Persönliche FQAD-Beratung: Informationen hier

Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

Benutzeravatar
hope2
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 322
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31315

Beitragvon hope2 » 13.06.2022, 07:21

Guten Morgen an Euch.

etwas akutes: Bin am Samstag beim Wäsche Aufhängen in den Fuß, Knöchelinnenseite, gestochen worden. Habe nicht gesehen, welches Insekt es war, kein Summen oder Brummen von Biene, Wespe & Co. gehört. Den Stich an sich auch nicht gespürt, erst gegen Mittag wg. Schmerzen entdeckt.
Übliche Mittel wie Bein hochlagern und kühlen, Zwiebelhälfte, F---s--l oral via Tropfen (nehme ich wg. MCAS/Histamin Intoleranz versuchsweise vier Wochen), Bienensalbe helfen nicht. Mein Fuß ist geschwollen, die Entzündung dehnt sich aus, die Schmerzen sind aushaltbar, beim Auftreten jedoch sehr massiv, kann mittlerweile nur noch mit den Zehenspitzen auftreten und nur kurze Wege in der Wohnung gehen. Versuche jetzt noch eine Hydrocortison Salbe. Wenn es dann nicht besser wird, muss ich zum Doc.
Frage: Habt Ihr noch einen Tipp und sollte ein Antibiotikum nötig sein, zu welchem würdet Ihr raten? MCAS, Darmproblematik, brennende kribbelnde Schmerzen nicht zu sehr tiggernd... Wäre schön, wenn es das gäbe... :wink: Welches Antibiotikum ist das kleinere Übel...? Clindamycin hatte ich gegen den Wundinfekt mit Phlebitis, steht aber auch mit vielen NW in der gelben Liste...

Liebe Grüße,
hope2


Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2747
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31321

Beitragvon Levoflox26 » 13.06.2022, 10:33

Hallo, liebe hope,

kann es sein, dass es der Biss einer Kriebelmücke ist? Würdest du daran erkennen, dass es kein "normaler" Stich ist, sondern ein kleines Loch. Sie halten sich meist an Stellen in der Nähe von Wasser auf, Bach/Teich, Tümpel, ich hab mir die Bisse aber auch schon auf einer Rasenfläche zugezogen. Sehr schmerzhaft (Biss selbst merkt man gar nicht), hatte tagelang einen star geschwollenen Unterschenkel inkl. Fuß. Nach ca. einer Woche ist es dann abgeschwollen, hat aber noch länger gedauert, bis die winzigen Löcher verheilt waren. Die Kriebelmücke beißen erst ein Loch ins Gewebe, warten dann, bis sich darin genug Blut gesammelt hat um es dann aufzusaugen.
Fen...til und Co. hatten keine beruhigende Wirkung. Ich wäre wohl zum Arzt gegangen, wenn ich Zeit gehabt hätte. Ob es dann schneller verheilt wäre? Hm, schau dir das mal unter einer Lupe an und wenn es dann eher wie ein Löchlein aussieht (google mal nach Bildern), würde ich eher kein AB nehmen. Dann dauert es leider eine Zeit.

Ansonsten habe ich leider keine Idee, falls es sich um einen Mückenstich handelt. Da finde ich diese Hitzedinger (Name entfallen) gut, aber halt nur um gegen den Juckreiz anzugehen. Gegen Schwellung und Schmerz dürfte das keine Wirkung haben. Und was sonst noch sticht (Bienen, Wespen, Bremsen...) weißt du ja selbst, die spürt man sofort.
Hydrocortison sollte eigentlich dann Abhilfe schaffen.

Gute Besserung. :romance-kisscheek:

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Idgie
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 828
Registriert: 18.05.2018, 09:16

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31322

Beitragvon Idgie » 13.06.2022, 10:36

Hallo Hope,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit kolloidalem Silberwasser, innerlich und als Wickel, gemacht. Einfach mal googeln :)

Gute Besserung!

LG Idgie
Einnahme 10x250 mg Ciprofloxacin Juni 2017

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2747
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31324

Beitragvon Levoflox26 » 13.06.2022, 10:59

Hi Idgie,

ich hab gerade gegoogelt. Der Wiki Artikel weißt auf einige unerwünschte Wirkungen hin. Mich würde das eher dazu veranlassen, es nicht zu probieren. :o

Muss natürlich jeder selbst entscheiden...

lg uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

cf12
lvl 7
lvl 7
Beiträge: 1555
Registriert: 04.11.2018, 22:20

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31326

Beitragvon cf12 » 13.06.2022, 14:39

Hallo hope2,

bei der Entzündung würde ich zu einem Arztbesuch raten und bis dahin kannst Du eine 3 prozentige Wasserstoffperoxid Lösung (Apotheke) auf die Stelle sprühen. Gute Besserung! :)

Viele Grüße

cf12

Benutzeravatar
hope2
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 322
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31341

Beitragvon hope2 » 14.06.2022, 16:28

Hallo Ihr Drei,

habt vielen Dank für Eure Antworten und Tipps.
Nachdem auch das Hydrocortison nur sehr wenig Erfolg gezeigt hat (die Entzündung ist schon zu stark ausgeprägt), Kreislaufprobleme und Nadelstiche auf der Haut am ganzen Körper hinzugekommen sind, war ich heute erneut beim Arzt. Er hat mir nun Fusidinsäure/Betamethason M..., Creme 3x/tägl. verschrieben (kennt wer die Creme, ist sie gut vertäglich? Hole mir gleich Infos dazu ein, nie gehört), da die bakterielle Entzündung sich nun auch langsam das Schienbein hoch arbeitet.
Wenn sie bis morgen nicht zurückgeht, soll ich Clindamycin 300mg/3x tägl. starten über 10 Tage... Das erscheint mir hoch dosiert, bei dem Wundinfekt mit Phlebitis war ich bei 600mg/2x tägl. Doch er mag vielleicht auch richtig liegen. Seit Flox und meiner Immunschwäche werfen mich kleinste Kleinigkeiten um oder führen zu solch massiven Infektionen. Hab auch kein Interesse daran, dass es sich wieder zu einer Phlebitis/Wundinfekt mit in Folge dessen OPs hin ausweitet...
FQAD, Medikamentenhypersensitivität, Darmdysbiose, MCAS, CFS.. contra schwache Immunabwehr. Es ist zum Mäuse melken.... Schwere Entscheidung...
Riesengroßer Bockmist! Das haut mir wieder zusätzlich in den schon sehr gebeutelten Darm und in die Neuropathien rein. Und dann noch die gelbe Liste im Kopf... Ich hoffe so sehr, dass sich die Entzündung bis morgen nicht weiter ausbreitet. :eusa-pray:
Omni Biotic 10 nehme ich dann täglich ein, doch das wird den Karren nicht allzu sehr aus dem Dreck ziehen...
@Uschi: Was auch immer es war, was da zugestochen hat, es steht in den Sternen. Nach Kriebelmücke sieht es nicht aus, sind auch 3 Stiche nahe beieinander - sieht eher nach Biene aus, auch wg. der Quaddelbildung.... Zur Kriebelmücke passt jedoch, dass sich das umliegende Gewebe um die Hautentzündungsstelle linienförmig ins Gewebe zieht.
@Idgie: Sende Dir eine kurze PN.
@cf12: Ja, Wasserstoffperoxid, Rivanollösung hab ich immer in der Hausapotheke. :)

Liebe Grüße,
hope2
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Benutzeravatar
hope2
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 322
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31342

Beitragvon hope2 » 14.06.2022, 18:03

Hallo nochmal an Euch,

mir wird gerade schlecht, was ich über Fusidinsäure gelesen habe.... Cf12, EEC, ich kann die doch nicht unbedenklich anwenden...???
LG,
hope2
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2747
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31346

Beitragvon Levoflox26 » 14.06.2022, 22:58

Hallo hope,

sorry für die späte Antwort, wir waren noch den ganzen Abend unterwegs, bis die Läden dich gemacht habe.
Bin platt. Hab mir das jetzt noch kurz im Netz angesehen. Hm, diese tiefgreifenden NW verunsichern natürlich. Ich selbst wäre da jetzt nicht soo erschrocken, aber ich bin nicht du. Schätze, bei großflächiger Anwendung und über mehrere Tage, würde ich es auch nicht nehmen. Aber wenn es sich nur um den Bereich der Einstichstellen handelt? Hast du mal bei Sanego geschaut, was es dort für Erfahrungen gibt?
Hat der Doc ein Antibiogramm gemacht?

Gerade mal Sanego geschaut, liest sich doch recht harmlos. Sonst geh doch noch mal zum Doc und frag nach einer Alternative? So wie es scheint, wirst du um eine antibiotisch oder Entzündungshemmende Creme nicht herum kommen. Auf meiner, mit Dexometasan/Gentacin stehen auch einige NW. Bekommen habe ich keine. Man weiß es halt nicht. Bevor ich allerdings ein AB schlucken würde, wäre mir eine antibiotisch wirkende Creme lieber.

Gute Besserung. :romance-caress: :romance-kisscheek:

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Benutzeravatar
hope2
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 322
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31355

Beitragvon hope2 » 15.06.2022, 12:12

Hey Uschi - schreibe jetzt nicht, leg mich hin. Wir haben ja telefoniert.
LG
hope2
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Silberschweif
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 35
Registriert: 10.02.2022, 15:36

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31361

Beitragvon Silberschweif » 16.06.2022, 01:58

Wenn die Entzündung schon weiter fortgeschritten ist, helfen topische Präparate nicht mehr. Gibt dann zwei Möglichkeiten:

1. Immunreaktion, dann Prednison 50
2. Bakterielle Infektion, dann nach Antibiogramm

Würde da auch eher mit Amoxi./Clav. drangehen. Clindamycin hat mehr Nebenwirkungen, keine Wirkung im gramnegativen Bereich (wenn die Fliege auf Kot gesessen hat und der Erreger von dort kommt, ist es wirkungslos) höheres (höchstes) CDI-Risiko. Gibt man eigentlich nur bei Penicillin-Allergie, oder wenn es einen konkreten Grund dafür gibt (Resistenzen), bzw. im zahnärztlichen Bereich unter ganz bestimmten Voraussetzungen.

Benutzeravatar
hope2
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 322
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31375

Beitragvon hope2 » 18.06.2022, 12:50

Hallo Silberschweif,

hab herzlichen Dank für Deine ausführlich erklärte Antwort! Auf Deine Infos kann ich nun auch zukünftig zurückgreifen, im Besonderen was die weniger schädlichen ABs für uns Floxies angeht. :text-thankyoublue:
Bin auf Risiko gegangen, meinem Bauchgefühl folgend. Clinda. nicht genommen, verwende nach wie vor seit Di. die antibiotische Salbe. Die Einstichstelle ist noch rot und erhaben, jedoch sehe ich keinen Eiter mehr. Die Entzündung ist am Zurückgehen, der Bluterguss hält sich noch hartnäckig. Kleine habe ich seit FQAD mittlerweile nach jedem Stich, nur dieses Mal ist die Größe enorm, auch ein Zeichen für den Kollagenabbbau in den Gefäßen?
Desinfiziere, schmiere die Salbe, kühle und lagere weiterhin den Fuß hoch. Unter kurzer Belastung flammen die Schmerzen wieder auf, jedoch kein Vergleich zu den starken Schmerzen zum Beginn vor einer Woche. Ich hoffe, ich komme um eine orale AB Therapie herum...
Sollte es nötig sein, suche ich einen Hautarzt auf, vielleicht bekomme ich dort ein Antibiogramm durch...
Unterstütze zusätzlich noch homöopathisch und abwechselnd mit Eisenkraut- oder Essigumschlägen.

Liebe Grüße und kommt gut durch die Hitze,
hope2
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Silberschweif
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 35
Registriert: 10.02.2022, 15:36

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31427

Beitragvon Silberschweif » 20.06.2022, 16:46

Homöopathie ist wirkungslos, weil es nur Zuckerkügelchen ohne Wirkstoff sind - aber ich will an dieser Stelle auch keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen. Unabhängig der Frage, ob man diese Präparate nun zu sich nehmen möchte, oder nicht: Manchmal bekommt der Organismus auch schwerere Infektionen wieder selbstständig eingedämmt.

Mach aber bitte keinen Unsinn. Wenn die Entzündung einmal eskaliert wird die Behandlung umso problematischer. Ich würde zumindest mal crp-Wert und Leukos bestimmen lassen (beim Hausarzt) um zu sehen, ob der Körper entsprechend reagiert. Dann kann man auch besser abwägen, wie dringend (oder nicht) ein Antibiotikum ist.

Mein Tipp wäre nach wie vor Amoxicillin mit Clavulansäure für 5 Tage, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Thema beendet ist. Aber: Das musst Du in jedem Fall mit Deinem Arzt besprechen.

Internetdiagnosen sind nie angezeigt, aber Aussitzen würde ich das Problem nicht. Dir alles Gute.

Benutzeravatar
hope2
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 322
Registriert: 15.10.2019, 14:26

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31466

Beitragvon hope2 » 25.06.2022, 09:01

Hallo Silberschweif,

die Hautärztin hat mir am Donnerstag Entwarnung gegeben. Die Einstichstelle ist nicht mehr eitrig, deren Rötung, der große Bluterguss und die leichten Schmerzen darauf brauchen noch ihre Zeit zum Zurückbilden. Was mich sehr verblüfft und arg gefreut hat: Sie nimmt die Toxizität der FC sehr ernst, weiß auch um die Rote Hand Briefe. Und ME CFS ist ihr ebenso bekannt. Das dieser Stich solche langen Auswirkungen hat liegt wohl mit an der Kollagenstörung und der Bindegewebsschwäche. Sie hat sich viel Zeit genommen, meinen Körper komplett angesehen, Hautausschlag, Kollagenschädigungen, Pigmentstörungen auch gesehen und einige Flecken an meinem Oberkörper und den Oberschenkeln die in Richtung lokale Vitiligo deuten (Hautbildveränderungen hatte ich schon nach Levo, durch Cipro noch verstärkt). Dr. Piepers Arztbericht hat sie mit Interesse gelesen.
FQAD => Vitiligo, könnte das miteinander in Verbindung stehen..? :eusa-think:

Hab nochmals herzlichen Dank für Deine wertvollen Infos! :text-thankyoublue: Ich bin total erleichert, dass ich um eine orale AB Einnahme noch herumgekommen bin.. Meinem Hausarzt muss ich unmissverständlich klar machen, dass ich keine Antibiotika mehr auf Verdacht einnehmen werde.
Warum nur ist es so schwer, Antibiogramme in den Hausarztpraxen durchzusetzen...? Absolut unverständlich. So teuer sind die doch nicht. Kann ja dann nur mit an der Zeit und dem Patientenpensum liegen. Ich hoffe, Bequemlichkeit/Unwissenheit sind auszuschließen...

Liebe Grüße und hab ein gutes schmerzarmes Wochenende,
hope2
Levofloxacin 500mg 10.2017, 10 Tage
Ciprofloxacin 250mg 9.2019, 1,5 Tage


"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamem Willen."
- Mahatma Gandhi -

Levoflox26
Moderator
Moderator
Beiträge: 2747
Registriert: 20.11.2017, 09:08

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31470

Beitragvon Levoflox26 » 25.06.2022, 15:12

Hallo hope,

freut mich sehr, dass es dir mit dem Stich nun besser geht. :dance:

Mit der HÄ hattest du wohl endlich mal ein glückliches Händchen. Vitiligo? Ist das nicht diese Weißfleckenerkrankung (meine Oma hatte die)? Wusste gar nicht, dass du auch diese weißen Flecken hast. Die hab ich, GsD, nicht. Dafür aber ein ansonsten besch... Hautbild. Aber das hast du ja eh auch noch dazu. Vitiligo durch Flox? Wundern würd's mich jetzt nicht sonderlich, aber ich hab bisher noch nichts dergleichen gehört.

Ich wünsch dir ein erträgliches Wochenende

Liebe Grüße
uschi

Wenn du heute schon aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest.

gefloxt 10/2016 = 10 x 500mg Levo und 9/2017 = 5 x 250mg Levo
davor einige Male ohne Symptome Levo und mind. 1x Cipro

Silberschweif
lvl 3
lvl 3
Beiträge: 35
Registriert: 10.02.2022, 15:36

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31477

Beitragvon Silberschweif » 26.06.2022, 03:40

Freut mich, dass es bei Dir auch ohne Antibiotika geklappt hat.

Ein einfaches Antibiogramm kostet etwa 5€, der Posten kann aber variieren, je nachdem was untersucht wird. Das Problem ist eher der sog. "Wirtschaftlichkeitsbonus". Medizin ist ein gewinnorientiertes Geschäft (geworden). Ein Hausarzt hat etwa 1,60 Euro(!) pro Patient, die er nach beliebigen auf alle Patienten umverteilen kann. Bleibt er unter diesem Wert, bekommt er im Quartal den vollen Wirtschaftlichkeitsbonus ausgezahlt. Liegt er nur leicht darüber, bekommt er Abzüge, ab etwa 3,80 pro Patient gibt es keinen Bonus mehr.

Beispiel: Wenn ein Patient mit Drüsenfieber in die Praxis kommt und man möchte den Fall über das Labor bestätigen, dann ist man bereits 20€ los, bzw. 40€, wenn man's wasserdicht testet. Wieviele andere Patienten dann "leer" ausgehen müssen, um das wieder reinzuholen, kann man sich ausrechnen.

Fibi
lvl 5
lvl 5
Beiträge: 256
Registriert: 02.05.2020, 10:51

Re: Insektenstich, was tun, wenn die üblichen Mttelchen nicht helfen

#31479

Beitragvon Fibi » 26.06.2022, 12:25

Hallo Silberschweif,
vielen Dank für deine Infos! Das ist sehr wertvoll für uns!
LG, Fibi
Ciprofloxacin 500 (1-0-1) für 5 Tage im April 2020


Zurück zu „Erfahrungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast