Heilfasten hilft uns deutlich !

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1096
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Heilfasten hilft uns deutlich !

#3344

Beitragvon Schorsch » 13.01.2018, 20:23

Hallo allerseits,

hier werde ich die Tage meine Recherchen und Selbsterkenntnisse zum thema Heilfasten verfassen.
Das Fasten therapeutisch für uns absolut in Frage kommt ist sowas von klar. Auch in der Mitochondirentherapie und bei vielen anderen chronischen Krankheiten empfiehlt sich ein ordentlich durchgeführtes Fasten. (Stichwort Zellrecycling bzw. Autophagie)

Ich selbst habe es schon postflox zweimal durchgeführt, bzw. bin gerade noch dabei. es ist unglaublich, jeder der es vom Gewicht her kann sollte es tun. Lest hier die FAQ der Mediziner selbst:


http://aerztegesellschaft-heilfasten.de/faqs/

Gruß Schorsch



Bellaflox
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 149
Registriert: 11.08.2017, 20:48

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3348

Beitragvon Bellaflox » 14.01.2018, 19:34

Hallo Schorsch,

Ich würde so gern Heilfasten machen, aber bei mein Kampfgewicht von 44kg ist mir das zu heiß. Außer ich kann das mal ein Tag machen? Aber ich weiß nicht ob dies sinnvoll ist?

Viel Erfolg noch

graswurzeln
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 84
Registriert: 31.08.2017, 18:59

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3349

Beitragvon graswurzeln » 14.01.2018, 19:55

Hallo Nicole,

vielleicht ist dann Intervallfasten was für dich. 16 Stunden fasten, 8 Stunden essen, also entweder das Abendessen oder das Frühstück weglassen. Auch das soll für die Regeneration der Mitochondrien wirksam sein. Ich taste mich da gerade ran, aber da ich noch mein Spätstück brauche, schaffe ich erst 14,5h.

Viele Grüße
graswurzel

Bellaflox
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 149
Registriert: 11.08.2017, 20:48

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3350

Beitragvon Bellaflox » 15.01.2018, 07:13

Hallo Graswurzeln,

Okay dann eher das Frühstück, komischerweise muss ich abends essen. Sonst wache ich nachts auf und muss dann essen. Ich belesen mich da nochmal. Heute werden erstmal meine Mitochondrien getestet. Wünscht mir Glück.

Allen eine schmerzfreie Woche ;)

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3371

Beitragvon spacerat » 16.01.2018, 10:19

Hallo Schorsch,

berichte auf jedenfall das Ergebnis deines Fastens.

Erst letztens wurde mir das auch von einem Kumpel empfohlen.

viele Grüsse,

Benutzeravatar
Rosanna Garten
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 160
Registriert: 25.02.2017, 17:52

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3376

Beitragvon Rosanna Garten » 16.01.2018, 12:34

Hallo ihr alle,

aus persönlicher Erfahrung kann ich berichten, dass mir das Heilfasten sehr geholfen hat.
Die vielen Unverträglichkeiten sind deutlich besser geworden und ich habe mich körperlich wieder fitter und wacher gefühlt.
Nach jetzt einem Jahr ist der positive Effekt schon wieder deutlichzurückgegangen, die Unverträglichkeiten häufen sich wieder, die Haut ist sehr empfindlich und „reaktionsfreudig“, ebenso der Darm.
Momentan versuche ich es mit Intervallfasten, habe jedoch den Eindruck, dass das rigorose Heilfasten deutlich gewinnbringender ist.

LG
Rosanna

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1096
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3391

Beitragvon Schorsch » 16.01.2018, 21:21

Hallo,

kurz ein Feedback von mir. Ich bin jetzt seit dem 07.01.17 konsequent am fasten.
Ich mache das nach Buchinger d.h. 2 x je Tag sind 1-2 Kaffeetassen Bio-Gemüsesaft 100 ml = 18 Kcal erlaubt. Habe das Produkt vom Rewe insbesondere wegen der Mineralien und Nährstoffe. Ich brauche da max. ein Liter sprich eine Packung am Tag = 180 Kcal. Damit mir das Gut tut und ich es genieße im Bauch mache ich den Saft warm wie eine Mahlzeit.
Bitte keinen Fruchtsaft wegen Fruktose nutzen. Ansonsten nur Wasser, Tee etc. mindestens ca. 3 l pro Tag.

Grundsätzlich sollte man keine 500 kcal pro Tag überschreiten. Es ist so wie Rosanna es sagt es hilft sehr deutlich und viel effizienter als das intermittierende Fasten. In den FAQ der Ärztlichen Fastentherapie ist das strikt klar und übersichtlich erklärt:

http://aerztegesellschaft-heilfasten.de/faqs/

Das Optimum des therapeutischen Buchinger-Fastens liegt zwischen 2 und 4 Wochen, aber immer unter Berücksichtigung der individuellen Ausgangslage und des Verlaufs. Das schafft man auch locker ich fühle mich gerade so gut wie nie. Bin auch mental und Kopfmässig enorm Leitungsfähig Konzentration, Gedächtnis, Streßressistenz etc.

Ich werde das mindestens 14 Tage machen ggf. auch länger. Es ist echt nicht wunderlich das das hilft wenn man sich mit diesem Thema intensiv beschäftigt. Ich sage euch das bringt mehr als alle NEM die Ihr nehmt. Gut ggf. vom Magnesium abgesehen. Während dem Fasten nehme ich übriegens gar keine NEM außer Magnesium. Ich trinke morgens alle zwei Tage eine ausgepresste Zitrone ansonsten war es das ehrlich und es läuft super.

Das schlimmste sind die ersten 2-3 Tage (Fastenkrise) denn da stellt der Körper auf die Ketose um. D.h. es gibt keine Kohlenhydrate mehr zum verbrennen und der Organismus ist gezwungen sich aus den gespeicherten Fettpolstern zu bedienen. Die Leber baut diese zu Ketonen zusammen und leistet dabei Höchstarbeit. Der gesamte Stoffwechsel wird runtergefahren per Reset und quasi neu fragmentiert. Hormone, Enzyme etc...Ketone sind super effizient für das Gehirn, weshalb es hier zu massiven Reparaturen der Nervenzellen kommen kann. Zudem bedient sich der Körper aus allem was er findet. Er nutzt aufgrund der Knappheit kranke, alte, falsche Zellen, die den Stoffwechsel sonst nur unnötig Arbeit machen und verbrennt diesen Schrott. Die Mitochondriale Leistung + Zellteilung erhöht sich, weshalb die Mito-Experten aber auch anderer Therapieexperten chronischer Krankheiten Fasten als Therapie ansehen.

Am Anfang beim einleiten wäre noch zu erwähnen das man eben nach dem ersten Verzichtstag am nächsten morgen abführen sollte. Der Darm soll nicht aufgrund des Mangels die schon halb ausgeschiedenen Stoffe (Gifte) rückziehen, daher ist dieser Schritt wichtig. Glaubersalz finde ich ziemlich belastend und habe mich dafür für einen Einlauf entschieden. Einfach mal Googln. Den Einlauf entweder mit Bentonit oder Kaffee lauwarm nutzen. Ich habe mir Kaffee gegeben, da das die Leberregeneration max. fördern soll. Google.
Gerade auch deshalb weil die Leber beim Fasten ja die Energieschaltzentrale ist ein idealer Einstieg. Scheiß egal obs hohl klingt habe früher auch lieber ein Kasten Bier gesoffen. Übriegens im alten Ägypten wurden Einläufe als Dienstleistung verabreicht bei erkälteten und Kranken Menschen um deren Heilprozess zu optimieren. Wenn man den Anfang einer Erkältung hat bringt das auch sehr viel wie ich gelesen habe.

Leute macht das Fasten und vergesst alles andere. Jeder der nicht absolut unterernährt ist kann das. Beachtet den Link und die FAQ. Nach dem Abführen mit dem einleiten wird es auch mit dem Hungergefühl deutlich weniger. Der Mensch ist evolutionär genau darauf getrimmt das schlechte Bindegewebe und deren Fettinhalt zu verstoffwechseln. Früher gab es keinen 24/7 Supermarkt und im Winter wurde teils alles knapper für den Urmensch.

https://www.geo.de/magazine/geo-magazin ... gesund-ist


Schaut euch den Beitrag an und macht es einfach. Wer es einmal getan hat denkt wieso habe ich das nicht gleich mal gemacht. Zudem kostet es nicht und bringt eine geistreiche Erkenntnis und ein Körper - / Geistgefühl das man sonst nicht bekommt.


Gruß Schorsch

Benutzeravatar
Rosanna Garten
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 160
Registriert: 25.02.2017, 17:52

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3408

Beitragvon Rosanna Garten » 17.01.2018, 23:17

Hallo Schorsch und alle anderen,

nach meiner persönlichen Erfahrung ist das Fasten nicht für jede/n geeignet und ich würde auf jeden Fall ärztliche Begleitung empfehlen.
Ich habe ja im Krankenhaus (KfN siehe Adressen- bzw. Ärzteliste, hier der Link: viewtopic.php?f=71&t=450&p=2096&hilit=Krankenhaus#p2096 ), gemeinsam mit anderen Patienten gefastet und dabei erlebt, dass es auch Menschen gibt, denen das Fasten eher schadet als nutzt.
Die also auf ärztlichen Rat hin das Fasten abbrechen mussten, weil der Stoffwechsel völlig verrücktspielte.
Das Fasten scheint mir deswegen (nach meiner subjektiven Erfahrung) nicht für jeden Menschen gleich gut geeignet und sinnvoll.
Es gab auch Patienten, deren körperlicher und psychischer Zustand sich während des Fastens deutlich verschlechterte und die keineswegs vom Fasten nur profitiert haben. Im Gegenteil.
Deswegen denke ich ist ärztliche Begleitung schon wichtig.
Bei uns gab es zum Frühstück 1l Hafertee, serviert mit 30 ml Zitronensaft und ungefähr 1 Tel Honig.
Zitronensaft und Honig durften wir über den Tag verteilt nach eigener Lust und Laune, bei freier Zeiteinteilung :), zu uns nehmen.
Ihr glaubt gar nicht, wie lange so ein Teelöffel Honig reichen kann, wenn man sparsam damit umgeht :romance-heartbeating:
Mittags gab es 250 ml klare, warme Gemüsebrühe (also nur die wässrige Brühe von frischem, ohne Salz! gekochtem Gemüse) mit ungefähr 5 Schnittlauchröllchen von etwa 0,5 cm Länge :lol:
Am Abend gab es 250 ml reinen Fruchtsaft (also kein Fruchtnektar) und es war mir ein Genuss und eine Freude, den Fruchtsaft mit dem Teelöffel zu löffeln. Da freute ich mich immer schon den ganzen Tag darauf ;)
Wasser und Kräutertee durften wir trinken so viel wir wollten.
Heilgefastet haben wir 10 Tage + 1 Verzichtstag (nur Obst und gekochte Kartoffeln) + 1 Tag Fastenbrechen (Apfel + Knäckebrot oder Kartoffel)
Abgeführt habe ich übrigens nicht mit Hilfe eines Einlaufes oder gar dem grausligen Glaubersalz...den gleichen Zweck erfüllt auch eine "Überdosis" Magnesium.
Im Krankenhaus durften wir uns sowohl die Art und Weise, als auch das Mittel zum Abführen selbst aussuchen...

LG

Rosanna

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1096
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3416

Beitragvon Schorsch » 18.01.2018, 21:27

Hallo Rosanna,

zum Thema wer darf fasten sollte man sich die Aussagen der Experten durchlesen.
Es gibt eine medizinische Leitlinie dazu und die kann man sich auch selbst durchlesen, bevor man von einem Arzt der da ggf. kein Plan von hat wieder hört ist Schwachsinnig und ein Märchen. Es gibt so oft nur Meinungen und keine Faktenbasierte Argumentation das ich den ganzen Tag denke 90 % sind echt hohl... Klar sollte man wenn man einen gescheiten Hausarzt hat, dies mit ihm besprechen und begleitend angehen. Die Therapie muss ja auch aus medizinischer Sicht machbar sein. Vorerkrankungen etc...

Zum Punkt wer darf fasten schreiben die Experten:

http://aerztegesellschaft-heilfasten.de/faqs/

9. Darf jeder fasten?


Da der Stoffwechsel des menschlichen Körpers über sehr gute Strategien verfügt, Mangelzustände zu überbrücken, kann grundsätzlich jeder fasten. Es gibt wenige Ausnahmen:
– Auszehrung (Kachexie) und Magersucht (Anorexie) wegen zu geringer Reserven
– Zerebrale Insuffizienz bzw. Demenz wegen mangelnder Kooperationsfähigkeit
– Dekompensierte Hyperthyreose wegen außer Kontrolle geratener Schilddrüsenaktivität
– Fortgeschrittene Leber- oder Niereninsuffizienz wegen mangelnder Fähigkeit zur Entgiftung und Ausscheidung
– Schwangerschaft und Stillzeit

Wer Medikamente einnimmt, darf nicht alleine fasten, weil viele Medikamente während des Fastens mit Augenmaß von einem Fastenarzt -am besten ambulant oder in einer Klinik- angepasst werden müssen.


Ich würde es probieren sofern oben genannte Aspekte nicht zutreffen, meine Erfahrung ist die das viele sich auch schnell einer Meinung hingeben um ihren Schweinehund nicht zu überwinden. Der Mensch ist seit Evolution an so getrimmt. Wahrscheinlich sind es echt die aller größten Ausnahmen die es nicht vertragen und wenn Sie es nicht vertragen muss hier auch klar abgegrenzt werden, ob das tatsächlich am fasten liegt. Oder andere Probleme dazu führen Medikamente, Streß, keine Abschaltmöglichkeit etc...Fasten ist zum Teil auch eine Kopfsache.

Gruß Schorsch

Benutzeravatar
PeterPan
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 460
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3567

Beitragvon PeterPan » 29.01.2018, 11:20


Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1096
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3570

Beitragvon Schorsch » 29.01.2018, 20:31

Hallo Peter,

genau diese Reportage hatte ich auch gesehen. Dann habe ich recherchiert und einen Tag später losgelegt.
Und es hilft wirklich spürbar.

Werde es demnächst nochmal machen. Die 14 Tage nach der ersten Januarwoche waren echt sehr gut. Und das komische, kaum hört man auf und isst nach dem Fastenbrechen wieder, spürt man auch leider die Floxschmerzen wieder deutlicher. Das ist unabhängig von der Nahrung. Esse ja nur noch 1000% gesundes.

Gruß Schorsch

Benutzeravatar
PeterPan
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 460
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3650

Beitragvon PeterPan » 06.02.2018, 08:12

http://www.spektrum.de/news/eine-psychi ... rm/1532597


Rüdiger Dahlke, ich find den ganz gut...

Detox/Fasten & Idealgewicht Challenge mit Dr. Ruediger Dahlke
DETOX * FASTEN * Ernährungstraining * Yoga * Meditation
4-Wochen Live-Begleitung vom 17. März bis 13.04.2018

https://lebenswandelschule.com/fasten-i ... challenge/

kostet GELD !!!

Benutzeravatar
PeterPan
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 460
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3695

Beitragvon PeterPan » 08.02.2018, 10:24

Hier mal die ersten vier Videos von Dr. Rüdiger Dahlke

Körperliche Vorteile des Fastens:
https://lebenswandelschule.com/fastentr ... le-fasten/

Geistige Auswirkungen des Fastens:
https://lebenswandelschule.com/fastentr ... en-fasten/

Entwicklung ohne Fasten:
https://lebenswandelschule.com/fastentr ... ne-fasten/

Ruedigers Fastenerfahrung:
https://lebenswandelschule.com/fastentr ... erfahrung/

Fastenerfahrung:
https://lebenswandelschule.com/fastentr ... erfahrung/

Fasten und Leistungsfähigkeit:
https://lebenswandelschule.com/fastentr ... aehigkeit/

Interview mit Prof. Dr. Longo / Zellbiologe ( Studie ) Das sollte sich jeder anhören !!!
https://lebenswandelschule.com/fastentr ... iew-longo/
Anlehnend dazu die Sendung auf Arte : https://www.youtube.com/watch?v=Yz5jyZNIP8k

Seelische Auswirkungen des Fastens:
https://lebenswandelschule.com/fastentr ... -seelisch/
Zuletzt geändert von PeterPan am 20.02.2018, 09:45, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
PeterPan
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 460
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3854

Beitragvon PeterPan » 15.02.2018, 22:04

Anbei ein Interview mit Prof. Dr. Michalsen von der Charité zum Thema fasten. Genial der Typ.......

https://lebenswandelschule.com/fastentr ... michalsen/

Benutzeravatar
PeterPan
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 460
Registriert: 25.04.2017, 11:37

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3884

Beitragvon PeterPan » 20.02.2018, 09:58

Werde berichten

IMG_3457.JPG

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1096
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#3928

Beitragvon Schorsch » 22.02.2018, 20:28

Anbei ein interessanter Artikel zum Thema Autophagie dieses Zellrecycling wird beim Fasten aktiviert:

http://www.deutschlandfunk.de/autophagi ... _id=367513

Lest euch den gesamten Artikel im Link durch und googelt zu diesem Thema mal weiter. Der u.a. Teil ist nur mal ein Ausschnitt, damit jedem irgendwie schnell klar wird, das dies für Flox ein geeigneter Ausweg ist:

"Der zelluläre Stoffwechsel ist eine anstrengende Angelegenheit, kein Wunder, dass es ständig Ausschuss gibt, Proteine, die zusammenkleben oder sich verformen, überarbeitete Mitochondrien, die mehr gefährliche Sauerstoffradikale als Energie produzieren. Die Autophagie sorgt hier für Ordnung.
"Sodass es der Zelle zum Beispiel möglich ist, ein defektes Mitochondrium abzubauen, während das gesunde Mitochondrium in der gleichen Zelle vom Abbau verschont wird."
Nur im Alter funktioniert diese Autophagie nicht mehr so gut, erläutert Volker Hauke, Direktor am Leibniz Institut für Molekulare Pharmakologie in Berlin. Und so sammelt sich molekularer Müll in den Zellen an. Über die Jahre kann der dann zu großen Krankheiten des Alters beitragen: Diabetes, Alzheimer und Parkinson. Kein Wunder, dass die Autophagie sich zu einem spannenden Forschungsfeld entwickelt hat. Yoshinori Ohsumi hat entdeckt, dass dieser Prozess dazu dient, in Zeiten der Nahrungsknappheit Nährstoffe aus überflüssigen Eiweißen freizusetzen. Das passt gut zu der Beobachtung, dass eine Reduktion der Nahrungszufuhr in Versuchstieren das Leben verlängert und Alterungsprozessen entgegenwirkt."

Gruß Schorsch

PS Klingt radikal aber ist wohl dir Wahrheit, wer nicht fastet und weiterhin auf IBU, AD und Co setzt ist selbst dran Schuld das sein Stoffwechsel vor die Hunde geht.

Bader
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 72
Registriert: 02.03.2018, 18:47

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#4099

Beitragvon Bader » 04.03.2018, 16:04

Hallo Schorsch,

wünsch Dir viel Erfolg beim fasten. Ich glaub auch, dass darin ein Schlüssel zum Erfolg liegt...
Ich hab zwar nicht gefastet, ernähre mich aber seit damals sehr Kohlehydratarm. Bloss das Bier hab ich nicht eingeschränkt.... Zucker hab ich komplett gestrichen, und Kaffee nur noch sehr wenig.
Schöne Grüße
Bader

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6290

Beitragvon Levoflox26 » 18.07.2018, 12:06

Hallo zusammen,

jetzt ist ein wenig Zeit vergangen und ich würde euch gerne fragen, ob ihr auch auf längere Sicht vom Fasten profitiert habt?

lg
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
Rosanna Garten
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 160
Registriert: 25.02.2017, 17:52

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6311

Beitragvon Rosanna Garten » 19.07.2018, 12:02

Hallo,

wie ja auch schon in anderen Beiträgen von mir beschrieben, profitiere ich am meisten von einer kompletten Ernährungsumstellung.
Intervallfasten oder Heilfasten habe ich jetzt schon länger nicht mehr versucht.
Beim Intervallfasten hatte ich persönlich den Eindruck, dass es nicht so wirklich viel bewirkt.
Kann aber auch daran liegen, dass ich beim letzen Mal die Ernährung zwar schon umgestellt hatte, aber noch nicht so rigoros wie seit April.
Übers Heilfasten hatte ich ja auch schon berichtet.
Das tat gut, der Effekt bleibt jedoch nach meiner Erfahrung nur erhalten, wenn man die Ernährung tatsächlich umstellt.
Wenn ich doch mal ab und zu von meiner strikten Ernährung abweiche (Lebensqualität hat ja schon auch was mit gutem Essen/Trinken zu tun ;)), dann spüre ich das sofort deutlich.
Trotzdem trinke ich ab und zu ein Glas Wein (0,1 Liter :P), einen laktosefreien Cappuccino oder gehe auch mal ins Lokal zum Essen (bisher nur Salat mit genau ausgewählten Zutaten).
Nach meinem Gefühl hilft auch der Verzicht auf sämtliche irgendwie kohlensäure- oder zuckerhaltigen (auch Fruchtzucker!) Getränke enorm (z. B. bzgl. der Polyneuropathien).
Alles andere hatte ich ja schon an anderer Stelle ausführlich beschrieben.

LG
Rosanna (Garten)

Benutzeravatar
Krabiwi
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1071
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6312

Beitragvon Krabiwi » 19.07.2018, 12:24

Faste täglich 16-18 Stunden und stopfe mich in der Essensphase je nach Hunger mit Körnern und buntem Gemüse mit Öl und Butter voll, dazu noch ein Ei. Mein Befinden sowie die Energie ist seit einer Woche fast wieder wie vor Flox, wenn nur die Knie und der Fuß sowie die leichten Neuropathien nicht wären... aber auch das bessert sich langsam aber stetig. Bin jetzt knapp über 4 Monate nach der letzten Tablette.

Fasten ist im Prinzip nichts weiter als den Körper in die Ketogenese zu zwingen. Ketogene Ernährung und Fasten gehen somit Hand in Hand. In den USA praktizieren einige bei Flox die sog. Wahls-Diet, ist lediglich ein anderer Begriff für Paleo und ketogene Ernährung. Im Prinzip geht es darum den Körper in die Ketogenese zu bekommen und auch dort zu halten.

Kuklinski zum Thema Fasten:

"Heilfasten
Der Mensch erlebte in der Evolution regelmäßig Phasen mit
Überfluss an Nahrung im Wechsel mit Darben, Hunger und Durst.
Hunger ist also natürlich. Beim Fasten wird der Organismus zu
drastischen Maßnahmen gezwungen, um sein Überleben zu sichern.
Die Zuckerverbrennung wird reduziert (Spareffekt). Stattdessen
werden Fette verbrannt und Aminosäuren vermehrt in die
Energieversorgung gesteckt. Das Hirn schaltet auf die Nutzung von
sogenannten Ketonkörpern um. Das innere Säure-Basen-Milieu der
Zellen wird auf gesünder umprogrammiert. Letztendlich wird die
laktatproduzierende Glukosenutzung gehemmt und dies ist ein
wichtiger Schritt in der Basisbehandlung von Mt-
Multisystemerkrankungen. Der gesteigerte Fettabbau beeinflusst
außerdem das gesamte Hormonsystem. Fettdepots selbst sind
hormonbildende Gewebe. Damit verschwinden viele negative Effekte
(cancerogen, entzündungsfördernd). Mit sinkendem ATP werden
tumorunterdrückende Proteine freigesetzt, fettabbauende Enzyme
gefördert und Insulin gesenkt. Fasten und auch schon eine Magerkost
mit geringer Kalorienanzahl schaltet Gene ab, die ungünstige
Wachstumsfaktoren oder Entzündungskaskaden aktivieren oder
Immundysbalancen auslösen. Damit werden sowohl chronische
Entzündungen als auch bösartige und gutartige Wucherungen
beseitigt und auch Blutdruckerhöhungen, Lipidämien und Diabetes
mellitus (Typ 2) verschwinden, Mt werden regeneriert. Kurz: Fasten
wirkt lebensverlängernd!
Extreme können jedoch gefährlich sein. Durch eine schnelle
Gewichtsabnahme können Schadstoffe aus den Fettdepots mobilisiert
werden. Je schneller das Abnehmen geht, desto schneller werden
diese freigesetzt, das kann die Entgiftungskapazität des Körpers
überfordern, Vorsicht ist angebracht. Das heißt: Fastenkuren sind bei
Multisystemkrankheiten sehr sinnvoll. Bei längerer Dauer sollten sie
jedoch von erfahrenen Therapeuten betreut werden."


Kuklinski, Mitochondrientherapie –die Alternative, 2014, S. 48
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Individuelle Ratschläge bzgl. Therapieansätzen nur noch auf Nachfrage per PN.

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6313

Beitragvon Levoflox26 » 19.07.2018, 12:48

@Rosanna,
Danke dir. Hab gerade noch mal deine Erfahrungen nach gelesen, irgendwie war mir das entfallen. :oops: Ich werde zunehmend vergesslicher. :o

@Krabiwi
Je schneller das Abnehmen geht, desto schneller werden
diese freigesetzt, das kann die Entgiftungskapazität des Körpers
überfordern, Vorsicht ist angebracht.


Wie würde man denn eine Überforderung merken können? Du bist ja sehr krass, mit deiner Ernährungsweise, hast du in der Beziehung etwas wahr genommen? Streikt dann die Leber oder die Nieren?
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 521
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6314

Beitragvon Idgie » 19.07.2018, 13:35

Schnelle Gewichtsabnahme muß ja nicht sein. Die meisten von uns haben in der schlimmen Floxzeit eh schon viel abgenommen.

Ich mache ja auch Intervallfasten, 16 Stunden fasten, 8 Stunden essen, und halte sehr gut mein Gewicht, auch ohne große Mengen Öl ect. Allerdings bin ich was KH anbelangt auch nicht so rigoros wie Krabiwi, aber meine Floxschäden sind ja auch anders wie bei den meisten hier.

LG Idgie

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6315

Beitragvon Levoflox26 » 19.07.2018, 14:26

Hi Idgie,
Schnelle Gewichtsabnahme muß ja nicht sein.


Nein, natürlich nicht. Ist eher ein allgemeines Interesse, was sich da im Körper abspielt.
Ich hab für mich noch nicht die passende Ernährung gefunden, bisher habe ich sehr KH lastig gegessen. Kartoffeln, Nudeln, Müsli, Süßkram... 16:8 versuche ich gerade und deutliche Kalorienreduktion. Im Gegensatz zu vielen hier, habe ich sehr stark zugenommen. Und das hört auch nicht auf. Meine Blutzuckerwerte beängstigen mich so langsam - Prä Diabetes.
An manchen Tagen klappt es gut, an anderen gar nicht. Ich kompensiere sehr viel mit Essen, das hat schon was von Suchtverhalten. War auch vor Flox schon so. Jetzt muss ich schauen, wie ich die Kurve kriege.
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Idgie
lvl 6
lvl 6
Beiträge: 521
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6316

Beitragvon Idgie » 19.07.2018, 15:22

Wenn Du 16/8 mal drei/vier Wochen durchhältst, verändern sich die Gelüste. Ich esse inzwischen weitaus weniger Süßkram und Knabbersachen, habe einfach keine Lust mehr drauf. Aber das kam erst nach ein paar Wochen. Ich habe ja nach meiner schlimmen Phase auch angefangen zuzunehmen. Auch bedingt durch das AD, da ist Gewichtszunahme die häufigste Nebenwirkung. Zuerst war ich froh darüber, aber dann wurde es doch zu viel. Mit 16/8 habe ich das gut im Griff ohne groß was an meinem Speiseplan zu verändern.

Ich würde erstmal schaun, ob Du Dich an 16/8 gewöhnen kannst mit leichter KH-Reduktion. Erst dann würde ich die Kalorien angehen. Wenn Du zu viel auf einmal willst, gelingt meist gar nichts.

Klar, wenn Du zugenommen hast, mußt Du irgendwann was machen, sonst kommt zu Flox noch einiges obendrauf.

Alles Gute!

Idgie

Benutzeravatar
Rosanna Garten
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 160
Registriert: 25.02.2017, 17:52

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6318

Beitragvon Rosanna Garten » 19.07.2018, 16:57

Hi Idgie und Levoflox,

auch ich hatte direkt im Anschluss an Flox zunächst abgenommen.
Dann in den Monaten der Bewegungslosigkeit aufgrund der Schmerzen, gleichzeitig „Essen als Seelentröster“ und noch dazu Medikamente gegen die Depressionen und die Polyneuropathien sehr stark zugenommen (12 kg).

Durch die Ernährungsumstellung habe ich natürlich auch abgenommen.
Die Gewichtsreduzierung geht jedoch sehr langsam voran und ich denke das passt so.

Allerdings muss ich, um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen, der Ehrlichkeit halber ausdrücklich betonen:
Schmerzfrei bin ich dadurch nicht geworden!

Ja, die Schmerzen sind etwas leichter geworden und die Müdigkeit ist nicht mehr so extrem.
Verglichen mit meinem Leben zuvor bin ich allerdings noch meilenweit von einem (für mich gefühlten) guten „Normalzustand“ entfernt.
…sofern es diesen Zustand überhaupt jemals wieder geben wird.
Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt! :angelic-sunshine:

Grüße von

Rosanna (Garten)

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6319

Beitragvon Levoflox26 » 19.07.2018, 18:09

Ja, die Schmerzen sind etwas leichter geworden und die Müdigkeit ist nicht mehr so extrem.


Immerhin etwas Erleichterung im Alltag.
gefloxt 10/2016 - 10 x 500mg Levo
9/2017 - 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Floxi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 301
Registriert: 06.12.2017, 19:03

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#6381

Beitragvon Floxi » 23.07.2018, 00:09

Ich habe heute nach 72 Stunden Nahrungskarenz das Heilfasten abgebrochen. Man liest zwar immer wieder, dass der 3.Tag beschwerdevoll sein sollte, jedoch konnte ich kaum auf den Beinen stehen. Mir war übel, ich fühlte mich zittrig und mein Floxschwindel (einseitiger Fallschwindel mit Ataxie), hat sich zwar gebessert jedoch löste ein Dauerschwindel mit niedrigem Blutdruck das ganze ab. Da ich mich um 2 kleine Kinder kümmern muss und morgen wieder fit zur Arbeit fahren muss, habe ich schweren Herzens abgebrochen.

Was deutlich positiv auffällt: Haut erscheint viel straffer und rosiger
Mein floxbedingte innere Unruhe und inneres Vibrieren waren 2 Tage weg. Brainfog leicht gebessert.

Für mich wird das Intervallfasten eher interessant sein, vorallem weil ich die ersten beiden Tage absolut keine Probleme mit der Nahrungskarenz hatte.

Jackie
lvl 2
lvl 2
Beiträge: 13
Registriert: 25.05.2018, 13:01

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#7973

Beitragvon Jackie » 27.10.2018, 20:26

Von mir auch ein kleiner Fasten-Erfahrungsbericht. Ich war ein sehr leichter Flox-Fall (nur Sehnenbeschwerden, die sich nach 1-2 Monaten besserten), hatte allerdings immer noch Symptome, die mit Streß oder Flox oder beidem zu tun haben konnten: Erschöpfung, Gliederschmerzen, ständig zwickende Nasennebenhöhlen, keine Lust auf Rotwein und Radeln (ich weiß, Luxusprobleme - aber für mich echte Geigerzähler, wenn da die Lust fehlt, geht es mir nicht gut, warum auch immer).

Anfang September habe ich eine Woche gefastet (mit Gemüsesaft, ungefähr Buchinger). Während des Fastens ging es mir nicht schlechter, aber das leicht Euphorisierende, von dem oft berichtet wird, hatte ich auch nicht, ich war einfach relativ matt. Es war aber ganz angenehm, quasi eine Alltagssorge weniger zu haben. Und ab Tag 3 nach der Fastenwoche ging es mir deutlich besser, und das hält bis heute an, obwohl (!) ich grauenhaft leichtsinnig bin, immer wieder alltagsstreßbedingt (oder auch aus purem Übermut) ins zuckerhaltige Binge Eating rutsche und jeden Abend eine halbe Flasche Rotwein leere oder nächtliche Radtouren unternehme. :oops:

Klar, das ist kreuzdumm. Da ich dem Frieden natürlich nicht traue und außerdem weiß, wie gut mir ketogene Ernährung und 16/8 tun, will ich da wieder hin und arbeite dran. Mir ging's für hier jetzt nur um den Beitrag "Fasten hat geholfen".

Benutzeravatar
Zipp
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 123
Registriert: 18.10.2018, 09:56

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#8273

Beitragvon Zipp » 16.11.2018, 12:18

Hallo,

ich habe gerade die arte-Doku gesehen. Und fand es sehr interessant.

Mich würde interessieren, ob bei euch auch die Sehnenbeschwerden (insbesondere Achillessehne) durch das Fasten besser wurden.

Danke und Gruß
Zipp

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1096
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Heilfasten hilft uns deutlich !

#8283

Beitragvon Schorsch » 16.11.2018, 17:04

Hallo Zipp,

ja ganzheitlich hat man hier Effekte gespürt, es ist aber nicht so als wenn dann alles weg ist. Schmerzen in den A-Sehnen werden weniger und Belastbarkeit steigt etwas an.

Gruß Schorsch


Zurück zu „Therapiemöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder