Cipro & Metronidazol genommen...

MaVi
Junior
Junior
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2018, 20:24

Cipro & Metronidazol genommen...

#4510

Beitragvon MaVi » 01.04.2018, 21:01

Hallo,

ich würde gerne eure Meinungen zu meiner 'Geschichte' hören bzw. eure Erfahrungen.

Und zwar hat es bei mir Ende Februar 2018 angefangen. Leichte Erkältung und Husten; ich bin zum Arzt und es wurde eine Bronchitis diagnostiziert, ich bekam ein Inhalationsspray verschrieben und wurde zwei Tage krankgeschrieben... Danach war ich wieder in der Arbeit und es ging mir auch von Tag zu Tag besser.
Aber als ich am Samstag vormittag aufwachte (drei Tage war alles in Ordnung) konnte ich mich plötzlich nicht mehr bewegen, ich hatte keine Kraft mehr und mir ging es wirklich elend. Ich bin dann zum Arzt und es wurde eine beginnende Lungenentzündung festgestellt und ich habe Cipro verschrieben bekommen. 2 Mal täglich - 7 Tage lang.

Habe an sich nicht viel an Nebenwirkungen gemerkt und mir ging es recht bald wieder besser. Das einzige, was ich hatte, waren ziemliche Verdauungsprobleme. Durchfall würd ich es nicht nennen... aber zwei, drei Mal täglich ziemlich viel Stuhlgang und auch nicht so, wie er sein sollte.

Einen Tag nach der Antibiotika-Einnahme habe ich aber wirklich Durchfall bekommen. So richtig heftig. Und oft. Da ich eh einen Kontrolltermin wegen der Lungenentzündung hatte, habe ich das gleich mit angesprochen.
Es wurde ein EKG gemacht und die Lunge und das Herz abgehört (alles iO), Urinprobe (Leukos zu hoch) und ein Blutbild (auch hier zu hohe Leukos). Ausserdem sollte ich eine Stuhlprobe abgeben. Das hat fast eine Woche gedauert, bis da das Ergebnis kam.
Colistrieden diff.
Und somit wieder Antibiotika. Diesmal Metronidazol. 4 Mal täglich - 10 Tage lang.
Der Durchfall wurde recht schnell besser und mir ging es im Grunde gut.
Ab dem 5. Tag der Einnahme wurde ich zunehmend müde, war dauernd müde und verspannt und mein Kreislauf war so dermaßen im Keller. Ich habe die Einnahme aber durchgezogen (heute Mittag die letzte Tablette).

Ich hoffe nun, dass in zwei Wochen - bei der nächsten Stuhlprobe - die Colistrieden bzw das Toxin nicht mehr nachweisbar sind...

Gerade das Metronidazol hat schon heftige Nebenwirkungen...

Diese ständige Müdigkeit und Abgeschlagenheit machen mich noch ganz fertig. Vom Kreislauf ganz zu schweigen. Mein ganzer Rücken tut mittlerweile weh; ich habe Schulterverspannungen, die sich bis nach vorne zum Brustkorb ziehen und dort ein Engegefühl verursachen.
Damit hatte ich schon immer Probleme, weswegen ich auch Reha-Sport mache. Jetzt aber dank der ganzen Krankheitsgeschichte allerdings schon seit 5 Wochen nicht mehr...

Wie lange nach der Einnahme dauert es denn in der Regel, bis die Nebenwirkungen nachlassen?
Muss ich jetzt noch mit Langzeitfolgen vom Cipro rechnen? Die Einnahme ist ja nun doch schon etwas her.

Vielen Dank für eure Meinungen.



Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4512

Beitragvon Krabiwi » 01.04.2018, 21:33

Hallo,

Cipro hat immer Langzeitfolgen, da es sich teilweise jahrelang in den Zellen festsetzen kann und den Stoffwechsel stört. Den einen haut es gleich um, den anderen erst nach mehreren Wochen, der andere entwickelt chronische Müdigkeit und andere Stoffwechselprobleme die er nicht mit Cipro in Verbindung bringt.

Die ganzen Verspannungen klingen mehr nach Cipro, ob Metronidazol das verursachen kann weiß ich nicht.

An Deiner Stelle würde ich präventiv mit Magnesium anfangen, bevor es noch schlimmer wird. 200 mg Mg-Citrat, 2x täglich. Ist ein schmaler Grat mit der Darmgeschichte, aber wenn Cipro die Mineralien ausgehen, geht es an die Mineralien der Körperzellen und dann geht der Horror richtig los.

Die Ärzte sollten generell einen Erregernachweis machen inklusive Antibiogramm, es wird Zeit, dass das Standard wird.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

MaVi
Junior
Junior
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2018, 20:24

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4513

Beitragvon MaVi » 01.04.2018, 22:01

Danke dir!
Oh man... jetzt sind diese Colistridien angeblich schon so ne langwierige Angelegenheit.
Da es mir aber mit dem Durchfall momentan gut geht und ich dahingehend - zumindest momentan - keine Beschwerden mehr habe, nehme ich nun wieder Magnesium. Hab allerdings nur 150mg Magnetrans hier. Da hab ich aber auch schon während der Schwangerschaft schon 3x täglich eine Tablette genommen.

Ein Antibiogramm wird über einen Bluttest gemacht?
Das werde ich beim nächsten Termin in zwei Wochen ansprechen.

Es ist für mich schwierig zu sagen, ob diese Verspannungen bedingt durch die Medikamente aufgetreten sind oder aufgrund dessen, dass ich halt jetzt fünf Wochen nix getan habe und auch momentan nachts meine Knirscherschiene nicht mehr getragen habe (erst wegen der ständigen Husterei und nun ist sie gebrochen und ich bekomme eine neue).
Wie gesagt, ich hatte so ziemlich die gleichen Beschwerden letztes Jahr schon einmal... :( Nach nem langen Ärztemarathon habe ich eben den Reha-Sport verordnet bekommen und mir die Schiene anfertigen lassen.

Ach ja... falls es irgendwie wichtig wäre... ich bin 34 Jahre alt, 1,62m und wiege knapp 50kg.

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4514

Beitragvon Maximus » 01.04.2018, 22:27

Hallo MaVi,

herzlich Willkommen im Forum.

Eine Metronidazoltherapie ist in 80% der Clostridium-difficile Fälle erfolgreich.

In 20 % der Fälle kommt es Tage oder Wochen nach der Metronidazoltherapie zu einer erneuten Infektion mit
Clostridium-difficile ( Rückfall ).

Therapeutische Möglichkeiten ( statt Metronidazol ) sind dann :

Vancomycin Enderokaps
Fidaxomicin
Stuhltransplantation

https://www.aerzteblatt.de/archiv/13495 ... idaxomicin
https://de.wikipedia.org/wiki/Stuhltransplantation

Fidaxomicin und Vancomycin Enderokaps sind verträglicher als Metronidazol.

Ärzte verschreiben Fidaxomicin und Vancomycin Enderokaps allerdings ungern, weil sie teurer sind als Metronidazol.

Fidaxomicin (Kosten 1800 Euro),
Vancomycin Enderokaps (Kosten 600 Euro),
Metronidazol (Kosten 15 Euro).

Sollte der Durchfall Tage oder Wochen nach der Metronidazoltherapie erneut auftreten, bitte nicht abwarten, sondern
sofort zum Arzt gehen, bzw. ins Krankenhaus in die Notaufnahme.

Präventiv mit Magnesium anfangen, ja.
Sollten Durchfälle i.V.m. mit Magnesium auftreten, Bitte die Dosis reduzieren.

Ist die Husterei weg oder noch da ??

Gruß
Maximus
Zuletzt geändert von Maximus am 01.04.2018, 22:43, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4515

Beitragvon Krabiwi » 01.04.2018, 22:31

Magnesium ist nicht gleich Magnesium, auf die Verbindung kommt es an. Mg-Oxid ist z.B. anorganisch und wird nur schlecht absorbiert, Citrat wird besser aufgenommen.

Aber wenn Du Magnetrans gut verträgst, warum nicht? 3x 150 mg täglich für ein paar Monate sollten bei Deinem Gewicht reichen.

Beim Antibiogramm wird eine Probe (z.B. entzündeter Auswurf oder Abstrich) genommen, ins Labor geschickt und auf ein Nährmedium gegeben wo Bakterien wachsen können (Kultivierung), nach ein paar Tagen wird dann die Bakterienart bestimmt und es wird ein Test gemacht welche Antibiotika wirken und welche nicht.

Diese ganzen Blindbehandlungen mit zig Antibiotika führen lediglich zu Resistenzen und Beschwerden. Man sollte also wirklich immer ein Antibiogramm einfordern, das erspart viel Ärger.

Beobachte die Symptome, wenn Beschwerden in Muskeln und Sehnen zunehmen bist du wahrscheinlich gefloxt.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

MaVi
Junior
Junior
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2018, 20:24

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4517

Beitragvon MaVi » 02.04.2018, 00:41

Maximus hat geschrieben:Ist die Husterei weg oder noch da ??

Der Husten ist seit dem Cipro weg. Auf eine erneutes Abhören der Lunge/Herz habe ich nach Absetzen bestanden. Da war auch alles in Ordnung (Abhören und EKG).

Ich beginne jetzt auf jeden Fall mal mit der Einnahme von Magnesium.
Magnetrans habe ich bisher immer gut vertragen, ja. Zuvor hatte ich ein anderes Magnesium auf das ich sehr bald Durchfall reagiert habe.

Ach ja... vergessen zu erwähnen habe ich, dass ich auch seit drei Tagen einen furchtbaren Belag auf der Zunge habe (nicht abwischbar) und einen ganz furchtbaren Geschmack im Mund. Laut meiner Recherchen ist das aber eine typische Folge vom Metronidazol.

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4518

Beitragvon Maximus » 02.04.2018, 02:12

Hallo MaVi,

ja metallischer Geschmack und ein Belag auf der Zunge sind typisch für Metronidazol und andere AB.

In dem Belag handelt es sich entweder um eine Lingua villosa nigra ( Haarzunge ). Diese ist harmlos und wird
in den nächsten Wochen von allein weggehen. Oder es handelt sich um Soor ( Helfepilzinfektion mit candida
albicans ). Der Soor lässt sich mit Nystatin behandeln.

:text-link: https://www.shop-apotheke.com/arzneimit ... undgel.htm

Gruß
Maximus

MaVi
Junior
Junior
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2018, 20:24

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4528

Beitragvon MaVi » 02.04.2018, 19:45

Danke, Maximus!
Ich werd das mal weiter beobachten.
Erstmal freue ich mich, dass ich morgen endlich mal wieder arbeiten gehen kann... :) Und heute gings mir auch den ganzen Tag erstaunlich gut... ich wills aber nicht verschreien ;)

MaVi
Junior
Junior
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2018, 20:24

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4560

Beitragvon MaVi » 04.04.2018, 16:32

Hallo,

jetzt muss ich euch nochmal etwas fragen...
Und zwar habe ich ja jetzt mit der Einnahme von 3x 150mg Magnesium am Tag begonnen. Gestern hatte ich auch einen wirklich guten Tag und heute geht es mir wieder etwas schlechter. Ich bin so müde, meine Schultern und mein Rücken tun weh und habe das Gefühl nicht richtig zu sehen... Können Sehstörungen auch Nebenwirkungen von Cipro sein?

Wie lange muss man denn mit den Nebenwirkungen rechnen? Ich habe in letzter Zeit einiges nachgelesen und was ich da lese, macht mir ehrlich gesagt mehr Angst als Hoffnung...
Am Freitag beginne ich auch endlich wieder mit Reha-Sport... ich hoffe, dass sich zumindest die Verspannungen dann etwas verbessern.

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4562

Beitragvon Maximus » 04.04.2018, 18:19

Hallo MaVi,

ja, Sehstörungen ( Glaskörperabhebung, Glaskörpertrübung...) können auch Nebenwirkungen von Cipro sein.

:text-link: viewtopic.php?f=73&t=650&p=3641&hilit=Augen#p3641

Bitte einen Augenarzt aufsuchen.

Wie lange muss man mit Nebenwirkungen rechnen?

Hmm... mit Prognosen bin ich sehr zurückhaltend. Meistens liegt man mit Prognosen falsch.

LG
Maximus

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4563

Beitragvon Krabiwi » 04.04.2018, 20:37

Um es kurz zu machen, Cipro kann absolut jede körperliche Funktion beeinträchtigen.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

MaVi
Junior
Junior
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2018, 20:24

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4609

Beitragvon MaVi » 07.04.2018, 14:07

Ja... bei mir hängt offensichtlich alles im Darm. Meine Clostridien sind seit gestern zurück :(
Muss zwar noch die Ergebnisse der Stuhlprobe von gestern abwarten bis mir irgendwas verschrieben wird; aber es ist ziemlich offensichtlich :(
Auch die Blutwerte sind ähnlich wie letztes Mal... Leukos zu hoch Lymphozyten zu niedrig...

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4610

Beitragvon Maximus » 07.04.2018, 15:21

Hallo MaVi,

oh Mist.....

Vancomycin Enterocaps oder Fidaxomicin

:text-link: https://www.aerzteblatt.de/archiv/13495 ... idaxomicin

oder

Stuhltransplantation

Folgende Kliniken haben die Stuhltransplantation durchgeführt: Uni Köln, Uni München, Saalfeld

:text-link: https://www.uk-koeln.de/uniklinik-koeln ... -den-darm/

:text-link: https://www.thueringen-kliniken.de/medi ... -2448.html

LG
Maximus

MaVi
Junior
Junior
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2018, 20:24

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4611

Beitragvon MaVi » 07.04.2018, 16:06

Da Metro nix gebracht hat, wäre die nächste alternative laut Arzt Vanco. Aber er will erst die Ergebnisse der Stuhlprobe abwarten bevor er‘s verschreibt.

So gehts mir zum Glück nicht schlecht... gestern war viel schlimmer. Heute bin ich relativ fit, mein Stuhlgang stimmt halt hinten und vorne nicht.

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 987
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Cipro & Metronidazol genommen...

#4612

Beitragvon Maximus » 07.04.2018, 17:13

Hallo MaVi,

wozu abwarten ?

Sind Clostridien-Toxine nachweisbar, ist die Diagnose Clostridium-difficile-Infektion gesichert. „Ein negatives Testergebnis schließt
dagegen eine Clostridium-difficile-Infektion in keiner Weise aus“

Quelle: Deutsches Ärzteblatt.

:text-link: https://www.aerzteblatt.de/archiv/13495 ... idaxomicin

Druck mal den Link aus und leg es dem Arzt vor.

Die PCR Tests sind auch nicht besser.

Gruß
Maximus


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste