Tryptophan-Stoffwechsel (Aminosäure) Supplementation - Depression / Schlafstörung

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 963
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Tryptophan-Stoffwechsel (Aminosäure) Supplementation - Depression / Schlafstörung

#886

Beitragvon Schorsch » 27.04.2017, 20:01

...anbei meine vollständige Zusammenkopierten Infos zu Tryptophanstoffwechsel / Citratzyklus und weiteren FC-Biomarkern...
Dateianhänge
Infosammlung_Tryptophanstoffwechsel_FC-Biomarker.docx
(3.11 MiB) 53-mal heruntergeladen
Infosammlung_Tryptophanstoffwechsel_FC-Biomarker.docx
(3.11 MiB) 53-mal heruntergeladen



Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 963
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Tryptophan-Stoffwechsel (Aminosäure) Supplementation - Depression / Schlafstörung

#881

Beitragvon Schorsch » 27.04.2017, 20:48

Hallo,

anbei wollt ich euch meine Erkenntnisse und Recherchen zum Thema Tryptophan hier einstellen.
Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure, die nicht vom Körper selbst gebildet werden kann. D.h. diese muss über die Nahrungsaufnahme zugeführt werden.

Warum kann Tryptophan als Flox so eine wichtige Rolle spielen ?Schaut man sich den Stoffwechselprozess von Tryptophan an (s. Bild Anhang) merkt man das Tryptophan die Serotonin und Melatonin Synthesen regelt. D.h. wenn depressive Verstimmungen und Schlafstörungen (also typische Floxsyndrome) vorliegen, kann ein erniedrigter Tryptophanspiegel vorliegen bzw. die Ursache sein oder zudem entscheidend verstärkend einwirken.

Serotonin = "Glückshormon"
Melatonin = "Schlafhormon"

Ich selbst habe den Wert bei mir (ca. 20 Monate postflox) prüfen lassen und immer noch stark erniedrigte Werte, obwohl ich keine allzu extreme Depressionsprobleme hatte / habe. Ich kenne auch einen anderen Flox der den Tryptophan-Test auch machte, bei ihm waren die Werte noch weiter erniedrigt. Er hat aber auch eine depressive Symptomatik, also soweit passt alles an Ursache / Wirkung zusammen. Daher kann ich jedem, der genau hier extremere Probleme hat diesen Test empfehlen. Denn man kann dann gezielt durch Tryptophanhaltige Lebensmittel oder Supplemente gegensteuern, ohne ggf. gleich Antidepressiva einzuwerfen. Diese sind ja bekanntlich eh nicht risikoarm und gerade unter Flox bei gestörten Stoffwechselprozessen sicher der falsche Weg wenn es auch ohne geht.
Wie bei allen NEM sollte man jedoch langsam anfangen und schauen wie es der Stoffwechsel verträgt. Unter Flox gibt es wie wir wissen oft kein pauschalen Weg, was dem einen hilft kann dem nächsten Probleme machen.

Testmöglichkeit ist hier über z.B. das Labor Ganzimmun.de möglich:

Test-Nr. 7208 Organix-Neuro inkl. Kynurenin-Tryptophan-Ratio (ca. 114 Euro)


Auch kann es Sinn machen und auch kostengünstiger sein direkt den Serotoninwert bestimmen zu lassen. Kostet ca. 30 Euro wenn Kasse nicht übernimmt, aber Tryptophan greift auch tiefgründiger in andere Stoffwechselprozesse ein, daher ist es nicht unbedingt verkehrt direkt an der Basis anzusetzen.

Gruß Schorsch


Infolink Tryptophan Supplematation:
http://tryptophan-supplementation.blogspot.de/

Infolink Tryptophanhaltige Lebensmittel:
https://www.lykon.de/magazin/ernaehrung ... han-haltig
Dateianhänge
Tryptophan-Stoffwechsel.PNG
Tryptophan-Stoffwechsel.PNG (108.3 KiB) 800 mal betrachtet
Tryptophan-Stoffwechsel.PNG
Tryptophan-Stoffwechsel.PNG (108.3 KiB) 800 mal betrachtet
Buch_Labor_Ganzimmun_1 - Kopie.PNG
Buch_Labor_Ganzimmun_1 - Kopie.PNG (329.98 KiB) 800 mal betrachtet
Buch_Labor_Ganzimmun_1 - Kopie.PNG
Buch_Labor_Ganzimmun_1 - Kopie.PNG (329.98 KiB) 800 mal betrachtet
Buch_Labor_Ganzimmun_2 - Kopie.PNG
Buch_Labor_Ganzimmun_2 - Kopie.PNG (1.53 MiB) 800 mal betrachtet
Buch_Labor_Ganzimmun_2 - Kopie.PNG
Buch_Labor_Ganzimmun_2 - Kopie.PNG (1.53 MiB) 800 mal betrachtet

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 963
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Tryptophan-Stoffwechsel (Aminosäure) Supplementation - Depression / Schlafstörung

#3290

Beitragvon Schorsch » 08.01.2018, 19:09

4) Gefährliche T-Zellen: Warum hat nicht jeder eine Autoimmun-Krankheit?
Und jüngste Forschungsergebnisse zeigen, dass auch Bindegewebszellen imstande sind, Immunreaktionen
gezielt zu hemmen. Bindegewebszellen bedienen sich beispielsweise eines Enzyms, das eine wichtige
Aminosäure, das Tryptophan, abbaut. Der Mangel an Tryptophan hindert vor allem T-Zellen daran, sich zu
teilen und zu einer abwehrstarken Population heranzuwachsen.
http://www.scinexx.de/dossier-detail-676-7.html
5) Wissenschaftler entdecken eine Möglichkeit, den Krebs zu besiegen.
Tryptophan ist essentiell für das normale Wachstum und die Entwicklung bei Kindern und die Stickstoffbilanz
bei Erwachsenen. Auch T-Zellen sind zur Detektion von Eindringlingen und Aktivierung der Immunantwort
auf Tryptophan angewiesen.
Bekommen T-Zellen nicht genug Tryptophan, sterben sie und die Eindringlinge
bleiben unerkannt.
https://dpb.carnegiescience.edu/article ... -take-hold
6) Tryptophan und die Immunantwort.
Eine Theorie besagt, dass der Tryptophanabbau die Proliferation von T-Zellen unterdrückt, indem die
Versorgung mit dieser essentiellen Aminosäure reduziert wird. Der anderen Theorie zufolge unterdrücken die
nachfolgenden Metabolite des Tryptophanabbaus gewisse Immunzellen, womöglich duch pro-apoptotische
Mechanismen. Die Zusammenführung dieser disparaten Ansichten ist für das Verständnis des
Immunspezifischen Tryptophanstoffwechsels und dessen Einfluss auf die Immuntoleranz von zentraler
Bedeutung.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12848846


Zurück zu „Diagnosemöglichkeiten und Medizinische Testverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste