Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 962
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3125

Beitragvon Schorsch » 20.12.2017, 20:40

Edit: Finale PDF-Version unter 4. zum Download in Druckspezifikation bereit.

Oder Link hier nutzen:


viewtopic.php?p=3623#p3623















Hallo,

ich habe mir überlegt Flox-Visitenkarten zu entwickeln, um damit über unsere Netzwerke und jeden der eben mag Warnung und Aufklärung zu ermöglichen. Jeder von euch kennt das Problem. Man erzählt es jemanden, der dann schnell vom Glauben abfällt und sich es irgendwie notieren will aber kein Stift oder sonst was zu Hand hat. Und daheim wird er es ggf. eh kaum wirklich richtig nachlesen. Auch kann man das gute Stück an diversen Stellen auslegen und für Umlauf und Eindruck sorgen.

Daher wäre der Königsweg, wenn wir eine zweiseitig bedruckte Visitenkarte entwickeln. Und diese aktiv über uns und die Netzwerke verteilen. Die Karte hat folgenden Sinn und meiner Meinung nach folgende Dinge zu vermitteln: (ohne jedoch am Ende zu überladen zu sein)

1. Warnung welche Mittel man unbedingt meiden sollte - Als Warung / Begründung würde ich gern, wie bei der Petition den Rollstuhl als Layout nutzen. ggf. kann man auch hier schon für die eine Seite, genau dieses u.a. Layout nutzen. Das erzeugt gleich üblen Warncharakter auch wenn das irgendwo nur ausliegt.

2. Auf der anderen Seite sollte ein Wissenschaftlich Stichhaltiger Link und 100 % überzeugende Argumente stehen. Aussagen etablierter Institution etc. stehen damit auch ein skeptischer bislang nicht informierter ungläubiger Mediziner, Pharmakologe oder sonstwer mit wissenschaftlichen Facts sofort überzeugt wird. Wir könnten hier auch einen Link zum Forum schaffen und unter diesem Link sämtliche Fakten der Institutionen irgendwie übersichtlich gelayoutet darstellen. Denn es werden wohl mehrere Links Aussagen nötig sein... allerdings kann / sollte man stützend gleich irgendwie vorab ersichtlich machen, welche Institutionen hier alles was offizell zu Aussagen: AkdÄ, FDA, Arzneimitteltelegramm, ggf. die Hersteller selbst?, Medien / etc. was dazu sagen... Jedenfalls so das auch ein Mediziner, der nur mal salopp was davon gehört hat mit nur einem einfachen Link direkt kapiert und recherchiert, das es eben weitaus mehr als nur kleinere übliche Nebenwirkungen sein können und das eben o.a. Institutionen das auch aussagen.



Was haltet Ihr davon gibt es sinnvolle Ideen die mit berücksichtigt werden wollten ?

Gruß Schorsch



Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 524
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3141

Beitragvon Levoflox26 » 21.12.2017, 20:25

Ich finde das eine ganz prima Idee und würde auch welche nehmen. Sinnvolle Ideen beitragen kann ich leider nicht, dazu bin ich noch zu neu in dieser Materie. Aber ich bin mir sicher, dass mich solche eine Karte viel eher auf den Zusammenhang meiner Symptome mit dem AB gebracht hätte.

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3148

Beitragvon Maximus » 22.12.2017, 04:43

Hallo Schorsch,

vor Flox hatte ich einen großen Freundes- und Bekanntenkreis. Davon sind übrig geblieben :

Freunde/Bekannte/Interessierte : 2

Die Visitenkarten könnte ich auch nicht bei meinen HA im Wartezimmer an Patienten verteilen, was
strategisch sinnvoll wäre, als Warnung, wenn mein HA das mitbekommt, schmeißt der mich raus.

Aber es gibt ja noch andere Flox-Geschädigte, die die Visitenkarten - wie man ja auch sieht - bräuchten.

Gruß
Maximus
Zuletzt geändert von Maximus am 22.12.2017, 06:26, insgesamt 4-mal geändert.

Glühwürmchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 137
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3149

Beitragvon Glühwürmchen » 22.12.2017, 05:43

Hallo Schorsch,
ich finde Deine Idee toll.
Ein Freund von mir musste vor ein paar Tagen eine Prostatabiopsie pber sich ergehen lassen. Deshalb wollte der Arzt ihm Cipro geben. Er hatte sich dagegen gewehrt und musste Überzeugungsarbeit leisten, damit er ein anderes Antibiotikum bekam. In der Situation wäre so eine "Visitenkarte", wie Du sie planst, hilfreich gewesen.
Liebe Grüße
Glühwürmchen

Schaf
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 29
Registriert: 19.11.2016, 11:10

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3151

Beitragvon Schaf » 22.12.2017, 11:44

Hi,

ich finde die Idee mit der Visitenkarte für Freunde und Bekannte super. Kann man es auch evtl. in Apotheken auslegen...?
Das Layout für die Vorderseite würde ich anders gestalten. Das derzeitige wirkt etwas altbacken und ist überladen (man muss im Vorbeigehen direkt sehen, um was geht und Neugierde schaffen). Ich kann mal einen Bekannten fragen, der Grafiker ist.

Viele Grüße
Schaf

Silram
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 42
Registriert: 27.12.2016, 17:56

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3152

Beitragvon Silram » 22.12.2017, 12:26

Hallo Schorsch!
Das ist super! Eine Visitenkarte! Prima.
Ich hab schon überlegt ,wenn wir doch einen eingetragenen Verein gründen, dann bekommen wir auch finanzielle Mittel,
natürlich nach Anträgen. Er finanziert denn jetzt die Visitenkaten?

Libe Grüße von Silram

Bauernme3865
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 42
Registriert: 24.10.2017, 15:02

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3154

Beitragvon Bauernme3865 » 22.12.2017, 15:36

Hallo Schosch,

gute Idee mit der Visitenkarte! Das manchen Leuten mit Infos ueber Fluorchinolone mit der gesegneten Kerze nicht zu helfen ist, wissen wir ja hinlaenglich.... Aber jede Flox-Warnung ist absolut einen Versuch wert.

Ich bitte zu bedenken, das Flourchinolone als RESERVEANTIBIOTIKUM durchaus seine Berechtigung hat - jedoch keinesfalls fuer 'simple' Blasen-, Mittelohren- etc Entzuendungen. Wenn ein Patient als letzte Option wie z.B. bei TB, Lungenentzuendung etc. nur noch die Wahl zwischen dem Tod und Fluorchinolone hat, da greift doch sicher jeder nach dem letzten, noch so widerlichem Strohhalm. Ob und wie man das in Kuerze auf einer Visitenkarte vermerken kann (wer will schon mit Hinterbliebenen konfrontiert werden, weil der Verblichene aufgrund der Visitenkarte Fluorchinolone verweigert hat?), sollte vorab ueberlegt werden.

Herzliche Gruesse Melanie

Glühwürmchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 137
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3155

Beitragvon Glühwürmchen » 23.12.2017, 05:47

Wir sollten auf der Rückseite auf die Rote Hand Briefe hinweisen (Link und/oder kurze Auszüge).
Glühwürmchen

Zwinge
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 106
Registriert: 29.12.2016, 09:40

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3168

Beitragvon Zwinge » 24.12.2017, 11:52

den Aspekt von Schaf finde ich richtig: "Das Layout für die Vorderseite würde ich anders gestalten.....(man muss im Vorbeigehen direkt sehen, um was geht und Neugierde schaffen)." Würden wir mit: "Auch Sie könnten betroffen sein!" ausreichend Interesse wecken oder ist das schon zu lang? Für Bilder à la Zigarettenschachteln ist eine Visitenkarte wohl zu klein. Grüsse Zwinge

graswurzeln
Profi
Profi
Beiträge: 60
Registriert: 31.08.2017, 18:59

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3169

Beitragvon graswurzeln » 24.12.2017, 13:31

Hallo,

Den gleichen oder ähnlichen Inhalt könnte man auch als Anhang oder Signatur mit jeder E-Mail verschicken.
Auch ein Aufkleber fürs Auto, evtl mit QR-Code wäre eine Möglichkeit.

Viele Grüße und frohe Weihnachten
Graswurzel

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3170

Beitragvon Maximus » 25.12.2017, 03:31

Hallo Zusammen,

hmmm gar nicht mal so einfach.

Die Karte müsste nach dem, was bislang dazu geschrieben wurde:
- zweiseitig und
- gut lesbar sein
- Neugierde schaffen und
- sie muss Warnung und Aufklärung beinhalten. Auch was Melanie geschrieben hat, sollte bedacht werden.

Die Karte darf außerdem Ärzte nicht vor den Kopf stoßen i.S. von Ablehnung, denn dann wäre das Ziel, ein Alternativ-
antibiotika vom Arzt zu bekommen, verfehlt, und die Karte darf juristisch nicht angreifbar sein. Da sollte unser Rechts-
anwalt Dr.Zimmermann vorab befragt werden, ob der Inhalt Ok ist, z.B. bestimmt § 63 UrhG, dass Quellen deutlich
anzugeben sind .

Wie wäre es in etwa so ???? Die grüne Hilfslinie müsst ihr euch wegdenken.
09.jpg
09.jpg (97.5 KiB) 2127 mal betrachtet
09.jpg
09.jpg (97.5 KiB) 2127 mal betrachtet

Den Text auf der Rückseite habe ich von der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) sinngemäß übernommen.
https://www.akdae.de/Arzneimittelsicher ... 16-26.html

Gruß
Maximus

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 524
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3171

Beitragvon Levoflox26 » 26.12.2017, 18:17

Guten Abend,
ich finde, dass das Wort "Antibiotika" auf jeden Fall auf der Karte stehen sollte. Nun bin ich ja noch ganz frisch dabei und weiß erst seit Kurzem, was Fluorchinolone überhaupt sind. Hätte ich die Karte mit dem DNA Strang und "Fluorchinolone" in die Hand bekommen, hätte ich eher an Erbkrankheiten oder Genmanipulationen o.Ä. gedacht und mich nicht angesprochen gefühlt. Was Antibiotika sind weiß fast jeder, mit dem Begriff Fluorchinolone können weniger Menschen etwas anfangen. Den ersten Vorschlag von Schorsch finde ich für Patienten, die es schon erwischt hat, es aber noch nicht wissen, treffender. Auch die aufgezählten Nebenwirkungen hätte ich sofort auf mich beziehen können.
Den Hinweis auf Alternativen, wie beim Entwurf von Maximus, finde ich ebenso wichtig.
Ist halt die Frage, wen man in erster Linie ansprechen möchte, Betroffene oder Verschreibende/Handelnde? Eine Visitenkarte bietet halt nicht all zu viel Platz.
Was findet ihr denn wichtiger?

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 985
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3173

Beitragvon Maximus » 26.12.2017, 21:04

Hallo Zusammen,

und wie wäre es damit ??? so als Vorschlag ???
Karte.jpg
Karte.jpg (97.49 KiB) 2040 mal betrachtet
Karte.jpg
Karte.jpg (97.49 KiB) 2040 mal betrachtet

Gruß
Maximus
Zuletzt geändert von Maximus am 29.12.2017, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.

Glühwürmchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 137
Registriert: 26.11.2016, 04:54

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3175

Beitragvon Glühwürmchen » 28.12.2017, 05:41

Hallo Maximus,

Der Vorschlag mit der DNA wäre etwas um es den Ärzten zu geben und Schorschs Vorschlag wäre besser für Patienten/Freunde /Bekannte geeignet.
Könnten wir nicht 2 verschiedene Visitienkarte haben?

Maximus letzter Vorschlag wäre meiner Meinung nach für beide Gruppen gut!

Liebe Grüße
Glühwürmchen

Silram
Experte(in)
Experte(in)
Beiträge: 42
Registriert: 27.12.2016, 17:56

Re: Visitenkarten zur Warnung und Aufklärung von Flox

#3176

Beitragvon Silram » 28.12.2017, 06:40

Hallo ihr Lieben.

Egal welche Visitenkarten, beide finde ich prima.

Auf jedenfall muss bald etwas gemacht werden zur Aufklärung der Menschen! Leider kommt sehr wenig von den Ärzten!

Fast täglich höre ich von Mitbürgern das sie wegen banalen Infekten solche schlimmen Antibiotika verschrieben bekommen.
Und leider kennen sich viele nicht damit aus und glauben das Zeug hilft und glauben den Weißkitteln blindlinks.

Gruß Silram


Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast