Die Datenschutzerklärungen und der Nutzungsvertrag mussten aktualisiert werden. Jeder reg. Benutzer bekommt eine Abfrage diese zu akzeptieren, oder nicht zu akzeptieren.

Unerträgliche Zustände

Kikolina78
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 92
Registriert: 13.07.2019, 15:54

Unerträgliche Zustände

#24657

Beitragvon Kikolina78 » 07.10.2020, 18:00

Hallo,

ich wende mich in größter Verzweiflung und Not an euch.

Mein Zustand ist so dermaßen grauenhaft und schlecht, sodass ich nicht mehr weiß was ich tun soll. Keine Minute Pause seit Januar 2019 und es wird immer schlimmer.

Ich wache jeden Morgen schon mit Herzrasen auf und Stromschlägen, zittere wie ein Alkoholiker, ganzer Tag inneres zittern. Mir ist nonstop schlecht und schwindlig, kann mich kaum auf den Beinen halten, schlimmste Angstgefühle bishin zu Todesängsten die aber keinen psychischen Hintergrund haben sondern durch Neurotransmitterstörung hervorgerufen werden. Ich erlebe die Welt wie betrunken und als hätte ich dazu noch eine Taucherbrille auf. Schlimmste Schmerzen im ganzen Rippenbereich/Brustkorb/Rücken. Durchfälle, vertrage kein Essen mehr ohne das es mir noch viel schlechter geht als es eh schon ist. Ich bräuchte ein ganzes Leben um euch alles zu erzählen was in meinem Körper vorgeht.

Die Zustände sind auf jeden Fall so schrecklich grausam, sodass jede Minute nur noch Qual ist. Menschenverachtende Qual was ich durchmache.

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, bin nur noch am leiden und am heulen. Keine gute Minute. Nie :( Ich kann nicht mehr und brauche dringend Hilfe, ob Heilung oder Sterbehilfe. Ich bin wirklich am bittersten Ende. Bitte. Was kann ich tun. Ich halte das alles nicht mehr aus. Mein Körper terrorisiert mich 24/7. Selbst nachts keine Ruhe. Kein Schlaf. Ständig wach durch Herzrasen. Das Nervensystem ist komplett am durchdrehen.

Nems und Ernährung (welche auch immer!) verbessern NULL :(

Dazu habe ich sehr hohen oxidativen und nitrosativer Stress, bin bis obenhin voll mit Glyphosat, ANA und AMA sehr hoch, mitochondriale Antikörper, einen Schimmelpilz auf der DNA als Addukt, LDH 5 erhöht was auf Zellsterben hinweist und keiner weiß mir zu helfen.

Bitte. Was kann ich tun? Ich kann nicht mehr!!!

Eure verzweifelte Kikolina



Benutzeravatar
nino
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 290
Registriert: 02.11.2019, 18:53

Re: Unerträgliche Zustände

#24658

Beitragvon nino » 07.10.2020, 18:37

Zunächst einmal: Verzeih mir meine evtl. zu trocken wirkende Antwort. Ich bin einfach nicht gut darin, mit Menschen umzugehen, denen es sehr schlecht geht. Daher wisse, dass ich bei jeder Zeile deiner Nachricht mit dir gelitten habe. Auch weiß ich nicht, wie viel du von dem, was ich nun schreiben werde, schon tausendfach gelesen hast. Tut mir Leid. :(

Ich wache jeden Morgen schon mit Herzrasen auf und Stromschlägen, zittere wie ein Alkoholiker, ganzer Tag inneres zittern. Mir ist nonstop schlecht und schwindlig, kann mich kaum auf den Beinen halten, schlimmste Angstgefühle bishin zu Todesängsten die aber keinen psychischen Hintergrund haben sondern durch Neurotransmitterstörung hervorgerufen werden. Ich erlebe die Welt wie betrunken und als hätte ich dazu noch eine Taucherbrille auf.


Korrekt, das deutet auf Neurotransmitterstörungen hin. Die Stromschläge sind typisch für Störungen im Serotonin-Haushalt des Gehirns (können aber auch bei anderen Neurotransmitterstörungen auftreten - bei Flox ist es bekanntlich meist GABA). Das zittern, die Todesängste, die Gangunsicherheit, der Tunnelblick etc. können auch daher rühren, aber auch durch Störungen bei anderen Neurotransmittern verursacht sein. Dürfte ich fragen, welche neurologischen Untersuchungen bereits durchgeführt wurden?

Schlimmste Schmerzen im ganzen Rippenbereich/Brustkorb/Rücken.

Die kommen sehr wahrscheinlich von den Bindegewebsschäden durch Flox. Ich selbst habe starke Rückenprobleme und auch Schmerzen im Brustkorb (ja, IM, nicht HINTER). Abhilfe würden hier die gängigen Mittel zur Förderung der Kollagenbildung schaffen z.b. Kollagenhydrolysat (oder alternativ bioaktive Kollagenpeptide wie in Aportha Resist! bzw anderen Produkten, die z.B. Fortigel oder Tendoforte der Firma Gelita enthalten. An alle: gibt es hiervon noch weitere gute, bekannte Hersteller? Also nicht von gewöhnlichen Kollagen-Hydrolysaten, sondern "Designer-Kollagenpeptide"), Vitamin C usw. Ich weiß nicht, ob du bereits Kollagenhydrolysate ausprobiert und für unverträglich befunden hast, deshalb möchte ich mich entschuldigen, falls das bereits geschehen ist.

Durchfälle, vertrage kein Essen mehr ohne das es mir noch viel schlechter geht als es eh schon ist.
Schon einmal längerfristig kontrolliert (z.B. nach Buchinger inkl. Einleitungstage und kontrolliertem Fastenbrechen) gefastet (z.b. 10 Tage oder mehr?) Das wirkt auch bei vielen schwer und langfristig Gefloxten sowie auch z.B. bei schwer Krebskranken hin und wieder wahre Wunder. In jedem Fall aber ist es gut für den Darm. Das kann man auch wunderbar mit Probiotika-Einnahme vereinbaren, um den Darm überhaupt wieder aufnahmefähig zu bekommen. Wurde schon einmal eine Stuhlprobe genommen?

Ich kann nicht mehr und brauche dringend Hilfe, ob Heilung oder Sterbehilfe.
Die letzten beiden Wörter bitte schnell verwerfen! Oft genug sind schwer und langfristig Gefloxte total unvermittelt nach langer Zeit wieder aus ihrem Loch rausgekommen. Leider nicht jeder, doch es kommt vor, und alleine deshalb darf. man. nicht. aufgeben.

Dazu habe ich sehr hohen oxidativen und nitrosativer Stress, bin bis obenhin voll mit Glyphosat, ANA und AMA sehr hoch, mitochondriale Antikörper, einen Schimmelpilz auf der DNA als Addukt, LDH 5 erhöht was auf Zellsterben hinweist und keiner weiß mir zu helfen.
Das IGL in Wittbek (falls du von denen getestet wurdest) diagnostizieret einem gerne Pest und Cholera an die DNA heran. "Ein Schimmelpilz auf der DNA als Addukt" macht schlichtweg keinen Sinn. Die DNA sind letztlich nichts anderes als sehr große Moleküle. Da kann kein Pilz drauf wachsen (oder du hast den Bericht falsch verstanden, und ein Pilzgift ist gemeint, kein Pilz). Im Übrigen ist es davon abgesehen völlig normal, dass man im Laufe seines Lebens zahlreiche DNA-Addukte sammelt. Jeder Mensch hat so etwas. Damit kommt der Körper normalerweise klar.

Falls das alles (Oxi- und Nitrostress, ANA und AMA, LDH 5, Umweltgifte etc) von dem IGL-Labor in Wittbek getestet wurde, würde ich es noch einmal durch ein weiteres, tatsächlich akkreditiertes Labor bestätigen Lassen (z.B. Ganzimmun in Mainz. Dafür Arzt oder Heilpraktiker ansprechen) Klar ist das Labor in Wittbek laut eigener Aussage das einzige in Deutschland, das DNA Addukte ermitteln kann - ich glaube aber eher, dass wir ein solches hier garnicht haben und in Wittbek Quaksalberei betrieben wird. Und das find ich sehr schädlich, da es vielen schwer erkrankten durch falsch-positive Diagnosen psychisch noch viel mehr unnötige Last bereitet. Das passiert scheinbar auch oft in zusammenarbeit mit Heilpraktikern, die sich daraufhin freuen, weil sie mehr behandeln können, als wenn diese (falsch-positiven) Diagnosen nicht gestellt würden. Entsprechend gerne lassen Heilpraktiker dann die Proben vom IGL testen.
Männlich, 24
2x 500mg Ciprofloxacin, jeweils 1 Tablette am 29. und 30.10.2019
仕方がない

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1085
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Unerträgliche Zustände

#24663

Beitragvon cf12 » 07.10.2020, 21:13

Hallo Kikolina,

keine Panik und evtl. geht es Dir schon bald besser! Gegen den ox. Stress helfen z.B. 600 - 1200 mg ACC (NAC) sowie täglich > 1 g Vitamin C und gegen den Nitrostess könntest Du hochdosierte Vitamin B12 Lutschtabletten + 2,5 - 5 mg Biotin sowie 400 - 800 Mikrogramm Folat (evtl. Folsäure) einnehmen. Für den Darm ist neben den Pro- bzw. Präbiotika evtl. Bierhefe sehr heilsam. Glycin und Magnesium beruhigen die Nerven. Gute Besserung! :)

Viele Grüße

cf12

Online
Momo
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 331
Registriert: 28.02.2020, 00:16

Re: Unerträgliche Zustände

#24665

Beitragvon Momo » 07.10.2020, 21:39

Hallo Kikolina,
du Arme musst wirklich sehr leiden.
Fühl dich gedrückt.

Bist du noch bei Dr. Pieper in Behandlung?
Er ist ja wohl sehr überlastet, aber wenn es dir so schlecht geht, dann würde ich versuchen ihn telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Eine NEM Liste finde ich in deiner Geschichte nicht.
Nimmst du Uridinmonophosphat hochdosiert?

Die Hormone Schilddrüse und Sexual wurden gecheckt?

Was machst du mit der Ernährung?
Nimmst du Medikamente?

Halte durch und glaube daran , dass es besser wird.

LG Momo
Liebe Grüße Momo
7 Tage Metrodinazol und Ciprofloxacin
Februar 2020

Benutzeravatar
Brischid
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 158
Registriert: 09.06.2019, 10:07

Re: Unerträgliche Zustände

#24666

Beitragvon Brischid » 08.10.2020, 06:45

Momo hat geschrieben:Die Hormone Schilddrüse und Sexual wurden gecheckt?
LG Momo


Liebe Kikolina,
das wäre auch meine Frage gewesen.

Ich war am Montag deshalb bei einer Ärztin. Sie hat mir gesagt, dass die Symptome Herzrasen, Aufwachen durch „Stromschläge“ und Zittern durch die Nebennieren verursacht werden können, also eine Über- oder Unterfunktion und somit eine Überproduktion von Kortisol oder eben nicht genügend Kortisol. Außerdem hat sie die Schilddrüse (Blut, Ultraschall) untersucht.

Wirklich aussagekräftig ist aber anscheinend nur ein Speicheltest und den mache ich heute. Mit den Speichelproben werden die Geschlechtshormone (Progesteron, Estradiol, Dhea......) und Cortisol getestet.

Hast du diese Untersuchungen schon machen lassen? Vielleicht wäre das ein Ansatz.

Halt bitte durch!!!

Ganz liebe Grüße
Brischid
Ciprofloxacin 250 mg / 11 Tabletten - September 2016
Ciprofloxacin 500 mg / 10 Tabletten - September 2016

Wattmädchen
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 77
Registriert: 30.01.2020, 12:42

Re: Unerträgliche Zustände

#24668

Beitragvon Wattmädchen » 08.10.2020, 13:19

Hallo liebe Kikolina,

Bei mir ist ein zu hoher Cortisolwert festgestellt worden, und ich kenne diese ekelhaften Schmerzen, die wie Stromschläge durch den Körper jagen. Wenn ich täglich meine Meditation schaffe, sind die so gut wie weg. Ebenso Tinnitus, Panikattacken, Schlafstörungen, depressive Verstimmung, Suizidgedanken und Herzrasen. Vermutlich sind dadurch auch die Schmerzen erträglicher. Allerdings esse ich auch täglich Ingwer, das ebenfalls schmerzsenkend sein soll. Irgendwas davon wirkt bei mir. Zusätzlich nehme ich eine Menge NEMs zu mir und halte mein Intervallfasten gut ein. Meine Ernährung habe ich auch umgestellt.

Auf alle Fälle nicht aufgeben!!!

Ich hatte 59 Nebenwirkungen vom Levofloxacin, von denen nur noch 7 akut sind, an Schub freien Tagen. Bei einem Schub sind fast alle wieder da, verschwinden aber auch wieder mit dem Schub.

Es ist definitiv kein Spaziergang. Es ist ein irre harter Kampf gegen einen unberechenbaren Feind und gegen eine Menge Ungerechtigkeit.
Ich für meinen Teil habe mir ganz fest vorgenommen, diesen Kampf zu gewinnen.

Bitte mach mit. Hier gibt es viel Unterstützung und Verständnis.

Gute Besserung. Es kann besser werden.

LG
Wattmädchen

Kata
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 104
Registriert: 23.01.2020, 17:51

Re: Unerträgliche Zustände

#24670

Beitragvon Kata » 08.10.2020, 19:52

Liebe Kikolina,
ich habe eben Deine Ausführungen gelesen.
Es tut mir wahnsinnig leid, dass es Dir so schlecht geht.
Bitte wende Dich an Dr. Pieper,
wie Momo es auch schon geschrieben hat.
Ich sende Dir ganz viel Kraft und eine herzliche
Umarmung.
Kata

Kikolina78
lvl 4
lvl 4
Beiträge: 92
Registriert: 13.07.2019, 15:54

Re: Unerträgliche Zustände

#24688

Beitragvon Kikolina78 » 10.10.2020, 17:51

Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe leider gerade nicht die Kraft allen zu antworten. Mir geht es so schlecht, es ist kaum noch auszuhalten.
Ich weiß nicht mehr weiter.

Benutzeravatar
BarbH
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 401
Registriert: 16.03.2019, 12:40

Re: Unerträgliche Zustände

#24736

Beitragvon BarbH » 13.10.2020, 01:38

Liebe Kikolina,

kennst Du Strophanthus Herztabletten?

Diese sind homöopathisch und regulieren den Blutdruck/das Herzrasen auf sanfte Weise.
Sie haben keine Nebenwirkungen.

Vielleicht könnte Dir das helfen?

Täglich, vor den Aufstehen, direkt 2 Tabletten unter der Zunge zergehen lassen und noch eine halbe Stunde liegen bleiben.
Das kann helfen, dass Du nach dem Aufstehen nicht mehr so starkes Herzrasen hast.

Abends, direkt vor dem Schlafen gehen, wieder 2 Tabletten.
So kann man etwas ruhiger einschlafen.

Bei ganz schlimmen Attacken kann man die Tabletten auch noch öfter nehmen und wenn man sie einige Zeit regelmäßig einnimmt, reguliert sich sehr gut der Herzschlag.
https://www.aponeo.de/03915071-strophan ... ewertungen

Für die innere Ruhe hat mir immer auch CBG-Tee (oder CBD-Tee) geholfen.
https://www.hanf-gesundheit.de/

Wie hier schon geschrieben wurde, lasse bitte, falls noch nicht geschehen, unbedingt Deine Hormone untersuchen.
Solltest Du im Hormon-Mangel sein, kann das die Schübe verschlimmern, denn hier kommen dann die Nebenwirkungen des Hormon-Mangels zum tragen.

Nur mal als kleinen Denkanstoß die Nebenwirkungen bei Hormon-Mangel

Typische Hormon-Mangelbeschwerden sind
Störung der Gedächtnisleistung, Rückgang der Merkfähigkeit: „foggyness“ im Kopf
Osteoporose und Herzbeschwerden
Traurigkeit/Depression
Schwitzanfälle/Hitzewallungen
Schlafstörungen
Gewichtszunahme
Gewebsveränderungen: vermehrte Faltenbildung und Bindegewebsschwäche
Verlust von Vitalität, Energie und Lebensfreude
Schmerzen, Gelenkbeschwerden
„Irgendetwas stimmt mit mir nicht mehr“
Libidoverlust, Trockenheit der Schleimhäute, Rückbildung des Genitale

Viele Nebenwirkungen der Fluorchinolone sind identisch mit den Symptomen bei Hormon-Mangel (und auch bei Vitamin D-Mangel).

Fluorchinolone greifen ja nun leider auch in den Hormonhaushalt ein und bei Mangel müssen dann ebenfalls die Hormone wieder in die Normwerte gebracht werden.

Liebe Grüße
Barbara
August 2018 - Einmalige Tagesdosis von 2 Tabletten Cipro á 500mg


Was This Topic Useful?

Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste