Schlafprobleme

graswurzeln
Profi
Profi
Beiträge: 60
Registriert: 31.08.2017, 18:59

Schlafprobleme

#2855

Beitragvon graswurzeln » 28.11.2017, 17:50

Hallo,

vielleicht hat der eine oder andere von euch auch Probleme mit dem Schlaf. Ich wache meist zwischen 2.00 Uhr und 4.00 Uhr auf - plötzlich wach, wie wenn ein Schalter umgelegt wäre.
Mir hilft das "Spätstück" und "Nachtstück" nach der Empfehlung von Dr. Kuklinski.
Als Spätstück gibt es unmittelbar vor dem Einschlafen ein Vollkornbrot mit dick Butter und wenn ich in der Nacht aufwache Joghurt mit einem Teelöffel Honig. Das richte ich mir schon am Abend neben dem Bett her, damit ich nicht aufstehen muss. Dann schlafe ich rasch wieder ein.
Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen von euch auch.

Liebe Grüeße
graswurzel



Benutzeravatar
S.Heuer
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 196
Registriert: 30.09.2016, 11:32

Re: Schlafprobleme

#2857

Beitragvon S.Heuer » 28.11.2017, 18:27

Hallo graswurzeln,

ich handhabe das wie du. Auch ich nehme noch unmittelbar vor dem Schlafen noch was zu mir. Seit ich das so mache, schlafe ich schnell ein und fast durch.
Also dieser Ansatz nach Kuklinski ist jedenfalls schon mal für einige anscheinend treffend.

Leider habe ich Phasenweise das Problem, das ich Nachts sehr stark schwitze. Manchmal hält dieser Zustand (dann aber jede Nacht) für 1-2 Monate an...dann ist wieder über mehrere Monate alles normal. Da muss ich Nachts dann die Klamotten wechseln. Macht einen Kirre.
Hast du oder jemand anders auch diese Erfahrung gemacht?

Gruß
Sascha
---

Sascha Heuer
(Administrator flourchinolone-forum.de / cipro-forum.de / floxwarnung.de)

graswurzeln
Profi
Profi
Beiträge: 60
Registriert: 31.08.2017, 18:59

Re: Schlafprobleme

#2860

Beitragvon graswurzeln » 28.11.2017, 19:11

Dazu kann ich leider nichts sagen. Das Problem habe ich nicht.

LG graswurzel

Pharao
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 19
Registriert: 16.02.2017, 18:34

Re: Schlafprobleme

#2864

Beitragvon Pharao » 29.11.2017, 07:56

Guten Morgen,

ja ich kenne das auch . Ist bei mir aktuell wieder sehr schlimm. Allerdings sind es bei mir meist nur 1-2 Wochen. Nur schlafen kann ich schon fast 4 Monate durchgehend nicht. wahrscheinlich bin ich deshalb auch tagsüber völlig erschöpft.

LG

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Schlafprobleme

#2865

Beitragvon Maximus » 29.11.2017, 08:26

Hallo Zusammen,

sinnvolle Laboruntersuchungen bei nächtlichen Schwitzen :

Schilddrüse > TSH, Ft3,Ft4
Infektausschluss > CRP, Großes Blutbild (Leukozyten) , Blutsenkung
Sexualhormone > LH, FSH, SHGB, Testosteron, Östrogen, Progesteron

Flox kann die Gonaden schädigen siehe:
Effects of ciprofloxacin (CPFX) on serum levels of testosterone, FSH and LH
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3850316/

Gruß
Maximus

Sunny day
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 21.11.2017, 18:58

Re: Schlafprobleme

#2885

Beitragvon Sunny day » 02.12.2017, 14:55

Hallo Mitstreiter

Ich kenn leider die Schlaflosigkeit auch.
Dann nehm ich hochdosiertes Baldrian für die Nacht von Kneipp und Beruhigungstropfen die mir mein Apotheker mischt. Die helfen ein wenig.

Aber manchmal hilft einfach gar nichts.

Schwitzattakken hatte ich auch, musste meinen Pyjama wechseln, so nass geschwitzt war ich. Aber GsD nur ein paar mal.
Das kannte ich nicht mal in den Wechseljahren.

Schilddrüse laut Labor ok.

Schlimm sowas!

Lg
Sunny day

Mondin
Erfahrene(r)
Erfahrene(r)
Beiträge: 10
Registriert: 14.02.2017, 16:15

Re: Schlafprobleme

#2927

Beitragvon Mondin » 06.12.2017, 15:58

Hallo zusammen,

ich handhabe das wie du. Auch ich nehme noch unmittelbar vor dem Schlafen noch was zu mir. Seit ich das so mache, schlafe ich schnell ein und fast durch.
Also dieser Ansatz nach Kuklinski ist jedenfalls schon mal für einige anscheinend treffend.


Das ist sehr interessant! Aufgrund von massiven Einschlafproblemen versuche ich immer, nach 18/19 Uhr nichts mehr zu essen, habe aber deutlich schon wieder Hunger, wenn ich gegen Mitternacht ins Bett gehe. Mit jeder Stunde, die ich wachliege steigt die Panik, wenn ich morgens früh aufstehen muss. Es kommt auch vor, dass ich komplette Nächte durchwache. Baldrian, Schlaftee und Anderes wirken bei mir überhaupt nicht. Ich werde das mit dem Essen unmittelbar vor dem Schlafen (wollen) auf jeden Fall probieren!

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 962
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Schlafprobleme

#2928

Beitragvon Schorsch » 06.12.2017, 20:51

Hallo Mondin,

auch immer ans Magnesium kurz vorm Schlafengehen denken. Das mit dem Fettreich essen vorm Schlafengehen kann echt was bringen. Ich kenne einige Floxis, die wohl extra kurz vorm Schlafen einen dicken Löffel Leinöl (Omega3) einlassen. Das sind so Ansätze die auch aus den Kuklinski Methoden abgeleitet sind.

Muss das auch mal konkreter in Selbststudie prüfen.

Gruß Schorsch

Mondin
Erfahrene(r)
Erfahrene(r)
Beiträge: 10
Registriert: 14.02.2017, 16:15

Re: Schlafprobleme

#2951

Beitragvon Mondin » 08.12.2017, 00:47

Hallo Schorsch,

Leinöl baue ich regelmäßig in meinen Speiseplan ein, allerdings im Salat oder mal im Quark. Auf die Idee, das pur zu mir zu nehmen, bin ich noch nicht gekommen, werde das aber auf jeden Fall versuchen, danke!

Benutzeravatar
S.Heuer
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 196
Registriert: 30.09.2016, 11:32

Re: Schlafprobleme

#2952

Beitragvon S.Heuer » 08.12.2017, 07:41

Das Leinöl nehme ich auch immer spät Abends und wie gesagt, haue dann vor dem schlafen gehen noch mal rein.
Ich habe das aber auch schon unbewusst vor dem Wissen des Spätstücks so gemacht, allerdings unregelmäßig.
Es scheint so, als wenn einen der Körper auch gerne mal bewusst irgendwo hinlenkt wo er weiß das es ihm das gut tut.

Habe vor kurzem meinen Blutzucker gemessen. Mit Spätstück ist der nach 6-7 Stunden Schlaf leider über dem Normwert (auch mal deutlich), wobei ich mich dann fragen muss, ob das auf Dauer dann auch gut ist. Der Blutzuckerwert pegelt sich relativ schnell wieder in normale Werte. Da ich intermittierend Faste (14-16 Stunden täglich), muss das mit dem Spätstück zusammen hängen. Ich esse meist das erste am Tage gegen 13-14 Uhr wieder und vor der ersten Nahrungsaufnahme ist der Blutzuckerwert schon wieder in Normbereich. Danach steigert er sich normal.

Ist schon alles eine Wissenschaft für sich :-)
---

Sascha Heuer
(Administrator flourchinolone-forum.de / cipro-forum.de / floxwarnung.de)


Zurück zu „Fragen / Infos / Hinweise zu Symptomen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste