Procain-Infusionen

Maria-MUC
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 109
Registriert: 23.08.2017, 09:54

Procain-Infusionen

#3088

Beitragvon Maria-MUC » 19.12.2017, 14:33

Hallo,
hat jemand schon mal Procain-Infusionen probiert? Wurde mir von einem Schmerztherapeuten empfohlen. Der Schmerztherapeut kannte übrigens das Phänomen der FC-Vergiftungen.

Danke

LG Maria



Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 963
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Procain-Infusionen

#3090

Beitragvon Schorsch » 19.12.2017, 19:48

Hallo Maria,

ich verweise mal auf unsere erste Hilfe Datei den ersten Satz. Medikamente meiden.
Procain ist ein Betäubungsmittel, wozu soll das beim heilen von FC Schäden gut sein ?
Rein um Schmerz zu betäuben würde ich auch anders vorgehen oder diesen aushalten mache ich seit 2 Jahren so. Ggf. kann Maximus zu dem Mittel noch mehr sagen. Aber grundsätzlich nein eher nicht nehmen.

Gruß Schorsch

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Procain-Infusionen

#3099

Beitragvon Maximus » 19.12.2017, 20:54

Hallo Zusammen,

Procain ist ein Lokalanästhetikum vom Ester-Typ, das vor allem in der Zahnmedizin ( als Betäubungsspritze ) eingesetzt wurde.
Die Wirkung hält 6-8 Stunden an.

Die Procain-Infusionstherapie ist hingegen ein wissenschaftlich nicht anerkanntes Verfahren aus dem Bereich der "Alternativmedizin".

Behauptungen der Befürworter z.B. Procain spiele eine große Rolle bei der Entgiftung und der Entsäuerung oder Procain könnte das Schmerzgedächtnis beeinflussen und etc..., sind durch nichts belegt.

Da geht es schlicht ums Geld verdienen, auf Kosten der Patienten und daher Finger weg von solchen Experimenten.

Gruß
Maximus

Maria-MUC
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 109
Registriert: 23.08.2017, 09:54

Re: Procain-Infusionen

#3106

Beitragvon Maria-MUC » 20.12.2017, 13:42

Hallo Maximus,
klar ist das durch nichts belegt, aber das ist ja bei vielen Therapien so. Die Frage ist, ob es schadet und ob es nicht einen Versuch wert wäre? Es handelt sich um Procain-Basen Infusionen. Habe ein Forums-Mitglied gefunden, der das ausprobieren wollte, aber der war seit längerem nicht mehr im Forum, man kann ihn also nicht fragen, wie es war. Die Ärzten, die das machen würden, haben langjährige Erfahrung, überwachen Blutdruck etc.
Aber danke für deine Einschätzung.

Grüße Maria

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Procain-Infusionen

#3107

Beitragvon Maximus » 20.12.2017, 14:28

Hallo Maria,

ich hab mal nach Erfahrungsberichten im Internet gesucht:

Gefunden hab ich was forum.rheuma-online.de und tinnitus.de/forum/

Auszüge:

Hallo Mücke,
vor einigen Jahren habe ich beim Schmerztherapeuten Infusionen mit Procain bekommen.
Leider haben mir die Infusionen nicht geholfen, auch habe ich nach einigen Infusionen einen starken Schub bekommen.
Ob der von der Behandlung ausgelöst wurde, lässt sich nicht sagen. Insofern kann ich Dir weder zu noch abraten. Hoffe,
dass Du bald eine wirksame Schmerztherapie bekommst!
Viele Grüße von der kleinen Eule

https://forum.rheuma-online.de/threads/ ... nen.36538/

hi
hatte ich ganz anfang mal 5 Infusionen mit Procain.. hat nix gebracht

https://www.tinnitus.de/forum/tinnitus- ... infusionen

ist ein geiles Zeug, wird gespritzt, Tinnitus wird erst lauter, dann nimmt er ab, aber leider nur für kurze Zeit. Procain führt bei einigen Menschen zu Herzinfarkten und Zeug und da die Wirkung nur äußerst temporär ist, lieber Finger weg.......

https://www.tinnitus.de/forum/tinnitus- ... infusionen

Ich halte diese Erfahrungsberichte für glaubhaft: Warum ? Weil Procain nach 6-8 Stunden vom Körper abgebaut ist, d.h. nach 6-8
Stunden ist keine Wirkung mehr vorhanden und von Procain ( auch Lidocain ) ist auch bekannt, dass es zu Herz-Rhythmus-Stör-
ungen führen kann. Wenn diese Herz-Rhythmus-Störungen auftreten, dann kann es durchaus vorkommen , dass man die nicht
mehr in den Griff bekommt.

Einige hier im Forum haben bereits durch Flox Herz-Rhythmus-Störungen in Form von Extrasystolen, Herzstolpern, ich auch.

Gruß
Maximus


Zurück zu „Therapiemöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste