! :handgestures-thumbsup:

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
hope2
Beiträge: 472
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33660

Beitragvon hope2 » 05.07.2023, 16:09

Heya Lukas,

das ist ja supergenialmegaklasse, ich freu mich total für Dich! :)
Sag es doch, mit Engagement kann sich so manches Blatt evtl. noch mal wenden.. Es ist nervenaufreibend, Rehakrimi, zehrt am eh schon wenig vorhandenen CFS "Akku", dass weiß ich nur zu gut, doch Du wirst es schaffen, eine besser auf Dich zugeschnittene Reha durchzusetzen, bleib weiter hartnäckig dran. :handgestures-thumbupright: Ich drück Dir sowas von beide Daumen, ganz fest. :handgestures-thumbsup:

@ alle: macht es Sinn in einem solchen Fall den RV Träger erneut selbst anzuschreiben, dass die Reha Klinik den Ernährungstherapieplan nicht umsetzen kann und man erneut zwei Wunschkliniken angibt (hier z.B. B.A. & erneut auf Ü. verweist, dann hat der Träger noch die Wahl)? Oder sollte man sich ruhig verhalten und abwarten, was passiert, wenn nicht einen erneuten Widerspruch einlegen?

@ Uschi: Ja, dass alles hab ich noch in sehr guter Erinnerung, Deine Erfahrungen, Erlebnisse, Deine schlimme Zeit in B.W.... Doch mochte ich Lukas wenigsten einen kleinen Funken positives zu B.W. rausziehen aus Deinem Bericht, falls er doch dort hin müsste. Klar ist, dass uns keine Klinik wirklich helfen kann mit FQAD. Doch es ist schon Gold wert, wenn eine Reha Einrichtung FQAD/ME CFS/MCAS zumindest ernst nimmt/nicht negiert/und dokumentiert, der 6er im Rehalotto ist, wenn auch der Rehatherapieplan/Ernährung/... auf die Multisystemerkrankung(en) eingeht und bestmöglich versucht, zu unterstützen.

Liebe Grüße,
hope2
Zuletzt geändert von hope2 am 05.07.2023, 16:13, insgesamt 3-mal geändert.
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33759

Beitragvon Luketheman » 20.07.2023, 10:13

Hallo Zusammen,

leider hat mir die Kurpark Klinik mitgeteilt das es eine Wartezeit von 7 Monaten gibt. Das ist natürlich im Hinblick auf meine derzeitige Verfassung erstes viel zu lang und zweitens habe ich keinen Anspruch mehr auf Krankengeld und nur noch 5 Monate Anspruch auf ALG1. Ich habe wirklich alles versucht und mich an genau an die Tipps von euch gehalten aber irgendwie scheint bei mir dermaßen der Wurm drin zu sein das einfach nichts so funktioniert wie bei euch. Klar jeder Fall ist anders aber Hey bei mir klappt einfach garnichts.
Ich warte einfach mal was die DRV jetzt schreibt hab echt keine Ahnung wie es weiter gehen soll...

LG Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

striker_06
Beiträge: 175
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33781

Beitragvon striker_06 » 22.07.2023, 18:10

Befürchte da unterliegst du einem Bias-hier klappt bei weitem nicht alles bei jedem und dein zustand ist vergleichsweise ziemlich gut.

Ich kann nur nochmal meine Gedanken mitteilen, dass mir kein Fall bekannt ist, in dem eine Reha die fluorchinolone - Symptomatik nachhaltig löst. Selbst Dr Pieper gibt ja durchaus berechtigt deutlich kritische Töne über die Sinnhaftigkeit einer Reha an.

Will sagen : informiere dich, schau, dass du dein Leben hinkriegst und drehe an den entsprechenden Schrauben. Inwiefern hierfür eine Reha zielführend ist, wage (ich persönlich) zu bezweifeln. Aber du bist ein erwachsener Mensch, der selbst am besten weiß, was für ihn notwendig ist. Daher nur meine Meinung dazu...
Zuletzt geändert von striker_06 am 22.07.2023, 18:11, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33783

Beitragvon Luketheman » 23.07.2023, 09:49

striker_06 hat geschrieben:Befürchte da unterliegst du einem Bias-hier klappt bei weitem nicht alles bei jedem und dein zustand ist vergleichsweise ziemlich gut.


Ich habe keine Ahnung mit wem du mich hier vergleichst aber mein Zustand ist in keiner Weise gut. Das Problem ist das ich mit meinen kaputten Armen nicht selbst einkaufen und kochen kann. Mein schon etwas älterer Vater ist mit meinen Einschränkungen und den daraus resultierenden Aufgaben und speziell diesem histaminarmen kochen total überfordert. Es ist auch nicht nur das Histamin ich befürchte das ich an einer schweren Form von mcs leide. Er und Ich brauchen einfach mal ein par Wochen "Urlaub" und vor allem professionelle Hilfe in Sachen Ernährung.
Ich bin seit 15 Monaten in meiner Wohnung gefangen und habe kaum Kontakt zu anderen Menschen. Es wäre auch mal schön wieder raus zu kommen...

Natürlich weiß ich das die Reha mich nicht heilen wird aber was soll ich den tun die Reha jetzt wieder absagen? Dann muss ich wegen der EM Rente zu einer kurzen Begutachtung die über mein restliches Leben entscheidet. Dort wird der Gutachter garantiert nicht alle meine Symptome innerhalb der kurzen Zeit erkennen. Das ist jedenfalls meine Auffassung der ganzen Sache keine Ahnung vielleicht liege ich auch falsch.

Mfg
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
hope2
Beiträge: 472
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33784

Beitragvon hope2 » 23.07.2023, 11:07

Hallo Lukas,

die Reha canceln wäre nicht gut, es sei denn, Du hast einen guten Rentenberater und mehrere(!) aussagekräftige Arztberichte...

Es ist eine sehr nervenaufreibende Zeit, durch die Du da musst, zusätzlich zu den zahlreichen Einschränkungen durch Flox, allen Veränderungen und daraus resultierenden Schwierigkeiten... Alle, die die Reha Aufforderung und das ganze Prozedere und einen Reha Aufenthalt schon hinter sich haben, können ein Lied davon singen...

Vergleiche finde ich unangebracht. Weder läuft bei Dir alles schief Lukas (Du hast oft kommuniziert, dass Dein Hausarzt Dich ernst nimmt, das allein ist schon sehr wertvoll), noch kann jemand über Deine Lage urteilen. Klar, Du sitzt (zum Glück) nicht im Rolli, hast also zumindest diesbezüglich keinen schwersten Verlauf. Dennoch hat sich Dein Leben um 180 Grad gedreht.
Ich finde es einfach nicht gut, Vergleiche/Urteile zu fällen, wenn man nicht ein paar Meter in den Schuhen der jeweiligen Person gegangen ist. Das steht niemandem zu. Jeder Floxie hat seinen eigenen felsig-steinigen Weg, mit äjnlichen und dennoch auch unterschiedlichen negativen wie leider meist wohl wenigen, aber dennoch umso wertvolleren positiven Fügungen. Mit Familienmitgliedern oder Freunden die unterstützen. Oder die ganz alleine klar kommen müssen.

Vielleicht meldet sich noch jemand Lukas. Es bleibt Dir gerade wohl nicht mehr, als abzuwarten, wie die DRV reagiert.
Was die sieben Monate Überlinger Wartezeit angeht: Es springen auch immer mal bereits angemeldete Patienten ab und alle auf der Warteliste rücken nach. Wartezeit ist höhere Gewalt. Dennoch sieh Dich auch nach weiteren Rehakliniken um.

Wie es rechtlich aussieht, was die Rehawartezeit angeht (solltest Du dann schon ins Bürgergeld rutschen) weiß ich nicht, evtl. gibt es hier auch jemandem mit diesem Erfahrungswert, war hier schon jemand im Bürgergeld und dann erst in Reha? Klar ist nur, dass die DRV Dich so schnell wie möglich irgendwo reinschieben möchte...

Ich drücke Dir weiterhin beide Daumen Lukas. Viel Kraft für das Aushalten der Ungewissheit.

LG,
hope2
Zuletzt geändert von hope2 am 23.07.2023, 12:13, insgesamt 7-mal geändert.
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33786

Beitragvon Levoflox26 » 23.07.2023, 12:29

Hallo Lukas,

ich würde abwarten, was die RV als nächstes mit dir vor hat und ansonsten ganz klar die Wartezeit mit Überlingen wählen. Ich hab auf meine Reha damals ganze 9 Monate gewartet, weil ich unbedingt dort hin wollte. Die RV hat das akzeptiert, ich hab nie was Gegenteiliges von denen gehört. Allerdings hatte ich selbst den Reha Antrag forciert, ich musste nicht von der KK aus. In der letzten Reha Woche war damals auch meine Aussteuerung, das hat es etwas kompliziert gemacht, konnte mich erst verspätet bei der AfA melden. War dann aber auch okay.
Edit: das war eine orthop. Reha wg. meines Knies, hatte nichts mit Flox zu tun.

Dir muss immer klar sein, dass eine andere Reha dir bestenfalls nicht schadet! Du gehst immer das Risiko einer "arbeitsfähig" Entlassung ein. Das ist der Auftrag jeder Reha und die wenigsten weichen davon mal ab. Krieg's gerade wieder bei einem Bekannten mit long covid mit, der Entlassbereicht von hinten bis vorne eine einzige große Lüge. Und dann gibt es nicht mal die Möglichkeit eines Widerspruchs, man ist denen auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

Aber, es ist deine Entscheidung. Du musst mit den Konsequenzen umgehen, egal wie die aussehen.

Ich wünsch dir, dass du die für dich richtige triffst.

Liebe Grüße
uschi
Zuletzt geändert von Levoflox26 am 23.07.2023, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

striker_06
Beiträge: 175
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33787

Beitragvon striker_06 » 23.07.2023, 19:23

Hier möchte ich auch nochmal einhaken, denn das ist ein gewichtiger Punkt. Der Reha - Entlassbrief wird viele Punkte enthalten, bei denen du nur staunen wirst und dich dann erst recht fragst, wen die damit meinen. Der Auftrag ist es, wie Uschi richtig sagt, aufzuzeigen, inwiefern du auf dem Arbeitsmarkt eingesetzt werden kannst, sprich arbeitsfähig bist. Da interessiert es mit Verlaub wahrscheinlich niemanden, inwiefern du Probleme mit Histamin etc hast. Ich gehe sogar weiter und die Chance ist durchaus gegeben, dass sich da keiner ausreichend in Bezug auf Flox mit auskennen wird.

Ich war paar Tage im kh zum heilfasten und die Station war angeblich unheimlich bewandert in Bezug auf Ernährung, allergien, Unverträglichkeiten, low carb. Ergebnis: Die Aufbautage bestanden nahezu ausschließlich aus weißmehl und Kohlenhydrate pur. Denn dies sei schließlich gesund für jeden... Dir bleibt nix anders übriges als dein eigener Experte zu werden...

Bei deiner genannten Begutachtung hast du die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen, notfalls zu klagen. Aber hier hast du meiner Meinung nach größere Chance als auf Grundlage der Reha.
Zuletzt geändert von striker_06 am 23.07.2023, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.

striker_06
Beiträge: 175
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33788

Beitragvon striker_06 » 23.07.2023, 19:24

Noch ein kleiner Nachtrag: Der Reha entlassbericht wird sozialrechtlich gutachtenäquivalent eingeordnet, ohne Möglichkeit auf widerspruch. Denn der Bericht an sich ist nicht anfechtbar, wenn sich die Klinik queer stellt. Aber auf deren Grundlage ergeht dann ein Bescheid. Hiergegen kannst du natürlich vorgehen, aber das Ergebnis des entlassberichtes wird die Grundlage sein
Zuletzt geändert von striker_06 am 23.07.2023, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33789

Beitragvon Levoflox26 » 23.07.2023, 19:50

Fast vergessen da wollte ich doch auch drauf eingehen:
Natürlich weiß ich das die Reha mich nicht heilen wird aber was soll ich den tun die Reha jetzt wieder absagen? Dann muss ich wegen der EM Rente zu einer kurzen Begutachtung die über mein restliches Leben entscheidet. Dort wird der Gutachter garantiert nicht alle meine Symptome innerhalb der kurzen Zeit erkennen. Das ist jedenfalls meine Auffassung der ganzen Sache keine Ahnung vielleicht liege ich auch falsch.


Wenn du jetzt eine Reha machst, heißt das nicht, dass du zu keinem Gutachter musst, wenn du Rente beantragst. Das kann dir dennoch passieren. Dazwischen ist auch noch der ärztl. Dienst der AfA, auch der erstellt ein kurzes Gutachten und entscheidet, ob er dich für arbeitsfähig hält oder nicht oder nur für 6 Stunden. Dann bekommst du z.B. nur eine Teil EMR und musst dennoch arbeiten. Und gerade wenn es da Widersprüche gibt, schaltet die RV noch einen Rentengutachter ein. Mit der Reha bist du also nicht unbedingt raus aus dem Theater. Deswegen mein Rat, weiterhin auf Überlingen zu setzen, das scheint bei Flox die einzige Reha zu sein, die das auf dem Schirm hat, wo es auch noch um den Mensch geht.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33795

Beitragvon Luketheman » 24.07.2023, 14:35

Das wars Ihr macht mich fertig, das alles macht mich fertig was ist das für ein geisteskrankes System in dem Leute durch Tabletten körperlich und seelisch total verkrüppelt werden und dann trotzdem arbeiten gehen sollen?! Ich habe gerne und mit Leidenschaft viele Jahre gearbeitet und brav Steuern bezahlt und jetzt wo ich kaputt bin und einfach nicht mehr kann werde ich im Stich gelassen...
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33799

Beitragvon Levoflox26 » 24.07.2023, 21:28

Das wars Ihr macht mich fertig, das alles macht mich fertig was ist das für ein geisteskrankes System


Sorry, ich wollte dir eigentlich nur helfen in diesem geisteskranken System klar zu kommen. Bin jetzt raus hier. Meine Nummer hast du, melde dich, wenn dir danach sein sollte.

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

cf12
Beiträge: 1855
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33800

Beitragvon cf12 » 24.07.2023, 22:10

Hallo Lukas,

keine Panik und die REHA löst evtl. einige Probleme! Bei der REHA wird von der RV häufig ein Sprechtag angeboten und Du kannst Dich bei Bedarf anmelden. Sollte das Gespräch eine Arbeitsunfähigkeit ergeben wird Dir evtl. empfohlen, eine EMR zu beantragen. Die Anwendungen bei der REHA lindern evtl. einige Beschwerden und Du solltest die Zeit nutzen. Viel Erfolg! :think:

Viele Grüße

cf12

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33844

Beitragvon Luketheman » 04.08.2023, 10:40

Hallo Leute,

Ich habe nun fast einen Monat gewartet und es kam keine Antwort der DRV.
Heute morgen rief mich plötzlich eine Ärztin aus einer nahegelegenen Stadt an und meinte sie wurde von der DRV beauftragt mich zu untersuchen damit über die Reha entschieden werden kann. Nach kurzer Recherche fand ich heraus das es sich um eine Psychiaterin handelt. Es gab absolut keine Vorwarnung der DRV.
kann es sein das diese Untersuchung über alles weitere entscheidet, sowohl Reha als auch Rente?
Kennt das vielleicht jemand? Muss ich etwas beachten, habt ihr Tipps für mich? Vielen Dank.

LG
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33845

Beitragvon Levoflox26 » 04.08.2023, 14:16

Hallo Lukas,

drehen die jetzt vollkommen am Rad? Da könnte ja jeder anrufen und behaupten, er müsse dich begutachten. Ich würde auf ein offizielles Schreiben der DRV warten. Wenn die dann schreiben, du musst dahin, dann ist es so. Aber auch erst dann. Oder hast du am Telefon bereits einen Termin vereinbart? Das ist wohl 'ne Masche, die Menschen einfach so zu überfallen, was soll das? Falls das der Fall ist, würde ich sie aanrufen, sag du hast da noch mal drüber nachgedacht und du nimmst das so, ohne Aufforderung der RV nicht einfach hin. Auch weißt du nicht, warum du von einem Psych. untersucht werden sollst, wenn du doch körperlich erkrankt bist. Soll sie denen rückmelden.

Seit Neuestem darf man zu Gutachtern eine Vertrauensperson mitnehmen, habe ich erst vor einigen Tagen gelesen. Und das würde ich an deiner Stelle auch tun. Der/die soll Protokollnotizen machen und du, nach der Untersuchung, am besten auch sofort aufschreiben, was wie gelaufen ist.
Wie du dich am besten verhälst, schau mal im Krankohnerente forum, da haben ja bereits einige berichtet. Mir ist das Gott sei Dank erspart geblieben, deshalb kann ich dir dazu keine Tipps geben. Ich kann nur schreiben, wie ich mich jetzt verhalten würde, s.o.

Du hast noch keinen EMR Antrag gestellt, deshalb kann es hier nur um die Reha gehen. Könnte mir aber durchaus vorstellen, dass die RV das auch für einen Rentenantrag in der Hinterhand behält.

Tut mir leid, dass ich dir da nicht weiter helfen kann. Ich drücke dir aber die Daumen, dass es für dich gut laufen wird.

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33847

Beitragvon Levoflox26 » 04.08.2023, 14:27

Hier noch der Link zu dem Urteil.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33848

Beitragvon Luketheman » 05.08.2023, 13:23

Hallo Uschi,

vielen Dank für deine Antwort. Ich schreibe dir eine private Nachricht mit dem Namen des Arztes da sich dieser in deiner Nähe befindet.
Es ist offiziell habe jetzt heute Post von der DRV bekommen, ich muss tatsächlich dort hin :doh:
IMG_20230804_222758.jpg
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

floxkompensator
Beiträge: 24
Registriert: 14.05.2021, 13:42

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33849

Beitragvon floxkompensator » 05.08.2023, 21:49

Hallo Lukas,

bin mir nicht sicher inwiefern das hilfreich für dich ist...das dir das Wahlrecht bei der Begutachtung vorenthalten wird stellt jedoch einen Verfahrensmangel dar und du kannst eine Untersuchung verweigern:
Ist die Benennung mehrerer Gutachter unterblieben, darf der Leistungsberechtigte einer vorgesehenen Begutachtung widersprechen und sich unter Berufung auf den Verfahrensverstoß weigern, sich untersuchen zu lassen (Knittel, SGB IX, § 14 Rz. 164). Die Verletzung des Auswahlrechtes begründet einen Verfahrensmangel, der nach § 42 SGB X zu behandeln ist. Ein Beweisverwertungsverbot liegt nur dann vor, wenn der Betroffene die Verletzung des Auswahlrechts rechtzeitig rügt. Die Rüge muss grundsätzlich bis zum Abschluss des Verwaltungsverfahrens erfolgen. Ausnahmsweise ist eine Rüge noch im Widerspruchsverfahren möglich, wenn der Leistungsberechtigte die Verletzung des Auswahlrechts nicht erkennen konnte (BSG, Urteil v. 20.7.2010, B 2 U 17/09 R, Rz. 37 ff.).

Außerdem könntest du auf Antrag einen selbst einen Gutachter vorschlagen:
Zusätzlich zu diesem Wahlrecht können auf Antrag der Leistungsberechtigten auch andere geeignete Sachverständige herangezogen werden (BT-Drs. 18/9522 S. 237; BT-Drs. 14/5074 S. 103; Welti, in: HK-SGB IX, § 14 Rz. 43a). Dieses Vorschlagsrecht ist jedoch nicht bindend (BSG, Urteil v. 20.7.2010, B 2 U 17/09 R, Rz. 30).


LG

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33886

Beitragvon Luketheman » 11.08.2023, 18:45

floxkompensator hat geschrieben:Hallo Lukas,

bin mir nicht sicher inwiefern das hilfreich für dich ist...das dir das Wahlrecht bei der Begutachtung vorenthalten wird stellt jedoch einen Verfahrensmangel dar und du kannst eine Untersuchung verweigern:


Hey danke ich hätte das direkt machen sollen habe es leider zu spät mitbekommen. Die Begutachtung war eine einzige Katastrophe. Mir wurde vorgeworfen nicht aus meiner Komfortzone zu kommen und das ich nur nicht richtig will. Ich habe der Frau mit Tränen in den Augen erklärt das ich alles erdenkliche versucht habe um wieder fit zu werden aber sie glaubte mir nicht. Ich habe so ziemlich alle Dinge und Therapien aufgezählt die ich gemacht habe keine Ahnung ob sie darauf Rücksicht nimmt sie wirkte ziemlich eiskalt.
Desweiteren leugnete Sie die langanhaltenden Nebenwirkungen von Fluorchinolonen und als ich meinte das ich davon ein Trauma habe war sie ganz entsetzt und meinte ein Trauma bekommt man nur bei ganz schlimmen Ereignissen wie Flugzeugabsturz oder Naturkatastrophen. Nebenwirkungen von Medikamenten wären ganz normal.

So jetzt teilt sie warscheinlich der DRV mit das ich nicht Reha fähig bin und dann geht es in Richtung EM Rente.
Oder wenn ich Pech habe behauptet Sie das ich nicht mitwirken will was ja gelogen ist denn ich habe mehrfach das Gegenteil deutlich gesagt.

Ausnahmsweise ist eine Rüge noch im Widerspruchsverfahren möglich, wenn der Leistungsberechtigte die Verletzung des Auswahlrechts nicht erkennen konnte (BSG, Urteil v. 20.7.2010, B 2 U 17/09 R, Rz. 37 ff.).


Beudeutet das mit dem Widerspruchsverfahren wenn ich Widerspruch gegen das Gutachten einreiche? Weil dann würde ich noch warten. Wie das Gutachten ausfällt, ein Teil von mir hofft immer noch auf ein Funken Gutherzigkeit ich kann echt nicht abschätzen was sie schreibt. Falls es aber dann zu spät sein sollte würde ich es gleich machen. Was meint ihr?

LG
Lukas
Zuletzt geändert von Luketheman am 11.08.2023, 18:47, insgesamt 1-mal geändert.
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

cf12
Beiträge: 1855
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33887

Beitragvon cf12 » 11.08.2023, 19:07

Hallo Lukas,

schade und die REHA wäre besser gewesen, als ein Gutachten bei einer Psychologin! Die Kassenärzte/Psychologen akzeptieren keine FQAD "Selbstdiagnose" und beim nächsten Mal solltest Du Dich auf Deine Beschwerden bzw. Therapieschritte beschränken. Beim Bescheid der RV kannst Du bei Bedarf Widerspruch einlegen. Viel Erfolg! :think:

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

cf12

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33888

Beitragvon Luketheman » 11.08.2023, 20:10

cf12 hat geschrieben:
schade und die REHA wäre besser gewesen, als ein Gutachten bei einer Psychologin! Die Kassenärzte/Psychologen akzeptieren keine FQAD "Selbstdiagnose" und beim nächsten Mal solltest Du Dich auf Deine Beschwerden bzw. Therapieschritte beschränken.


Hallo Cf12,

die Gutachterin hatte das Gutachten vom Dr. Pieper das ist doch keine Selbstdiagnose sondern von einem Arzt festgestellt worden. Ich habe ihr auch meine Beschwerden mitgeteilt und bin nicht weiter auf fqad eingegangen. Es ist doch auch
Endeffekt egal woher jetzt die Beschwerden kommen ich habe sie und bin krank und fertig.

Danke dir auch ein schönes Wochenende.

LG
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

striker_06
Beiträge: 175
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33889

Beitragvon striker_06 » 11.08.2023, 21:56

cf12 hat geschrieben:Hallo Lukas,

schade und die REHA wäre besser gewesen, als ein Gutachten bei einer Psychologin! Die Kassenärzte/Psychologen akzeptieren keine FQAD "Selbstdiagnose" und beim nächsten Mal solltest Du Dich auf Deine Beschwerden bzw. Therapieschritte beschränken. Beim Bescheid der RV kannst Du bei Bedarf Widerspruch einlegen. Viel Erfolg! :think:

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

cf12


Hallo cf12,

das gutachten wird durch keine Psychologin erstellt, sondern durch eine psychiaterin. Kleiner Unterschied im Name, aber großer Unterschied in der profession. Ein Termin bei einer Psychologin wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit weniger unangenehm abgelaufen, aber die Götter in weiß geben da einen *** drauf. Was die sagen hat Gesetz, da kann auch kein anderer der Welt gegen ankommen. Diese maßlose selbstüberschätzung im Verbindung mit mangelnder reflektionsfähigkeit hat nicht nur mich verkrueppelt...
Zuletzt geändert von striker_06 am 11.08.2023, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Levoflox26
Beiträge: 3163
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33893

Beitragvon Levoflox26 » 12.08.2023, 13:56

Lukas, lag bei der Einladung zur Gutachterin eine Rechtsbehelfbelehrung anbei? Also, das wo auf Widerspruchsmöglichkeiten oder auch auf Wahlmöglichkeit des GA hin gewiesen wurde? Falls nicht, ist das Gutachten nichtig (falls es für dich nicht okay ist). Dann kannst du dich erst mal zurück lehnen und abwarten.

Lukas wurde untersagt, seine Begleitperson mit ins Sprechzimmer zu nehmen, nach neustem Urteil ist das nicht okay und auch da könnte man evtl. das GA anzweifeln.

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33896

Beitragvon Luketheman » 12.08.2023, 16:03

Es lag keine Rechtsbehelfbehlerung dabei, das was ich hochgeladen habe war alles. Es stand nur dabei das ich keine Auswahl an Gutachtern habe weil keine verfügbar sind. Keine Ahnung ob das denen dann als Ausrede so reicht.

Momentan grüble ich heftig darüber nach ob ich nun direkt ein Schreiben raus hauen soll oder ob ich das Gutachten abwarte. Es ging ja wie gesagt rein offiziell erstmal nur um Reha. Aber falls die jetzt andere negative Sachen da rein schreibt wie fehlende Mitwirkungspflicht bin ich halt geliefert und rein von ihrem Verhalten her traue ich es ihr zu. Ich weiß halt nicht in wie weit dieses Gutachten auf andere Bereiche abzielt ob es wirklich nur um Reha geht oder nicht :think:
So wie die mich behandelt hat sollte ich aber gleich voll dagegen halten und mit allen Mitteln auf ein neuen Gutachter setzen oder was meint ihr?
Wäre wirklich sehr nett wenn ihr eure Meinung und oder Erfahrungen mit mir teilen würdet danke.

LG
Lukas
Zuletzt geändert von Luketheman am 12.08.2023, 16:05, insgesamt 2-mal geändert.
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33897

Beitragvon Luketheman » 12.08.2023, 21:51

Levoflox26 hat geschrieben:Lukas, lag bei der Einladung zur Gutachterin eine Rechtsbehelfbelehrung anbei? Also, das wo auf Widerspruchsmöglichkeiten oder auch auf Wahlmöglichkeit des GA hin gewiesen wurde? Falls nicht, ist das Gutachten nichtig (falls es für dich nicht okay ist). Dann kannst du dich erst mal zurück lehnen und abwarten.


Kann ich das Gutachten echt abwarten oder muss ich gleich Widerspruch einlegen? Würde mich echt gerne zurück lehnen und wieder entspannen aber die Sache lässt mir keine Ruhe :(
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Momo
Beiträge: 900
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33898

Beitragvon Momo » 12.08.2023, 22:44

Hallo,
lass dich im Zweifel juristisch beraten. Vielleicht hsst du eine RS versicherung? Da kannst du das teils kostenlos erhalten.
Liebe Grüße Momo
7 Tage Ciprofloxacin

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33899

Beitragvon Luketheman » 13.08.2023, 10:53

Momo hat geschrieben:Hallo,
lass dich im Zweifel juristisch beraten. Vielleicht hsst du eine RS versicherung? Da kannst du das teils kostenlos erhalten.


Hallo Momo danke für den Tipp. Ja ich habe eine RSV ich probiere es dort einmal aber die haben mir bei einer anderen Sache schonmal mitgeteilt das sie erst einspringen wenn ein Schadensfall entstanden ist das wäre dann z.B. die Ablehnung einer EM-Rente glaube ich. Falls das nicht geht hole ich mir einen Rentenberater.
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!

Rose62
Beiträge: 81
Registriert: 23.05.2019, 09:12

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#33900

Beitragvon Rose62 » 13.08.2023, 13:56

Hallo Lukas,
ich würde meine Energie in deiner Situation als Erstes darauf verwenden, ein Gedächtnisprotokoll von der Begutachtung zu schreiben, und zwar so genau wie möglich von Anfang bis Ende. Das ist im Falle eines Widerspruchsverfahrens und vielleicht später im Falle der Beantragung von EMR wichtig, denn alles was dort im Gutachten über dich steht oder auch nicht, wirst du nur so widerlegen können. (Ich spreche hier aus Erfahrung, denn mich hat die DRV zweimal zum Gutachter geschickt - mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen übrigens.)

Dann würde ich das Gutachten abwarten - ich hoffe, dir wird davon eines ausgehändigt (evtl. musst du die DRV darum bitten, dir eine Kopie zukommen zu lassen).
Irgendwann kommt dann ein Bescheid der DRV, in der sie dir die Konsequenzen aus dem Gutachten mitteilen.
Das kann auch eine andere Reha-Bewilligung sein, ich tippe darauf, dass man für dich aufgrund des Gutachtens eine psychosomatische Reha bewilligen wird.
Aber es kann auch eventuell etwas anderes sein, wobei, wenn ich mich recht erinnere, du hattest die Begutachtung ja aus dem Grunde, weil die DRV wahrscheinlich feststellen wollte, welche Fachrichtung die Reha haben soll, oder?

Ich denke, das musst du abwarten, und erst wenn das Gutachten oder der Bescheid der DRV kommen, dann kannst du wieder aktiv werden, je nachdem, was deine Intension ist.
Entweder Widerspruch einlegen, die Reha annehmen und sich darauf einlassen, diese verschiedenen Wege solltest du dir schon einmal überlegen.
Was ich persönlich wichtig finde, blinder Aktionismus hilft dir nicht.
Du musst ein Ziel haben und dafür Plan A, Plan B usw.

Ich wünsche dir alles Gute, Irene

Benutzeravatar
Luketheman
Beiträge: 187
Registriert: 05.05.2022, 23:11

Re: War jemand in Bad Wimpfen in Reha ?

#34068

Beitragvon Luketheman » 17.09.2023, 11:13

Hallo Irene,

vielen Dank für deine Antwort und die Tipps. tut mir leid das ich erst jetzt antworte es geht mir sehr schlecht.
Ich habe bis jetzt noch nichts von der DRV gehört, habe aber auch einen Rentenberater eingeschaltet der mir hoffentlich hilft diese schwere zeit durchzustehen und den Kampf gegen die DRV zu gewinnen.

Ich werde versuchen deine Tipps umzusetzen. Stimmt das wirklich gegen so ein Gutachten kann man Widerspruch einreichen?
das wäre ja super würde meinen Rentenberater dann gleich damit beauftragen!

Dir auch alles Gute

Liebe Grüße
Lukas
20 x 1mg Cirpofloxacin Ohrentropfen 2017
5 x 500mg Levofloxacin April 2022


Ohne Hinweise zu Risiken & Nebenwirkungen
vom Arzt oder Apotheker!


Zurück zu „Therapiemöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste