Aufgrund der neuen rechtlichen Situation für Online-Plattformen, wurde das Forum am 15.02.24 geschlossen. Das Projekt selber wird intern weitergeführt. Infos hier: KLICK

Umfrage zum Fluorquinolone Toxicity Awarenesss Day! Infos hier: KLICK

Abschluss Lebensversicherung

Benutzeravatar
mfgoenk
Beiträge: 113
Registriert: 29.07.2017, 08:54

Abschluss Lebensversicherung

#34274

Beitragvon mfgoenk » 17.10.2023, 18:39

Hallo zusammen,

hat jemand von euch eine Lebensversicherung nach Flox abgeschlossen bekommen?

Ich wurde nun bei der ersten Gesellschaft abgelehnt, die interessanter Weise Flox kennen und als KO Kriterium für eine Lebensversicherung ansehen. FQAD ist dort anscheinend wie eine Art ICD Code hinterlegt und wird als etwas echt schlimmes angesehen.

Grotesker geht`s nicht. Bei Gutachtern (egal Ob DRV, Arbeitsamt oder Versicherungsgesellschaften deren Leistung man einfordert etc.) muss man sich rechtfertigen wie schlimm Flox ist.

An einen ICD Code ist noch lange nicht zu denken aber wehe man will eine Versicherung abschließen, dann geht dies nicht, da FQAD ja dann auf einmal doch schlimm ist... :confusion-seeingstars: :clap:

Hat jemand von euch eine LV nach Flox bekommen? Auch mit Erhöhungen oder Ausschlüssen?

LG
Michael

striker_06
Beiträge: 175
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: Abschluss Lebensversicherung

#34284

Beitragvon striker_06 » 17.10.2023, 23:18

Hi Michael,

hatte mich nachdem ich gefloxt war mal über eine bu-versicherung informiert.

Long Story short: der bu-vermittler hat gelacht, ich habe gelacht, der Rollstuhl hat gelacht.

Absolut keine Chance auf gar nix, was ich aber nachvollziehen kann. Ich würde mich selbst auch auf gar nichts mehr versichern, da die cipro Schäden völlig willkürlich jederzeit in verschiedensten Ausprägungen auftauchen können.

Ich denke eine entsprechende Versicherung ist möglich, bevor dies alles ärztlich auf Papier gebracht wurde. Ansonsten ist es immer ne einzelfallentscheidung, je mehr Arztkontakte und je mehr diagnosen, desto aussichtsloser. Auf der anderen Seite ohne Diagnosen keine Anerkennung zb bezüglich pflegegrad, grad der Behinderung etc. Habe mich dann für die "Schwerbehinderung" entschieden und Diagnosen angefangen zu sammeln, somit automatisch jede Versicherung game-over.

Vll hilft es ja was

Lg

Idgie
Beiträge: 906
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Abschluss Lebensversicherung

#34285

Beitragvon Idgie » 17.10.2023, 23:35

Ist doch irgendwie irre:

Wir bekommen keine Versicherung wegen Fluorchinoloneschäden, die aber von den meisten Ärzten und sonstigen Stellen nicht anerkannt werden. Muß man bei der Versicherung etwas angeben, was es offiziell gar nicht gibt?

Grüße Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

striker_06
Beiträge: 175
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: Abschluss Lebensversicherung

#34286

Beitragvon striker_06 » 18.10.2023, 00:09

Idgie hat geschrieben:Ist doch irgendwie irre:

Wir bekommen keine Versicherung wegen Fluorchinoloneschäden, die aber von den meisten Ärzten und sonstigen Stellen nicht anerkannt werden. Muß man bei der Versicherung etwas angeben, was es offiziell gar nicht gibt?

Grüße Idgie


Du musst bekannte Diagnosen und Funktionseinschränkungen angeben. Sprich wenn Einschränkungen vorhanden sind, egal welche Diagnose, muss dies angegeben werden. Lässt sich natürlich nicht nachweisen, sodass du das mit deinem Gewissen aushandeln musst ;), falls das alles offiziell nirgends steht...

Die Versicherungen werden nicht aufgrund der Fluorchinolone verweigert, sondern wegen der auftretenden Einschränkungen/Behinderungen etc. Die Ursache dafür ist egal.

Ich verstehe natürlich, was du meinst.

Lg
Zuletzt geändert von striker_06 am 18.10.2023, 00:11, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mfgoenk
Beiträge: 113
Registriert: 29.07.2017, 08:54

Re: Abschluss Lebensversicherung

#34291

Beitragvon mfgoenk » 18.10.2023, 09:47

Moin ihr Lieben,

als ich angefangen habe, dem Berater die Einschränkungen/Probleme zu schildern, schlackerte der erstmal mit den Ohren. Leider muss man diese wie bei einer BU sorgfältig angeben. Dabei ist mir wieder einmal klar geworden, wie schwer es ist, jemanden der sich nicht damit auskennt Flox zu erklären...

Irgendwann meinte er dann aber, wenn es einen offiziellen ICD Code für FQAD gibt, dann ist, so grotesk es auch sei die Wahrscheinlichkeit hoch, das der Antrag durchgeht. Leider hat sich dann rausgestellt, das dort ein eigenes Merkmal für FQAD existiert und die Versicherungen dies sehr wohl kennen. Es geht also sehr wohl um Fluorchinoloneschäden. Zumindest bei dieser Gesellschaft.

Das es sehr schwer wird, eine LV zu bekommen, war mir von vornerein klar. Da darf man nicht naiv sein. Irgendwo kann ich es auch verstehen. Aber das es mit der Begründung FQAD abgelehnt wird, steigert meinen GABA Stick Verbrauch mal wieder enorm :angry-cussing:

Ich habe gestern noch bei einer zweiten Gesellschaft angefragt, da bin ich mal gespannt...

LG
Michael


Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste