...................................................................................................................
..........................................................................................................................................
................................................................................................................................

USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 329
Registriert: 07.11.2016, 17:40

USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#3324

Beitragvon spacerat » 12.01.2018, 20:37

http://losangeles.cbslocal.com/2018/01/ ... ntibiotic/

Er bietet selbst auch eine Stammzellentherapie an, was wiederum die Seriösität etwas in Frage stellt, also ob es sich nicht um eine Art Werbekampagne handelt.
http://www.roxburyregenerative.com/

Hier noch etwas zu den Risiken von Stammzellen http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 98115.html



Zwinge
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 118
Registriert: 29.12.2016, 09:40

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#3325

Beitragvon Zwinge » 12.01.2018, 21:08

Hi Spacerat, “You know, as a medical doctor, every medication — there’s gonna be side effects, but you never think there would be such severe defects,....It’s just unbelievable what a medication that is so commonly prescribed can actually do to someone, warned Ghalili." Genau da liegt das Problem. Erwischt es mal einen Arzt selbst, dann sieht er die Angaben mit den Nebenwirkungen auf einmal anders. Deshalb finde ich meine Frage genau richtig. Auch wenn die Inzidenz 1/1000 000 beträgt, was machen wir wenn ich der eine bin. z.B. mit akutem Leberversagen? Eigentlich trifft es die, bei denen es schleichend schlechter wird mindestens genau so schlimm. Von der Nachweisbarkeit sind die sogar schlechter dran. Obwohl wir alle hier im Forum mittlerweile wissen, dass bei den Inzidenzen unsauber gearbeitet oder sogar mutwillig getrickst wurde. Das er einen Arzt in San Diego fand kommt nicht von ungefähr. Dort gibt es viele Armeeangehörige, und viele bekamen präventiv Fluorchinolone gegen Milzbrand. Könnte sein, dass Herr Ghalili jetzt ein guter Arzt ist. Grüsse Zwinge

Benutzeravatar
PeterPan
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 460
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#3326

Beitragvon PeterPan » 12.01.2018, 22:26

Den Arzt kenne ich, der war mal in der Amy Gruppe. Er hatte angeboten den Betroffenen zu helfen und zu forschen. Man hatte ihm nicht vertraut und hat Ihn aus der Gruppe geekelt...... Ich persönlich denke, das wenn die PARAMETER stimmen, kann das schon was bringen..... Mir hat das mal ein Arzt empfohlen, allerdings reden wir hier über Summen von 5000 - 20000 €.

Benutzeravatar
Maximus
Moderator
Moderator
Beiträge: 2016
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#3327

Beitragvon Maximus » 13.01.2018, 02:45

Hallo Zusammen,

aufbereitete Stammzellen aus dem eigenen Körper, sogn. adulte Stammzellen, haben - im Gegensatz zu embryonalen
Stammzellen - nicht mehr die Fähigkeit, sich in beliebiges Gewebe (Nerven, Sehnen, Muskeln, Leber, Nieren, Herz..... )
zu differenzieren.

http://flexikon.doccheck.com/de/Stammzelle

Aus adulten Fettstammzellen entstehen Fettzellen und eben nicht die gewünschten Nerven, Sehnen......

In der "Welt.de" wird das leider auch nicht richtig erklärt, aber es wird auf die möglichen Komplikationen hingewiesen, die
durch eine Infusion von Fettstammzellen in den Blutkreislauf entstehen können, nämlich Herzinfarkt und Hirnschlag durch
Embolie.

https://www.welt.de/gesundheit/article1 ... apien.html

Auch interessant zu lesen:
https://www.focus.de/gesundheit/ratgebe ... 65992.html

Ich will nicht bestreiten, dass der Dr. gefloxt wurde und wieder genesen ist, die Stammzelltherapie mit Fettstammzellen
wird für die Genesung aber nicht ausschlaggebend gewesen sein.

Gruß
Maximus

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 329
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#3328

Beitragvon spacerat » 13.01.2018, 11:14

Mich wundert auch dass er spontan das Gefühl in den Beinen verloren haben soll, das habe ich so noch nie gehört. Gelenk-, Sehnen- und Muskelschmerzen sind eigentlich so die Haupt-NW, neben Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Hier noch drei Kommentare/Zwei Berichte zu Stammzellen aus einer FQ Gruppe

I did prolotherapy with my own liposuctioned adipose stem cells & my own blood PRP. The center says they don't add anything to their solution. I had basic prolo solution, dextrose I think. in with mine, but there are other options. It was injected over 100 times into torn joints, injecting at various depths as the needle was withdrawn, so it was throughout & surrounding the tears. Follow-up MRIs showed no evidence that there had ever been tears, which meant clean healing, no scarring. I'm mentioning it because the center's description is so similar to prolo which is available through a number of practitioners. Your own fat stem cells & blood PRP can be used in prolo & they work. I believe that when people say it didn't work for them, it had something to do with the practitioner, the solution, the injection placement, or an inadequate number of injections. It's also possible the injury wasn't a candidate for this kind of repair. Follow-up growth factor labs (measuring growth factors released by PRP) showed elevated levels that tapered off back to my own low levels. That indicates the growth factor spike is systemic, but doesn't last. There are other interventions like MK 677 that can bolster your pituitary for that. To my knowledge, this is a repair for muscles, tendons, joints, & backs. I don't know if it is a mito, DNA repair. I don't see how it would be without multiple sessions. As far as being painful, you're under some sort of anesthesia, but I used nothing afterward. A little ice momentarily, which isn't the best, because your want inflammation in order to heal. (It's the chronic inflammation that's so damaging.) In 24 hours, discomfort was gone. I actually went to dinner after the procedure. The repair site has been traumatized by having something injected into it, but it's nothing compared to slice & dice surgery. I'll look forward to what you learn. I just wanted you to have this info for comparison, since it's much cheaper than the center, especially if you want multiple sessions.

My friend’s young daughter is an athlete and traveled from California to Mexico to have this treatment done to heal sports injuries. She’s had great success.

From what I've read in other posts on this group, stem cell injections in joints may have helped some but body-wide stem cell infusions seemed to have made some people worse. Just be careful.

I did PRP and prolotherapy several times and spoke with many patients while waiting for my appointment. I’ve seen people limping into the office and after a few weeks I’d see them walking fine. A priest recently told me about his arthritic leg and how much stem cells have helped his brother with a similar issue. I’ve spoken to too many people not to believe It would work. The problem is finding a good physician and then being able to pay 5000 for the treatment. My shoulder did not get better from prp treatments which my physician has said usually a shoulder dislocation requires stem cells
https://de.wikipedia.org/wiki/Proliferationstherapie
https://forum.rheuma-online.de/threads/ ... pie.39322/

Hier noch ein Link zu einer Studie
https://www.mdc-berlin.de/de/news/archi ... kelstammze

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#16014

Beitragvon Krabiwi » 02.10.2019, 21:34

Über 24h fasten verstärkt die Stammzellenproduktion ganz natürlich:

Fasten aktiviert die Oxidation von Fettsäuren, um die Funktion der Darmstammzellen während der Homöostase und des Alterns zu verbessern

Die Ernährung hat einen tiefgreifenden Einfluss auf die Geweberegeneration in verschiedenen Organismen, und kalorienarme Zustände wie intermittierendes Fasten wirken sich günstig auf die Gesundheit des Organismus und den altersbedingten Verlust der Gewebefunktion aus. Die Rolle adulter Stamm- und Vorläuferzellen beim Ansprechen auf kurzfristiges Fasten und ob solche Reaktionen die Regeneration verbessern, sind nicht gut untersucht. Hier zeigen wir, dass eine 24-Stunden-Schnellvergrößerung der Darmstammzellen (ISC) bei jungen und gealterten Mäusen durch Auslösen eines Fettsäureoxidationsprogramms (FAO) funktioniert und dass die pharmakologische Aktivierung dieses Programms viele Effekte des Fastens nachahmt. Die akute genetische Störung von Cpt1a, dem geschwindigkeitsbestimmenden Enzym in FAO, hebt die ISC-verstärkenden Effekte des Fastens auf, aber die langfristige Cpt1a-Deletion verringert die ISC-Anzahl und -Funktion und impliziert eine Rolle für die FAO bei der Aufrechterhaltung der ISC. Diese Ergebnisse unterstreichen die Rolle der FAO bei der Vermittlung von pro-regenerativen Wirkungen des Fastens in der Darmbiologie und können eine tragfähige Strategie zur Verbesserung der Darmregeneration darstellen.
https://www.cell.com/cell-stem-cell/ful ... 34-5909(18)30163-2


https://news.mit.edu/2018/fasting-boost ... acity-0503
https://www.sciencealert.com/fasting-fo ... -longevity
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

Schlafstoerung13
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 14
Registriert: 12.11.2017, 18:53

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#16859

Beitragvon Schlafstoerung13 » 02.11.2019, 17:11

War in Brüssel und habe mich zur Stammzellentherapie HWS c0 bis c6 erkundigt. Stammzellen aus dem Beckenkamm, total 10' Euro. Chance 50 Prozent. Arzt sagt drei Monate bis 12 Monate bis es wirkt oder nicht. Ist mein nächster Schritt, wenn HWS Therapie in München nicht funktioniert. Wenn beides nicht funktioniert muss ich mir die HWS Fusion überlegen.

Fee1970
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 380
Registriert: 11.06.2019, 10:54

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#18835

Beitragvon Fee1970 » 02.02.2020, 19:09

Hallo Schlafstörung13,


Schlafstoerung13 hat geschrieben:Stammzellen aus dem Beckenkamm, total 10' Euro. Chance 50 Prozent. Arzt sagt drei Monate bis 12 Monate bis es wirkt oder nicht.


was bedeuted 10'?

Gruß, Fee.
:confusion-seeingstars:

Harry Davis
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 83
Registriert: 20.01.2020, 16:58

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#19875

Beitragvon Harry Davis » 12.03.2020, 11:58

@Fee 10' = 10k = 10.000,-- in diesem Zusammenhang Euro. Also 10.000 Euro.
_____

Bei allem Respekt: das klingt für mich nicht rechtschaffend, fundiert oder ehrlich... sondern "wirtschaftlich einträglich".

Wer sowas glaubt kann mich buchen, zum Sparabo: Ich tanze für NUR 2.000 Euro (per Klick) FAST nackt um einen Baum und
hau auf eine Trommel. Dann seit Ihr von allem Ungebahren befreit..... Und wenn es nicht hilft bitte 5.000 Euro zahlen. So bekommt
es dann der wirklich bedürftige Harry.......

Leute: bitte glaubt NICHT an Seelenverkäufer und Scharlatene. Es ist klar das man/frau jede Option ziehen will die
Genesung verspricht. Aber lasst euch nicht in eurer Not ausnutzen.

Harry

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21355

Beitragvon Hamburgerjung » 13.05.2020, 12:17

Hallo zusammen,

mittlerweile war Dr. Ghalili ja mehrmals im Fernsehen und ich bin gerade am Überlegen, ob ich für eine 3 wöchige Behandlung nach der Coronakrise bei ihm in Los Angeles vorbeischaue.
Seine Bewertungen sind ja wirklich der absolute Hammer.

Daher meine Frage: Gibt es irgendjemanden in diesem Forum, der von Dr. Ghalili behandelt wurde?
Es wäre natürlich schön zu wissen, dass auch in diesem Forum jemand mit Dr. Ghalili deutliche Fortschritte gemacht hat, bevor ich 20.000€ für eine Therapie ausgebe.

Danke und Gruß
Noah

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 178
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21357

Beitragvon mike217 » 13.05.2020, 12:36

Hamburgerjung hat geschrieben:mittlerweile war Dr. Ghalili ja mehrmals im Fernsehen


Ist das nicht der Ami-Arzt der sich einer Stammzellentherapie unterzogen hat, nachdem ihn Cipro in den Rollstuhl geschickt hat?
Oder was für eine Therapie war das nochmal?

Zu den Erfahrungen mit ihm kann ich Dir leider nichts zu beitragen, aber 20.000 €/$ kann nicht jeder mal eben berappen, weswegen Erfahrungsberichte von deutschen Fluorchinololgeschädigten wahrscheinlich selten sein dürften.
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21358

Beitragvon Hamburgerjung » 13.05.2020, 12:43

Hallo Mike,

ja, genau der Arzt ist das.

Ich weiß natürlich, dass es ein Privileg ist, dass ich diese Therapie finanziell bewältigen könnte. Aber ich bin ehrlich und würde auch meine Bank nach diesem Geld fragen, wenn es einen Hoffnung auf 99% Heilung dadurch gibt. Es wäre einfach nur schön gewesen, eventuell vorher hier eine Erfahrung zu erhalten. Seine Bewertungen aus den USA sind wirklich der Wahnsinn und geben sehr viel Hoffnung. Er holt die Leute quasi wie von Zauberhand aus dem Rollstuhl und bei „thedoctors“ in den USA war er letztens auch im Fernsehen zu sehen. Ich denke, dass ich das durchziehen werde, sobald die Grenzen wieder offen sind. Ich rufe ja morgen mal an. Unter Regenerative Medicine LA auf YouTube ist das alles zu finden.

Gruß
Noah

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 175
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21360

Beitragvon Moien » 13.05.2020, 13:46

Ich hab auch schon mit den Gedanken gespielt. Muss aber auch dazu sagen, dass ich mich jetzt mit 2 Menschen ausgetauscht habe die da zu Behandlung waren, der eine hat etwas mehr als 10000€ für 10 Tage Behandlung bezahlt unter Cipro und er kam wirklich wieder aus dem Rollstuhl so wie du es sagst aber komplett geheilt ist er auch nicht. Er ist immer noch am Fasten und NEMS einnehmen und Rotlichtbäder..... und die andere meinte man müsste stetig in die Nachbehandlung gehen bei Ihm, sprich neue Infusionen usw usw.

Ich glaube, um die 100% Heilung zu erreichen, was bei ihm bestimmt schneller geht als durch Eigentherapie und co, da er auch ganz andere Medikamente zu Verfügung hat, als wir hier in Deutschland muss man sich schon 2-3 Monate in seine Behandlung begeben und das wird schnell mehr als 25000€, er sitzt nicht umsonst in Hollywood, aber ich würde es tun, wenn ich die Kohle hätte definitiv und mit meinen normalen Ansätzen wie NADH/NMN-Infusionen und co einfach keine Fortschritte erziele.

Halte uns mal auf den laufenden bitte was die Praxis sagt und wie der Austausch aussieht. Würde mich mega interessieren, was die so Versprechen.

lg

Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 264
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21361

Beitragvon nino » 13.05.2020, 13:57

Für mich liegt das weeeeeeit abseits des finanziellen Rahmens der Familie (ich selbst habe ja absolut kein eigenes Vermögen oder Einkommen, nullkommanix, und lebe von meinen Eltern). Fällt für mich also leider raus, und das deprimiert mich schon ein wenig.
Männlich, 24
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019
仕方がない

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 159
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21362

Beitragvon Jens_86 » 13.05.2020, 14:32

Ich wäre da nach wie vor vorsichtig. Habe mich die letzten 4 Monate zwangläufig mit vielem auseinandergesetzt und auch über ihn viel recherchiert.

Bei myquinstory gibt es einen Abschnitt über ihn wo er nicht namentlich genannt wird, aber es ist klar wer gemeint ist. Dort wird bezweifelt ob er tatsächlich selbst gefloxt wurde wie er zB behauptet. Oder dass er super hinterher ist schlechte Bewertungen über sich (die es offenbar gibt) zu verhindern.

Ob das so ist oder nicht ist auch zweitrangig. Aber das Problem mit uns allen ist dass wir sehr verzweifelt sind und quasi alles tun würden um wieder 100% gesund zu werden, und es gibt viele die das ausnutzen.

Und viele die behaupten sie haben die Lösung gefunden wollen am Ende des Tages Geld verdienen. Gerade in den USA gibt es ja viele die mittlerweile gefloxte für viel Geld behandeln.

Und 10.000 bis 20.000 ausgeben ohne die Garantie dass es überhaupt hilft, geschweige denn zu 100%, sehe ich schon sehr kritisch. Da muss man sich mal überlegen was man mit dieser Menge Geld stattdessen machen kann.

Was mich auch skeptisch macht ist, dass diese Leute nicht preisgeben wie konkret ihre Behandlungen oder deren Wirkungsweise aussehen. Das ist ein so riesengroßes Problem, warum dann nicht mal Forschungsergebnisse oder Behandlungsmethoden veröffentlichen.

Aber das sind nur meine Gedanken dazu.
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21363

Beitragvon Hamburgerjung » 13.05.2020, 14:44

Ich halte euch dazu einfach mal auf dem Laufenden.
Da es bei mir ja finanziell passt, möchte ich keinen Versuch auslassen, wieder auf 100% zu kommen. Einige seiner Anwendungen wie NAD+ über mehrere Tage helfen, das ist definitiv so und auch nicht bestreitbar. Ich werde ja sowieso durch Corona frühestens Ende diesen Jahres dort hin fliegen. Ich melde mich, sobald ich mehr weiß.

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 175
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21364

Beitragvon Moien » 13.05.2020, 14:54

Ich kann mich zu teilen Jens anschließen, auch die mit denen ich gesprochen habe und in seiner Behandlung waren wollten mir auf Biegen und Brechen nicht sagen, wie sie behandelt worden sind.

Die beiden Preise, die ich gehört hatte mit den 10000€ waren auch echt nach dem ich sie angefleht hatte....

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 525
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21365

Beitragvon EagleEyeC » 13.05.2020, 15:21

Hamburgerjung hat geschrieben:Ich halte euch dazu einfach mal auf dem Laufenden.
Da es bei mir ja finanziell passt, möchte ich keinen Versuch auslassen, wieder auf 100% zu kommen. Einige seiner Anwendungen wie NAD+ über mehrere Tage helfen, das ist definitiv so und auch nicht bestreitbar. Ich werde ja sowieso durch Corona frühestens Ende diesen Jahres dort hin fliegen. Ich melde mich, sobald ich mehr weiß.


Warum erst Ende Jahr? Hier aus der Schweiz kann man Flüge buchen ab Juni nach LA für nur 400 CHF.
Inwiefern wissen wir nichts von seinen Protokollen? Er sagt klar, er macht Stammzell-Therapie, Infusionen sowie Growth Hormon Injections.

Dass ihn alle anzweifeln find ich bis zu einem gewissen Punkt ungerecht. Klar hat er keine 100% Quote, aber er kümmert sich um uns, glaubt uns und versucht sicherlich sein bestes.

Ich habe vorgestern ihn per Kontaktformular nach einer Preisauskunft gebeten, da aktuell die Hotel- sowie Flugpreise am Boden sind.
Meine Schmerzgrenze wäre 10'000$ gewesen denke ich. Ob ich wirklich gehe oder nicht werd ich noch entscheiden.

Hast du versucht einen Flug zu buchen? Ich würde nicht bis Ende Jahr warten, ich gehe stark von einem erneuten Lockdown aus ab Oktober/November/Dezember.

Lg. Marco

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 525
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21366

Beitragvon EagleEyeC » 13.05.2020, 15:23

Jens_86 hat geschrieben:Ich wäre da nach wie vor vorsichtig. Habe mich die letzten 4 Monate zwangläufig mit vielem auseinandergesetzt und auch über ihn viel recherchiert.

Bei myquinstory gibt es einen Abschnitt über ihn wo er nicht namentlich genannt wird, aber es ist klar wer gemeint ist. Dort wird bezweifelt ob er tatsächlich selbst gefloxt wurde wie er zB behauptet. Oder dass er super hinterher ist schlechte Bewertungen über sich (die es offenbar gibt) zu verhindern.

Ob das so ist oder nicht ist auch zweitrangig. Aber das Problem mit uns allen ist dass wir sehr verzweifelt sind und quasi alles tun würden um wieder 100% gesund zu werden, und es gibt viele die das ausnutzen.

Und viele die behaupten sie haben die Lösung gefunden wollen am Ende des Tages Geld verdienen. Gerade in den USA gibt es ja viele die mittlerweile gefloxte für viel Geld behandeln.

Und 10.000 bis 20.000 ausgeben ohne die Garantie dass es überhaupt hilft, geschweige denn zu 100%, sehe ich schon sehr kritisch. Da muss man sich mal überlegen was man mit dieser Menge Geld stattdessen machen kann.

Was mich auch skeptisch macht ist, dass diese Leute nicht preisgeben wie konkret ihre Behandlungen oder deren Wirkungsweise aussehen. Das ist ein so riesengroßes Problem, warum dann nicht mal Forschungsergebnisse oder Behandlungsmethoden veröffentlichen.

Aber das sind nur meine Gedanken dazu.


Wenn ich meinen Zustand um 50% bessern könnte... dafür würde ich sofort 10'000 berappen. Wahrscheinlich trete ich meine kommenden pJ-Stellen im Elektro-Rolli an. Das zu verhindern wäre mir sehr viel Geld wert. Trotzdem sollte man nicht zu viel erwarten.

Ein paar Erfahrungsberichte wären jedoch schön. Es ist sicherlich kein gutes Zeichen, dass seine behandelten Patienten nicht mit genauen Protokollen rausrücken. Warhscheinlich steht da im Vertrag drin, dass man dies nicht darf?

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21367

Beitragvon Hamburgerjung » 13.05.2020, 15:34

Genau so sehe ich das auch. Was bringt mir das ganze Geld, wenn man es nicht genießen kann, es auszugeben. Nichtmal einen Urlaub könnte ich aktuell genießen. Und ja, ich denke auch, dass da im Vertrat steht, dass keinerlei Infos nach außen gegeben werden dürfen.

Ich hatte ihn auch schon mehrfach per Mail und Kontaktformular kontaktiert, leider ohne Erfolg. Deshalb werde ich da morgen oder in den nächsten Tagen mal anrufen.

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 159
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21368

Beitragvon Jens_86 » 13.05.2020, 15:45

Hamburgerjung hat geschrieben:Und ja, ich denke auch, dass da im Vertrat steht, dass keinerlei Infos nach außen gegeben werden dürfen.


Aus rechtlicher Sicht eine absolut unübliche und ungewöhnliche Klausel in einem Behandlungsvertrag. Haftungsausschluss etc. würde ich noch verstehen. Aber wenn man nichts zu verbergen hat? Da steht schon der finanzielle Aspekt im Vordergrund.

Und klar, wenn man das Geld sowieso übrig hat und nienanden für den man finanziell sorgen muss ist das nachvollziehbar. Auf der anderen Seite weiß man nicht was morgen ist und vlt. ist irgendwann der gutbezahlte Job weg, da hat man gerne was in Reserve.

Ich wünsche euch natürlich dass es euch hilft wenn ihr es ausprobiert, keine Frage.
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 525
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21369

Beitragvon EagleEyeC » 13.05.2020, 15:54

Hamburgerjung hat geschrieben:Genau so sehe ich das auch. Was bringt mir das ganze Geld, wenn man es nicht genießen kann, es auszugeben. Nichtmal einen Urlaub könnte ich aktuell genießen. Und ja, ich denke auch, dass da im Vertrat steht, dass keinerlei Infos nach außen gegeben werden dürfen.

Ich hatte ihn auch schon mehrfach per Mail und Kontaktformular kontaktiert, leider ohne Erfolg. Deshalb werde ich da morgen oder in den nächsten Tagen mal anrufen.


Halt uns auf dem laufenden.

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 178
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21370

Beitragvon mike217 » 13.05.2020, 15:57

Habe mir gerade nochmal die Patienten-Videos von ihm angeschaut.
Eine Stammzellen-Therapie wäre für mich ehrlich gesagt auch der letzte Strohhalm.

Da es mir mitterweile aber besser geht und nur die Achillessehnen Probleme machen, werde ich dieses kostspielige Abenteuer hoffentlich nicht antreten (müssen).

Klar, wer keine Hoffnung auf Besserung hat und eben schon vieles versucht hat, den verstehe ich, dass der sich solch einer Therapie unterziehen möchte. Wenn es einen wieder auf 85-100% bringt, ist das schon viel Wert! Diese 10-25k hätte ich zwar gerade nicht im Tresor, aber für so etwas gibt es notfalls Kredite. Ob ich mir nun einen guten Gebrauchtwagen für 20k zulege, oder für den selben Betrag eine Stammzellentherapie mache, würde mich nicht jucken. Allerhöchstens die Bank, aber auch nicht jede Bank guckt da glaube ich genau hin, was mit dem Geld dann angestellt wird...

Was ich mich allerdings auch frage ist, ob man wirklich für so etwas in die USA muss? Haben wir in Europa nicht irgendwelche Kliniken, die so etwas auch anbieten?
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21372

Beitragvon Hamburgerjung » 13.05.2020, 16:30

Hallo Mike,

ich habe mich diesbezüglich mittlerweile recht umfangreich recherchiert.
In Europa gibt es leider keine Kliniken, welche genau auf FQAD spezialisiert sind. Nur in UK könnte man sich höhere Dosen NAD+ Infusionen abholen, immerhin das ist möglich. Da kommt man dann am Ende aber bestimmt auch auf mehrere tausend Euro, denke ich.

In den USA gibt es genau 2 Kliniken, welche sich auf FQAD spezialisiert haben. Das ist Dr. Ghalili und IMC Western Colorado:
https://imcwc.com/html5-blank/floxed-by ... -toxicity/

Die IMC habe ich auch heute kontaktiert und warte hier auf eine Rückmeldung. Diese kommunizieren recht offen, welche Therapien sie anwenden und wäre bei einem deutlichen Preisunterschied zu Dr. Ghalili eine echte Alternative. Sowohl bei Dr. Ghalili, als auch beim IMC werde ich Preise für eine 4 Wochen-Therapie erfragen und dann hier veröffentlichen. IMC behandelt wie folgt:

"Treatment of FQAD:
1. Antioxidants
2. Mineral replacement
3. Mitochondria repair
4. Restoring cellular energy
Our treatment protocol, in general and aimed specifically at the FQ issues, involves combinations of intravenous NAD, ozone, nutrients (Myers) and antioxidants (glutathione), along with numerous supplements aimed at targeting the 4 areas above. We also utilize peptide and stem cell therapies."

Das wirkt für mich sehr transparent und realistisch. Knackpunkt in Deutschland ist leider einfach das NAD und die Stammzellentherpie.

Liebe Grüsse
Noah

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21380

Beitragvon Hamburgerjung » 13.05.2020, 19:46

Hallo zusammen,

ich hatte gerade ein sehr gutes Telefonat mit der Empfangsdame von Dr. Ghalili. Der Ablauf ist recht einfach. Man kann ihnen was das eigene Budget ist und dann wird auf Basis dessen der perfekte IV Plan für das Geld geschnürt. Ansonsten planen sie selbst etwas und ich würde einen groben Kostenvoranschlag bekommen. Ich muss mich eine Woche vor Abflug melden und dann plant sie mich ein für eine 4 Wochen Behandlung. Ich erhalte einen Fragebogen und soll vorab auch schon einmal alle Blutwerte etc. hinschicken, welche ich bisher habe. Der letzte Satz hat mir sehr gut gefallen “Hang in there Noah, we will get you back to 99%!” Da musste ich dann doch die ein oder andere Träne vergießen.

Mal schauen, wie es weitergeht.

Gruß
Noah

Ferdirsch
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 51
Registriert: 15.05.2019, 10:42

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21381

Beitragvon Ferdirsch » 13.05.2020, 20:04

Hallo Hamburgerjung,

ich kann dir auf Facebook die "Healing Floxing from Fluoroquinolones" Gruppe empfehlen. Dort sind viele Patienten, die schon bei Ghalili in Behandlung waren, er selbst ist auch in der Gruppe. Es gibt auch einige Interviews mit ihm und weitere Einblicke in die Amerikanische Flox Welt u.a. vom FQ Summit letzten Jahres

Liebe Grüße
Moxiflox 5x 400 mg Dez' 18

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 525
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21382

Beitragvon EagleEyeC » 13.05.2020, 20:26

Hamburgerjung hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich hatte gerade ein sehr gutes Telefonat mit der Empfangsdame von Dr. Ghalili. Der Ablauf ist recht einfach. Man kann ihnen was das eigene Budget ist und dann wird auf Basis dessen der perfekte IV Plan für das Geld geschnürt. Ansonsten planen sie selbst etwas und ich würde einen groben Kostenvoranschlag bekommen. Ich muss mich eine Woche vor Abflug melden und dann plant sie mich ein für eine 4 Wochen Behandlung. Ich erhalte einen Fragebogen und soll vorab auch schon einmal alle Blutwerte etc. hinschicken, welche ich bisher habe. Der letzte Satz hat mir sehr gut gefallen “Hang in there Noah, we will get you back to 99%!” Da musste ich dann doch die ein oder andere Träne vergießen.

Mal schauen, wie es weitergeht.

Gruß
Noah



Interessant. Überlegst du hinzufliegen? Wann überlegst zu zu gehen? Auf diesen Erfahrungsbericht freu ich mich dann! Ich überlegs mir auch immernoch, aber 4 Wochen? Das könnt ich mir glaub ich nicht leisten (wie teuer wäre das? 30-40k?!)

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21383

Beitragvon Hamburgerjung » 13.05.2020, 20:36

Ich gehe vermutlich im September. Aktuell ist mir die USA wegen Corona zu heikel. Mein Immunsystem ist ja völlig im Eimer, deshalb bin ich auch hier in Deutschland aktuell möglichst wenig draußen.

Ich gebe als maximales Budget erstmal 20.000€ an und schaue erstmal, was sie mir daraus stricken würden.

Gruß
Noah

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 159
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21384

Beitragvon Jens_86 » 13.05.2020, 20:44

Aktuell dürftest du leider sowieso nicht einreisen. Seit dem 13. März besteht ein Einreiseverbot aus Deutschland und allen anderen Schengenstaaten. Da müsstest du zwangsläufig warten.

Drücke dir die Daumen dass es funktioniert und das Investment Früchte trägt. Bis dahin ist auch noch eine ganze Zeit hin, vlt. geht es dir dann ja auch schon ne ganze Ecke besser als heute.

Beste Grüße
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 178
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21386

Beitragvon mike217 » 13.05.2020, 20:55

EagleEyeC hat geschrieben: Das könnt ich mir glaub ich nicht leisten (wie teuer wäre das? 30-40k?!)


Habe heute auch schon das mal bisschen gedanklich durchgespielt.

LA ist sicherlich alles andere als günstig. Zumindest als ich letztes Jahr mal interessehalber zur Twitchcon nach Übernachtungsmöglichkeiten geschaut hatte. Da wurden teilweise 200$ für die einfachsten Übernachtungsmöglichkeiten aufgerufen. Gut, vielleicht waren die Preise aufgrund der Messe etwas höher als sonst, aber auch wenn es so gewesen sein sollte, wären das voraussichtlich immernoch saftige Preise...

Die Frage ist daher, ob man wirklich in LA sich ein Zimmer suchen muss, oder außerhalb von LA es nicht auch tut? Oder kriegt man Unterstützung von dieser Klinik bei der Zimmer/Wohnungssuche, oder werden gar Übernachtungsmöglichkeiten bereitgestellt(=inbegriffen)? Und was ist, wenn etwas schiefgeht und man selbst nichts mehr gebacken kriegt? Oder ist man selbst noch in der Lage nach den Behandlungen noch Auto zu fahren? Wäre es dann nicht doch besser zu zweit rüberzufliegen, vorausgesetzt man hat jemanden der mitkommen würde?

Auf jeden Fall bin ich auch an Erfahrungsberichten interessiert die das durchgezogen haben bzw durchziehen werden @Hamburgjung(?) ;) :)
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 525
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21387

Beitragvon EagleEyeC » 13.05.2020, 21:20

Das Übernachten und Essen wird ein Klacks sein gegenüber 4 Wochen Behandlungen!
Ein gutes Hotel nebenan kostet 100$, das sind 80 Euro x 28 Tage. Sprich ca. 2500 Euro Hotel, 300 Euro Flug, Essen ka.

Aber wenn 10Tage 10k kosten werden wohl 4 Wochen 30k oder mehr kosten :doh: Ich muss sparen.

striker_06
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 128
Registriert: 29.08.2018, 13:35

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21388

Beitragvon striker_06 » 13.05.2020, 21:24

Mir ist der deutliche Mehrwert der ganzen Geschichte noch nicht ganz klar. Das, womit die andere Klinik wirbt, führen wir doch quasi mit Hilfe des Flox 1x1 durch? IV können theoretisch vom Heilpraktiker durchgeführt werden, Stammzellen-Therapie mit Hilfe des 40 Stunden - Fastens bzw des C60 Protokolls!? NAD gibt es hier in GER in verschiedenen Ausführungen... Womöglich stehe ich aber auch gerade etwas auf dem Schlauch :violin:

Da muss es ja iwie entweder noch etwas geben, was nicht bekannt ist oder das ist ein sehr teurer Spaß, der sich über das Prinzip "Hoffnung" verkauft?

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 178
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21390

Beitragvon mike217 » 13.05.2020, 21:54

striker_06 hat geschrieben:Mir ist der deutliche Mehrwert der ganzen Geschichte noch nicht ganz klar. Das, womit die andere Klinik wirbt, führen wir doch quasi mit Hilfe des Flox 1x1 durch? IV können theoretisch vom Heilpraktiker durchgeführt werden, Stammzellen-Therapie mit Hilfe des 40 Stunden - Fastens bzw des C60 Protokolls!? NAD gibt es hier in GER in verschiedenen Ausführungen... Womöglich stehe ich aber auch gerade etwas auf dem Schlauch :violin:

Da muss es ja iwie entweder noch etwas geben, was nicht bekannt ist oder das ist ein sehr teurer Spaß, der sich über das Prinzip "Hoffnung" verkauft?


Ganz unrecht hast Du da sicherlich nicht. Glutathion, Vitamine, Spurenelemente etc kriegt man auch hier.
Was man allerdings hier nicht, oder nicht so einfach bekommt, ist NAD intravenös und vorallem eine Stammzellentherapie.
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

mohogik
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.2017, 19:58

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21394

Beitragvon mohogik » 13.05.2020, 22:14

Ich traue Dr. Ghalili nicht und halte ihn für nicht mehr als einen cleveren Geschäftsmann. Darüber zu urteilen, ob er selber gefloxt war oder nicht, will ich mir nicht anmassen. Wenn ich aber selber so stark betroffen gewesen wäre, würde ich (1.) verzweifelten Menschen nicht den letzten Dollarschein aus der Tasche ziehen und (2.) keine derart strenge Geheimhaltungsvereinbarung mit den Patienten vereinbaren. Hey! Wo bleibt hier der hippokratische Eid? Soweit ich gehört habe, macht er keine individualisierte Therapie, sondern es ist vielmehr eine One-Solution-Fits all. Mag sein, dass es einigen danach besser ging. Ich weiss aber auch von Patienten, denen es danach schlechter ging oder im besseren Fall gar keine Veränderung verspürten. Gut möglich dass mitochrondriale Probleme eher heilbar sind als Sehnenschäden. Das bestätigten auch die wenigen Leuten, mit denen ich gesprochen habe: der positive Effekt lag hauptsächlich im Bereich der Wiedererlangung der Energie und physischen Kräften. Sehnen geheilt wurden damit aber nicht. Ich würde das deshalb vom einzelnen Fall und den individuellen Beschwerden abhängig machen. Letztendlich muss es aber jeder selber wissen. Wenn ihr das Geld habt und reisefähig seid. Warum nicht. Probiert es und teilt eure Erfahrungen. Wenn ihr euch damit verschuldet und dadurch in finanzielle Schwierigkeiten geratet, würde ich eher davon abraten ... und by the way: nicht mal Ghalili verspricht eine 99% Heilung. Wenn das die Assistentin so verkauft, ist das nicht ganz richtig.

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21397

Beitragvon Hamburgerjung » 13.05.2020, 22:39

Das ist eine sehr interessante Diskussion.
Klar, alles was wir (in diesem Fall ich) tun, ist irgendwo mit einem Risiko und der verzweifelten Hoffnung verbunden. Dennoch kenne ich in Deutschland und Europa keinenArzt, welcher ein solch breites Spektrum wie Ghalili anbieten (Stammzellen, Hochdosis NAD, Hormontherapie etc.). Ich denke, ich habe da zumindest nichts zu verlieren. Aber das sind alles Entscheidungen, die jeder für sich selbst treffen muss. Ich bleibe Guten Mutes, dass er mir helfen kann, auch wenn es nur weitere 25% sind.:)

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 175
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21402

Beitragvon Moien » 14.05.2020, 01:49

Hi,


also ich hatte am Anfang als gefloxt bin vor 8 Wochen schon kontakt mit IMC aufgenommen und mit Scott geredet der anscheinend den ganzen Kram da leitet und er hat mir dann quasi ein Passwort geschützten Zugang zukommen lassen für Patienten damit diese wissen wie und mit was die behandelt werden bei denen.


Protected: Floxed Treatments
Our floxed treatment page is password protected because I didn’t want you to simply jump on all these supplements without any other guidance. There are usually secondary effects from being floxed or other aspects of people’s health that needs consideration. For example, I’m finding adrenal fatigue, autoimmune diseases, toxic exposures, etc, are often present and need to be addressed as well in order to recover your health. If initial treatments are not helping then there are additional things to consider such as heavy metal, genetic testing, etc.

Supplement List
Antioxidants / Oxidation-Reduction support
N-Acetyl Cysteine 600mg 3x/day
Liposomal Glutathione & Vitamin C 1 packet 1-3x/day
Vitamin E (mixed tocopherols) (plenty in multivitamins listed below)
MitoQ 5-10mg 1-2x/day or Ubiquinol-QH 100mg 1-3x/day
Trace elements: Zinc, Copper, Selenium, Iron, Manganese
Basic Minerals (plenty in multivitamin)
Omega-3, Quell Fish Oil EPA/DHA plus D
Lecithin (phosphatidyl choline) 1200mg/day
IV glutathione
Mineral replacement
Basic Minerals (plenty in multivitamin)
Extra Magnesium 1-3x/day (threonate or amino acid chelate)
IV Myers and/or magnesium
Mitochondria / Connective tissue repair
NT Energy Factor (physician code: ROLMD)
PQQ plus 1-2x/day
Great Lakes Collagen Powder 12gm or 2Tbs 2x/day
L-Proline 500mg 1 cap 3x/day
Mitochondrial Support / Restoring cellular energy
MitoQ or Ubiquinol
ENADA 5-20mg 1-3x/day as tolerated
Corvalen (D-Ribose) 5gm or 1 scoop 1-3x/day
Acetyl-L-Carnitine 500mg 1-2 caps 2-3x/day
Liposomal Alpha-Lipoic Acid 1 packet 1-3x/day
Iron (only if ferritin <40)
Thyroid (T3)
IV NAD & Ozone
Diet
Include Citrus, avoid vinegar
Chelating FQs – Oral or IV Glutathione
A multivitamin is a good idea to insure plenty of trace elements and cofactors. If you are up for a gold standard, the Ultra-Preventive X is hard to beat. A stripped down version that still has superior mineral forms and quality is the Ultra-Preventive 2 Daily.

If budget allows push to the 3x/day on the supplements noted as 1-3x/day. You can start with adding in one new supplement/day in no particular order to be sure tolerating ok. Linked products are brands that we use in our office. These may be ordered directly from some companies or from online sources and you may also order through Dr Rollin’s account with Douglas Labs.

IV Therapies
I usually start with IV NAD daily then transition to 2x/week ozone. NAD is quicker to provide energy, but more costly and time consuming (our charge is $300 and takes about 2-3 hours/vial), while ozone takes more time to generate NAD but is less costly and quick ($100 and 45 minutes). We do NAD daily, but ozone only 2-3x/week as it can be too much. With ozone, we expect to need 10-15 IVs before really seeing improvement. We are starting to use “10 pass” ozone IV in place of or early with NAD.

With either NAD or ozone we finish with glutathione every time and usually 1gm of magnesium. If we identify some adrenal fatigue we intersperse “Myers” 2x/week (for adrenal support). Often we have patients get a PICC line to facilitate all the IVs, but there’s always the risk/benefit of clot or infection to weigh.

Peptides and Stem Cells
We have given IV stem cells to a few patients with FQ toxicity and it was helpful. We have not had an opportunity to do the IV stem cells monthly x3 in a patient with FQ toxicity, but have used that regimen in other patients with great results, so we are anxious to give that a try.

Also we are starting to use peptide therapies with FQ toxicity, such as BP157. I would like to try MGF and AOD9604.

If there are a few specific areas that are impacted, as opposed to whole body effect, then injections of ozone, Platelet Rich Plasma, or stem cells may be helpful.

Avoiding Fluorides and Bromides
Quinolones contains fluoride which is toxic. Avoid other medications that contain fluoride, and sources of fluoride including toothpastes or your drinking water.

Turning on genetic and mitochondrial repair
Fasting turns on genetic and metabolic switches that lead to clean up and disposal of aging cell and cellular components, while turning on production of new cells and cellular components. A 5 day water fast is sufficient but not recommended without close oversight. Instead, I recommend the Prolon Fasting Mimicking Diet, by well known anti-aging researcher Dr Valter Longo. This could be done as often as once/month.


Also das ist ihr Behandlungsplan. Wie ihr seht natürlich viele viele Sachen die wir selber auch schon tun, aber viele Sachen die hier in Deutschland auch nicht möglich sind zur Zeit.


Dann meine Frage zu den Aussagen hier :

Soweit ich gehört habe, macht er keine individualisierte Therapie, sondern es ist vielmehr eine One-Solution-Fits all. Mag sein, dass es einigen danach besser ging. Ich weiss aber auch von Patienten, denen es danach schlechter ging oder im besseren Fall gar keine Veränderung verspürten. Gut möglich dass mitochrondriale Probleme eher heilbar sind als Sehnenschäden. Das bestätigten auch die wenigen Leuten, mit denen ich gesprochen habe: der positive Effekt lag hauptsächlich im Bereich der Wiedererlangung der Energie und physischen Kräften. Sehnen geheilt wurden damit aber nicht. Ich würde das deshalb vom einzelnen Fall und den individuellen Beschwerden abhängig machen



Mit wem hast du da gesprochen ? Ich hab selber versucht mich mit einigen auszutauschen die da behandelt worden und co, leider war wie schon erwähnt niemand bereit mir Auskunft zu geben.


Ich hab heute mit einem Heilpraktier aus Berlin gesprochen der NMN bald bezieht und es quasi an reiche alte Damen verkaufen möchte, ich überlege mir ggf. einige Sitzungen jenachdem wie teuer sie sind bei ihm zu leisten. Jemand irgendwelche Gedankenwege dazu ? Oder jemand eine Ahnung warum niemand in Deutschland NAD+ bezieht ?

Hamburgerjunge warum kann deine HP kein NAD+ besorgen z.B ?


Ich habe mit 2 "Kliniken" in England telefoniert gehabt die wollten jeweils um die 600€ Pro Infusion, falls das jemand interessiert. Es ist halt leider ein Kosmetikprodukt, was sich alte reiche Menschen geben lassen um fitter zu werden.

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21404

Beitragvon Hamburgerjung » 14.05.2020, 08:19

Hallo Moien,

meine HP besorgt NADH, was als Infusion quasi das gleiche ist, da es im Blut direkt zu NAD+ oxidiert. Aber leider eben nur in gaaanz kleinen Dosierungen (150mg pro Infusion).

Das was du schreibst bekräftigt mich ehrlich gesagt immer mehr nach Amerika zu fliegen. Die haben dort einfach exotischere Anwendungen, welche deutlich besser helfen. Ob NMN I.V. das gleiche ist wie Direktes NAD+ I.V. kann ich leider nicht beurteilen. Würde es aber bezweifeln, da der Körper es ja erst in NAD+ umwandeln muss.

Gruß
Noah

EagleEyeC
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 525
Registriert: 28.05.2019, 17:31

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21406

Beitragvon EagleEyeC » 14.05.2020, 12:40

Was v.a. sehr sehr interessant ist, sind die Peptide. Da drüben kriegt man anscheinend recht gute Quellen BPC 157 und TB500. Ebenso Stammzelltherapie.

Aktuelle Situation in der Schweiz:
- keine Peptide resp. nur auf halb-legalem Weg
- keine Stammzelltherapie, aber kenne jemand, der mir das vielleicht bis in +/- einem Jahr anbietet
- NAD+ Infusionen ab Ende Sommer wahrscheinlich machbar
- PRP machbar

Ich halte ehrlichgesagt viel auf Peptide und Stammzelltherapie. Von dem her ist's schon ne Überlegung wert. aber 300$ für ne NAD+ Infusion hiiikes.

Jens_86
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 159
Registriert: 22.01.2020, 17:56

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21408

Beitragvon Jens_86 » 14.05.2020, 13:26

Vlt. noch zwei Teilaspekte, wenn man sich dazu entschließt in die USA zu fliegen und eine so große Menge Geld für Therapien auszugeben:

- Man kann diese Kosten möglicherweise steuerlich als außergewöhnliche Belastung geltend machen. Bei den ganzen Supplements, die wir die ganze Zeit nehmen, könnte man sich die Frage natürlich auch stellen, aber ich denke da dürfte man in der Regel nicht über den Pauschalbetrag wegen außergewöhnlichen Belastungen in Form von Heilkosten kommen. Aber wenn man 20.000 EUR plus x dafür ausgibt, um sich in die Behandlung eines Arztes zu begeben, dann könnte man das vlt. anführen (mit entsprechendem Begründungsaufwand: dass es eine zielführende Therapie für die Erkrankung ist, dass diese Therapie nicht günstiger zu bekommen ist und nicht von der Kasse gedeckt wird etc.).

- Man kann diese Kosten möglicherweise ansetzen, wenn man sich später dazu entscheidet im Wege der Klage z.B. gegen den behandelnden Arzt vorzugehen. Hier ist natürlich der Aufwand nochmals größer, da man zunächst mal den Haftungsgrund nachweisen muss (Behandlungs- oder Aufklärungsfehler, Vorliegen einer Erkrankung, Kausalität dazwischen). Aber im Rahmen des entstandenen Schadens kann man das dann wiederum anführen, wenn man darlegen kann, dass aus deiner Sicht diese Kosten erforderlich und angemessen waren, um wieder gesund zu werden.

Also, am Ende des Tages eine Menge Eventualitäten, die natürlich jeweils vom konkreten Einzelfall abhängen, aber so hätte man wenigstens potentiell die Aussicht diese Kosten nachträglich ein wenig zu verringern.

Beste Grüße

Jens
6 Tage 500mg Cipro 1-0-1 im Dezember '19

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 178
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21409

Beitragvon mike217 » 14.05.2020, 13:34

EagleEyeC hat geschrieben:Was v.a. sehr sehr interessant ist, sind die Peptide. Da drüben kriegt man anscheinend recht gute Quellen BPC 157 und TB500.


Hey EEC,

habe gerade nach dem BPC157 gegooglet.
Ich glaube dieses Supplement: https://drseeds.com/collections/perform ... -complex-1 ist hier relativ nah dran am BPC157, oder ist sogar das selbe.

Anscheinend versenden die auch außerhalb der USA.

Die Bewertungen lesen sich auch interessant. Viele Läufer/Sportler dabei und ältere Jahrgänge die nur Positives berichten.
Wäre immerhin günstiger als so ein Aufenthalt in den USA :P

edith
Verschicken doch nicht außerhalb der USA, schade...
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 175
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21411

Beitragvon Moien » 14.05.2020, 14:52

Noah hat Lori dich irgendetwas gefragt in Bezug auf was für Symptome du hast? Oder hat sie von vorne rein nur gesagt, dass Sie dir quasi ein Fragebogen zu kommen lässt? Erzähl mal bisschen mehr im Detail.


Ich versuche jetzt präventiv ein Medizinisches-Notfall-Visum zu beantragen über die Botschaft, dass wird jetzt auch ein paar Wochen dauern bestimmt aber lieber jetzt als nach hinten heraus. Um für alle Fälle gewappnet zu sein.

Hamburgerjung
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 136
Registriert: 02.03.2020, 23:25

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21412

Beitragvon Hamburgerjung » 14.05.2020, 15:33

Sie war in erster Linie sehr verständnisvoll und freundlich und hat mich gebeten so schnell rüberzukommen, wie es Corona zulässt. Dann habe ich den ganzen Papierkram zugeschickt gekriegt, wo man Symptome etc. ankreuzen kann. Den schicke ich dann zurück und mal schauen, was dann kommt. Ist schon eine Meeeenge Papierkram.

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 178
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21413

Beitragvon mike217 » 14.05.2020, 16:09

Noch etwas zu den Stammzellen: https://www.youtube.com/watch?v=LF2rtMIBL9g
Kurz nach Regenexx gesucht und siehe da, es gibt in UK eine Klinik die so etwas anbietet: https://www.algocells.com/

Ansonsten sind die Stammzellentherapien ein hit or miss, bzw irgendetwas dazwischen.
Eine 100% Genesungschance gibt es auch da nicht. Für mich nach wie vor auch noch nicht erste Wahl, da ich hoffe, die restlichen Levofloxacin induzierten Probleme auch noch irgendwie in den Griff zu bekommen.
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

Mitochondrion
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 196
Registriert: 14.05.2019, 19:55

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21445

Beitragvon Mitochondrion » 15.05.2020, 16:29

mike217 hat geschrieben:Noch etwas zu den Stammzellen: https://www.youtube.com/watch?v=LF2rtMIBL9g
Kurz nach Regenexx gesucht und siehe da, es gibt in UK eine Klinik die so etwas anbietet: https://www.algocells.com/


Wenn ich viel Geld ausgeben würde, dann würde ich all meine finanzielle Ressourcen wohl auch gezielt in eine Stammzellen-Therapie stecken. Alle anderen Sachen bekommt man hier kostengünstiger (selbst NAD+ i.v, wenn auch etwas "schwieriger" für normale Personen). Hat sich hier jemand schon tiefergehend über weitere mögliche Optionen für Stammzell-Therapien im EU/UK-Raum informiert?

Mit NAD+ oral und i.v, Stammzellen und BPC157 ist man sicher schon ganz gut aufgestellt.

Krabiwi und ich testen derzeit ein Stammzellen Protokoll mit Stearinsäure und C60. Basiert auf dem gleichen Autor des NAD-Protokolls von Longecity. Nachdem dieser sich von seiner Mitochondrienpathie vollständig geheilt hat, hat er mit dem erweiterten Stammzellen-Protokoll weitgemacht. Innerhalb von kurzer Zeit hat er sein epigentisches Alter um 14 Jahre reduziert, was sensationell ist. Auch sind ihm wohl Haare wieder nachgewachsen und seine Schuhgröße hat sich wieder vergrößert.

Thread: http://www.longecity.org/forum/topic/10 ... -with-c60/
Aktuelles Protokoll: http://www.longecity.org/forum/topic/10 ... ntry886703

Habe dies nun 2x durchgeführt, zusammen mit 1x NAD High-Energy Protokoll (NAM 600mg mit 10g Stearinsäure) und mein Zustand stabilisiert sich langsam wieder nach meinem großen Gluten-Schub. Wer weiß, was nach 20-50 Durchgängen des Stammzellen-Protokolls geschieht? Die Zeit wird es zeigen.

Kurze Information zur Ausführung des (vereinfachten) Stammzellenprotokolls:

1. Einnahme von 5-10g Stearinsäure (z.B in Form von 15-30g Bio-Kakaobutter)
2. 3h später: Einnahme von 5-10ml C60 (https://www.amazon.de/gp/product/B082RL38T6/)

Im Gegensatz zum NAD+ Protokoll muss man hier zum Glück nicht mit Verschlechterungen rechnen, da C60 das stärkste bekannte Antioxidant der Welt ist und es hier nicht um Mitophagie geht. Man fühlt sich also prinzipiell sofort ein bisschen besser.

mohogik
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.2017, 19:58

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21520

Beitragvon mohogik » 18.05.2020, 18:02

Vielen Dank für die vielen interessanten Beiträge. Wie es scheint, reden wir hier teilweise von zwei unterschiedlichen Kliniken und Ärzten. Beim angeblich gefloxten Arzt handelt es sich um Dr. Ghalili. Er scheint der verschlossenere von den beiden bekannten Flox-Ärzten zu sein, wenn es um die Preisgabe von Informationen geht: https://regenerativemedicinela.com/about/meet-the-doctor/. Bei der anderen Klinik handelt es sich um IMC https://imcwc.com/html5-blank/floxed-by-fluoroquinolone-toxicity/. Aus meiner Sicht handelt es sich bei letzterer um eine selbst ernannte Flox-Klinik, die mit den in den USA üblichen alternativen Therapien hantiert. Ich verfüge wie gesagt über keine eigenen Erfahrungen. Von daher will ich auch nicht gross urteilen über das Kosten-Nutzen-Verhältnis von solchen Therapien. Woran ich mich aber störe, ist die undifferenziert Herangehensweise dieser Ärzte. Man pumpt die FQAD Patienten einfach mal mit allem voll, was die alternative Medizin so her gibt und schaut, was passiert. Keiner diese Kliniken geht auf die möglichen Ursachen von FQAD und auf die Frage, wie ihre Therapien dagegen wirken sollen. Wir alle wissen um die Komplexität unserer Krankheit und bei jedem von uns greifen wieder andere Mechanismen. Auf diese gehen aber weder klassische Schulmediziner noch die selbst ernannten "Flox-Ärzte" ein. Entschuldigt wenn ich nach 6 Jahren Flox-Dasein aufgrund meiner schlechten Erfahrungen den Spielverderber spiele. Aber bei den eklatanten Kosten erwarte ich eine individualisierte Therapie.

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1449
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21568

Beitragvon Krabiwi » 21.05.2020, 03:42

Muss hier ein paar kritische Anmerkungen einwerfen, da mir alle hier genannten Links zu sehr Richtung Reklame gehen:

Stammzellen sind generell ein wesentlicher Genesungsfaktor, da diese apoptotische Zellen ersetzen. Jeder Mensch hat einen Pool an Stammzellen der mit dem Alter abnimmt, die Ketose unterstützt nachweislich die natürliche Stammzellenproliferation. Sie werden jedoch keine beschädigten Zellen reparieren, sondern lediglich die schwerstgeschädigten und apoptotischen ersetzen.

Fragt sich wie sinnvoll es ist sich mit den eigenen und somit gefloxten Stammzellen behandeln zu lassen. Die bekommen bei schwerem Flox was ab und geschädigte Stammzellen sind sicherlich ein Faktor warum die Genesung in schweren Fällen nur langsam voranschreitet oder auch in manchen Fällen gar nicht mehr.

Eine Alternative wäre die Behandlung mittels Stammzellentransplantation eines gesunden Spenders wobei hier wiederum andere Risiken bestehen:

Transplantatabstoßung
Eine Reaktion des Immunsystems des Empfängers gegen die transplantierten Stammzellen kann zu einer Abstoßungsreaktion führen. Diese klassische Form der Organabstoßung wird auch als Host-versus-Graft-Disease bezeichnet. Abhängig von der HLA-Kompatibilität kommt das bei 2 bis 20 Prozent der Fälle vor. Zeigen Laborwerte eine Transplantatabstoßung an, führen die Ärzte eine intensive immunsuppressive Behandlung des Empfängers (z.B. mit Steroiden) durch.
https://www.netdoktor.de/therapien/stam ... lantation/


Zum Fall des Doktors selbst:

" After six months confined to a chair, Dr. Ghalili said stem cell infusion that used his own fat got him back on his feet, and he was walking within six weeks."


7 Monate postflox wieder auf den Füßen ist nichts ungewöhnliches bei mittleren Reaktionen, ging mir ähnlich. Hatte in Woche 2 postflox bereits den Rollstuhl auf der Amazon-Wunschliste, aber es ging dann mit Krücken halbwegs für die ersten paar Monate im häuslichen Umfeld, dann ging es ohne Krücken bis zum Briefkasten für weitere 6 Monate und heute sprinte ich sogar wieder 100 m und mache kilometerlange Stadtouren zu Fuß, 26 Monate postflox und jeden Monat wurde es ein klein wenig besser, langsam aber stetig. Fußball spielen würde ich mir jedoch noch nicht zutrauen, dazu würde mir auch noch die Kraft in den Beinen fehlen die ganz schön was abgekommen haben.

Man muss sich wie immer am Floxreport orientieren, es wird hier fälschlicherweise oftmals behauptet dieser sei sehr negativ. Das Gegenteil ist der Fall, der Floxrteport ist sehr positiv denn ALLE rund 50 Fälle erlebten eine 90% Genesung innerhalb von 6 Jahren. Alles ohne Basistherapie, ohne Stammzellen, ohne Ozon etc. Was hervorgeht ist, dass es sich um zuvor gesunde Sportler ohne Vorerkrankungen handelte. Sportler sind mit gesunder Ernährung, Intervallfasten sowie NEM vertraut, was auch im Report erwähnt wird. Es wird bspw. explizit darauf hingewiesen, dass nach 18 Stunden Nahrungsabstinenz kurzfristig die Symptome erträglicher wurden.

Die Mehrheit ist leicht bis mittel gefloxt, auch wenn es einem selbst subjektiv schwer vorkommt, eben weil bereits eine mittlere Reaktion der Horror ist. Darauf weißt auch der Floxreport korrekterweise hin.

Noahs konkreten Fall würde ich maximal als mittleren Fall einschätzen, das junge Alter mit dem natürlich hohen Stammzellenpool sowie NAD+ Spiegel wirken sich hier zusätzlich positiv auf die Genesung aus.

Stammzellentherapie würde ich lediglich in Erwägung ziehen wenn man nach einem Jahr noch keine spürbaren Verbesserungen hat und somit wahrscheinlich schwer gefloxt ist.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

„Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe.“ (Eugen Roth)

mike217
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 178
Registriert: 03.01.2020, 22:35

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21604

Beitragvon mike217 » 23.05.2020, 10:30

Krabiwi hat geschrieben:Stammzellentherapie würde ich lediglich in Erwägung ziehen wenn man nach einem Jahr noch keine spürbaren Verbesserungen hat und somit wahrscheinlich schwer gefloxt ist.



Genau so sehe ich das auch.

Es sind ja auch keine kleinen Beträge, die man für solche Behandlungen los wird und ob es dann am Ende hilft, ist dann auch noch solch eine Sache. Eine 100% Garantie gibt es auch da leider nicht, aber wer seit 2-3 Jahren immernoch keine Fortschritte macht, oder bei wem die Flox-Symptome über diesen Zeitraum sogar zugenommen haben, dem würde ich empfehlen diese Option für sich zu evaluieren.

Ansonsten haben wir ja nun - GsD - das Wissen um div. Protokolle und Ernährungsformen, sowie div. NEMs die man supplementieren kann und alle drei Sachen zusammen, haben ja nachweislich auch einigen von uns sehr geholfen. Wieso also es nicht erst mal so probieren, bevor man mehrere TEuro verbrät.
10x Levofloxacin (September 2019) Dosierung nicht mehr bekannt
4x Levofloxacin (0-1-0) 500MG (Dezember 2019)

mohogik
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.2017, 19:58

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21907

Beitragvon mohogik » 15.06.2020, 14:01

Kurze Frage an diejenigen die vorhaben zu Ghalili zu gehen. Neben der vertraglichen Zusicherung, dass man keine Informationen zu den Therapien nach aussen tragen darf, gibt es im Vertrag auch eine Klausel, dass man keine schlechten Reviews über ihn schreiben darf. Ansonsten er mit Klage droht? Ihr müsst nicht antworten. Aber ich habe jetzt schon zum dritten Mal gehört, dass er ehemaligen Patienten gedroht hat, nachdem sie schlecht über die Behandlung berichteten. Ich kann es wie gesagt nicht beurteilen, weil ich es nur indirekt erfahren haben. Darum würde mich das interessieren.

Cypho
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 259
Registriert: 25.01.2018, 14:39

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21908

Beitragvon Cypho » 15.06.2020, 14:52

Träumen darf man ja.
Wenn der erste levogefloxte Rollstuhlfahrer nach dieser Wundertherapie wieder laufen kann, ändere ich meine Meinung.
Aber nach 3 Jahren Levoflox mit Rollstuhl denke ich das die Schädigungen viel komplexer sind, als alle "Experten" glauben.
Ich habe übrigens den Konsum von mehreren Kilogramm NEM hinter mir. Obwohl das bis jetzt nichts gebracht hat, konsumiere ich das Zeug verzweifelt weiter. Dr. Pieper hätte seine helle Freude an mir.

Moien
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 175
Registriert: 03.04.2020, 14:54

Re: USA : Gefloxter Doktor wieder fit nach Stammzellentherapie

#21909

Beitragvon Moien » 15.06.2020, 15:16

Also ich kann man von etwas berichten, was in seiner facebook gruppe " Healing floxies" passiert ist. Wo Leute sich austauschen und co die auch unter anderem bei ihm in Behandlung waren.


Irgendwer hatte mal gepostet, dass er sie innerhalb von 4 Tagen aus dem Rollstuhl geholt hatte, mit Video und allem drum und dran. Ich hab das Video gesehen gehabt und ja sie könnte einigermaßen wieder laufen.... (einigermaßen)

Er hat dann darauf hin, drunter geschrieben was für eine Schande es ist, dass er auch 24/7 Flox Gruppe geschmissen worden ( eine andere Flox-gruppe bei facebook, die größte glaub ich ) ist und man da nicht erlaubt über ihn zu reden, da er ja uns floxies nur helfen will und uns heilen möchte......


Ich hab darauf hin geschrieben, dass wenn er uns wirklich helfen will, er anfangen soll sein Behandlungsplan mit Ärzten zu teilen around the world, da ja corona es nicht mal zulassen würde nach LA zu kommen sogar wenn man wollte und die 10-20k $ hätte.

Der Kommentar würde gelöscht, weil er angeblich gegen Gruppenregeln verstoßen würde, da ich mich über Sympt. beschwerden würde.

Hab den Post dann anders formuliert, würde auch gelöscht und ich würde auf die Liste gesetzt, die nicht mehr kommentieren kann......

Man muss voll viel Papierkram ausfüllen, auch so Sachen, dass er dich ggf. umbringen kann usw


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Aktuelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder