Alpha Liponsäure gegen oxidativen Stress, Gehirn-und Nervenschutz

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Alpha Liponsäure gegen oxidativen Stress, Gehirn-und Nervenschutz

#1929

Beitragvon FluorchiNO » 16.10.2017, 16:54

Oxidativer Stress , dass heißt die Bildung von freien Radikalen (ROS = reactiv oxygene species) scheint eine Rolle bei den Nebenwirkungen zu spielen, die Fluorchinolone in Zellen hervorrufen.

http://jpet.aspetjournals.org/content/308/1/394.long

Antioxidantien wie Alpha-Liponsäure, Vit E, VitC, CoQ10 (Ubiquinol), Curcumin, usw. sind in der Lage, freie Radikale unschädlich zu machen.

Daher scheint es mir Sinn zu machen, unmittelbar nach Flox (also nach Eintreten von Nebenwirkungen wie Sehnen-, Gelenk-, Muskel-, Nervenschmerzen z.B.) Antioxidantien einzunehmen, um die freien Radikalen abzufangen, bzw. solange bis die Symptome verschwunden sind.

Alpha-Liponsäure ist ein der stärksten Antioxidantien, die u.a. bei Diabetikern mit Nervenschmerzen (diabetische Neuropathie) seit 50 Jahren in Deutschland eingesetzt wird.

ALA kann oral eingenommen werden, denn es wird auf dieser Weise sehr gut resorbiert.

"In Tierstudien wurde nachgewiesen, dass Alpha-Liponsäure aus dem Magen-Darm-Kanal hervorragend resorbiert wird und sich schnell im ganzen Körper verteilt.(1,2) "


Copyright (C) Stiftung Orthoknowledge http://www.orthoknowledge.eu/alpha-liponsaure/ .

"Daneben ist Alpha-Liponsäure ein besonders wirkungsvolles und vielseitiges Antioxidans.

Wichtige Pluspunkte der Alpha-Liponsäure: sie passiert leicht die Blut-Hirn-Schranke und schützt dadurch auch das Gehirn; sie dringt in intra- und extrazelluläre wasserlösliche und fettlösliche Strukturen ein (Zellmembranen, Zytosol, Blutserum, Lipoproteine) und wird leicht zu Dihydroliponsäure umgesetzt, ein noch stärkerer Radikalfänger und ein noch wirksameres Antioxidans.

Alpha-Liponsäure und Dihydroliponsäure [b]machen freie Radikale verschiedener Art unschädlich [/b](Superoxid-Radikale, Hydroxyl-Radikale, Hypochlorid-Anionen, Peroxylradikale, Singulett-Sauerstoff) und bilden Chelate mit (Schwer-) Metallen wie z. B. Cadmium, Eisen, Kupfer und Quecksilber.(4-8)

Außerdem bringen sie bereits oxidierte (wasserund fettlösliche) Antioxidantien wie zum Beispiel Vitamin C, Vitamin E, Glutathion und Coenzym Q10 in ihre ursprüngliche aktive Form zurück: dies ist der Grund, weshalb man Alpha-Liponsäure auch als Antioxidans der Antioxidantien bezeichnet.(1-3,9)

Zudem erhöht Alpha-Liponsäure den intrazellulären Gehalt an Vitamin C, Glutathion, Coenzym Q10 und antioxidativ wirksamen Enzymen wie Katalase und Glutathionreduktase.(1-3)

Alles in allem sorgt die Nahrungsergänzung mit Alpha- Liponsäure für eine substantielle Erhöhung der so genannten antioxidativen Kapazität im Körper.(1,3,8,10-12)


Copyright (C) Stiftung Orthoknowledge http://www.orthoknowledge.eu/alpha-liponsaure/ .

Im Handel werden 2 Formen von Liponsäure verkaufte: die Alpha-Liponsäure und die R-Alpha-Liponsäure.
Die R-Alpha-Liponsäure scheint die überlegene Form zu sein:

"Die meisten (preiswerteren) Nahrungsergänzungsmittel mit Alpha-Liponsäure bestehen zu 50% aus R(+)-Alpha-Liponsäure (der natürlichen, körpereigenen Form) und zu 50% aus S(-)-Alpha-Liponsäure (dem synthetischen Isomer).

Den Unterschied zwischen den Enantiomeren R(+)- und S(-)-Alpha-Liponsäure bildet ihre dreidimensionale Struktur (siehe Abb. 2). Gerade so wie die linke und rechte Hand sind es Spiegelbilder.

Allerdings hat nur die R-Form der Alpha-Liponsäure gesundheitsfördernde Wirkungen, die S-Form hat wahrscheinlich keine Funktion, ist eher eine Belastung für den Körper, kann den günstigen Wirkungen der R-Alpha-Liponsäure entgegenwirken und fördert die Insulinresistenz.(1,13)

Dabei führt die [b]Einnahme der natürlichen Form der Alpha-Liponsäure zu einer höheren Konzentration im Plasma als die synthetische Form[/b].(1)

Ein Nahrungsergänzungsmittel mit der reinen körpereigenen R-Alpha-Liponsäure (wegen der Instabilität und Temperaturempfindlichkeit der Säureform am besten als Natriumsalz) ist daher einem Nahrungsergänzungsmittel mit einer 1:1-Mischung der natürlichen und der synthetischen Alpha-Liponsäure vorzuziehen.(14)


Copyright (C) Stiftung Orthoknowledge http://www.orthoknowledge.eu/alpha-liponsaure/

Die körpereigene Form R-Alpha-Liponsäure, am Bestens das Natriumsalz der R-Alpha-Liponsäure (Sodium-R-ALA) Form, scheint also die bessere Form zu sein.

Auf dem deutschen Markt fand ich 2 Produkte mit Natrium-R-ALA:

https://biotikon.de/shop/produkt.php?ak ... gJPFPD_BwE

https://www.amazon.de/Doctors-Best-Stab ... ipoic+acid

Alpha-Liponsäure (bzw. Natrium-R-ALA) könnte bei FC Geschädigten mit Neuropathien (Kribbeln, Taubheitsgefühle, Brenngefühle, Schmerzen) interessant sein. Denn sie wird in Deutschland an Diabetes Patienten mit Neuropathien seit Jahrzehnten verschrieben:

"Die Verabreichung von Alpha-Liponsäure bei diabetischer Neuropathie ist in Deutschland ein schulmedizinisch anerkanntes Therapieverfahren. Die Wirkung wurde in verschiedenen Studien untersucht. Drei große klinische Studien waren im Projekt ALADIN (Alpha-Lipoic Acid in Diabetic Neuropathy) angesiedelt. Die Ergebnisse dieser placebokontrollierten Doppelblind-Studien waren, dass Alpha- Liponsäure zur Besserung verschiedener neuropathischer Beschwerden führen kann.(27-29) DEKAN (DEutsche Kardiale Autonome Neuropathie) war eine andere placebokontrollierte Doppelblind-Studie mit Alpha-Liponsäure. Hieran nahmen Patienten teil, bei denen die autonomen Nervenfasern, die das Herz regulieren, geschädigt waren. Nach Abschluss der experimentellen Phase zeigte sich, dass verschiedene Herzschlagparameter signifikant verbessert waren.(28) An der placebokontrollierten Doppelblindstudie SYDNEY 2 TRIAL nahmen 181 Diabetiker in Russland und Israel teil, die fünf Wochen lang täglich 600, 1200 oder 1800 mg Alpha- Liponsäure einnahmen. Alle Gruppen zeigten bei den verschiedenen Scores zur Neuropathie signifikante Verbesserungen. (1) In Deutschland wird Alpha-Liponsäure bereits seit über fünfzig Jahre bei diabetischer Neuropathie und Retinopathie verschrieben. Eine placebokontrollierte Studie mit 39 Probanden hat nachgewiesen, dass Alpha-Liponsäure (800 mg/Tag) bei kardialer autonomer Neuropathie Besserungen herbeiführen kann.(2)"


Copyright (C) Stiftung Orthoknowledge http://www.orthoknowledge.eu/alpha-liponsaure/ .

In der Regel werden bei diabetischer Neuropathie 600 mg Alpha-Liponsäure (50% S-ALA + 50% R-ALA) pro Tag empfohlen (ohne Gewähr). Da die R-ALA besser resorbiert wird und die orale Einnahme zu höheren Blutspiegeln führt wie bei der ALA (S-ALA + R-ALA) müsste (theorethisch) 300 mg R-ALA pro Tag ausreichen, um eine ähnliche Wirkung im Körper zu erzielen (ohne Gewähr).

Die ALA (bzw die Natrium-R-ALA) könnten auch evtl. bei FC Geschädigten hilfreich sein, dessen Gehirn/Nervensysten angegriffen worden ist, denn ALA dringt leicht ins Gehirn ein:

"Schutz des Nervensystems

Alpha-Liponsäure passiert leicht die Blut-Hirn-Schranke und schützt das Nervensystem, das sehr viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält, vor oxidativem Stress. Vor allem im Gehirn, das einen hohen Energiebedarf hat, werden viele freie Radikale gebildet. Es gibt Hinweise darauf, dass Alpha-Liponsäure das Nervensystem vor einer Ischämie-Reperfusionsschädigung (Schlaganfall) schützt und einen günstigen Einfluss bei neurodegenerativen Erkrankungen hat, darunter bei der Alzheimer- und Parkinson-Krankheit und bei multipler Sklerose.(1,35-41) Alpha-Liponsäure hemmt die altersbedingte kognitive Verschlechterung bei Versuchstieren und verbessert das Langzeitgedächtnis bei älteren Tieren.(1,2,42) Mitochondriale Dysfunktion, oxidativer Stress und eine verringerte Glutathionkonzentration im Gehirn spielen in der Pathophysiologie der Schizophrenie eine Rolle. Es ist gut denkbar, dass Alpha-Liponsäure (neben Niacinamid) den Krankheitsverlauf beeinflusst.(43) Vor über fünfzig Jahren, noch vor Einführung der Antipsychotika, wurde in zwei kleinen Studien beobachtet, dass eine geringe Dosis Alpha-Liponsäure bei einem Teil der Probanden mit Schizophrenie psychiatrische Symptome linderte.(43)


Copyright (C) Stiftung Orthoknowledge http://www.orthoknowledge.eu/alpha-liponsaure/

ALA scheint auch das Gehirn gegen den schädlichen Einfluss von toxischen Metaboliten zu schützen:

"Alpha-lipoic acid also appears to protect brain cells from the damaging effects of some hazardous chemicals. Researchers at the University of Rochester reported neuron damage from excess N-methyl-D-aspartate was prevented by lipoic acid.46 Another study found buthionine sulfoximine-stimulated neurotoxicity in rat brain was partially prevented by R-ALA, but not RS-ALA, S-ALA, or RS-DHLA.47"


Quelle:http://www.altmedrev.com/publications/11/3/232.pdf

Ich nehme im Moment seit ca. 1 Woche 400 mg Alpha-Liponsäure (S-ALA + R-ALA Gemisch) morgens nüchtern eine halbe Stunde vor dem Frühstück und vertrage sie hervorragend. Seitdem haben sich meine Fußschmerzen in dieser relativ kurzen Zeit erheblich gebessert, so dass ich mittlerweile kleine Strecken ohne Krücken gehen kann (ich bin vor 1,5 Jahren gefloxt worden, war die letzten Monate zu 90% gesund, hatte vor ca 2 Wochen einen ziemlich üblen Rückfall).

Falls jemand hier Alpha-Liponsäure- als Gemisch S-+R-ALA oder als Natrium-R-ALA einnimmt oder eingenommen hat, würde ich mich über euer Feedback sehr freuen.

Ich werde weiter zum Thema recherchieren und hier weiter berichten.

Wichtig noch: da ALA Chelate (Komplexe) mit Metallen bildet, ist es sinnvoll, sie außerhalb der Mahlzeiten (die ja Metalle wie Calcium, Eisen, Magnesium, Zink enthalten können) und in Abstand zu Mineralstoffen wie Magnesium einzunehmen. Ich nehme ALA deswegen morgens auf nüchternem Magen, ca 1/2 Std vor dem Frühstück, ein.

Der Apotheker Uwe Gröber hat übrigens eine Patientenratgeber über ALA geschrieben:

http://www.wissenschaftliche-verlagsges ... 59537.html

ALA kann offensichtlich die Bildung von neuen Mitochondrien fördern:

α-Lipoic acid treatment increases mitochondrial biogenesis and promotes beige adipose features in subcutaneous adipocytes from overweight/obese subjects.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25542506

Our results showed that α-Lip increased mitochondrial content in cultured human adipocytes


R-ALA und Acetyl-L-Carnitine wirken dabei synergetisch:

R-alpha-lipoic acid and acetyl-L-carnitine complementarily promote mitochondrial biogenesis in murine 3T3-L1 adipocytes.
Shen W1, Liu K, Tian C, Yang L, Li X, Ren J, Packer L, Cotman CW, Liu J.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18026715

Treatments with the combination of LA and ALC at concentrations of 0.1, 1 and 10 micromol/l for 24 h significantly increased mitochondrial mass, expression of mitochondrial DNA, mitochondrial complexes, oxygen consumption and fatty acid oxidation in 3T3L1 adipocytes. (...) However, the treatments with LA or ALC alone at the same concentrations showed little effect on mitochondrial function and biogenesis.
Zuletzt geändert von FluorchiNO am 16.10.2017, 23:27, insgesamt 1-mal geändert.



Bellaflox
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 144
Registriert: 11.08.2017, 20:48

Re: Alpha Liponsäure gegen oxidativen Stress, Gehirn-und Nervenschutz

#1937

Beitragvon Bellaflox » 16.10.2017, 21:05

Hallo,

Jetzt muss ich mal fragen wo du deine R-Alpha liponsäure kaufst? Ich glaube ich habe mir die falsche bestellt. Wie viel Löffel nimmst Du davon?

Das wäre für mich interessant. Ich bin derzeit nur noch am kaufen oder weg schmeißen, weil ich mir das falsche bestellt habe. Und ich hab das Gefühl die Zeit rennt!! Zum heulen

LG

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: Alpha Liponsäure gegen oxidativen Stress, Gehirn-und Nervenschutz

#1946

Beitragvon FluorchiNO » 16.10.2017, 22:53

Hallo Nicole,

meine ALA ist eine "normale" ALA (Gemisch 50% S-ALA + 50% R-ALA) und daher nicht optimal. Da ich die Packung zu Hause hatte, habe ich beschlossen, die zuerst aufzubrauchen, bevor ich Natrium-R-ALA bestelle.

Ich nehme von dieser "normalen" ALA im Moment 400 mg, morgens auf nüchternem Magen.

Von der Natrium-R-AlA werde ich wahrscheinlich nur 200 mg nehmen. Ich werde wahrscheinlich die Natrium-R-ALA von Biothikon bestellen.

Da es bei FC Nebenwirkungen keine wissenschaftlichen Daten zur optimalen Dosierung gibt, es ist schwer, eine Dosis zu empfehlen.

Bei diabetischer Neuropathie wird m.E. 600 mg/Tag ALA empfohlen.

Da Natrium-R-ALA besser resorbiert wird, könnte 200-300 mg/Tag ausreichen.

Benutzeravatar
Schorsch
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 962
Registriert: 07.10.2016, 09:36

Re: Alpha Liponsäure gegen oxidativen Stress, Gehirn-und Nervenschutz

#1949

Beitragvon Schorsch » 17.10.2017, 06:22

Hallo FluorchiNO,

schön das du wieder da bist und dein Wissen hier gleich korrekt einbringst. Bislang hatte ich nie Alpha Liponsäure auf meiner NEM Liste. Jetzt werde ich das testen, denn deine Recherchen sind nach wissenschaftlichem Standard und überzeugen. Genau so muss das sein. Danke.


Achja und das Appha Lipponsäure gut ist, geht auch aus dem Flox Report hervor. habe das eben selbst mal quergeprüft. Ich poste hier mal die Erfahrungen und Aussagen von Gefloxten zu verschiedenen NEM. Das Bild hatte ich schon mal in einem anderen Thema hochgeladen. Passt hier aber gut und überzeugt Alpha Lipponsäure einfach auszuprobieren. Ich habe es mir gleich bestellt (Biotkin)

Gruß Schorsch
Dateianhänge
Supplemnts_Effects_positive-negative.jpg
Supplemnts_Effects_positive-negative.jpg (56.02 KiB) 1009 mal betrachtet
Supplemnts_Effects_positive-negative.jpg
Supplemnts_Effects_positive-negative.jpg (56.02 KiB) 1009 mal betrachtet

Benutzeravatar
FluorchiNO
TOP-Poster
TOP-Poster
Beiträge: 193
Registriert: 15.10.2017, 17:11

Re: Alpha Liponsäure gegen oxidativen Stress, Gehirn-und Nervenschutz

#1958

Beitragvon FluorchiNO » 17.10.2017, 11:49

Lieber Schorsch,

Schorsch hat geschrieben:schön das du wieder da bist und dein Wissen hier gleich korrekt einbringst. Bislang hatte ich nie Alpha Liponsäure auf meiner NEM Liste. Jetzt werde ich das testen, denn deine Recherchen sind nach wissenschaftlichem Standard und überzeugen. Genau so muss das sein. Danke.


Vielen Dank! :D

Es wäre schön, wenn Forscher den Einfluss von NEMs/Antioxydantien/Naturheilpflanzen an FC geschädigten Tieren endlich untersuchen würden und natürlich an menschlichen Patienten. Es wird wahrscheinlich aber Jahrzehnten dauern, bis wir brauchbare wissenschaftlichen Daten aus zuverlässigen klinischen Studien bekommen werden. Daher können wir leider nur probieren und beobachten, was mit unserem Körper damit passiert. Nicht einfach, die Wirkung einzelner Wirkstoffe einzuschätzen, wenn man dazu mehrere Wirkstoffe gleichzeitig einnimmt. Daher ist es dringend notwendig, dass Forscher endlich diese Untersuchungen beginnen.

Achja und das Appha Lipponsäure gut ist, geht auch aus dem Flox Report hervor. habe das eben selbst mal quergeprüft. Ich poste hier mal die Erfahrungen und Aussagen von Gefloxten zu verschiedenen NEM. Das Bild hatte ich schon mal in einem anderen Thema hochgeladen. Passt hier aber gut und überzeugt Alpha Lipponsäure einfach auszuprobieren. Ich habe es mir gleich bestellt (Biotkin)


Danke dir. ALA scheint mir einer der erfolgversprechendsten NEMs bei Post-FC-NB zu sein. Die aktuelle Besserung meiner Fußschmerzen nach dem letzten Rückfall könnte durchaus darauf zurückzuführen sein.

Ich werde allerdings die Natrium-R-ALA bestellen, wenn meine aktuelle ALA Kapsel verbraucht sind.

Mehrere Studien deuten übrigens darauf hin, dass die Wirkung von ALA durch Acetyl-L-Carnitin potenziert wird.

Alpha-Liponsäure kann mit der Aminosäure Acetyl-L-Carnithin kombiniert werden. In einem Tiermodell für die Alterung sorgte diese Kombination dafür, dass sich der mitochondriale Stoffwechsel stärker verbesserte und der oxidative Stress stärker abnahm als bei der alleinigen Einnahme der jeweiligen Ergänzungsmittel.(58)


Copyright (C) Stiftung Orthoknowledge http://www.orthoknowledge.eu/alpha-liponsaure/

https://www.researchgate.net/publicatio ... ive_stress

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16802114

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16480704

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15820492

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16802113

Acetyl-L-Carnitin wird von Mitochondrien-Ärzten ebenfalls zur Bekämpfung von oxidativem und nitrosativem Stress empfohlen. Übliche Dosierung: 3 x 500 mg/Tag (ohne Gewähr). Acetyl-L-Carnitin gibt es z.B. von ZeinPharma (ich halte diese Firma für sehr seriös).

Acetyl-L_Carnitin könnte vielleicht für FC Geschädigten mit Nebenwirkungen im ZNS wie Erschöpfung, BrainFog, usw. von Vorteil sein:

Biologisch gesehen dienen L-Carnitin und Acetyl-L-Carnitin dazu, die energiereichen Fettsäuren durch die Membran der Mitochondieren – den Kraftwerken unserer Zellen – zu befördern. In den Mitochondrien werden diese energiereichen Fettsäuren gespalten. Die vorher gebundene Energie wird somit freigesetzt als sogenannte ATP (Adenosintriphosphat). ATP wiederum kann anschließend von Körperzellen für verschiedene biologische Prozesse weiter verwendet werden


ALC kann im Gegensatz zu L-Carnitin die Blut-Hirn-Schranke überwinden.

Dadurch unterstützt ALC den Stoffwechsel im Gehirn. Auch hier transportiert es Energieträger in die Hirnzellen und setzt Energie frei. Da Ihr Gehirn mehr Energie benötigt als andere Organe, besitzen Hirnzellen oft besonders viele Kraftwerkzellen bzw. Mitochondrien. Dadurch kann die Hirnzelle die bereitgestellte Energie verwenden, um untereinander viel zu kommunizieren und die Signale im Hirn schnell weiterzuleiten.

Das ist jedoch noch lange nicht alles: ALC beteiligt sich auch an der Synthese von Acetylcholin – ein wichtiger Botenstoff der Nervenzelle, nicht nur im Gehirn. Die Eigenschaft spielt auch bei der Erregungsübertragung zwischen Nerv und Muskel eine Rolle.

Welche besonderen Eigenschaften hat Acetyl-L-Carnitin?

Die potentielle Eigenschaft von ALC besteht darin die Leistung des Gehirns zu fördern. Vor allem das Gedächtnis scheint deutlich von der Einnahme von ALC zu profitieren.


https://www.zeinpharma.de/gesundheitsma ... ettburner/

spacerat
Moderator
Moderator
Beiträge: 215
Registriert: 07.11.2016, 17:40

Re: Alpha Liponsäure gegen oxidativen Stress, Gehirn-und Nervenschutz

#3746

Beitragvon spacerat » 10.02.2018, 15:04

"Bei Ratten ließ sich kein Einfluß auf die Regeneration geschädigter Nerven nachweisen. In drei prospektiven, randomisierten kontrollierten Doppelblindstudienbessert Liponsäure weder per os noch intravenös objektive bzw. klinische Zeichen der diabetischen Polyneuropathie (Nervenleitgeschwindigkeit, Parästhesie; vgl. Tabelle). In einer unkontrollierten Nachfolgestudie wird eine "deutliche Besserung subjektiver Beschwerden" mitgeteilt, objektive Parameter blieben jedoch unverändert. Ähnliche Formulierungen finden sich im Abstract einer Studie an 22 Diabetikern. Auch hier bleibt der Nachweis objektiver Effekte der hochdosierten intravenösen Gabe von täglich 600 mg Liponsäure über 21 Tage aus. Die im Abstract behaupteten subjektiven Wirkungen lassen sich aus den spärlichen Daten nicht nachvollziehen... Liponsäure (= Thioctsäure, THIOCTACID u.a.), die lediglich bei "Mißempfindungen" in Verbindung mit der Neuropathie angeboten wird, bleibt in Doppelblindstudien ohne objektiven Nutzen."
https://www.arznei-telegramm.de/html/19 ... 26_01.html

"Alpha-Liponsäure wurde von ihren Promotern GRIES, ZIEGLER und MEHNERT auch zur Behandlung der autonomen diabetischen Neuropathie des Herzens propagiert (DEKAN-Studienprogramm). Die einzige der - vom Hersteller gesponsorten - DEKAN-Studien, die nicht "wegen mangelnder Zuverlässigkeit der klinischen Forscher vorzeitig abgebrochen werden musste", ist die randomisierte therapeutische Phase-III-Studie von M. LAUMANN. Sie zeigt, "dass ein Nutzen der alpha-Liponsäure bei der diabetischen autonomen kardialen Neuropathie insgesamt nicht festgestellt werden konnte."
https://www.arznei-telegramm.de/html/19 ... 13_03.html

"Dreiwöchige intravenöse Behandlung mit Liponsäure (THIOCTACID u.a.) gefolgt von sechsmonatiger Einnahme per os hatkeinen Einfluss auf neuropathische Beschwerden, der sich in klinisch relevantem Maß von einem Plazeboeffekt unterscheidet..."1 - Erstaunlich deutliche Worte für das Fazit einer herstellergesponserten Untersuchung... Wie viel Evidenz braucht die "Deutsche Evidenz-basierte Leitlinie"3 noch, um Liponsäure (THIOCTACID u.a.) endlich aus dem Katalog empfehlenswerter Mittel zu streichen?"
https://www.arznei-telegramm.de/html/19 ... 81_01.html

"Die Bewertung des therapeutischen Nutzens von Alpha-Liponsäure (THIOCTACID, Generika) ändert sich unter Berücksichtigung neuer Studien nicht: Ein patientenrelevanter Nutzen ist nicht belegt. Insbesondere die beiden größten Studien mit längster Nachbeobachtung kommen zu negativem Ergebnis. Wir sehen für Alpha-Liponsäure keinen therapeutischen Stellenwert."
https://www.arznei-telegramm.de/html/ht ... 006064_01k


Zurück zu „Nahrungsergänzungsmittel NEM und gesunde Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste