Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#3118

Beitragvon spacerat » 21.12.2017, 04:46

Dachte dass das ein Scherz ist als ich das zum ersten Mal hörte. Bitte lasst die Finger weg - auch wenn es der Heilpraktiker vorschlägt. Hab jetzt schon das zweite Mal gehört dass das jemand versuchen will. Da kann man auch gleich Huhn oder Zuchtfisch vom Supermarkt essen - vor allem bei letzterem habe ich keine gute Erfahrung gemacht

https://www.remedia-homoeopathie.de/cip ... de/a110108



Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1096
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#3119

Beitragvon Schorsch » 21.12.2017, 20:27

Hallo,

ja auf jeden Fall unbedingt lassen. Dazu hatte ich auch innerhalb der Facebookgruppen schon öfters Negativberichte gehört.
Der theroretische Ansatz mag ja bei manchen Dingen gut sein, bei FC Schäden ist es allerdings totaler Schwachsinn.

Gruß Schorsch

Tonai
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 2
Registriert: 17.04.2018, 19:16

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#4896

Beitragvon Tonai » 05.05.2018, 19:38

Hallo,

ich habe eine Frage zu dem homöopathischen Ciprofloxacin....hatte davon im Internet gelesen und war zunächst auch verwundert. Welche Horrorgeschichten gibt es denn darüber?
Mir wurde nämlich auch geraten es zu nehmen.....

Liebe Grüße!

Bellaflox
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 149
Registriert: 11.08.2017, 20:48

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#4903

Beitragvon Bellaflox » 06.05.2018, 15:35

Hallo,

In der Homöopathie sagt man ja, gleichen mit gleichen. Ich hab das auch genommen. Am Anfang eine Verschlechterung und dann soll die Verbesserung kommen.

So war's auch. Aber ich hab immer noch Nebenwirkungen. Also denke nicht das es der Schlüssel zum Code ist.

LG Nicole

Mijo
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 16
Registriert: 27.07.2017, 12:38

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#4905

Beitragvon Mijo » 06.05.2018, 21:30

Ich kenne jetzt einige die es durchgeführt haben. Die meisten haben eine verschlechterung erfahren, aber es gibt durchaus auch welche, denen es seither bedeutend besser geht.
Ich weiß nicht warum die Therapie unterschiedlich ausfällt.
Für meinen Teil lehne ich sie ab, da ich mir bei allem Frage "Kann ich mit der negativen Variante leben"
wenn ich diese mit 'Nein' beantworte, kann es keine Therapie für mich sein.
Denn man muss leider mit den Konsequenzen leben.

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1084
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#4907

Beitragvon Krabiwi » 06.05.2018, 22:02

Was es nicht alles gibt... Floxschäden lassen sich nicht mit Placebos bekämpfen. Eventuell bringt der Glaube bei einigen eine leichte psychische Besserung.

Die Chemikalie an sich sowie die Schäden an den Mitochondrien und Zellen werden durch Globuli nicht weniger. Die Wirkungsweise der FQ's auf chemischer Ebene im Körper sind großteils bekannt. Das einzige was daher hilft sind NEM, low carb Ernährung sowie leichte Bewegung um den Körper bei der Selbstheilung maximal zu unterstützen.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Individuelle Ratschläge bzgl. Therapieansätzen nur noch auf Nachfrage per PN.

Benutzeravatar
Maximus
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1477
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#4908

Beitragvon Maximus » 06.05.2018, 22:37

Hallo Zusammen,

homöopathische Mittel sind auch in meinen Augen Placebos und sollte das Placebo noch Cipro
enthalten, man kann ja nicht nachprüfen, was da geliefert wird, riskiert man eine dauerhafte Verschlechterung.

Lasst die Finger davon.

Gruß
Maximus

4003Rina
lvl 1
lvl 1
Beiträge: 1
Registriert: 02.03.2019, 10:17

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#10676

Beitragvon 4003Rina » 21.03.2019, 08:04

Guten Morgen
Da ich grundsätzlich gute Erfahrungen mit Homöopathie mache frage ich mich, ob es nicht einfach eine Frage der Potenz ist, wie diese Ciprofloxacin Globuli wirken. Meine Frage an euch ist deshalb, in welchen Potenzen habt Ihr diese Globuli eingenommen und waren eben Eure Symptome schlechter oder verbesserte sich was? Es gibt ja offenbar auch positive Reaktionen.
Besten Dank
3004Rina

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 528
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#10682

Beitragvon Idgie » 21.03.2019, 12:08

Hallo Rina,

ich habe gute Erfahrungen gemacht. Die Potenz war C30.

LG Idgie

Axel59
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 22
Registriert: 18.11.2017, 14:58

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#10683

Beitragvon Axel59 » 21.03.2019, 12:17

Hallo Idgie,
inwiefern hast du gute Erfahrungen gemacht? Kannst du das bitte näher beschreiben? Hat es mehr der Psyche oder dem Körper geholfen? Oder vielleicht sogar Beides?
LG

Axel

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1096
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#10684

Beitragvon Schorsch » 21.03.2019, 12:28

Hallo,

es stellt sich doch die einfach Frage, ob eine Verbesserung dann auch wirklich auf das Globuli zurückzuführen ist ?
Ich glaube nicht das das jemand eindeutig abgrenzen kann. Weil wir erstens alle viel zu viel parallel nehmen und probieren und Flox zum zweiten sowieso total Sprunghaft ist im Verlauf. Daher ist es für mich weiterhin absolut nicht überzeugend. Aber soll jeder selbst probieren. Ich setze definitiv auf andere Strategien.

Gruß Schorsch

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 528
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#10686

Beitragvon Idgie » 21.03.2019, 14:15

Schorsch hat natürlich recht, ich kann auch bei den vielen anderen Mitteln nicht sagen, was welche Verbesserung gebracht hat und nehme sie trotzdem. Ich glaube einfach daran, daß man dem Körper Informationen geben kann, nichts anderes sind homöopathische Mittel.

Als ich mit Cipro C30 angefangen habe, ging es mir ja noch ziemlich schlecht und ich habe eine Verbesserung meines Gesamtzustandes gespürt - Einbildung oder nicht war und ist mir egal.

LG Idgie

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1029
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#10689

Beitragvon Levoflox26 » 21.03.2019, 15:47

Obwohl ich nicht an Homöopathie glaube, hätte ich mich das nicht getraut, also, würde ich auch jetzt nicht. :naughty:
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Fanie
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 34
Registriert: 28.04.2018, 23:39

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#10697

Beitragvon Fanie » 22.03.2019, 07:49

Guten Morgen,

ich halte viel von Homöopathie – ist mir ganz wurscht, wie sich die wissenschaftliche Welt dazu hält. Das etwas nicht messbar ist, bedeutet ja nicht, dass es nicht existiert – so geht es uns schließlich auch mit unserer Flox-Symptomatik ständig.

Persönlich würde ich homöopathisch potenziertes Cipro nicht nehmen, einfach weil Cipro wie eine Fremdsprache ist, die mein Körper nicht versteht. Schlimmer noch, ich empfinde es wie eine Fremdsprache, die dazu führt, dass sich mein Körper mit sich selbst nicht mehr versteht.

Es ist mir persönlich gedanklich und grundsätzlich fremd, Homöopathie nur rein symptomatisch einzusetzen – auch wenn das in der Praxis viel gemacht wird. Ich hatte – bevor ich wusste, was gefloxt-Sein bedeutet - auf ein gut gewähltes Konstitutionsmittel gesetzt. Das war damals, kurz nach Einnahme, unerklärlich frustrierend. Aber mit den Informationen über die Effekte von FQ’s, ist es mir heute nicht mehr so seltsam.

Die Idee, den Körper homöopathisch zu unterstützen, finde ich nach wie vor gut. Ich habe daher eher Mittel genommen, die nach meinem Verständnis die zelluläre Kommunikationsfähigkeit ansprechen / erinnern. Da passiert keine Wunderheilung, aber doch Besserung. Ob es die NEMs sind, oder die homöopathischen Mittel - oder die Kombination? Für mich jedenfalls Besserung.

Alles Liebe,

Fanie

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1084
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#10699

Beitragvon Krabiwi » 22.03.2019, 09:07

Nichts generell gegen Homöopathie, denn der Glaube versetz bekanntlich Berge. Aber bei Flox das ist das der gefährlichste Schwachsinn den man praktizieren kann, denn selbst ein paar Augen- und Ohrentropfen mit geringsten FC-Dosen rufen bei einigen starke Symptome hervor. Nun soll man sich noch dazu darauf verlassen, dass der Quacksalber die FC auf Globuli dosiert. Wer sich weiter verkrüppeln will kann das natürlich tun.

MfG
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Individuelle Ratschläge bzgl. Therapieansätzen nur noch auf Nachfrage per PN.

Dr.Pieper
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 62
Registriert: 20.03.2018, 16:10

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13041

Beitragvon Dr.Pieper » 30.06.2019, 09:46

also ich glaube ich muß hier doch mal eine lanze für die homöopathie brechen. hätte nicht gedacht, dass in einem von pharma so schwer gebeuteltem forum die meinung zu einer pharmafreien behandlungsmethode so undifferenziert und oberflächlich ist.

und es ist doch hoffentlich hier auch allen klar, dass es dieses forum gar nicht gäbe, wenn man sich bei banalen infekten vorrangig homöopathisch behandeln lassen würde! ich benutze in meiner praxis bei solchen infekten praktisch kaum noch ein antibiotikum.

fanie hat hier einen der wenigen fundierten beiträge geleistet, die meisten haben sich mit homöopathie offenbar bisher kaum beschäftigt. hier geht es nicht um glaube und nicht um winzigste dosen.

ich bin seit 20 jahren auch homöopath und habe diesbezüglich eine langjährige ausbildung hinter mir. homöopathie funktioniert definitiv ohne placeboeffekt, z.b. auch bei tieren und (gerade besonders gut!) bei säuglingen und kleinkindern. was die dosis betrifft dürfte doch hier im forum den meisten klar sein, dass eine C30 potenz keinen wirkstoff mehr enthält. das werfen uns die gegner ja gerade vor! (spiegel: Dabei sind, wie die Naturwissenschaftler Amadeo Avogadro und Joseph Loschmidt im letzten Jahrhundert nachwiesen - "Avogadro-Konstante" oder "Loschmidtsche Zahl" -, in einem Gramm einer Substanz nur 6 mal 1023 Moleküle, geteilt durch das Molekulargewicht, enthalten. Jenseits von D 23 ist in homöopathischer Arznei also schon rein rechnerisch kein einziges Molekül des Wirkstoffs mehr vorhanden).

homöopathie behandelt durchaus auch symptomatisch und nicht nur konstitutionell, der therapieversuch mit zum beispiel cipro C30 ist meines erachtens auch deshalb gerechtfertigt, weil aus wissenschaftlich-homöopathischer sicht (ja, das gibt es!) soviele daten zu FQs vorliegen, dass das einer arzneimittelprüfung gleichkommt.

wir wissen nicht genau, wie homöopathie funktioniert und sie läßt sich mit der "evidence based medicine" nicht fassen. wir wissen aber auch nicht alles!
für alle die sich dafür näher interessieren hänge ich meinen artikel "Eine Verteidigung der Homöopathie" aus der Allgemeinen Homöopathische Zeitung an.

liebe grüße in die runde, drpieper





AHZ_027_Spektrum_Pieper_1038740.pdf
(252.47 KiB) 18-mal heruntergeladen
AHZ_027_Spektrum_Pieper_1038740.pdf
(252.47 KiB) 18-mal heruntergeladen

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1029
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13042

Beitragvon Levoflox26 » 30.06.2019, 11:25

Hallo Dr. Pieper

die meisten haben sich mit homöopathie offenbar bisher kaum beschäftigt


Auf mich trifft das zu und ich finde das auch nicht verwerflich. Bisher hatte ich keinen Grund dazu, ich war gesund, bevor ich Levo verordnet bekam. Und jetzt macht mir ein FC Globuli eher Angst, wenn es den gleichen Namen trägt, wie das Medikament, welches mir so dermaßen geschadet hat. Das mag undifferenziert und oberflächlich sein, ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich allein die Vorstellung, solch ein homöopathisches Mittel zu nehmen, als Angst einflößend empfinde.

homöopathie behandelt durchaus auch symptomatisch und nicht nur konstitutionell, der therapieversuch mit zum beispiel cipro C30 ist meines erachtens auch deshalb gerechtfertigt, weil aus wissenschaftlich-homöopathischer sicht (ja, das gibt es!) soviele daten zu FQs vorliegen, dass das einer arzneimittelprüfung gleichkommt.


Würden sie demnach zu einem Versuch raten? Haben sie da bereits positive Erfahrungen gemacht, die sie dem Mittel zuordnen würden?

Freundliche Grüße
uschi
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 162
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13044

Beitragvon Fee1970 » 30.06.2019, 12:45

Hallo,

ich bin der Meinung wie Fanie und Dr. Pieper. Ich habe beste Erfahrungen mit Homöophatie gemacht.

Was ich seit dem Wissen über meine Schwermetallbelastung aber gelernt habe ist, dass man solche Stoffe nicht mit demselben hochpotenzierten Stoff entgiften kann.

Man kann aber die allgemeine Entgiftung, Niere, Lymphe und Leber unterstützen. (Kann man auch mit pflanzlichen Substanzen)

Von daher würde ich ebenfalls die Finger von Cipro Globuli lassen.

Leute die ihre Schwermetalle mit Globuli entfernen wollten, erlitten eine schlimme Verschiebung der Schwermetalle ins Gehirn und ZNS. Aber keine Entgiftung.

Aber gegen die Epstein Barr Viren, Borrelien und andere Bakterien (Bartonellen, Babesien, Ehrlichien, etc. ,die Zecken UND Schnaken übertragen) gehe ich mit extrem hochpotenziertem (XMK) Eigenblutglobuli vor. Und habe die Verbesserung gespürt.

Übrigens, das Schwitzen, die Schwitzschübe sind vermutlich von Borrelien. Und sind bei mir direkt mit der Einnahme von Chlorella seltener und weniger geworden und mit Einnahme der Globuli Eigenblut sofort vollständig verschwunden. Ich bin frei von dem Schwitzen. Ausserdem habe ich eine deutliche Verbesserung in Bezug auf Vergesslichkeit, Schwindel und Unruhe seit der Eigenblutnosode bemerkt.

Kann jeder für Hokupokus halten. Mir hat es geholfen.

Die Wirkung von Homöopathie an Tieren konnte ich ebenfalls verfolgen. Schon irre sowas. Da kriegt das komplett aufgescheuerte Pferd paar Kügelchen und schon hört es auf sich zu kratzen und entspannt endlich mal. Das Fell konnte wieder zuwachsen. Placebo? Ich sage- NEIN! Es wirkt.

Gruß, Fee.

Herr Dr. Pieper,

haben Sie schon meine guten Erfahrungsberichte mit Verbesserung der Symptome durch Schwermetallausleitung und Behandlung der Viren, Bakterien und Borrelien mitbekommen?
Da die Fluorchinolone doch soviele Prozesse im Körper stören und auch die Darmflora und -schleimhaut stören, muss man da bei der Behandlung von Gefloxten nicht auch an die oben genannten Folgeerscheinungen denken? Und an Übersäurung? In anderen Foren (zum Bsp. Borreliose) wird ebenfalls von diesem Schwitzen berichtet, das nach Behandlung der Borreliose verschwand.

Ein Versuch wäre das hier doch auch Wert.
Ich nehme alle 5 Tage 1 Kügelchen Eigenblutnosode XMK (Hergestellt in der Hildegard Apo in Brüssel!). Und hatte sofort gar kein Schwitzen mehr. Da Eigenblutnosode allen Mist (Viren, Bakterien, die man, da sie intrazellulär sind, im Blutserum nicht findet aber mit Dunkelfeld sehen kann!!! und mit unwissenschaftlichen Energietests auswerten kann) im Blut angeht, konnte ich auch wieder mehr zur inneren Ruhe finden. Und mit meiner Gesamttherapie wurden auch die wirklich unerträglichen Schmerzen (dass man sich wünscht zu sterben) deutlich weniger.

Da ich aber trotzdem nicht Symptomfrei bin, reicht diese Therapie noch nicht aus. Deshalb werde ich nun noch eure Erfahrungen und Studien und Recherchen Stück für Stück einbauen.

Danke, Fee1970

Benutzeravatar
Hopefool
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019, 10:49

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13045

Beitragvon Hopefool » 30.06.2019, 16:50

Hallo zusammen,

gibt es Globuli für Krebs, Plutonium siehe Alexander Litwinenko.....?

Ciprofloxacin auf Bezug zu Globuli sollte man hinterfragen?
Hab da so meine Zweifel.

mfg
Hopefool :confusion-seeingstars:

Mitochondrion
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 50
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13047

Beitragvon Mitochondrion » 30.06.2019, 17:26

Dr.Pieper hat geschrieben:also ich glaube ich muß hier doch mal eine lanze für die homöopathie brechen. hätte nicht gedacht, dass in einem von pharma so schwer gebeuteltem forum die meinung zu einer pharmafreien behandlungsmethode so undifferenziert und oberflächlich ist.


Ich stimme Dir zu.

Viele sind da immer noch altmodisch, starr und schlecht informiert.

Es müssen wohl noch ein paar weitere Nobelpreis-Träger ihren Ruf riskieren, bevor die neuen Wissenschaften endlich Anerkennung finden.

Ungläubige verweise ich mittlerweile immer auf die Studie von Nobelpreisträger Prof. Dr. Luc Montagnier (Entdecker des HIV-Virus).

(Link zum Experiment und Dokumentarfilm)

Das Experiment sieht so aus:

- In einem Labor wird die DNA des HI-Virus in eine wässrige Lösung gegeben und homöopathisch solange potenziert bis kein Molekül mehr in der Lösung enthalten sein kann.
- Nun werden die verschiedenen, moleküllosen Potenzstufen (physikalisch: reines Wasser) untersucht: Dabei wird herausgefunden, dass einige Potenzen (wässrige Lösungen) verstärkte elektro-magnetische Signale (Lichtquanten, Biophotonen) aussenden.
- Die Signale einer der wässrigen Lösungen werden aufgenommen, gespeichert und digitalisiert per Internet in ein anderes Labor gesendet.
- Im anderen Labor wird eine wässrige Nährstofflösung mit DNA-Bausteinen mit dem Signal bestrahlt.
- Die DNA rekonstruiert sich.

Natürlich wird Luc Montagnier sehr angegriffen. So wie alle Forschungspioniere. Wielange hat Grünenthal geleugnet, dass Contergan Nebenwirkungen macht? Wielange hat es gedauert bis die Gefloxxten Zuspruch bekommen? Solche Sachen dauern lange und es gibt viel Gegenwehr.

Ich habe viel mit Homöopathie experimentiert, aber keine großen Wunder erlebt. Bis vor kurzem. Meine sehr aggresive Katzenallergie ist durch die Einnahme von homöopathischen, moleküllosen Tropfen von heute auf morgen verschwunden, und zwar vollständig - bis heute. Unsere Kitten konnten wir behalten. Das nenne ich ein kleines Wunder.

Hier auch ein anschauliches Video, welches bio-photonische Prozesse in unseren Mitochondrien zeigt:

Krabiwi hat geschrieben:Interessantes Video zur Evolution der Mitochondrien und der Funktion der OXPHOS mit Kommentar von Dr. med. Kremer:

https://www.youtube.com/watch?v=6DHbAgSX9Ws

Interessant ist der Einfluss der elektromagnetischen Strahlung (Photonen = Lichtquanten) auf die Regulierung der ATP-Produktion in der OXPHOS.

Benutzeravatar
Hopefool
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019, 10:49

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13048

Beitragvon Hopefool » 30.06.2019, 17:50

Hallo,

Hat nur ein Schönheitshaken wie Du schon erkannt hast...

Wissenschaftlich hat das keine Anerkennung.
Bringt uns auch wirklich nicht weiter z B. beim Bfarm.

Diese wissenschaftliche Dokumentation hin oder her.
Wir gehen einmal zusammen ins Krankenhaus.
Da siehst Du mal Leid.
Vergiss aber da nicht Deine Globuli....

mfg
Hopefool :confusion-seeingstars:

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1084
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13049

Beitragvon Krabiwi » 30.06.2019, 22:00

Wollte zwar nicht dazu kommentieren, aber da ich nun zitiert wurde ein paar Anmerkungen:

1. man kann die Schulmedizin ablehnen u. gleichzeitig Homöopathie kritisieren

2. die Schulmedizin ist mitnichten evidenzbasiert, wäre sie evidenzbasiert wären z.B. FC's wegen ihrer zigfach nachgewiesenen Gefährlichkeit nur in Kliniken, in Notfällen u. nach Antibiogramm zugelassen. Sie ist von privatwirtschaftlichen Interessen geleitet, profitorientiert u. das geht am Besten mit der Verschreibung von möglichst vielen, möglichst patentierten Medikamenten. Wäre sie evidenzbasiert würde man präventive Medizin betreiben mittels Fasten u. Nährstoff-Diagnostik sowie Mängelbeseitigung von Kindheit an, inkl. Ernährungsberatung

3. die Prozesse u. Signalwege in dem Video von Dr. Kremer sind im Gegensatz zur Homöopathie biochemisch belegt. Wo Elektronen von Protonen getrennt werden entstehen elektromagnetische Felder welche wiederum den Fluss der Elektronen beeinflussen. Je mehr Elektronen getrennt werden, desto stärker die Felder. Grundlagen der Elektrotechnik. Alleine eine homöopathische Dosis von 6 Molekülen (oder die möglichen Felder von dem was nach einer Zersetzung übrig ist) von irgendwas kann in einem Organismus der alleine in den Feldern der OXPHOS etwa 60-70 kg ATP täglich produziert schwerlich etwas beeinflussen

4. wie gesagt der Glaube versetzt Berge u. das ist nicht negativ gemeint, wer Hoffnung (egal ob begründet o. unbegründet) hat u. positiv denkt hat nachweislich weniger oxidativen Stress was Genesungen fördern u. Symptome lindern kann

5.
Meine sehr aggresive Katzenallergie ist durch die Einnahme von homöopathischen, moleküllosen Tropfen von heute auf morgen verschwunden, und zwar vollständig - bis heute.


Meine Allergien (Pollen und Katzen) sind ebenfalls überwiegend verschwunden seit ich Nährstoffe ergänze, ich vermute dass auch hier wie so oft Nährstoffmängel ursächlich sind, wobei auch Fasten nachweislich das Immunsystem optimiert

6. ein Arzneimittelmolekül ist etwa 10-20 nm klein, wie soll man hier exakt 6 Moleküle auf ein Globuli übertragen, mit welcher technischen Methode u. mit welchem Messverfahren kann man überprüfen, dass man nicht z.B. 100 Moleküle übertrug?

7.
Ungläubige verweise ich mittlerweile immer auf die Studie von Nobelpreisträger Prof. Dr. Luc Montagnier


Montagnier dementiert offenbar selbst dass seine Studie Homöopathie unterstütze, ohne mich damit jetzt tiefer befasst zu haben:
"In 2009, Montagnier published two controversial research studies[4] that some homeopaths claimed as support for homeopathy. Although Montagnier disputed any such support,[5] "
https://en.wikipedia.org/wiki/Luc_Montagnier

8. Leitungswasser beispielsweise enthält ebenfalls Spuren aller möglicher Medikamente u. Chemikalien, warum gibt es hier keine homöopathischen Effekte?

Aber ich stimme zu, dass Homöopathie weit risikoärmer als die pharmazeutische Schulmedizin ist u. definitiv ihre Berechtigung hat um Glauben u. Hoffnung therapeutisch zu nutzen. Mir fehlt einfach der wissenschaftliche Nachweis der Wirkungsweise, selbst wenn Quanten ursächlich sein sollten wie behauptet wird, muss man exakt nachweisen wie diese Quanten biochemisch wirken.

Daher favorisiere ich die evidenzbasierte Präventivmedizin, bestehend aus guter Nährstoffversorgung, low carb Ernährung, Fasten sowie Bewegung zur Optimierung des Immunsystems, hier ist die Studienlage bereits solide.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Individuelle Ratschläge bzgl. Therapieansätzen nur noch auf Nachfrage per PN.

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 162
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13063

Beitragvon Fee1970 » 01.07.2019, 13:44

Hallo zusammen.

Krabiwi hat geschrieben:Daher favorisiere ich die evidenzbasierte Präventivmedizin, bestehend aus guter Nährstoffversorgung, low carb Ernährung, Fasten sowie Bewegung zur Optimierung des Immunsystems, hier ist die Studienlage bereits solide.


Es darf ja jeder denken wie er mag.

Obwohl ich null gefastet habe und auch normale Mengen Kohlenhydrate zu mir nehme, hat sich mein Zustand trotzdem enorm verbessert.
Dafür entgifte ich viel und kümmere mich noch um Darm und mit den Nosoden um das, was die Schulmedizin nicht mal findet (weil sie mit den hochtechnischen wissenschaftlichen Geräten das übersieht, was das alte gute Mikroskop zum Vorschein bringt). Und mache täglich sportliche Übungen. Wenns auch weh tut.

Wenn ich jetzt noch Faste oder low carb esse, dann müsste ich ja nochmal einen Sprung nach vorne mache.
Nur fällt mir das Fasten sau schwer.
Reicht es eigentlich auch aus, wenn ich täglich sehr wenig Kohlenhydrate zu mir nehme? Ohne 16 Stunden Fasten?

Viele Grüße, Fee.

Mitochondrion
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 50
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13071

Beitragvon Mitochondrion » 01.07.2019, 17:55

Krabiwi hat geschrieben:Montagnier dementiert offenbar selbst dass seine Studie Homöopathie unterstütze, ohne mich damit jetzt tiefer befasst zu haben:
"In 2009, Montagnier published two controversial research studies[4] that some homeopaths claimed as support for homeopathy. Although Montagnier disputed any such support,[5] "
https://en.wikipedia.org/wiki/Luc_Montagnier


Er muss die Konzepte der Homöopathie nicht direkt unterstützen. Darum geht es nicht.

Seine Studie belegt die Wirksamkeit einer nach den homöopathischen Potenzierungsprinzipien hergestellen homöopathischen Verdünnung.

Die Studie belegt, dass Wasser Informationen speichern kann und dass moleküllose Lösungen nicht leer sind in Bezug auf ihren energetischen Informationsindex.

Die Studie belegt, dass eine informierte, molekülllose (bis auf H2O) Lösung nach den Prinzipien der Homöopathie biologische Substrate beeinflussen kann (hier: eine Replikation des HI-Virus aus DNA-Bausteinen - ist das nicht eine herausragende wissenschaftliche Erkenntnis, die zum Paradigmenwechsel einlädt?).

Das legt nahe, dass auch andere homöopathische Potenzen (informierte, wässrige Lösungen) Einfluss auf unser System nehmen können. Es geht hier nicht um eine Dosis von 6 Molekülen - es geht überhaupt nicht um Moleküle oder niedrige Dosierungen (in einer C30 Potenz gibt es keine Moleküle mehr) - Es geht um ein übergeordnetes Biophotonen-Lichtsteuerungsfeld.

die Prozesse u. Signalwege in dem Video von Dr. Kremer sind im Gegensatz zur Homöopathie biochemisch belegt. Wo Elektronen von Protonen getrennt werden entstehen elektromagnetische Felder welche wiederum den Fluss der Elektronen beeinflussen. Je mehr Elektronen getrennt werden, desto stärker die Felder. Grundlagen der Elektrotechnik.


Dr. Kremer spricht über weit mehr als über Grundlagen der Elektrotechnik oder belegte Mainstream-Biochemie. Er sagt im Video ja selbst, dass diverse Dinge nicht rein biochemisch erklärt werden können (4:00). Er spricht von komplexen Informationsaustausch über Lichtquanten und der Infragestellung des Kausalitätsprinzips. Er sagt "Leben besteht aus der Kreativität einer komplex modulierten Informationsübertragung ... es gibt kein Leben ohne die Informationsübertragung über das ATP und die Information aus dem physikalischen Vakuum d.h aus einer Wirklichkeitsdimension die Raum-Zeit unabhängig ist ... der gesamte Organismus ist ein Lichtquantenfeld, weil alle Zellen miteinander über Verbindungskanäle ständig ATP und andere lichtquantenspeicherungsfähige Moleküle übertragen, d.h die Zellen sind miteinander informiert."

Hier ein Text von Cellsymbiosetherapie:

Gemäß dem neuen Paradigma ist das Ziel der Rezepturen der Cellsymbiosistherapie die „Kraftwerke“, die Mitochondrien der Zellen, die als Photonen-Prozessoren (Lichtquanten-Prozessoren) arbeiten. Die Erkenntnis heißt: der Organismus ist ein Lichtquantenfeld, ein codiertes Lichtquantenmuster, dessen Steuerung energetischer Art ist. Übergeordnet ist die Lichtsteuerung, welche dann die sekundären chemischen Prozesse in Gang setzt. Einfach ausgedrückt: fehlendes, steuerndes Licht in den Zellkernen (mangelhafte Lichtspeicherkapazität) führt zu chemischem Fehlverhalten.


-> Hier setzt Homöopathie an. Impulse auf Lichtquanten/Informationsebene, um Fehler/Störungen auf übergeordneter energetischer Steuerungsebene auszugleichen und chemisches Fehlverhalten zu korrigieren.

Es geht nicht darum, nur auf dieser Ebene zu arbeiten. Auch geht es mir in meiner Argumentation nicht darum homöopathische Ansätze für FQAD zu begründen oder zu empfehlen. Meine Anmerkung in diesem Thread soll dazu dienen ein paar Informationen über homöopathische Wirkmechanismen bereitzustellen.

Die ganze Thematik geht einher mit den Forschungen von Dr. Popp und Dr. Peter Gariaev, die durch Studien zeigen konnten, dass der zentrale Speicher und Sender kohärenter, informierter Lichtquanten-Strahlung das spiralförmige DNA-Molekül ist, welches Licht aufnehmen und abgeben kann und mit einer ganzen Hierarchie von lichtaktiven Molekülen und Proteinkomplexen wie das ATP und den Mikrotubuli zusammenarbeitet, die das Netzwerk des Lichtstoffwechsels bilden, indem letztendlich Lichtsignale in bio-elektrische Phänomene und Aktionspotentiale umgewandelt und an metabolische Enzyme weitergeleitet werden.

Das ist keine einfache Elektrotechnik - Das ist Cutting edge science.

Leitungswasser beispielsweise enthält ebenfalls Spuren aller möglicher Medikamente u. Chemikalien, warum gibt es hier keine homöopathischen Effekte?


Wie oben schon gesagt, geht es nicht um Spuren. Wenn man Dein Gedankenexperiment weiterdenkt, könnte man durch einen Tropfen einer homöopathischen Lösung ein ganzes Weltenmeer informieren. Es ist nicht so einfach. Die Feldstärke des Informationsfeldes würde rapide abnehmen und versiegen (Entropie). Wie homöopathische Potenzen hergestellt werden, sieht man im Dokumentarfilm von Prof. Luc Montagnier.

Dr.Pieper
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 62
Registriert: 20.03.2018, 16:10

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13072

Beitragvon Dr.Pieper » 01.07.2019, 19:04

"Wissenschaftlich hat das keine Anerkennung.
Bringt uns auch wirklich nicht weiter z B. beim Bfarm.

Diese wissenschaftliche Dokumentation hin oder her.
Wir gehen einmal zusammen ins Krankenhaus.
Da siehst Du mal Leid.
Vergiss aber da nicht Deine Globuli...."

zu hopefool: sorry aber das ist keine vernünftige stellungnahme! gerade FQ-betroffene müßten gelernt haben, dass die wissenschaftloche anerkennung, z.b. von fluorchinolonen, keine gewähe dafür bietet, kein leid zu erzeugen. leid, lieber hopefool, wird von der schulmedizin erzeugt und nicht von der homöopathie. nihil nocere existiert in der schulmedizin nicht mehr. wenn sie weiter mitdiskutieren wollen zu demthema, dann vielleicht nach dem lesen meiner angehängten arbeit. lg, drpieper

Dr.Pieper
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 62
Registriert: 20.03.2018, 16:10

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13073

Beitragvon Dr.Pieper » 01.07.2019, 19:23

zu krabiwi:

ich halte sehr viel von ihrer expertise, aber nicht zum thema homöopathie.

„man kann die Schulmedizin ablehnen u. gleichzeitig Homöopathie kritisieren“

ja aber nur wenn man sich mit dem thema beschäftigt hat!

„Leitungswasser beispielsweise enthält ebenfalls Spuren aller möglicher Medikamente u. Chemikalien, warum gibt es hier keine homöopathischen Effekte?“

weil leitungswasser nicht potenziert ist. homöopathie ist eine heilkunst, da kann man nicht die badewanne volllaufen lassen und einen tropfen chemie reinrühren.

„Aber ich stimme zu, dass Homöopathie weit risikoärmer als die pharmazeutische Schulmedizin ist u. definitiv ihre Berechtigung hat um Glauben u. Hoffnung therapeutisch zu nutzen. Mir fehlt einfach der wissenschaftliche Nachweis der Wirkungsweise, selbst wenn Quanten ursächlich sein sollten wie behauptet wird, muss man exakt nachweisen wie diese Quanten biochemisch wirken.“

soweit so gut, aber durch wiederholung wird der satz mit dem glauben und der hoffnung nicht richtiger. lesen sie meine arbeit, da steht ein ganzes kapitel über placebo drin. der wissenschaftliche nachweis ist ein phantom. muß ich denn in diesem forum erst erklären, dass es DEN wissenschaftlichen nachweis doch gar nicht gibt. zu jeder positiven nachweisstudie der pharma existieren drei weitere weggeschlossene negativstudien. oder warum habt ihr alle FQs geschluckt?
jahrzehnte nach der ersten herztransplantation wurde erstmals nachgewiesen, dass diese op überhaupt keinen benefit für die patienten hat. uups, wer hätte das gedacht? da wurden tausende operiert, ohne ihnen zu nutzen.

„Daher favorisiere ich die evidenzbasierte Präventivmedizin, bestehend aus guter Nährstoffversorgung, low carb Ernährung, Fasten sowie Bewegung zur Optimierung des Immunsystems, hier ist die Studienlage bereits solide.“

das sehe ich realistischer. und trotzdem behandele ich seit 20 jahren so. das ist aber keine evidence based medicin sondern erfahrungsmedizin und biochemie.

„Es geht nicht darum, nur auf dieser Ebene zu arbeiten. Auch geht es mir in meiner Argumentation nicht darum homöopathische Ansätze für FQAD zu begründen oder zu empfehlen. Meine Anmerkung in diesem Thread soll dazu dienen ein paar Informationen über homöopathische Wirkmechanismen bereitzustellen.“

das ist keine information, das ist eine - nicht sehr fundierte - meinung.

nichts für ungut und lg, drpieper

Benutzeravatar
Maximus
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1477
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13074

Beitragvon Maximus » 01.07.2019, 20:22

..
Zuletzt geändert von Maximus am 01.07.2019, 23:46, insgesamt 1-mal geändert.

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 528
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13076

Beitragvon Idgie » 01.07.2019, 20:32

Hallo Fories,

ja, ich habe fast ein Jahr Ciprofloxacin C30 genommen - und ja, ich lebe noch *Ironie aus*. Hat mal jemand gefragt nach Menschen, die positive Erfahrungen damit gemacht haben? Nein, man hängt sich nur an den negativen auf.

Diese Art von Behandlung gehört in die Hände eines kundigen Homöopathen, das ist nichts, was man einfach mal so aus der Hausapotheke macht. Auch für eine gute Anamnese und das finden eines Konstitutionsmittels braucht es einen erfahrenen Fachmann.

Ich habe, nachdem ich einige Male hier ziemlich blöd angemacht wurde, nicht mehr über meinen Weg, mit den FC-Schädigungen umzugehen, berichtet. Ich bin in homöopathischer Behandlung bei einer Frau, die auch kinesiologisch arbeitet. Wer sich dafür interessiert, kann mich gerne anschreiben - ich werde mich hier auch zukünftig nicht mehr ins Kreuzfeuer stellen.

Vielen Dank, Dr.Pieper, daß Sie sich die Mühe machen, hier das etwas verschobene Bild der Homöopathie wieder ein wenig zu relativieren.

Gruß, Idgie

Mitochondrion
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 50
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13077

Beitragvon Mitochondrion » 02.07.2019, 16:18

Dr.Pieper hat geschrieben:„Es geht nicht darum, nur auf dieser Ebene zu arbeiten. Auch geht es mir in meiner Argumentation nicht darum homöopathische Ansätze für FQAD zu begründen oder zu empfehlen. Meine Anmerkung in diesem Thread soll dazu dienen ein paar Informationen über homöopathische Wirkmechanismen bereitzustellen.“

das ist keine information, das ist eine - nicht sehr fundierte - meinung.


Gerne können Sie eine hierzu eine spezifischere Stellungnahme abgeben. Sie verwiesen mehrfach auf ihren Artikel, indem sie in Bezug zur wissenschaftlichen Erklärbarkeit der Homöopathie ihre sichere Überzeugung erklären, dass homöopathische Wirkmechanismen zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht erklärt werden können. Ich habe auf objektive, wissenschaftliche Untersuchungen von vier unterschiedlichen Experten auf dem Gebiet der Frequenzmedizin verwiesen. Dies sind aus meiner Sicht weiterführende Informationen/wissenschaftliche Erklärungsmodelle für die Gegner, die vorwerfen, dass in Potenzen ab D23 kein Molekül des Wirkstoffs mehr enthalten ist (Der Potenzierungsschritt im Video von Prof. Luc Montagnier erfolgt in Minute 11:20). Eine Erklärung der Konzepte und philosophischen Theoriemodelle der klassischen Homöopathie war übrigens nicht meine Absicht. Wenn Sie eine Meinung abgeben, indem sie meinen Beitrag im Nebensatz als "nicht sehr fundiert" bewerten, würde ich mir im Rahmen einer sachlichen Diskussion eine etwas differenzierte Stellungnahme wünschen. Andernfalls kann ich ihre Meinung nicht nachvollziehen.

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Re: Homöopathische Ciprofloxacin Globuli - Finger Weg !!

#13079

Beitragvon spacerat » 02.07.2019, 21:42

Zu Homöopathie: ich habe selbst Wirkungen und öfter noch Nebenwirkungen von verschiedenen Medikamenten in homöopathischer Dosis, ist aber bei jedem anders.

Ramipril: 1/10000 Tablette: Blutdruck Senkung um ca 5mmHg

Ciclosporin: 1/1000 Tablette: Nervenreizungen, Nadelstiche auf der Haut, Druck auf den Ohren, Nadelstiche kommen seit 6 Monaten immer wieder.

Tacrolimus: 1/1000 Tablette: Nervenreizungen, und vlt gutartiger Hauttumor

Prednisolon: 1/1000 einer 5 mgTablette: aktuell Brennen auf der Haut, allgemeine Schwäche, vergleichbar reflox

Pregnenolon: ca 1/100 von einer 30mg Tablette: Blutdruck stieg auf 170/100. Blutdrucksenker Nifedipin und Ramipril haben das nicht in den Griff bekommen.

Traumeel, homöopathisches Medikament: ca 1/100 eines Tropfen: seit dem Probleme bei lthyrox über 12,5ug - Blutdruck steigt, Druck auf der Brust


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Therapiemöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder