Der Allrounder - Glutathion

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 962
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7052

Beitragvon Schorsch » 06.09.2018, 12:14

Hi Idgie,

das ist für mich manchmal schwer zu differenzieren. Ich lese auch nicht alle Beiträge einzeln und selektiere dann mühsam, um diese unterschiedlich zu verschieben. Das schaffe ich nicht. Ich hoffe das ist trotzdem ok.

Zum Thema Gluthation wollte ich auch nochmal sagen, das hier die Meinung der FB meist rein auf die Infusion ziehlt, bzw. man oft von der Theorie ausgeht, das der Entgifter Gluthation auch nur so hoch dosiert werden darf, wie es eben die individuelle Entgiftungskapazizät es schafft.

Sprich es macht kein Sinn mit Gluthation alles an Schwermetall etc. im Körper aufzuwirbeln und dies zusätzlichen zu dem Flox oxid. Zellstreß noch draufzupacken, wenn das "aufgewirbelte" nicht auch kontrolliert ausgeschieden werden kann. Das passiert bei Infusionen die eben eine hohe Konzentration haben leider öfters, weshalb hier viele Floxis heftige Rückfälle hatten. Stetig langsam anfangen und auch die Entgiftung und den Stoffwechsel beim stetigen ausleiten unterstützen.

Ist ähnlich wie MSM (Auch Schwefel), wer hier gleich hohe Dosis einwirft hat auch meist erst mal Kopfweh. Insbesondere wenn wenig getrunken wird ggf. die renale Ausscheidung (Clearance) vermindert ist. Das zeigt den gleichen Mechanismus, es ist für mich nur logisch... und würde sich jeder Floxi an ein kontrolliertes rantasten halten, würden sicher andere Erfahrungen vorherrschen. Dr. Kuklinski sagt das grundsätzlich ja auch und man sollte es als Flox mit allen NEM so halten. Nix Ruckartiges eher auf Infusionen verzichten, insbesondere bei Gluthation und lieber langsam checken und rantasten.
Ich selbst nutze eher Acetylcystein und Hanfprotein. Hatte anfangs aber auch schon Acetyl Gluthation in Kapseln. Wie alles als erstes grundsätzlich zum Thema informieren, dann vorsichtig probieren und nicht dem Hype Einzelner folgen.

Gruß Schorsch



Idgie
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 248
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7053

Beitragvon Idgie » 06.09.2018, 12:34

Hallo Schorsch,

ja, kein Problem, alles gut so.

Ich bin mir eben beim Glutathion unsicher - habe es bisher nicht eingenommen, weil es eben so viele widersprüchliche Meinungen gibt. Manche sagen, es ist regelrecht schädlich, andere schwören drauf.
Wie siehst Du das? Kann man das ohne große Tests vorher zu machen, mit aufnehmen in den NEM-Plan?

LG Idgie

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 524
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7054

Beitragvon Levoflox26 » 06.09.2018, 14:32

Hallo Idgie,
ich habe mich langsam ran getastet und bekam von den ersten Kapseln leichten Brechreiz. Das waren 100mg (nicht, wie ich zeitweise dachte 200mg) nach wenigen Tagen ließ die Übelkeit nach, dann habe ich auf 2 Kps. erhöht, dann 3Kps., also 300mg morgens. Ich dachte ja fälschlicher Weise, es wären 600mg. Diese 300mg vertrage ich problemlos und es geht mir langsam besser, hauptsächlich psychisch aber auch die schmerzfreie Gehstrecke hat sich verlängert. Nun weiß ich natürlich nicht, ob das mit der Gluthation Einnahme zusammen hängt, kann ja auch Zufall sein. Mittlerweile ist ja auch ein Jahr vergangen, seit der letzten Levo Einnahme.
Ob du es versuchen willst, musst du natürlich selbst entscheiden. Ich werde es auf jeden Fall weiter nehmen und evtl. auch erhöhen. Ich berichte zwischendurch, wie es mir damit ergeht.
Liebe Grüße
uschi

Idgie
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 248
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7056

Beitragvon Idgie » 06.09.2018, 16:45

Schorsch hat geschrieben:Ich selbst nutze eher Acetylcystein und Hanfprotein. Hatte anfangs aber auch schon Acetyl Gluthation in Kapseln. Wie alles als erstes grundsätzlich zum Thema informieren, dann vorsichtig probieren und nicht dem Hype Einzelner folgen.

Gruß Schorsch


Danke, Schorsch!

Information ist das A und O - das mache ich sowieso. Zusätzlich zapfe ich halt auch das Schwarmwissen hier im Forum an. Und langsam ranksten ist auch selbstverständlich für mich.

Hanfprotein nehme ich schon, könnte ich noch Acetylcystein hinzugeben und der Körper baut dann um zu Glutathion - habe ich das richtig begriffen? Diese Lösung wäre auch nicht so teuer - langsam geht mir das Geld aus für die ganzen NEMs.

Levoflox26 hat geschrieben: ....ich habe mich langsam ran getastet und bekam von den ersten Kapseln leichten Brechreiz. Das waren 100mg ....


Das geht für mich gar nicht - Brechreiz und Übelkeit ist phobiebelastet ......
Aber trotzdem danke für Deinen Bericht

LG Idgie

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 962
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7057

Beitragvon Schorsch » 06.09.2018, 17:30

Hi Idgie,

ab Seite 6:

http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/ne ... s/diss.pdf

Das Thema der Fragestellung ist zwar ein anderes aber der Wissenschaftliche Hintergrund zum Gluthationstoffwechsel wird hier ja analytisch nach Stand der Wissenschaft sauber zusammengefasst. Im Text wird auch klar, warum einige hier nicht detoxen, sondern toxen und daher Verschlechterung der Symptome erlangen.


Gruß Schorsch

Cystein als Aminosäure ist der Booster für die körpereigene Gluthtationproduktion. Ich nutze dieses Produkt, da es frei von Zusatzstoffen ist.

https://www.ergomax.de/ergomax-n-acetyl ... eln-600-mg

Nehme ich immer bei HNO-Infektionen oder präventiv wenn was danach aussieht. Ansonsten nutze ich regelmäßig Hanfprotein.

graswurzeln
Profi
Profi
Beiträge: 60
Registriert: 31.08.2017, 18:59

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7058

Beitragvon graswurzeln » 06.09.2018, 17:47

Hallo Ja die,

Damit der Körper oxidiertes Gluthation reduzieren und somit “recyceln“ kann, sind Vit B2 und B3 notwendig. Das bekam ich von meiner Ärztin verschrieben. Nimmst du die schon?
Außerdem nehme ich das von Schorsch empfohlene Acetylcystein.

Liebe Grüße
graswurzel

Idgie
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 248
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7066

Beitragvon Idgie » 07.09.2018, 22:11

Hallo Schorsch,

vielen Dank für Deinen Input - werde mich da mal durcharbeiten, soweit ich das verstehen kann.

@Graswurzeln:

Ja, B-Vitamine sind schon Bestandteil meines NEM-Speiseplans - aber danke für den Hinweis! :happy-sunshine:

LG Idgie

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7080

Beitragvon Krabiwi » 09.09.2018, 13:26

Hallo zusammen,

" Nix Ruckartiges eher auf Infusionen verzichten, insbesondere bei Gluthation und lieber langsam checken und rantasten."

Was spräche dagegen, dass man sich nicht gleich die 600mg Standarddosis geben lässt, sondern mit 300mg beginnt was ich ohnehin empfehle?

Was mich außerdem interessieren würde ist ob diejenigen die schlechte Erfahrungen mit GSH gemacht haben eine bleibende Verschlechterung erfuhren oder lediglich eine temporäre. Alle mir bekannten schriftlichen Erfahrungsberichte erwähnen eine mögliche temporäre Verschlechterung, sprich 1-2 Wochen schlechter und danach Besserung, teilweise massiver Besserung mit vollständiger Symptomauflösung. Mein Zustand verschlechterte sich nach GSH i.V. ebenfalls für ein paar Tage in denen ich verkatert war, danach wurde es rapide besser. Daher ist GSH einer der wichtigsten Ansätze überhaupt und sollte von jedem im eigenen Interesse in Betracht gezogen werden. Bei großer Ängstlichkeit eben ganz niedrig dosiert mit S-Acetyl-GSH beginnen.

" Im Text wird auch klar, warum einige hier nicht detoxen, sondern toxen und daher Verschlechterung der Symptome erlangen."

Meinst du die Mobillisierung von Schwermetallen, insbesondere Quecksilber? Das erfolgt in noch größerem Umfang mittels Alpha-Liponsäure. GSH ist ein einfach-Thiol und bindet Metalle nur leicht, Di-Thiole wie ALA dagegen binden Metalle stark.


" Cystein als Aminosäure ist der Booster für die körpereigene Gluthtationproduktion. Ich nutze dieses Produkt, da es frei von Zusatzstoffen ist. "

Es ist definitiv wichtig Cystein zu ergänzen um die gesunden und nur leicht geschädigten Zellen zu schützen, man muss dabei aber bedenken das GSH intrazellulär synthetisiert wird, folglich können gefloxte, also energetisch schwache Zelle, mit dem Cystein weit weniger GSH herstellen als eine gesunde Zelle.

Daher ist die Gabe von GSH ein wichtiger Therapieansatz um auch die gefloxten Zellen ausreichend zu versorgen.

Ich würde sogar sagen, je schneller man mit GSH beginnt desto besser, denn je mehr die oxidativen Schäden voranschreiten und der Metabolismus sich verschiebt, desto größer wird das Risiko auf GSH negativ zu reagieren.


" Damit der Körper oxidiertes Gluthation reduzieren und somit “recyceln“ kann, sind Vit B2 und B3 notwendig."

Definitiv sehr wichtig für die GSH-Reduktase, aber auch hier haben wir das Problem, dass diese intrazellulär erfolgt und in energetisch schwachen Zellen die GSH-Reduktase bestenfalls gehemmt abläuft.

Wir erinnern uns daran dass energetisch schwache Zellen ein reduziertes Membranpotenzial haben und somit die Cofaktoren der Atmungskette und GSH-Synthese wie Mg, Fe, etc nur noch gehemmt in diese schwachen Zellen hineinkommen. Da hierdurch auch der Citratzyklus gehemmt ist, ist automatisch das für die GSH-Reduktase notwendige FADH gehemmt.

Deswegen kann man bei Flox mit Cystein alleine das GSH nicht ersetzen. Mit der externen Gabe von GSH nimmt man den schwachen Zellen quasi die Arbeit ab und schützt diese vor weiteren oxidativen Schäden so dass diese wieder gesunden können.

Viele Grüße
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Idgie
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 248
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7416

Beitragvon Idgie » 27.09.2018, 13:24

Hallo ihr Leidensgenossen,

ich wollte nun doch berichten: Ich habe mich getraut und Glutathion von Vitaminexpress bestellt. Angefangen habe ich mit vier Tage 50 mg, seit vorgestern erhöht auf 100 mg.
Bei mir sind die Symptome ja sehr diffus, mehr bei der Psyche, und dann mischt da ja auch noch das Absetzten des AD mit rein, sodaß ich nicht genau sagen kann, was von was kommt. Aber seit ein paar Tagen fühle ich mich kräftiger und auch von der Stimmung her stabiler. Auch die Muskeln und Gelenke schmerzen nicht mehr so sehr.
Ich habe also grade eine richtig gute Phase.

LG Idgie
Zuletzt geändert von Idgie am 02.10.2018, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.

Levoflox26
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 524
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7418

Beitragvon Levoflox26 » 27.09.2018, 13:33

Hey Idgie,
das freut mich. :)
Ich selbst habe leider in den letzten Tagen neue Symptome bekommen, mir schmerzen Schultern, Ellbogen und Hüfte. Vor Allem nachts, weiß ich nicht, wie ich liegen soll. Aber die Verbesserung meiner Depression ist stabil geblieben. Mal sehen, wie es weiter geht.
lg uschi

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7436

Beitragvon Krabiwi » 29.09.2018, 20:25

Hallo Idgie,

schön dass es auch dir hilft, hattest anfänglich Entgiftungssymptome wie Übelkeit oder Kater?


Hier noch ein positiver Erfahrungsbericht bzgl. GSH:

"Lieber Dr Wolfgang Feil,
ganz herzlichen Dank für die Rückmeldung und die ergänzenden Tipp´s! Ich werde sofort damit starten! Ernährung ist schon seit ca 4 Monaten umgestellt. Anstelle der Orangen muss ich auf Vitamin C-Pulver ausweichen (Zitusfrüchteunverträglichkeit), wenn nichts dagegen spricht.

Für andere Betroffene und zu Eurer Info möchte ich noch mitteilen, dass sich meine Schmerzen seit kurzem durch Glutathion verbessert haben. Es wurde intrazellulär ein extrem niedriger Glutathionspiegel festgestellt. Weiter wurde festgestellt, dass es sich nicht um ein Syntheseproblem handelt sondern der Verbrauch von Glutathion zu hoch ist. Mache seit ca 2 Wochen eine Injektions- / Infusionstherapie (erst mit Tartionil 600, jetzt täglich mit Eumetabol infusion), um den Glutathionspeicher wieder aufzufüllen. Bereits nach der ersten Gabe Tartionil (600mg reduziertes Glutathion) stellte sich nach 7 Monaten Beschwerden eine spürbare Verbesserung ein! Auch das laute Knacken bei Bewegung ist mittlerweile deutlich zurückgegangen. Glutathion ist relevant für Entgiftungsprozesse und wird in diversen Blogs im Kontext „Nebenwirkungen durch Fluorchinolone an Sehnen und Gelenken“ von Betroffenen als hilfreich beschrieben."

https://www.dr-feil.com/blog/forum/them ... rchinolone
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Idgie
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 248
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7438

Beitragvon Idgie » 29.09.2018, 21:47

Krabiwi hat geschrieben:Hallo Idgie,

schön dass es auch dir hilft, hattest anfänglich Entgiftungssymptome wie Übelkeit oder Kater?



Hallo Krabiwi,

nein, ich hatte keinerlei solche Symptome. Ich habe aber auch mit 50 mg angefangen und erst nach 4 Tagen auf 100 gesteigert. Mal sehen, ob ich noch höher gehe.

LG Idgie

Idgie
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 248
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7971

Beitragvon Idgie » 27.10.2018, 15:07

Hallo,

ich habe noch eine Frage zu Glutathion: Ich werde demnächst MitoQ auslaufen lassen und habe überlegt, Glutathion zu erhöhen. Ich nehme zur Zeit 100 mg morgens, wäre es sinnvoll, auf 200 mg zu gehen und was könnte das bringen?

LG Idgie

Benutzeravatar
Krabiwi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 661
Registriert: 16.03.2018, 14:53

Re: Der Allrounder - Glutathion

#7984

Beitragvon Krabiwi » 28.10.2018, 13:47

Das musst du austesten, auf der Packung werden sogar 200mg/d empfohlen. Wenn 200mg merkliche Besserung ggü. 100mg bringen, dann ja, ansonsten sparen. Nehme selbst nur noch 100mg alle zwei Tage.
Übersicht: viewtopic.php?f=35&t=749

Ansätze basieren auf Dr. Michalak et al, Selbsttherapie erfolgt in Eigenverantwortung, Verträglichkeiten variieren individuell, eine völlige Genesung ist nicht garantiert.

Floxi
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 166
Registriert: 06.12.2017, 19:03

Re: Der Allrounder - Glutathion

#8066

Beitragvon Floxi » 02.11.2018, 15:11

Habe mir jetzt endlich auch mal das S Acetyl Glutathion besorgt. Kann man tatsächlich nach einer einzigen Dosis von 100mg Symptome verspüren? Bei mir traten ca 1 Stunde nach Einnahme Übelkeit, innere Unruhe und erhöhte Herzfrequenz auf. Das ganze dauerte ca 1,5-2 Stunden.
Würdet ihr dennoch auf 200mg steigern und die Dosis morgens auf einmal einnehmen?


Zurück zu „Erste Hilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste