Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

Nofretet
Junior
Junior
Beiträge: 9
Registriert: 20.02.2018, 10:46

Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4733

Beitragvon Nofretet » 17.04.2018, 19:40

Hallo an Alle,
im Dezember 2017 hatte ich den Achillessehnenriss nach 7 monate dauernder starker Entzündung.-ausgelöst duch Cipro... Inzwischen ist es ganz gut verheilt, ich laufe noch unrund aber ich darf mit Gerätetraining zum Muskelaufbau anfangen. Ich habe jetzt die 2te vorsichtige Einheit und kann mich kaum rühren! Nach der ersten war es auch schon so, da dachte ich es ist extremer Muskelkater.....
Wenn ich versuche mich entspannt hin zu stellen geht es einigermaßen und ich kann einige Schritte gehen, aber eine falsche winzige Bewegung und ich sacke total vor Schmerzen zusammen, und das nach nur minimaler Belastung am Gerät. Die Schmerzen sind am Po, Hüftbereich und Oberschenkel bds rundherum.
Ich verstehe es nicht und bin sehr unglücklich, ich habe schon versucht mich hier durch zu lesen..... einiges ist etwas verwirrend oder "zuviel"? für mich.
Wer kann mir da etwas zu raten?
ich nehme schon Magnesium, einen Arzt welcher mir glaubt habe ich noch nicht gefunden, kann mir jemand vielleicht einen empfehlen hier im Raum Hamburg? Per PN wohl eher denke ich.
Ich habe die Sache aber bereits einem Anwalt übergeben, hilft mir natürlich nicht mit meinen Beschwerden, aber vielleicht etwas Genugtuung.
Liebe Grüße Angela



Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 991
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4736

Beitragvon Maximus » 18.04.2018, 19:10

Hallo angela,

einen bestimmten Arzt kann ich dir leider nicht empfehlen, zumal ich nicht aus Hamburg bin.

Allerdings könnte dir die Fachinformation der Arzneimittelhersteller dabei helfen, einen Arzt davon zu
überzeugen, dass es sich hier um Cipro-Nebenwirkungen handelt.

Hier die Fachinformation der Arzneimittelhersteller zum Ausdrucken und zur Vorlage bei Ärzten.
2016_07_ciprofloxacin1a_ftb_250_500_750mg_fi.pdf
(615.2 KiB) 18-mal heruntergeladen
2016_07_ciprofloxacin1a_ftb_250_500_750mg_fi.pdf
(615.2 KiB) 18-mal heruntergeladen

Auszug aus der Fachinfo :

Unter Behandlung mit Ciprofloxacin kann es bereits innerhalb der ersten 48 Stunden nach Behandlungsbeginn zu einer manchmal
beidseitigen Tendinitis und Sehnenruptur (insbesondere der Achillessehne) kommen. Entzündungen und Rupturen der Sehnen können
noch bis zu mehrere Monate nach Absetzen der Ciprofloxacin Behandlung auftreten.

Das Gerätetraining zum Muskelaufbau sollte vorerst unterbleiben.

Bei den Schmerzen Po, Hüftbereich und Oberschenkel bds rundherum, könnte es sich um Muskelverkrampfungen handeln, die einen
Nerv einklemmen, vergleichbar einem sogenannten Hexenschuss.

Wärme und Magnesium, vielmehr kann man da nicht tun.

LG
Maximus

Nofretet
Junior
Junior
Beiträge: 9
Registriert: 20.02.2018, 10:46

Re: Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4739

Beitragvon Nofretet » 19.04.2018, 11:02

Hallo Maximus,
eine elende Gschichte, und dieses Forum ist ja voll davon!
Nach viel Ruhe -toll, davon hab ich ja soviel! muss eigentlich arbeiten :think:
ist es etwas besser, nicht mehr jede Bewegung verursacht Krämpfe...
Ich versuche gerade zu erlesen welches Magnesium ich mir jetzt hole, puuuh, gibt es ja viel von.
Liebe Grüße Angela

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 991
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4747

Beitragvon Maximus » 19.04.2018, 20:22

Hallo Angela,

am verträglichsten ist Magnesiumglycinat.

:text-link: https://www.shop-apotheke.com/arzneimit ... ycinat.htm

2 Kapseln: 1 früh und 1 abends,
maximal 3 Kapseln: 1 früh, 1 mittags, 1 abends.

LG
Maximus

Nofretet
Junior
Junior
Beiträge: 9
Registriert: 20.02.2018, 10:46

Re: Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4751

Beitragvon Nofretet » 20.04.2018, 12:38

.... schon bestellt :-)

divine
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 24
Registriert: 14.10.2017, 14:14

Re: Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4755

Beitragvon divine » 20.04.2018, 17:14

Liebe Angela,

verstehe ich es richtig dass Du nach 7 Monaten den Achillessehnenriss hattest und wie lange hat die Heilung dann gedauert?
Machst Du Physik an den Sehnen oder hast Du es vor dem Riss gemacht?

Ich bin jetzt beidseitig auch 6 Monate dabei. Lebe derzeit in USA und sowohl hier auch in Deutschland wollte mir kein Arzt meine Beine oder zumindest mein rechtes schlimmeres Bein stilllegen. Ich habe immer noch immense Probleme mit den Entzündungen an den Füssen und Waden (es sind nicht nur die Achillessehnen betroffen sondern auch noch andere Sehnen an den Füssen) und leider auch an den Händen und Ellenbogen (aber die kann ich ertragen). Ich habe das Gefühl mit einer Stilllegung sprich Gips oder Schuh würde ich mal ruhiggestellt und es könnte heilen. Aber keiner will das machen - war schon bei 5 Ärzten - alle sagen dass es sonst steif werden könnte - aber alle bescheinigen mir auch die Entzündung (Ultraschall und MRI).

Ich denke bei einem Riss legt man es auch still und da redet keiner vom steif werden....

Was denkst Du?

Und dann noch eine Frage an alle, da ich anscheinend zu doof bin einen neuen Thread aufzumachen:

Hat jemand schon einmal Dr. Golomb aus San Diego kontaktiert - Sie hat doch vor Jahren stark geforscht zum Thema...

Und dann noch etwas weil ich in den USA lebe und auch schon einmal C - diff hatte:
hier bekommt man nicht so einfach eine Stuhltransplantation. Es gibt sie hier wie ihr schon richtig recherchiert habt, aber es ist ein langer Prozess und bevor man die Transplantation bekommt muss man eine bzw mehrmals langfristige Antibiotikatherapie machen - sprich Fragil (Metronizaloe) für mind. 3 Monate und danach langsam austapern - insgesamt 6 Monate und dann eine zweite Runde. Erst DANN ist man ein Kandidat für die Stuhltransplantation. Und ich kenne die Menschen persönlich bei denen einen Stuhltransplantation dann auch nicht mehr geholfen hat. Und obwohl mir kein Arzt glaubt - wirklich keiner!!! - ich habe damals mein C-diff mit Nahrungsumstellung und Probiotika in den Griff bekommen. Allerdings bringt es mir diesmal mit meinen Beinen nichts.... Habe es versucht....
Damals hatte ich C-diff wegen Metronizadole und Cipro zusammen bekommen - als Präventionstherapie da ich meinen Tampon für eine paar Tage vergessen hatte und obwohl es mir gut ging es als Profilaxe bekommen habe. Damals habe ich alles auf Metronizadole geschoben und in Oktober 2017 dann wegen einem Harnwegsinfekt 2x eine Woche Cipro bekommen und jetzt habe ich das Problem mit den Sehnen (noch weitere Probleme aber alle zu nennen ist mir mittlerweile zu mühselig... 8-))

So, jetzt habe ich mal alles zusammengeschrieben - hoffe es war nicht zu durcheinander - lach.

Liebe Grüße,
Diven

divine
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 24
Registriert: 14.10.2017, 14:14

Re: Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4756

Beitragvon divine » 20.04.2018, 17:15

sorry, mein Computer macht sein eigenständiges Korrekturprogramm... :o

meinte natürlich Physiotherapie anstatt Physik

und das Metronidazole heisst hier in USA Flagyl

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 991
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4757

Beitragvon Maximus » 20.04.2018, 17:38

Hallo divine,

die Stuhltransplantation war meine letzte Hoffnung . Ich hatte es geahnt. Sie hilft nicht in allen Fällen.

Die Studien darüber waren viel zu positiv, das hat mich skeptisch gemacht.

Ich glaube dir, divine.

Kennst Du jemand persönlich bei dem die Stuhltransplantation geholfen hat ??

Welche Probiotika bzw. Probiotika-Mittel hast du eingenommen und wie lange ??

Auf was hast du die Nahrung umgestellt ??

Gruß
Maximus
Zuletzt geändert von Maximus am 20.04.2018, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.

divine
Fortgeschrittene(r)
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 24
Registriert: 14.10.2017, 14:14

Re: Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4759

Beitragvon divine » 20.04.2018, 19:49

Lieber Maximus,

danke Dir!

Ja ich kenne Leute denen die Stuhltransplantation geholfen hat - es verhält sich so 50/50.
Allerdings waren die Leute denen es nicht geholfen hat schon über 70 Jahre und sie hatte noch weitere gesundheitliche Probleme wie vorausgegangene Chemos, viele Antibiotika und andere Medikamente. Bei denen war nicht nur der Darm kaputt. Und viele waren auch nicht gewillt ihre Ernährung umzustellen oder konnten es nicht - das ist aber hier in Florida/USA auch nicht sehr einfach.

Wie gesagt, sie mussten aber alle zuerst eine ewig langen Metronizadole Therapie machen und dann erst Stuhltransplantation - ich will gar nicht wissen wieviel dadurch nur noch mehr zerstört wurde.

Ich hatte C-diff ca. eine halbes Jahr - 3 Monate extrem (da hätte ich gar keine Proben nach der Erstbestätigung mehr abgeben müssen, das kann man dann auch so sagen, sprich abnormaler Stuhl mit Schleim und viel Blut und vielen Krämpfen). Aber nach weiteren 3 Monaten ging es immer besser und nach einem halben Jahr dann endlich frei von C-diff!!! Juhu!

Meine 6-monatige Therapie sah wie folgt aus (ohne Antibiotika!!):

zuerst Colibiogen Tropfen - drei mal am Tag
mit Symbio Lact comp - zwei mal am Tag

das ganze einen Monat lang und dann dazu
LGG - ist eine Marke - Lactobacillus rhamnosus GG

das ganze drei Monate lang

dann Colibiogen weglassen
aber dazu dann ab dem 4. Monat
Symbioflor 1
dann Symbioflor 2
und dann Sysmbioflor 3

dann waren die 6 Monate um und ich war frei von C-diff - bis heute!!!!

Ernährung: sehr!!! wichtig!!!!:

kein Alkohol, Kaffee, jedes! Fleisch

dafür jeden Tag frischen Smoothie mit Avocado, Bananen, Zitrusfrüchten, etc.
jeden Morgen auf nüchternem Magen reife Banane mit Leinsamen
viel Wasser
viel Reis mit Linsen und Bohnen - eigentlich essen wie die Inder
abends: Gemüsesuppen
keine Milchprodukte

bitte! das Essen ist das Wichtigste in den ersten Monaten!!!

und dann noch zuhause: einen Einlauf mit warmen Wasser pro Woche im ersten Monat - danach reduzieren

Ich glaube im Nachhinein war das Wichtigste das Essen und die Colibakterien!!!

Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen!!!

LG Divine

Benutzeravatar
Maximus
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 991
Registriert: 10.06.2017, 22:55

Re: Z.n. Achillessehnenriss, ....Gerätetraining ?

#4760

Beitragvon Maximus » 20.04.2018, 20:26

Liebe Divine,

vielen Dank für die Infos. Das hilft mir erst mal weiter.

Nochmals Vielen Dank.

LG
Maximus


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste