Zur Toxikologie der Antibiotikagruppe der Gyrasehemmer / Chinolone unter besonderer Berücksichtigung der Fluorchinolone


Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 963
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Zur Toxikologie der Antibiotikagruppe der Gyrasehemmer / Chinolone unter besonderer Berücksichtigung der Fluorchinol

#2612

Beitragvon Schorsch » 07.11.2017, 19:46

Hallo Peter,

Danke für diese wissenschaftliche Arbeit. Hatte ich schon mal in den Fingern und irgendwo in meinen Dateien abgelegt. Hier Im Forum schiebe ich es in die Infoplattform zu den Studien und Fachartikeln.

Gruß Schorsch

PS Interessant auch unterstützend im Bezug auf den roten Brief von Levofloxacin ist der Passus auf S.46 s. Screen. Theoretisch muss ein Arzt demnach immer aufklären, welche langfristigen Sehnen-Risiken durch Levofloxacin entstehen können. Aufgrund der Risiko / Nutzen Analyse sollte er daher, wenn möglich stets eine andere Wirkstoffklasse bevorzugen. Wenn als ohne Antibiogramm einfach mal bei einer Verdachtsdiagnose Levofloxacin ohne Warnhinweis und dem Aufzeigen von Alternativen verordnet wird, ist sicherlich eine nachweisbare Sorgfaltspflichtverletzung der Aufklärungspflicht (Behandlungsfehler) erfolgt. Der Patient kann im Schädigungsfall dann definitiv rechtliche Schritte einleiten. Wenn es außerdem noch eine Leitlinienabweichung (Off Label Use) war, bei dem sogar erhöhte Aufklärungspflicht besteht erst Recht. Ich kenne sehr viele solcher "Levo-Fälle". Bei den meisten bleibt der Patient allerdings meist untätig, da die Schäden i.d.R. viel zu spät dem Mittel zugeordnet werden können. Die Latenz von mehreren Wochen / Monaten ist ja bekannt. Dann ist es auch oft schwer eine nötige Kausalität dokumentiert zu bekommen.


Diese Aussage kann als Argument gelten das die Schäden auf zellulärer Ebene bestehen und über übliche klinische Bildgebende Verfahren nicht dargestellt werden können:

Letzter Satz: Die toxischen Effekte der Chinolone auf Knorpel und Sehnen haben sehr ähnliche Mechanismen und können bei einem Patienten auch schon dann vorliegen, wenn noch kein klinisches Krankheitsbild aufgetreten ist.
Dateianhänge
Tendo-Risiko-Nutzen_Levo.PNG
Tendo-Risiko-Nutzen_Levo.PNG (68.3 KiB) 429 mal betrachtet
Tendo-Risiko-Nutzen_Levo.PNG
Tendo-Risiko-Nutzen_Levo.PNG (68.3 KiB) 429 mal betrachtet


Zurück zu „Div. Fakten / Informationen / Studien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste