Medikamente bei FLOX

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 216
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Medikamente bei FLOX

#3849

Beitragvon spacerat » 15.02.2018, 12:29

Antidepressiva (AD)

Am besten weglassen. Gibt immer wieder negative Berichte von lang anhaltenden NW

Schmerzmittel

IBU/DICLO/NSAR : Am besten weglassen. Gibt immer wieder negative Berichte von NW
Mobilat / Flufenaminsäure : Fluor-haltig, nicht geeignet bei Flox
Canabisöl : Wird generell gut vertragen
Thymianöl : Möglich, bisher keine Erfahrungen

Antientzündlich

Kortison (Tabletten,Spray,Cremes): Wenn möglich weglassen. Gibt immer wieder negative Berichte von NW.
Zugsalbe : Bisher keine Negativberichte, Hilft bei Furunkel
Ernährung : Zucker und Fettarme Ernährung wirkt ebenfalls anti-entzündlich.
Omega3 DHA Öl : relativ harmlos

Betäubungsmittel:

Flurane : Fluorgas, gefährlich, wird oft bei Vollnarkose eingesetzt
Dormicum : Fluor-haltiges Betäubungsgas, oft beim Zahnarzt eingesetzt. NW nicht ausgeschlossen.
Meaverin: Beim Zahnarzt, OK. Wichtig: ohne Vasokonstriktoren / Adrenalin
Propofol : Bei Vollnarkose/Magenspiegelung OK. Wird generell gut vertragen.

Antibiotika:

D-Mannose : Hilft bei Harnwegsinfekten mit EColi
Ingwer/Knoblauch/Grapefruitkernextrakt/Kapuzinerkresse/Notakehl/Nigersan : realtiv harmlos. Wird generell gut vertragen
Amoxi : realtiv harmlos
Cotrim : Gefährlich da Blindheit möglich. Wird trotzdem teils gut vertragen.

Antihistaminika

Vitamin C : harmlos
Ceterizin : wird teils gut vertragen. Hatte selbst jedoch auch kurz anhaltende Probleme
Probiotika : Können Histaminbildende Bakterien reduzieren indem andere Populationen gestärkt werden

Bei Asthma

Kortisonspray: NW nicht ausgeschlossen, generell ist mit Kortison Vorsicht geboten bei FLOX
Sauerstoff-Flasche : Keine Erfahrungsberichte

Bei Tinnitus

Ginko-Extrakt : Senkt Blutdruck, fördert Durchblutung, möglicherweise Krebserregend. Hatte selbst starke NW, wird aber von anderen vertragen.

Bei Haarausfall

Regaine : Hatte nach Anwendung selbst Übelkeit Postflox. Wird t.w. gut vertragen.

Bei Schlafstörungen/Angst/Panik

Valium / Diazepam / Benzodiazepine : Machen abhängig mit ggf jahrelangen Entzugserscheinungen, nicht zu empfehlen.
Canabisöl : Wird generell gut vertragen

Zahnpflege:

Salviagalen ohne F : Zahnpasta ohne Fluor, ist OK. Nehme ich schon lange, ohne Fluor
Weleda : Zahnpasta ohne Fluor, ist OK
Emlex Gelee und ähnliche : Sehr (!) Fluorhaltig. Gibt Negativberichte. Bei Flox ungeeignet

Blutgerinnungshemmer/-verdünner

Curcuma : relativ harmlos
Omega3 Öl : relativ harmlos (10g etwa 100mg Aspirin )
ACC/Aspirin/Weidenrindenextrakt : -> bitte einfügen ob NW möglich
Heparin : wird teils gut vertragen. Falls NW, bitte hier ergänzen
Ginko-Extrakt : Möglicherweise Krebserregend. Hatte selbst starke NW, wird aber von anderen vertragen.

Kontrastmittel bei CT/MRT

Zucker : OK (aber erst experimentell bei hohen Magnetfeldstärken von ca 7T möglich)
Andere : Giftig, besser Finger weg

Schleimlöser

NAC: Hatte selbst danach fast Atemnot. Wird oft gut vertragen.

Muskelrelaxanzien

Valium / Diazepam / Benzodiazepine : Machen abhängig mit ggf jahrelangen Entzugserscheinungen, nicht zu empfehlen.

Magensäureblocker / PPI

Nicht zu empfehlen. Erhöhen langfristig das Risiko für Knochenbrüche. Nach absetzten Magensäureüberproduktion möglich.



Mathea13
Junior
Junior
Beiträge: 5
Registriert: 02.06.2018, 20:59

Re: Medikamente bei FLOX

#5273

Beitragvon Mathea13 » 05.06.2018, 08:28

Danke für die Infos. Ich möchte trotzdem noch einmal darauf hinweisen, dass das Antibiotikum cotrim ein Chemotherapeutikum ist und ähnliche Symptome wie FC verursachen kann, gerade bei Menschen die nur sehr langsam metabolisieren. Wenn also irgendwie möglich dieses AB meiden.

Kiaraluna
Junior
Junior
Beiträge: 5
Registriert: 02.12.2016, 16:13

Re: Medikamente bei FLOX

#5292

Beitragvon Kiaraluna » 08.06.2018, 11:53

Schmerzmittel:

Neodolor - rein pflanzlich, sehr gut verträglich, hilft mir sehr gut, kann auch bei Nervenschmerzen verwendet werden

NSAR - absolut meiden, wenn möglich. Hat bei mir selbst nach 4 Jahren wieder Nebenwirkungen hervorgerufen (nach 1 Tablette Diclofenac)

Antihistaminikum:

Loratadin - recht gut verträglich, kann aber müde machen
Ceterizin - sollte man aufpassen, da in den Nebenwirkungen auch Missempfindungen aufgeführt sind, das heißt, dass die Nerven gereizt werden (was durch FC bereits passieren kann)
Fenistil IV - hat bei mir diverse Nebenwirkungen hervorgerufen, wie z. B. auch Missempfindungen oder Angstzustände, Schlaflosigkeit, Zittern


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste